WPS-Team magicJack wird aufgelöst

Von am 27. Oktober 2011 – 17.28 Uhr 32 Kommentare

Die US-Profiliga WPS schreibt ein neuerliches unrühmliches Kapitel ihrer Geschichte: Denn magicJack, das Team von so bekannten Spielerinnen wie Abby Wambach, Hope Solo, Christie Rampone und Megan Rapinoe, wird aufgelöst.

„Nach sorgfältiger Abwägung hat die Geschäftsführung der WPS am Dienstag sich dafür ausgesprochen, die in Boca Raton ansäßige Franchise magicJack aufzulösen“, heißt es in einer kargen Erklärung der WPS.

Abby Wambach und Hope Solo

Abby Wambach (li.) und Hope Solo müssen sich einen neuen Verein suchen © Tom Schlimme / girlsplay.de

Anzeige

Umsiedelung nach Boca Raton
Erst in diesem Jahr war das früher unter dem Namen Washington Freedom firmierende Team nach Boca Raton, Florida, umgesiedelt worden und hatte den Namen seines Sponsors magicJack erhalten.

Dessen exzentrischer Besitzer Dan Borislow war in den vergangenen Monaten mehrfach mit der WPS aneinandergeraten.

Exodus, Teil 5
Nach den Chicago Red Stars, FC Gold Pride, Los Angeles Sol und St. Louis Athletica ist magicJack bereits das fünfte Team dessen Existenz in der nur kurzen WPS-Historie ein jähes Ende findet.

Jetzt lesen
Viki Schnaderbeck wechselt zu Arsenal

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

32 Kommentare »

  • sodalith7 sagt:

    Die WPS steht jetzt wirklich kurz vor dem Aus. Für die nächste Saison muss noch mindestens ein Team dazu kommen, 5 Teams reichen nicht aus. Das ist zumindest der aktuelle Stand der Dinge. Damit hat der Besitzer vom MagicJack sicherlich gute Karten.

    https://twitter.com/#!/jenna_awk
    https://www.allwhitekit.com/

    (0)
  • WalesGER sagt:

    Alles in Allem wars das wohl mit der WPS zumindest für die nächste Saison.. im Grunde müssen Sie nach den Statuten des USSoccer (USVerband) eigentlich 8 Teams pro Liga sein… bislang wurde dies aber immer quasi Kulanzweise geregelt mit 6 Teams… dies ist aber das absolute Minimum..das heisst wenn die WPS nicht binnen der nächsten 2 -3 Wochen ein sechstes Team präsentiert, wars das mit der 2012 Saison..da USSoccer die Liga dann sanktioniert… !

    See:
    https://www.allwhitekit.com/?p=8325

    (0)
  • ballander sagt:

    der niedergang der wps ist unendlich traurig. offen gesagt, ich könnte mich dann gar nicht so recht freuen, wenn allein deshalb einige us-girls ihren weg in die buli finden. so sehr ich abby wambach gern wiedersehen mag!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Naja, man kennt doch die Probleme mit dem amerikanischen Ligensystem seit langem! Geld allein reicht nicht, es muss da ein konsequentes System her, das funktioniert!

    Von daher ist es schon ein Wunder, dass sie so lange gehalten hat!
    Das Problem wird sein, dass die Profis nirgendwo hinkönnen, weil kein Verein diese Summen aufbringen kann, ohne sich zugrunde zu richten!

    (0)
  • sodalith7 sagt:

    Hier gibt es ein aktuelles Statement von der WPS

    Im Moment versucht die WPS die erforderlichen 8 Teams für die Saison 2012 zusammenzubekommen (zurzeit sind es 5 Teams) oder entsprechende Begründungen zu finden, damit die U.S. Soccer wie im Jahr zuvor eine Ausnahme macht.

