Start Schlagworte WPS

SCHLAGWORTE: WPS

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema WPS

Endgültiges Aus für die WPS

Nach dem Zusammenbruch der früheren Profiliga WUSA im Jahr 2003 stellt nun auch die Nachfolgeliga WPS nach nur dreijährigem Bestehen ihren Betrieb endgültig ein.

USA: Neue Liga formt sich

Schon seit 15 Jahren existiert die Women's Premier Soccer League (WPSL) mit gut 70 Teams in den Vereinigten Staaten. Nun liegen Pläne auf dem Tisch, innerhalb der schon vorhandenen Strukturen eine WPSL Elite League zu schaffen, in der auch ehemalige WPS-Teams antreten können, damit die Spielerinnen nicht ein Jahr pausieren oder ins Ausland wechseln müssen.

WPS stellt Spielbetrieb ein

Noch prangt auf der offiziellen Website der US-Profiliga WPS ein großes Banner für den Ticketverkauf zur Saison 2012. Doch die kommende Spielzeit wurde abgesagt.

WPS bekommt Gnadenfrist

Die US-Profiliga WPS wird im Jahr 2012 mit nur fünf Teams fortbestehen können. Der US-Verband erteilte unter gewissen Auflagen grünes Licht. Und das, obwohl die WPS die vom Verband gestellten Anforderungen an eine Profiliga seit mehr als drei Jahren nicht erfüllt.

WPS-Team magicJack wird aufgelöst

Die US-Profiliga WPS schreibt ein neuerliches unrühmliches Kapitel ihrer Geschichte: Denn magicJack, das Team von so bekannten Spielerinnen wie Abby Wambach, Hope Solo, Christie Rampone und Megan Rapinoe, wird aufgelöst.

O’Sullivan neue Geschäftsführerin der WPS

Die WPS hat eine neue Geschäftsführerin. Nach dem Rücktritt von Anne-Marie Eileraas wird zukünftig Jennifer Pogorelec O’Sullivan die Geschicke der US-Profiliga führen.

WPS verliert Geschäftsführerin

Die US-amerikanische Profiliga ist wieder auf der Suche nach einer neuen Geschäftsführerin. Nach nicht einmal zwölf Monaten im Amt verlässt Anne-Marie Eileraas die WPS.

Western New York Flash neuer WPS-Meister

Western New York Flash heißt der neue Meister der US-Profiliga WPS. Das Team setzte sich nach einem spannenden Finale erst im Elfmeterschießen gegen Philadelphia Independence durch. Eine ehemalige Spielerin des 1. FFC Frankfurt verschoss den entscheidenden Elfmeter.

Rekordbesuch in der WPS

Die Frauenfußball-WM in Deutschland hat in der US-Profiliga WPS erste Spuren hinterlassen: Im ersten Spiel nach Ende der WM kamen zum Spiel Western New York Flash gegen magicJack so viele Zuschauer ins Stadion, wie noch nie zuvor.

Weltfußballerin Marta findet neuen Verein

Die lange Suche hat ein Ende: Die fünffache Weltfußballerin Marta hat einen neuen Verein gefunden, für den sie ab April aktiv sein wird.

Die Tops und Flops der Woche 49/2010

In dieser Ausgabe unserer Reihe Tops und Flops geht es unter anderem um (zu) späte Beschwerden, eine Vereinspleite, Hallenturniere, Facebook und Ehrungen.

Chicago Red Stars stellt Betrieb ein

Die US-Profiliga WPS hat bereits das vierte Team binnen zwei Jahren verloren. Nach Los Angeles Sol, Saint Louis Athletica und FC Gold Pride hat nun auch Chicago Red Stars seinen Rückzug angekündigt, die frühere Bundesligaspielerin Cristiane muss sich einen neuen Verein suchen.

WPS-Saison 2011 ohne Meister FC Gold Pride

Die US-Frauenfußball-Profiliga WPS muss eine weitere Hiobsbotschaft verkünden. Denn ausgerechnet Meister FC Gold Pride wird in der Saison 2011 nicht mehr dabei sein. Doch zumindest der Kollaps der Liga konnte verhindert werden.

