Gruppe B: Entscheidet das Torverhältnis?

Von am 22. Juni 2011 – 7.30 Uhr 11 Kommentare

Englands Nationaltrainerin Hope Powell habe ein Lächeln auf dem Gesicht, sagte Tatjana Haenni, als sie bei der Gruppenauslosung im vergangenen November England in Gruppe B loste. In der späteren Berichterstattung fiel Gruppe B mangels eines Frauenfußball-Schwergewichts etwas unter den Tisch – zu Unrecht, denn dort wird es eng zugehen.

„Es hätte schlimmer kommen können“, wiederholte Powell nach der Auslosung. Der Vize-Europameister bekommt es in Gruppe B mit Japan, Neuseeland und Mexiko zu tun. Die Teams haben erst selten gegeneinander gespielt, und dabei war es stets knapp. Alles scheint möglich.

[poll=198]

Anzeige

Favoriten England und Japan
Die Engländerinnen, die in den vergangenen Jahren enorme spielerische Fortschritte gemacht haben, gehören mit Japan im Feld sicherlich zu den Favoriten. Allerdings haben die „Three Lions“ gegen jede der drei Mannschaften erst ein einziges Mal gespielt. Die Ergebnisse waren knapp, doch zumindest ist der Vize-Europameister auch das einzige Team, das gegen keinen der Gegner bislang verloren hat.

Strauchelt England?
Darüber hinaus hat die Powell-Elf in der Vorbereitung sowohl gegen die USA als auch gegen Schweden gewonnen. Die Erwartungen sind gestiegen – doch die Leistung muss im Turnier bestätigt werden. England tut sich mit dem Start in ein Turnier traditionell schwer, selbst bei der EM 2009 wurde die Gruppe nur auf Platz drei beendet. Bei der WM würde dies das Aus bedeuten.

Die Erwartungen an England sind gestiegen. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Schlagwörter: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

11 Kommentare »

  • Lusankya sagt:

    Habe mich hier etwas schwer getan mit der Abstimmung. England und Japan haben für mich die besten Chancen. England habe ich dann im Endeffekt auch eher geraten, die scheinen mir in den letzten Jahren den größten Sprung gemacht zu haben. Mir fällt es auch schwer Japan als bestes asiatisches Team zu bezeichnen, wenn sie bei der Asienmeisterschaft nur Dritte geworden sind.

    Die Tordifferenz könnte in der Tat entscheidend sein, da ich mir ebenfalls ein Unentschieden zwischen Eng und Jpn gut vorstellen kann.

    Insgesamt ist das für mich zwar die schwächste Gruppe, aber dafür sind hier Kantersiege auch eher unwahrscheinlich. Meine Vermutung ist ja, dass generell wenige Tore in dieser Gruppe fallen werden.

    (0)
  • laasee sagt:

    If England win Group B then Hope Powell gets a new 20 year contract.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Da stellt sich nur die Frage, in welchem Job sie den Vertrag über 20 Jahre bekommt. Sie hat ja schon gelegentlich angedeutet, sich auch berufliche Veränderungen vorstellen zu können (innerhalb der FA). Von daher wird es interessant sein zu sehen, ob sie das in absehbarer Zeit wirklich umsetzt.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    Ich war glaube ich eine der wenigen Englandfans, die nach der Auslosung weniger glücklich war und diese Gruppe garnicht so einfach gesehen hat..und die schwächste Gruppe ist das bei weitem nicht!

    Neuseeland haben den Engländerinnnen beim PeaceCup mächtig Druck gemacht mit Ihrer Spielweise
    Mexico ist immer für eine Überraschung gut
    Japan ist insbesondere aufgrund der Verletzungssorgen ( wobei ich garnicht weiß, wie weit jetzt wer genesen ist) meines Erachtens hier noch derzeit der vermeintlich schwächste Gegner!
    UND!!! wer auch immer die Gruppe erfolgreich abschliesst, will dies selbstverständlich am Besten als Gruppenerster ! WARUM-weil die Meisten davon ausgehen, dass Deutschland die Gruppe A gewinnt und daher der zweite bereits im Viertelfinale gegen den „Angstgegner“ ran muss…
    ich hoffe meine Prognose stimmt und die Gruppe endet
    1) ENG
    2) MEX (wobei MEX und JPN unentschieden spielen und nur das Torverhältnis dies entscheidet 🙂 )
    3) JPN
    4) NZL

    am 05.07. wissen wir mehr 🙂

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich glaube, dass die Mannschaft, die sich in dieser Gruppe durchsetzen wird, nach der WM als „Schwergewicht im Frauenfußball“ bezeichnet werden wird. Ich bin gespannt, ob England oder Japan den Sprung machen werden. Aber beide brauchen in meinen Augen den Kick der Vorrunde. Von daher wird es nur eine der beiden Mannschaften werden.

    waiiy

    (0)
  • Lusankya sagt:

    WalesGER schrieb: „[…]und die schwächste Gruppe ist das bei weitem nicht!“

    Welche der drei anderen Gruppen ist denn schwächer?

    (0)
  • WalesGER sagt:

    nicht schwächer 🙂
    Die Gruppe C ist die Schwierigste
    alle anderen Gruppen sind gleich zu beurteilen
    just imO (versteht sich)
    🙂

    (0)
  • Lusankya sagt:

    A und D sind auch stärker zu beurteilen.

    Wenn man dazu einfach mal die Teams aus den gleichen Töpfen vergleicht:

    Deutschland ist stärker als Japan
    Kanada ist stärker als Mexiko
    Nigeria ist ähnlich stark wie Neuseeland
    Frankreich ist ähnlich stark wie England

    -> Gruppe A ist stärker

    Brasilien ist stärker als Japan
    Australien ist stärker als Mexiko
    Äquatorialguinea* ist schwächer als Neuseeland
    Norwegen ist ähnlich stark wie England

    -> Gruppe D ist stärker

    *Annahme, ich kann sie nicht wirklich beurteilen

    (0)
  • Frieda sagt:

    Bei Brasilien bin ich mal sehr gespannt, was sie zeigen werden. Marta kann nicht das ganze Team ausmachen. Und in den letzten Vorbereitungsspielen konnten sie zumindest vom Ergebnis nicht überzeugen. Ich erinnere an ein mageres 2:0 gegen Frauenfußballriesen Chile…

    England schätze ich stärker ein als Frankreich. Sehr überzeugende Vorbereitung. Frankreich wird meiner Meinung nach wegen dem OL Sieg überschätzt.

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Englands Vorbereitung war auch nicht durchweg überzeugend.
    Frankreich und England geben sich wirklich nicht viel. Das letzte Spiel zwischen beiden war ein Unentschieden, und im Jahre 2011 haben sie eine ähnliche Bilanz.
    Die beste Leistung hat England übrigens zuhause geboten (Siege gegen USA und Schweden) auf neutralem Platz hingegen gab es die beiden Niederlagen (gegen Kanada und Schottland).

    Selbst wenn England leicht stärker als Frankreich einzuschätzen sein sollte, sehe ich die Gruppe A immer noch vorne.
    Kanada und Deutschland sind einfach ne ganze Klasse über Japan und Mexiko anzusehen. Das liegt insbesondere an Mexiko.

    (0)
  • laasee sagt:

    @waiiy

    I think that both England and Japan have potential for a good WM but Japan also have the prospect of longer term success
    The technical development of footballers in Japan is well ahead of Europe.
    At Youth level it is most obvious.
    Japan has a very good future.

    (0)