Turbine Potsdam verliert Neun-Tore-Krimi

29

Trotz desolater Defensivleistung und Drei-Tore-Rückstand wäre die Moral von Turbine Potsdam am Ende fast noch belohnt worden. Doch in der Nachspielzeit versetzte SC Freiburgs Rebecca Knaak Turbine mit einem sehenswerten Treffer den K.o. Den ersten Saisonsieg feierte der MSV Duisburg.

Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga
Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga © DFB

Vor 1.471 Zuschauern im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion unterlag Turbine Potsdam gegen den SC Freiburg nach einer turbulenten Partie mit 4:5 (0:3).

Freiburg dreht mächtig auf

Rebecca Knaak (3.) und Klara Bühl (7.) sorgten für einen Blitzstart der Gäste. Knaak erhöhte per Elfmeter gar zum 3:0 (29.). Und die Freiburgerinnen ließen im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gar zahlreiche weitere hochkarätige Chancen liegen, so dass der Zwischenstand sogar noch schmeichelhaft war. Die beste Turbine Chance hatte Anna Gasper (5.) mit einem Pfostenschuss. In der zweiten Halbzeit kam Turbine dann wie verwandelt aus der Kabine, der Gast ging weiterhin fahrlässig mit seinen Chancen um.

Turbines Moral wird nicht belohnt

Lara Prašnikar (60.) und Gasper per Elfmeter (63.) brachten Turbine wieder heran, doch die eingewechselte Verena Wieder traf mit einem sehenswerten Schlenzer (69.). Doch Turbine bewies Moral und glich durch Nina Ehegötz (80.) und erneut Gasper aus (83.), ehe Knaak mit ihrem dritten Treffer in der Nachspielzeit den inzwischen glücklichen Lucky Punch für die Gäste setzte (90.+2).

Alle Infos auf der Match-Seite Potsdam gegen Freiburg lesen

Erster Saisonsieg für Duisburg

Der MSV Duisburg geriet gegen Bayer 04 Leverkusen früh durch Milena Nikolić in Rückstand (7.), feierte aber am Ende vor 460 Zuschauern im PCC-Stadion von Homberg einen 2:1 (2:1)-Heimsieg und holte somit die ersten drei Punkte der Saison. Kathleen Radtke per Elfmeter (33.) und Kristina Maksuti (38.) drehten noch vor der Pause die Partie.

Alle Infos auf der Match-Seite Duisburg gegen Leverkusen lesen

Frankfurt verliert deutlich

Der SC Sand gewann vor 523 Zuschauern im ORSAY-Stadion gegen den 1. FFC Frankfurt mit 3:0 (1:0). Franziska Fiebig brachte die Gastgeberinnen in Führung (26.). Ricarda Schaber gelang der zweite Sander Treffer (65.), ehe Patrycja Balcerzak für den Endstand sorgte (90.).

Alle Infos auf der Match-Seite Sand gegen Frankfurt lesen

Jena bricht komplett ein

Der FF USV Jena kam erneut unter die Räder und verlor vor 415 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld gegen die SGS Essen mit 1:7 (0:1). Lena Ostermeier brachte Essen mit einem Sonntagsschuss in Führung (36.), Lea Schüller (51.) und Lena Oberdorf (53.) erhöhten anfangs der zweiten Halbzeit, ehe Christin Meyer der Anschlusstreffer gelang (56.). Doch Turid Knaak erzielte schnell den vierten Essener Treffer (59.) und spätestens jetzt war die Jenaer Gegenwehr gebrochen. Zweimal Schüller (79., 85.) und erneut Knaak (88.) schraubten das Ergebnis dann folgerichtig in die Höhe.

Alle Infos auf der Match-Seite Jena gegen Essen lesen

Jenas Lisa Seiler im Duell mit Essens zweifacher Torschützin Turid Knaak
Jenas Lisa Seiler im Duell mit Essens zweifacher Torschützin Turid Knaak © Holger Peterlein

Wolfsburg gewinnt, Bayern verliert

Bereits am Freitagabend gewann der VfL Wolfsburg mit 5:0 beim 1. FC Köln, am Samstag schlug die TSG 1899 Hoffenheim den FC Bayern München mit 1:0.

