Fiesta en Göttingen

Von am 19. Juni 2011 – 18.18 Uhr 6 Kommentare

Frauenfußball in Göttingen? Ja, gibt’s denn das? Tausende beim Trainingsspiel, obwohl die höchstspielende Mannschaft Sparta Göttingen gerade mal in die 3. Liga aufgestiegen ist? Zur Zeit liegt der ganze Südharz im Frauenfußballfieber, besser steht Kopf.

In der finalen Vorbereitung auf die Frauen-WM haben Mexiko und Australien in Göttingen Quartier gemacht. Beide Teams verstehen sich gut, weshalb sie auch im gleichen Hotel wohnen. Die Mexikaner haben die Aussies dorthin gelotst, wo vor vier Jahren schon Mexikos Männer sich wohlfühlten.

Tests gegen Regionalauswahl
Die Girls von Trainer Leonardo Cuéllar, am 17.Juni vom Länderspiel aus Göteborg, 0:2 gegen Schweden, an den Südharz gekommen, Australien ist schon zwei Tage länger da. Beide hatten am Freitag und Sonnabend die ersten Tests im Jahnstadion gegen Göttingen Select, ein weibliches All-Star-Team, gebildet aus Sparta, ESV Rot Weiß, FC Lindau, SV Bad Lauterberg, SV, FC Lindenberg-Adelebsen, SC Leinfelde, TSV Renshausen, SV Bernshausen, ESV, SV Breitenberg, FC Grone, FSV Uder und SV Niederorschel.

Anzeige

Göttingen stand zwei Tage im Zeichen des Frauenfußballs © Rainer Hennies

Großer Zuschauerandrang
Als Mexiko noch auf der Anreise war, spielte Australien gegen die Select. 6:1, fast 3 000 Zuschauer. Ein Fußballfest bei blauem Himmel. Die Organisatoren aus Göttingen unter der Regie von Holger Jortzig hatten den richtigen Riecher und ein Stadionfest mit zahlreichen Mitmachstationen auf die Beine gestellt. „Sommermärchen reloaded“ hieß es auf den Plakaten. Und es wurde nicht zu viel versprochen. Eine tolle Atmosphäre, Länderspielatmosphäre. Ein Volltreffer.

Guter Test
Göttingen machte mit. Auf der Tribüne und auf dem Feld. Jedenfalls mussten sich die Matildas doch ganz schön anstrengen, wie Trainer Tom Sermanni befand. Das war schon ein bisschen mehr als sich nur die Beine zu vertreten. Gleichwohl legte Tameka Butt einen lupenreinen Hattrick vor. Außerdem trafen Clare Polkinghorne, Emily van Egmond und Leena Khamis. Riesenjubel als in der 18.Minute Lisa König vom SC Leinfelden Melissa Barbieri zum 1:1 überwinden konnte.

Autogramme waren gefragt

In Göttingen waren die Autogramme der Spielerinnen begehrt © Rainer Hennies

Mexiko auf der Suche nach der Schnelligkeit
Tags darauf wartete Mexiko auf die Einheimischen. Endstand: 4:0 für das WM-Team durch Charlyn Corral, Guadalupe Worbis und Monica Ocampo (2). Vor über 3 000 begeisterten Zuschauern, die wie tags zuvor beide Teams nach Kräften anfeuerten. Ein Fußball-Festival, oder wie der Pressesprecher des Mexikanischen Fußballverbandes auf der offiziellen Webseite mit zehn Fotos in seinem Text dokumentierte: „Fiesta en Göttingen.“ Im Mediengespräch meinte Leonardo Cuéllar: „Das war ein intensives Spiel. Wir arbeiten an der Schnelligkeit. Da kam dieser Gegner gerade recht. Ich habe zwar schon Ideen für unsere Startaufstellung gegen England. Aber noch sind nicht alle Plätze vergeben.“

Einladung nach Mexiko
Das wichtigste aber sagte Cuéllar danach – und alle VIPs staunten: „Wir fühlen uns sehr wohl und freuen uns über das große Engagement der Organisatoren und unseres Gegners auf dem Platz. Ich lade diese Mannschaft zu einem Gegenbesuch ein. Sie soll Mexiko kennen lernen und einige Spiele absolvieren.“ Holger Jortzik: „Da müssen wir jetzt dran bleiben, um das irgendwie durch Sponsoren zu finanzieren. Die Mädels haben es sich verdient.“

Schlagwörter:

6 Kommentare »

  • super-grobi sagt:

    Hier ein Bericht des mexikanischen Verbandes mit Bildern!

    (0)
  • Lucy sagt:

    Jaaaa, die Mexikaner lieben Göttingen und den Südharz 😀

    (0)
  • Jochen-or sagt:

    @ super-grobi u. Lucy

    Es ist immer wieder interessant an den Klicks und Kommentaren zu sehen, dass eigentlich kaum jemanden die ausländischen Mannschaften, die zu Gast bei Freunden sind bzw. sein werden, interessieren.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    Also ich finde es toll, was Göttingen da auf die Beine gestellt hat.
    Und ich freue mich über jeden Bericht über die die anderen Teams, wie z. B. den über die Französinnen. Da kann man sich wirklich auf womensoccer verlassen.

    (0)
  • ballander sagt:

    @ jochen-or: ich bin mir sicher, das kommt alles noch. der ball muss nur endlich rollen!

    (0)
  • Lucy sagt:

    Also ich freue mich über die Mexikaner, da ich aus dem Südharz bei Göttingen komme und wir uns in Bad Lauterberg schon 2006 an den ganzen mitgereisten mexikanischen Fans erfreuen durften 🙂

    (0)