WM-Ticker ++ 20. Juni 2011

Von am 20. Juni 2011 – 17.51 Uhr 12 Kommentare

In den Kurzmeldungen heute unter anderem: Bajramajs Wechsel in die US-Profiliga, bloggende Schiedsrichterinnen, kommende WM-Tests und zwei weitere Teams, die in Deutschland eingetroffen sind.

25.000 Akkreditierungen erteilt
Nicht nur wir Journalisten brauchen die berühmten Akkreditierungen, um aus einem WM-Stadion berichten zu können sondern alle, die Zutritt zu einem Stadion brauchen: vom Getränkefahrer über den Dopingarzt und die Volunteers bis hin zu den Spielerinnen und Trainer/innen. Insgesamt sind stolze 25.000 Arbeitsausweise ausgeteilt worden. Jeder zehnte davon ging an einen Medienvertreter – allein aus Deutschland sind 474 Print-Journalisten und 197 Fotografen akkreditiert worden. Die größte Gruppe bilden allerdings die Servicemitarbeiter (6.200 Zulassungen); 5.500 Akkreditierungen wurden an Personen im Sicherheitsbereich vergeben.

Lira Bajramaj wechselt in die US-Profiliga…
…und weiß nichts davon. Die Nationalspielerin wird während eines Interviews mit dem Wechsel konfrontiert, auch Siegfried Dietrich, Manager des 1. FFC Frankfurt, bei dem sie gerade erst einen Vertrag unterschrieb, bestätigt den Transfer zu Western New York Flash – sehr nettes Video der TV-Sendung „Verstehen Sie Spaß?“, das Anfang Juli in der ARD ausgestrahlt wird.

Anzeige

Fatmire Bajramaj

Lira Bajramaj wurde ganz schön auf den Arm genommen... © Nora Kruse / ff-archiv.de

„Three Lions“ in Hannover gelandet
Insgesamt neun der 16 WM-Teilnehmer befinden sich mittlerweile in Deutschland. Am gestrigen Abend machte sich die englische Nationalmannschaft auf den Weg von Gatwick nach Hannover. Die „Three Lions“ treffen morgen im Testspiel in Halle auf Nordkorea (unter Ausschluss der Öffentlichkeit). Seit heute Vormittag befinden sich auch die Schwedinnen in Deutschland. Der Vize-Weltmeister von 2003 landete in Düsseldorf und reiste von dort weiter in die Sportschule Hennef.

Schwedens Schiris bloggen
Wer der schwedischen Sprache mächtig ist, kann auf der Internetseite damfotboll.se einem Blog der der schwedischen Schiedsrichterinnen folgen. Das Team um Jenny Palmqvist hält sich, wie alle für die WM nominierten Unparteiischen, bereits seit Donnerstag zum Vorbereitungslehrgang in Frankfurt auf. Palmqvist, Anna Nyström und Helen Karo berichten.

Weitere Testspiele in dieser Woche
Während Deutschland gegen Norwegen am vergangenen Donnerstag bereits die WM-Generalprobe absolviert hat, treten andere Mannschaften in dieser Woche noch zu den letzten Tests an:
20. Juni: Norwegen v USA
20. Juni: Australien v Mexiko
20. Juni: Kolumbien v Wales
21. Juni: England v Nordkorea
23. Juni: Australien v England
23. Juni: Schweden v Japan

Großes Gewinnspiel zur Frauen-WM
Heute startet REWE zusammen mit der Deutschen Bahn ein 80-Millionen-Euro-Gewinnspiel zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft. Es locken Sofort- und Sammelgewinne in Form von Wertcoupons und Freifahrten mit der Deutschen Bahn. In den vier Aktionswochen bis zum 16. Juli erhalten Kunden an den Kassen der bundesweit 3 300 REWE Märkte je zehn Euro Einkaufswert ein Stickerpäckchen mit einem Gewinnsticker der Deutschen Bahn. Nähere Infos.

Schlagwörter:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

12 Kommentare »

  • Ralf sagt:

    Der Herr Dietrich ‚versteht ja richtig Spass‘ zu machen! 🙂

    (0)
  • Gueira sagt:

    Weiß jemand wie die Testspiele heute ausgegangen sind? Insbesondere USA-Norwegen. Ich kann partout kein Ergebnis finden.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Gueira: Norwegen hat 3:1 gewonnen.

    (0)
  • djane sagt:

    Die Tore: 0-1 Carli Lloyd (60.min), 1-1 Emilie Bosshard Haavi (65.min), 2-1 Lene Mykjåland (67.min), 3-1 Cecilie Pedersen (82.min)

    (0)
  • Ralf sagt:

    AUS – MEX 3:2, … nach 0:2 Rückstand!

    Inkl. insgesamt siebenmal Aluminium.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich habs ja gewußt, Norge hat gegen Deutschland nur gebluft!!! 😉

    (0)
  • Rainer sagt:

    Norwegen hat gewonnen und bestätigt damit eigentlich, dass man mit ihnen rechnen muss. Das ist eine Wettkampf-Mannschaft, die jetzt allmählich heiss läuft. Es war allerdings kein offizielles Länderspiel und fand auch hinter verschlossenen Türen und Toren statt. Das „Glamour-Girl“ der Norweger (Lira ist nicht allein), Lene Mykjåland, bereitete den ersten Treffer vor und machte den Zweiten selber.
    „Dieser Sieg bringt uns bei der WM nicht weiter, aber er gibt uns Selbstvertrauen,“ sagte Norwegens Trainerin Eli Landsem.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Kurze Hochrechnung… dann würden wir ja ca. 6:1 gegen die USA gewinnen, wenn sie denn ein Tor schießen… 😉

    waiiy

    (0)
  • Gueira sagt:

    Danke!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Zum Thema WM schreibt kicker.de wird in einem Interview berichtet, dass Birgit Prinz ihre Karriere in der Nationalmannschaft nach der WM beenden wird.

    Außerdem wird in einem 2. Artikel wird außerdem die Frage „Prinz oder Popp?“ als „Gretchenfrage“ für Silvia Neid hochstilisiert. Dabei frage ich mich, ob Alexandra Popp wirklich die Stelle von Birgit Prinz übernehmen würde oder nicht doch eher die von Inka Grings? Wir werden doch nicht das System umstellen und 2 echte Stürmer aufbieten, wo wir Deutschen doch so systemverliebt sind… 😉

    waiiy

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @waiiy: Dass Birgit Prinz ihre Natio-Karriere nach der WM beenden will, steht schon eine ganze Weile fest. Die Frage „Prinz oder Popp“ halte ich aus mehreren Gründen für illusorisch, unter anderem dem von Dir angeführten.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Hier mal ein interessanter Artikel aus der RP-Online zur WM-Organisation aus Leverkusener Sicht:
    https://www.rp-online.de/bergisches-land/leverkusen/nachrichten/auf-der-zielgeraden-1.1311436

    (0)