Alle Infos auf der Match-Seite Köln gegen Wolfsburg lesen

Alle Infos auf der Match-Seite Hoffenheim gegen Bayern lesen

Zur Tabelle

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

29
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Kommentar-Themen
17 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
16 Kommentatoren
AldurSundermannDetlefBerndSCF Klausi Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ritchie
Ritchie

Das Spiel war wirklich auf der Kippe und ein Punkt für die „Torbienen“ eigentlich verdient.

never-rest
never-rest

Für den neutralen Zuschauer war das ein echter Hingucker in Potsdam. Tore und Torchancen im Überfuss. Spannung buchstäblich bis zur letzten Minute, mit einem letztendlich verdienten Sieger. Die Turbinen in Hälfte 1 mehr als desolat. In Hz 2 dann ein ganz anderes Bild und ein offener Schlagabtausch. Immerhin stimmt die Moral bei den Turbinen. Aber ansonsten ist von dem alten Glanz nicht mehr viel übrig.

Wuppertal
Wuppertal

2 Siege, 4 Niederlagen, 16 Gegentore, 3 Pkt bis zum Abstiegsplatz. Das ist die Wahrheit und kann nicht schön geredet werden. Aber man ist ja der Buh Mann, wenn man dies als Turbine Fan anspricht. Mir einer solchen Leistung wie in den ersten 45 Minuten geht es nur gegen den Abstieg. Ein Teil dieser Mannschaft hat aber auch kein BL Niveau. Die Spiele der Wahrheit sind in den nächsten Wochen gegen Leverkusen und Duisburg. Da müssen nun die Punkte her. Hoffnung macht ein wenig die 2 Halbzeit und die Moral der Mannschaft. Freue mich sehr das Caro Siems nach 22… Weiterlesen »

balea
balea

Hätte Turbine genügend „Verstand“ besessen und ab der 85. Minute angesichts der desolaten eigenen Abwehr nicht noch weiter gestürmt, hätten sie sich tatsächlich einen Punkt verdient gehabt. Aber so war es einfach dumm und Trainer Rudolph muss sich fragen lassen, warum er da keine entsprechenden Anweisungen gegeben hat. Ausserdem möchte ich gern mal wissen, wozu Siems eingewechselt wurde, wenn sie sich keine Minute um Bühl gekümmert hat. Warum wird in dem völlig wackeligen Team eine der stabilsten: Rieke Dieckmann entweder ausgewechselt oder steht nicht in der Startelf? Wieso wird nirgendwo kommuniziert, warum Elsig und Fischer nicht spielen, wielange Bianca Schmidt… Weiterlesen »

Schwarzwaldmarie
Schwarzwaldmarie

Über zu wenige Überraschungen kann man sich bei der aktuellen Saison der Frauenbundesliga nicht beschweren. Vor allem Bayer Leverkusen entpuppt sich als die reinste Wundertüte. Zunächst gewinnen sie gegen Freiburg und vor allem gegen einen der beiden Titelfavoriten Bayern München in deren Stadion, um dann gegen den bislang punktlosen MSV Duisburg zu verlieren. Die ganz große positive Überraschung neben den Hoffenheimerinnen ist gewiss der SC Sand, der sich nach 6 Spieltagen schon stolze 10 Punkte erspielt haben und nur einen Rückstand von 2 Punkten auf Platz 3 aufweisen. Die Frankfurterinnen hingegen hatten die Möglichkeit, nach Punkten auf Platz 2 aufzuschließen… Weiterlesen »

SCF Klausi

Irre,einfach nur irre dieses Spiel. Wer hätte gedacht dass das Spiel gerade nach der ersten HZ noch so eine Wendung nimmt. War Potsdam in HZ 1 defensiv völlig unsortiert waren es in HZ 2 die Freiburger die ihre Defensivschwächen offenbarten. Als Zuschauer vor dem TV konnte ich mir nur die Haare raufen,als Zuschauer im Stadion hätte ich wohl einen Herzinfarkt bekommen. Alles in Allem war der Freiburger Sieg nicht unverdient,aber um ehrlich zu sein am Ende auch sehr glücklich. Ich hoffe das meine Freiburger Mädels diese Leistung nun für die kommenden Spiele konservieren können und die Defensivleistung noch etwas stabiler… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Für den neutralen Zuschauer war das heute in Potsdam sicherlich ein tolles Spiel, mit 9 Toren auf beide Teams fast gerecht aufgeteilt!!! TURBINE hat wieder einmal die erste Hälfte verpennt, und die beiden 100%-igen Chancen von ANNA GASPER leider nicht verwerten können!!! Die desolate Abwehrleistung war fast zu erwarten, da beide Innenverteidigerinnen und die Torfrau wegen Verletzung ersetzt werden mussten!!! SARA AGREZ und ZALA MERŠNIK feierten dabei sogar ihr Bundesligadebüt!!! LARA SCHMIDT kam zu ihrem ersten Startelfeinsatz, und wirkte total nervös und wurde immer wieder überlaufen!!! Sie mußte völlig überfordert schon nach ca 20 min durch die lange erwartete CARO… Weiterlesen »

