Nigeria und Frankreich eröffnen die WM

22

Wenn die Zuschauer vor dem Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Kanada (18 Uhr, live in der ARD) im Berliner Olympiastadion die Eröffnung der Frauenfußall-Weltmeisterschaft feiern, haben die Titelkämpfe längst begonnen: In Sinsheim treffen ab 15 Uhr (live in der ARD) Nigeria und Frankreich aufeinander.

Noch nie standen sich die beiden Teams bislang gegenüber, weder in einem Turnier noch in einem Länderspiel. Aber der erste Vergleich wird richtungsweisend sein.

Frankreich hat Ambitionen
Die französische Mannschaft hat erst einmal an der WM teilgenommen; 2003 war für sie nach der Vorrunde aber ebenso Schluss wie für Nigeria. Die „Super Falcons“ haben bislang an allen Titelkämpfen teilgenommen, aber nur 1999 die Gruppenphase überstanden.

Die Französinnen sind bei dieser Weltmeisterschaft heißer Kandidat auf den Einzug ins Viertelfinale. Die „Équipe Tricolore“ hat sich in den vergangenen Jahren in der Breite enorm verbessert und ist mittlerweile auf allen Positionen gut besetzt – im Mittelfeld ziehen die Kreativkräfte Sonia Bompastor und Camille Abily die Fäden.

Holprige Vorbereitung auf Seiten Nigerias
Auf der anderen Seite stehen die Nigerianerinnen mit ihrem deutschen Teammanager Thomas Obliers. Der Afrikameister geht selbstbewusst ins Turnier, doch in der Vorbereitung lief nicht alles glatt. Trainings wurden mehrfach abgesagt, und in Testspielen gegen Mannschaften, die sich nicht für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnten, sahen die „Super Falcons“ nicht gut aus. Gegen Österreich endete die Partie 1:1, gegen die Slowakei 2:2; nur gegen Tschechien wurde knapp mit 1:0 gewonnen.

Beide Mannschaften haben das Überstehen der Vorrunde als Ziel ausgerufen, der Auftakt wird für beide richtungsweisend sein. Es geht nicht nur um die ersten Punkte sondern auch um Selbstvertrauen für den weiteren Turnierverlauf.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 27.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

22 KOMMENTARE

  1. Aber das Wetter ist wie bestellt optimal und ich fahr jetzt dann gleich los nach Sinsheim. 🙂 🙂 🙂

  2. @timmy,
    Mir auch nicht!!!
    Das hätte man organisatorisch anders regeln müssen, denn so zollt man den beiden Mannschaften keinen Respekt!!!

  3. „Das hätte man organisatorisch anders regeln müssen, denn so zollt man den beiden Mannschaften keinen Respekt!!!“

    It is embarrassing and a PR blunder.

  4. EM 2009 in Finland
    23-08-2009 13:45 Ukraine – Niederlande
    23-08-2009 18:30 Finnland – Daenemark (Eroeffnungsspiel)

    EM in 2005 in England
    05-06-2005 Schweden – Daenemark
    05-06-2005 England – Finnland (Eroeffnungsspiel)

  5. Eine Frage, weiß jemand wo man am besten Informationen über die Taktik der einzelnen Teams herbekommt? Also mit welchem System sie spielen?
    Deutschland spielt ja in der Regel ein 4-2-3-1, Kanada angeblich ein 4-1-4-1, wie sieht das bei den anderen Teams aus?

  6. Bin gespannt, ob die Französinnen konzentriert im Abschluß sein werden oder sich das Leben selbst schwer machen.

  7. Die Equipe hat eine Halbzeit gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Insgesamt habe ich mir die Französinnen stärker vorgestellt. Aber in der 2. Hz blitzte doch etwas von der Klasse eines FC Lyon auf. Wenn sie schneller und mehr in den Strafraum aufgerückt wären, hätte es noch öfter geklingelt bei den Flanken, die von der pfeilschnellen und techniksicheren Rechtsaußen kamen.

  8. Mit Renard, Georges, Necib, Bompastor, und Abily kam die Hälfte der Startaufstellung aus Lyon. Und dann wurden noch Le Sommer und Thomis eingewechselt.

    Frankreich scheint noch mehr als Deutschland auf den einen Verein zu setzen… Ist bei Lyon’s unglaublicher Saison aber auch nachvollziehbar.

  9. @sitac,
    Frankreich war die bessere Mannschaft, weil sie viel mehr nach vorne gearbeitet haben!!!
    Aber die Lücken in ihrer Defensive werden sowohl Kanada als auch Deutschland bitter bestrafen!!!

    @Mika,
    Bini muß auf den CL-Sieger setzen, denn schon der Vizemeister Juvisy, ist nur unterstes BuLi-Maß!!!

