Schweiz verliert Test gegen Frankreich

7

Die Schweizer Frauenfußball-Nationalmannschaft hat ein Testspiel gegen Frankreich in Basel verloren. Ein Handelfmeter brachte die Eidgenössinnen endgültig auf die Verliererstraße.

Bei der 0:2 (0:1)-Niederlage vor nur 604 Zuschauern sorgten Treffer von Amandine Henry (29.) und Kapitänin Sandrine Soubeyrand (48. Handelfmeter) dafür, dass das Team von Trainer Bruno Bini auch das dritte Duell beider Teams binnen 13 Monaten gewann. Im Jahr 2009 hatten die Französinnen Spiele in Dijon (2:0) und Colmar (1:0) gewonnen.

Ohne Bachmann
Bei der Schweiz war das Fehlen von WPS-Spielerin Ramona Bachmann zu bemerken, zu einfallslos agierte die Offensive, um die gegnerische Abwehr vor ernsthafte Probleme zu stellen. Dennoch zog Nationaltrainerin Béatrice von Siebenthal kein negatives Fazit: „Wir haben gegen einen starken Gegner defensiv gut gearbeitet. In der Offensive agierten wir zuwenig zwingend.“

Heiße Phase der WM-Quali
Von Siebenthal nutzte die Partie zum Experimentieren auf verschiedenen Positionen, denn im Juni stehen die entscheidenden Qualifikationsspiele zur Frauenfußball-WM 2011 auf dem Programm: Am 19. Juni geht es wohl entscheidenden Spiel in Russland, vier Tage später geht es gegen Kasachstan. Davor stehen noch zwei Testspiele gegen Schottland (5. Juni in Wohlen und 8. Juni in Zug) an. Frankreich muss in Gruppe 1 im Juni gegen Kroatien und Estland antreten.

Stand der WM-Qualifikation

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 17.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

7 KOMMENTARE

  1. Sie ist für das Testspiel zurückgetreten, doch nicht für die Natio 😀 Wie auch Brunner….wäre ja ein Ding, kurz vor dem wichtigsten Quali-Spiel zwei hochkarätige Spielerinnen zu verlieren…Ich meinte, warum sie zur Natio ging aber nicht beim Spiel war. Auch bei der letzten Zusammenkunft musste Bürki wegen der Arbeit früher abreisen….

Comments are closed.