SCF Klausi

Mal zwei ernst gemeinte Fragen an die Potsdamer Fraktion zu Situationen die mir während des Spiels aufgefallen sind.

1. Ich weiss zwar nicht worüber gesprochen wurde,aber ist es normal dass eure Assistenztrainerin während des Spiels telefoniert ?

2. Während einer Spielunterbrechung haben sich auf Eigeninitiative eure Spielerinnen versammelt und sich gegenseitig motiviert. Und was macht Rudolph ? Der steht während des ganzen Spiels teilnahmslos an der Linie das man den Eindruck gewinnt das Ganze würde ihn nicht interessieren.

Müller
Müller

Gottseidank, dass Turbine diesen Trainer, eine junge, widerstandsfähige Truppe und treue Fans hat. Und den hier auftretenden Gegentribünenfan kann die Schar wirklicher Fans auch verkraften. Inklusive der sensationellen Beurteilung der Profischiedsrichterin…

schnorchel
schnorchel

Da rächt sich die Kaderplanung von Turbine Potsdam. Im Juni die Kaderplanung schon abgeschlossen, ist die Personaldecke viel zu dünn, sowohl personell als auch qualitativ. Wenn dir jetzt deine Abwehr zerbröselt (Elsig verletzt und Kiwic Kreuzbandriß), dann kannst du nicht erwarten, daß zwei 19-jährige Nachwuchsspielerinnen (Schmidti, Agrez) hinten den Laden ganz dichthalten können. Und wenn Caro Siems nach der langen Verletzungszeit endlich wieder fit ist, dann gehört sie bei den Defensivausfällen nicht auf die Bank, sondern gleich in die Startaufstellung. Klarer Aufstellungsfehler von Rudolph, zumal man ja gesehen hat, daß Caro Siems on fire war und nach der langen Ausfallzeit… Weiterlesen »

bale
bale

so turbine hat eine sehr junge Mannschaft, die haben NOCH keine Spielerinnen, die ruhe ausstrahlen können und nur den ball laufen lassen, aber die maedels werden mit dem abstieg nix zu tun haben, heute hätte in der Abwehr so eine erfahrene für Stabilität sorgen können. Jenni cramer/bianca Schmidt und es gibt keine Lenkerin , schlechte Kaderplanung ,und ja ich finde den Trainer von Potsdam auch nicht geeignet, Trainer/rin Gespann wirken sehr unproffesionell, brauchen neue Person, ja am besten ossi mit Stallgeruch, wegen Identifikationsfigur für fans.fand die 10 bei Freiburg sehr stark Sharon Beck!!!!! okay das Team sollte länger zusammen spielen,… Weiterlesen »

Bernd
Bernd

Im Karl Liebknecht-Stadion ist diesmal für den SC alles perfekt gelaufen, denn wenn man ehrlich ist, hätte es gleich zu Beginn, wie auch am Ende ganz anders kommen können. Beim SC sitzen gleich die ersten beiden Schüsse und etwas später ein dankbar angenommener Elfmeter. Den vermeintlich einfachsten Treffer vergibt die ansonsten stark aufspielende Gasper, gleich im Gegenzug zum 1:0 des SC. Nachdem Merle Frohms bereits ausgespielt war, trifft sie den Ball nicht präzise und somit das leere Tor nicht, sondern nur den Pfosten. Kurz danach gelingt dem SC das 2:0. Möchte nicht wissen, wie der Spielverlauf ansonsten nach dem Beinah-Ausgleich… Weiterlesen »