    Und solange Lyon der einzige Verein in Frankreich bleibt, der so viel Geld in sein FF-Team pumpt, wird sich daran auch nichts ändern!!!

  10. Frankreich hat ein massives Problem in der Mitte, wo keine Spielerin das Heft in die Hand nimmt. Es kommt nur von außen Druck und da war auch wirklich nur Necib überragend. Ich glaube, schon gegen Kanada kriegen sie massiv Probleme.

    Da sieht man aber auch, dass einige Schlüsselpositionen bei Lyon mit ausländischen Spieler besetzt sind.

    Aber es stimmt, Frankreich war stärker als Nigeria. Bei Nigeria sieht man dann auch, dass sie die Köpfe hängen lassen und schnell nicht mehr an sich glauben.

    waiiy

  11. Tja, schade für sie, dass sie Lara Dickenmann und Lotta Schelin nicht berufen können 😛

    Le Sommer fand ich außen auch gut. Immerhin hat sie das Tor schön vorbereitet. Aber ich würde auch auf Kanada setzen.

  12. Necib wird meines Erachtens etwas überschätzt.
    Sie hat eine gute Technik, eine gewisse Leichtigkeit in ihrem Spiel und kann Gegnerinnen im 1 gegen 1 vernaschen.
    Aber sie ist körperlich nicht besonders robust. Eine kompromisslose Gegnerin die sie permanent bearbeitet und man würde von ihr wahrscheinlich nicht mehr viel sehen.

  13. @Jarmusch,
    Louisa Necib ist schon eine gute!!!

    Und es täuschte heute gegen die robusten Nigerianerinnen etwas, aber sie kann durchaus auch austeilen (siehe im CL-Finale)!!!

    Aber natürlich fällt sie auch sehr gern, und die „kompromisslose Gegnerin“ müßte dann verdammt aufpassen, daß sie keine Karten sammelt!!!
    Das kommt auch immer etwas auf die Schiris drauf an, wie kleinlich die pfeifen!!!

  14. France will beat Canada.
    Canada are not a very good team.
    I also think that the French forwards will give the German defence lots of problems.

    • @laasee: I think Canada is a pretty decent side, but they are not strong enough in defense and this might prove costly against France.

  15. @Markus

    Canada are competitive but I think they are in the bottom half of all the 16 teams at WM.
    Today, Germany made them look better than they are.
    I think da Mbabi and the 3 points were the plus factors – the rest was not really that good.
    Two yellow cards and conceding a goal (all in the last 10 minutes) is an indication that all is also not well with Germany.
    As reigning WM and EM titleholders I was hoping for a more commanding performance.

    I thought France were quite good in the first half against Nigeria and then lost their way.
    The French tactics of 4-0-6 were surreal – it will be intersting to find out in the next two games if he continues with that.

    I would imagine that Germany v France will decide the group winners and the French forwards against the German defence will be a very good examination of Germanys ambition to be Champions.

  16. „Sie hat eine gute Technik, eine gewisse Leichtigkeit in ihrem Spiel und kann Gegnerinnen im 1 gegen 1 vernaschen.“

    Ich glaube, wenn Necib die „robuste“ Gegenspielerin „vernascht“ hat, ist es egal, wie stabil sie ist. Außerdem schließe ich mich an, dass jede Gegenspielerin potential Karten kriegen kann.

    Eigentlich wäre Lira ähnlich wie Necib, wenn sie denn in Form wäre…

    Ich glaube, dass der 2. Platz der Gruppe ausgespielt wird. Frankfreich war nicht so stark und sah durch die schwachen Nigerianerinnen noch stärker aus. Gegen disziplinierte Kanadierinnen werden sie nicht gewinnen und gegen Deutschland gibt es eine Niederlage. Immerhin hat Kanada erst kürzlich bewiesen, dass man auch in wichtigen Punktspielen eine starke Mannschaft wie die USA eliminieren kann…

    waiiy

  17. @waiiy

    There is a lot more to come from the France team.
    I think that France will be in the quarter finals.

  18. Ich fand, dass Frankreich eine ordentliche Leistung gezeigt hat. Chancen wird man gegen jeden Gegner zulassen müssen, aber bis auf eine richtige Großchance hat man gegen Nigeria nicht wirklich viel zugelassen. Wo ich bei Frankreich Probleme sehe, sind die „sechser“ Positionen. Weder Soubeyrand noch Bussaglia konnten mich wirklich überzeugen. Da hat mir Amandine Henry z.B. im CL-Finale gegen TP sehr gut gefallen, aber Bini hat sie ja leider ignoriert und nicht mitgenommen. Necib gehört meiner Meinung nach aufjeden Fall auf die zentrale offensive Position, da sie wirklich tolle Pässe spielen kann und auch selbst mal den Abschluss sucht.

Comments are closed.