2. Liga: Ergebnisse vom 3. Spieltag

4

Turbine Potsdam hat am dritten Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga die Tabellenführung mit einem Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach verteidigt. Auch der SV Werder Bremen behielt im Duell beim FC Bayern München die Oberhand.

Neues Logo der 2. Liga
Das neue Logo der 2. Liga zur Saison 2019/20 © DFB

Borussia Mönchengladbach – Turbine Potsdam II 2:4 (1:2)
Tore: 0:1 Bretschneider (10.), 0:2 Bahnemann (17.), 1:2 Starmanns (30.), 1:3 Lindner (55. Elfmeter), 1:4 Müller (79.), 2:4 Starmanns (90.)

1. FC Saarbrücken – BV Cloppenburg 3:0 (2:0)
Tore: Loos (6.), De Backer (44.), Drescher (73.)

SV Meppen – 1. FFC Frankfurt II 3:0 (1:0)
Tore:
Schulte (43.), Endemann (66.), Berentzen (87.)

FC Ingolstadt – Arminia Bielefeld 2:1 (1:1)
Tore: 0:1 Jäger (3.), 1:1 Kießling (9.), 2:1 Kießling (68.)

SG 99 Andernach – TSG 1899 Hoffenheim II 2:0 (1:0)
Tore:
1:0 Hornberg (33.), 2:0 Kaut (60. Eigentor)

FC Bayern München II – SV Werder Bremen 0:1 (0:0)
Tore:
Wichmann (84.)

FSV Gütersloh 2009 – VfL Wolfsburg II 0:2 (0:0)
Tore:
0:1 Kowalski (48.), 0:2 Kowalski (83.)

Zur Tabelle

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 19.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4 KOMMENTARE

  1. sehr geil, das auch liga zwei nicht langweilig ist.
    meppen macht scheinbar weiter, wo sie letzte saison aufgehört haben und die aufsteiger sind gut dabei bzw. noch nicht abgehangen oder abgeschrieben.

    da freue ich mich jetzt schon auf den, schätze ich mal, pokalkracher andernach gegen jena.
    das spiel wird wohl auf augenhöhe stattfinden.

  2. In Meppen hat der SV das Spiel komplett beherrscht, die Frankfurterinnen sind nur höchst selten mal vor dem Meppener Tor erschienen und waren ansonsten damit beschäftigt hinterherzulaufen. Der SVM war in jeder Beziehung überlegen, athletisch, spielerisch, kämpferisch, was auch immer. Dass es nur drei Tore wurden, lag an der Hitze auf dem Platz und den dadurch notwendigen Pausen. Die Frankfurter Trainerin (Kim Kulig) verlegte sich relativ früh auf’s Lamentieren und war sichtlich genervt, jedoch konnte sie auch keine bessere Leistung herbeizaubern. Die FFC-U20 wurde schlicht erdrückt.

    Die Zuschauerzahl war leider sehr niedrig, nur etwa 130 Leute fanden den Weg ins Stadion. Eine U20-Zweitvertretung ist aber wohl auch nicht ein sonderlich attraktiver Gast. Schade ist diese maue Resonanz aber schon sehr.

    Recht groß ist die Vorfreude auf das DFB-Pokal-Spiel gegen die SGS Essen, die Meppenerinnen trauen sich aktuell einiges zu.

  3. @WAC,
    da wirds ja dann ein wiedersehen mit elisa senß geben! cool..
    Ich wünsche viel vergnügen und dem sv viel erfolg.

Comments are closed.