EM 2009: Play-off-Entscheidung live auf Eurosport

26

Heute und morgen fällt in den Play-off-Rückspielen zur Frauenfußball-Europameisterschaft 2009 in Finnland die Entscheidung, welche fünf Teams sich noch auf den letzten Drücker für die Titelkämpfe in Finnland qualifizieren können. Eurosport hat kurzfristig sein Programm geändert und überträgt am morgigen Donnerstag gleich zwei Partien live.

Zum Auftakt gibt es um 17.00 Uhr die Partie Ukraine gegen Slowenien. Die Ukrainerinnen haben nach dem 3:0-Auswärtssieg am vergangenen Sonntag in Dravograd ihr Ziel bereits fast erreicht.

Mehr Spannung verspricht das Rückspiel zwischen Island und der Republik Irland, das Eurosport ab 19.15 Uhr live überträgt. Das Hinspiel in Dublin endete 1:1, so dass die Chancen beider Teams auf das Erreichen der EM-Endrunde noch intakt sind.

Die TV-Termine im Überblick:

Donnerstag, 30. Oktober 2008

17.00 Uhr: Ukraine – Slowenien LIVE
19.15 Uhr: Island – Republik Irland LIVE

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 24.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

26 KOMMENTARE

  1. Italien hat sich für die EM 2009 qualifiziert. Nach dem 1:0-Auswärtssieg gegen die Tschechische Republik gab es im Rückspiel einen 2:1-Sieg, Zorri per Elfer (32.) und Panico (40.) trafen für Italien, die frühere Bayern-Spielerin Ščasná (67.) erzielte den Ehrentreffer.

  2. Ja dann hoffe ich, dass die, derzeit verletzte, Caro Pini auch bei der EM dabei ist. Für Pavli tuts mir leid….
    Hätte halt beim FCB bleiben sollen 😉

  3. Russland hat zuhause mit 1:2 gegen Schottland verloren und sich somit nur mit Ach und Krach dank der Auswärtstorregel für die EURO 2009 qualifiziert. Das Hinspiel hatte Russland 3:2 gewonnen.

  4. Die Ukraine schlägt Slowenien nach dem 3:0-Auswärtssieg nun zuhause mit 2:0 und qualifiziert sich locker für die EM in Finnland.

  5. Die Isländerinnen kommen in den ersten Minuten mit den Platzverhältnissen (eisig, hart, rutschig) besser zurecht als die Irinnen. Das Schneien hat (zum Glück) jedoch aufgehört.

  6. Allerdings! Wie der Reporter sagte: „Wie ein Katapult“…
    Die trainieren das bestimmt täglich mehrere Stunden 😀 Oder haben Gummi-Arme.

  7. Das muss doch frustrierend sein auf sonem Untergrund zu spielen. Die laufen ja wie auf Glatteis (zumindest die Irinnen die es nicht gewohnt sind). Da bleiben Kombinationen und schnelle Konter + Antritte auf der Strecke.

  8. Dieser Flip Throw-In ist gar nicht so selten, vor allem in Nord- und Südamerika häufiger eingesetzt. Irgendwann habe ich das aber auch schon mal im Frauenfußball gesehen, erinnere mich aber nicht mehr, wo. Aber einzigartig im Weltfußball ist das beileibe nicht… 🙂

  9. @Markus: Das dachte ich mir auch gerade bei dem Kommentar. Sicherlich bemerkenswert, aber einzigartig im Weltfußball bestimmt nicht.

  10. Schaut alles nach den 5 erwarteten Favoritensiegen aus. Schottland war knapp dran, Spanien hätte ich etwas mehr zugetraut.

  11. Island nimmt nach dem 1:1 in Irland nach einem souveränen 3:0-Erfolg im kommenden Jahr erstmals an einer Europameisterschaftsendrunde teil.

  12. Die Niederlande schlagen Spanien nach dem 2:0 im Hinspiel erneut 2:0 und fahren damit als 12 und letztes Team zu den Titelkämpfen nach Finnland im kommenden Jahr.

    Somit sieht das Teilnehmerfeld folgendermaßen aus:

    Finnland (Gastgeber)
    Deutschland
    Frankreich
    Dänemark
    England
    Norwegen
    Schweden
    Italien
    Russland
    Ukraine
    Island
    Niederlande

Comments are closed.