Die Tops und Flops der Woche 33/2010

In dieser Ausgabe unserer Reihe Tops und Flops geht es um die WM-Qualifikation, Trainerwechsel, den kometenhaften Aufstieg einer Engländerin - aber auch um hohe Niederlagen und erneute Negativschlagzeilen rund um die US-amerikanische Profiliga.

Patricia Panico wechselt in die WPS

Italiens Nationalkapitänin Patrizia Panico hat einen Vertrag bei Sky Blue FC in den USA unterzeichnet. Damit ist die 35-Jährige von ASD Torres Calcio die erste Italienerin in der US-Frauenfußball-Profiliga WPS.

US-Profiliga WPS verliert nächstes Team

Die US-Profiliga WPS schreibt einmal mehr negative Schlagzeilen. Nach dem Rückzug von Vizemeister Los Angeles Sol im vergangenen Herbst schließt jetzt ein weiterer Verein seine Pforten. Zahlreiche Topspielerinnen müssen sich nun einen neuen Verein suchen.

Shelley Thompson wechselt in die USA

Es war ruhig geworden um Shelley Thompson. Im vergangenen Oktober hatte Bundesligist VfL Wolfsburg die Stürmerin vom Spiel- und Trainingsbetrieb freigestellt, sie arbeitete seitdem aber weiter in der Marketingabteilung des VfL. Nun macht die zweifache Nationalspielerin auch fußballerisch wieder auf sich aufmerksam - Thompson wechselt in die US-amerikanische Profiliga WPS.

Ramona Bachmann vor Wechsel nach Duisburg?

Hinter den Kulissen der Frauenfußball-Bundesligateams wird bereits eifrig an den Kadern für die kommende Saison gebastelt. Die verkürzte WM-Saison 2010/11 bietet den deutschen Vereinen die Möglichkeit, Spielerinnen aus der US-Profiliga WPS zwischen zwei Spielzeiten in Übersee nach Deutschland zu lotsen. Der heiß begehrten Schweizer Nationalspielerin Ramona Bachmann scheint bereits ein Angebot von UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg vorzuliegen.

WPS: Marta-Club Los Angeles Sol wird aufgelöst

Die erst 2009 gestartete neue US-Profiliga WPS schreibt nach nur einer Saison negative Schlagzeilen. Denn ausgerechnet das populärste Team Los Angeles Sol mit Weltfußballerin Marta in seinen Reihen wird in der kommenden Saison nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen.

Ramona Bachmann wechselt zu Atlanta Beat

Die Schweizer Nationalspielerin Ramona Bachmann wird in der kommenden Saison in der US-Profiliga WPS für Atlanta Beat spielen.

Sky Blue FC erster WPS-Meister

Sky Blue FC heißt der erste Meister der US-Profiliga WPS. Im Finale gelang dem Team von der Ostküste ein überraschender Erfolg gegen das favorisierte Team Los Angeles Sol.

WPS-Playoffs ohne europäische Stars

Zugegeben: Es ist keine wirklich neue Nachricht, dass die US-Profiliga WPS ihre Playoffs so terminiert hat, dass die europäischen Topspielerinnen wegen ihrer Teilnahme an der Europameisterschaft in Finnland in der entscheidenden Meisterschaftsphase fehlen werden. Doch erst ein Blick auf den bisherigen Saisonverlauf offenbart, wie stark der sportliche Wert der Liga in ihrer Debütsaison ausgerechnet in den wichtigsten Spielen unter der Abwesenheit zahlreicher Stammkräfte leiden wird.

Steffi Jones wird in Hall of Fame aufgenommen

Nach Maren Meinert wird nun einer weiteren ehemaligen deutschen Topspielerin eine besondere Ehre zuteil. Ihr früherer Verein Washington Freedom wird die Präsidentin des Organisationskomitees der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 in die Hall of Fame aufnehmen.

Ali Krieger wechselt zu Washington Freedom

Alexandra „Ali“ Krieger, Mittelfeldspielerin bei Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt, wechselt für den Sommer in die US-Profiliga WPS zu Washington Freedom.