Spitzentrio marschiert weiter

17

Der VfL Wolfsburg, die TSG 1899 Hoffenheim und der FC Bayern München haben sich am 9. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga keine Blöße gegeben und den Abstand zur Konkurrenz vergrößert.

Jubel der Spielerinnen des VfL Wolfsburg
Die Spielerinnen des VfL Wolfsburg hatten in Freiburg gut lachen © imago / Beautiful Sports

Der VfL Wolfsburg gewann beim SC Freiburg vor 1.189 Zuschauern im Möslestadion mit 8:0 (5:0). Die Tore erzielten Zsanett Jakabfi (10.), Ewa Pajor (23., 28.), Pernille Harder (38. Elfmeter, 45., 81.), Sara Björk Gunnarsdóttir (87.) und Ingrid Engen (90.+2).

Hoffenheim am Ende souverän

Die TSG 1899 Hoffenheim hatte beim 4:0 (2:0)-Auswärtssieg gegen den MSV Duisburg vor 352 Zuschauern im PCC-Stadion von Homberg nur in der ersten Halbzeit Anlaufschwierigkeiten. Die Tore erzielten Nicole Billa (40. Elfmeter), Tabea Waßmuth (44.), und Lena Lattwein (51., 55.).

Bayern anfangs mit Mühe

Auch der FC Bayern München tat sich eine Halbzeit lang schwer, ehe der 5:2 (3:2)-Erfolg gegen den 1. FC Köln perfekt war. Vor 476 Zuschauern am FC Bayern Campus brachten Jovana Damnjanović (5.) und Melanie Leupolz (16.) die Bayern zwei Mal in Führung, dem Gast gelang durch Karoline Kohr (10.) und Sabrina Horvat (25.) zwei Mal der Ausgleich. Lina Magull brachte die Münchenerinnen dann per Elfmeter auf Kurs (40.). In der zweiten Halbzeit erhöhen erneut Damnjanović (64.) und Leupolz (68.) mit dem zweiten Bayern-Elfmeter des Tages.

Klarer Sieg für Potsdam

Der SC Sand unterlag auf eigenem Platz gegen Turbine Potsdam mit 0:4 (0:3). 423 Zuschauern im Orsay-Stadion sahen, wie Anne van Bonn durch ein Eigentor die Gäste in Führung (6.) brachte. Nina Ehegötz (31., 42.) und Lara Prasnikar (78.) erzielen die weiteren Tore für die Gäste.

Jena weiter ohne Sieg

210 Zuschauer sahen im Ulrich-Haberland-Stadion den 2:0 (1:0)-Sieg von Bayer 04 Leverkusen gegen den FF USV Jena. Dóra Zeller (21.) und Lena Uebach (71.) schossen die Leverkusenerinnen zum Heimsieg und verschärften die Abstiegssorgen der noch sieglosen Gäste.

Remis in Frankfurt

Bereits am Freitagabend trennten sich der 1. FFC Frankfurt und die SGS Essen 1:1 (1:0).

Zur Tabelle

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

17
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar-Themen
13 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
8 Kommentatoren
RitchieHelmutSCF KlausiRudiDetlef Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pauline Leon
Pauline Leon

Mannomann, bzw Frauofrau, das Spiel in Leverkusen hielt was es versprach: Kampf und Krampf. Leverkusen ließ die spielerischen Fähigkeiten missen, die sie schon in vorigen Spielen gezeigt haben. Der Zwang, das Spiel gewinnen zu müssen ließ es anstrengend werden. Es wurde nicht so ganz klar, ob Tore verhindern oder Tore schießen Priorität hat. Demenstprechend wurde gekickt. Dorá Zeller mit dem ersten Pflichtspieltor für Leverkusen (Allererzlichsten Glückwunsch dazu!) mit direkt verwandeltem Freistoß aus ca 20 Metern und die eingewechselte Lena Uebach machten die Sache klar, aber keinesfalls sicher. Jena hatte schöne Spielzüge, waren auch schonmal in Überzahl vor Anna Klink, schafften… Weiterlesen »

SCF Klausi

Unsere Abwehrspielerinnen scheinen sich irgend wo verlaufen zu haben. Falls sie von einem wommensoccer User gesichtet werden möge er ihnen doch bitte den Weg nach Freiburg zeigen,sie werden dringend gebraucht.

Detlef
Detlef

TURBINE hat sich gestern in Sand endlich einmal selbst belohnt!!! War der Sieg gegen Leverkusen noch sehr wackelig und am Ende auch sehr glücklich, agierten wir in der Ortenau von Beginn an sehr offensiv und druckvoll!!! Und so erzwingt man dann halt auch sein Glück, und den Gegner zu Fehlern!!! Das hatte Sascha Glas am Ende auch beklagt, daß seine Mannschaft viel zu viele Fehler machte!!! Dabei waren die Gastgeberinnen immer gefährlich, und beiweitem nicht so schlecht wie das Ergebnis es vermuten lässt!!! Auch sie hatten einige gute Chancen, vergaben diese aber teils kläglich!!! Potsdam hatte da endlich auch mal… Weiterlesen »

Per Larssen
Per Larssen

Nachdem der Spielfluss der Wölfinnen in einigen der letzten Bundesligabegegnungen doch immer wieder Licht und Schatten aufwies, haben diese gestern insbesondere in Hälfte 1 einen grandiosen und sehr schön anzuschauenden Kombinationsfussball gezeigt. Das war schon vom Feinsten; gleichzeitig wurde deutlich, wie wichtig Ewa Pajor für die Wölfinnen alleine aufgrund ihrer Wahnsinnsschnelligkeit ist. Zwei Vorlagen und zwei Tore von Ewa machten dies dann auch zählbar mehr als deutlich. In Hälfte 2 hatte man dann das Gefühl, dass die Wölfinnen zunächst einen Schongang eingelegt hatten. Erst nach Einwechslung von Alex Popp wurde der Druck des VFL wieder spürbar größer; drei weitere Tore… Weiterlesen »