    Kleine Zusammenfassung der Begründungen:
    – letzte Saison war die bisher erfolgreichste
    – es gab einen neuen Besucherrekord
    – wachsende Fangemeinde durch Social Media
    – wachsendes Interesse am Frauenfußball
    – positive Effekte durch die WM
    – erwartet werden positive Impulse durch die Olympischen Spiele 2012
    – zunehmendes Sponsoring
    – Potenzial für Wachstum in den Märkten im ganzen Land
    – Expansion in der Saison 2013 mit neuen Teams, mit denen bereits geredet wurde

    Ich hoffe, dass die WPS erhalten bleibt, aber mit nur 5 Teams macht das eigentlich wenig Sinn. Falls die WPS doch aufgelöst werden sollte, dann hoffe ich, dass einige Stars den Weg in die BuLi finden.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Wer soll die Stars bezahlen in der Bundesliga?

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    „Falls die WPS doch aufgelöst werden sollte, dann hoffe ich, dass einige Stars den Weg in die BuLi finden.“ Marta 😉 *grins*

    (0)
  • sodalith7 sagt:

    Die WPS wird es in der nächsten Saison geben, auch mit fünf Teams, wenn einige Bedingungen erfüllt werden, denen von Seiten der Clubbesitzer und der WPS zugestimmt wurden.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich bedaure o.g. Entscheidung, die für mich eindeutigen Konzessionscharakter hat! Eine Liga mit 5 Teams, was soll das für einen Nährwert haben und der Unsicherheitsfaktor ist undefiniert hoch.

    Es wäre in meinen Augen der beste Weg, explizit für Potsdam die Entscheidung, ob Alyssa Naeher doch mehr als nur eine Halbsaison das Tor hütet, zu Gunsten aller Beteiligten nachhaltig zu beeinflussen.

    (0)
  • Frieda sagt:

    Na ja, wenn man hingegen in Betracht zieht, dass es für 2013 schon 7 Teams gibt, ist es verständlich, eine Saison eine 5er Liga spielen zu lassen. Denn eine Liga ein Jahr zu pausieren wäre auch ungünstig. Die WPS müsste einfach die College-Teams mehr einbeziehen, bzw die W-League. Viel wird auch vom Verlauf von London 2012 abhängen.

    Warum sollte Naeher in Deutschland bleiben? Wenn Sarholz wieder fit wird, wird keine der beiden auf der Bank sitzen wollen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Frieda
    > Warum sollte Naeher in Deutschland bleiben? Wenn Sarholz wieder fit wird, wird keine der beiden
    > auf der Bank sitzen wollen.

    Weil Naeher u.U. einen CL-Titel erringen könnte? Das soll ja noch keiner US-Torhüterin gelungen sein, und sowas liest sich in einem Profil immer gut.

    Jedes Team braucht Ergänzungsspielerinnen auf der Bank, was immer so sein wird. Es wird auch immer wieder betont, Konkurrenz(-kampf) belebe das Geschäft, und Sarholz stufe ich, gleichwohl ich sie menschlich und sportlich mag, als nicht so stark wie Naeher ein.

    Das mit den 7 Teams für 2013 hatte ich gar nicht im Visier…

    (0)
  • Rainer sagt:

    Marta wäre wohl nicht nach Deutschland gekommen, wenn die WPS nicht die erneute Ausnahmegenehmigung bekommen hätte. Hier in Schweden sind sich nahezu alle sicher, dass Marta in der nächsten Saison „nach Hause“ kommen wird und entweder bei LdB FC Malmö oder Tyresö FF spielen wird. Malmö hat seine Weltklassegoalgetterin Manon Melis an den FC Sky Blue verloren, die nur durch ganz wenige ersetzt werden kann. Tyresö greift nach den Sternen und dort hat Marta viele Freundinnen, von Johanna Frisk bis Madelaine Edlund.

    Dass die WPS 2013 sieben oder mehr Franchises hat, ist noch Wunschdenken. Schaun mer mal. Ich bin da noch gar nicht sicher, dass es übernächstes Jahr aufwärts gehen wird, aber der amerikanische Verband konnte schlecht die Liga ruinieren.

    (0)