Klara Bühl erhält Fritz-Walter-Medaille in Gold

4

Klara Bühl von Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg erhält in diesem Jahr die Fritz-Walter-Medaille in Gold als beste Juniorin. Silber und Bronze gehen an Lena Oberdorf und Gia Corley.

Logo des DFB
Logo des DFB © DFB

Bühl gehörte zum Kader der Frauen-Nationalmannschaft bei der WM 2019 in Frankreich (drei Einsätze). Hinzu kommen 36 U-Länderspiele, in denen ihr 15 Treffer gelangen. Für den SC Freiburg erzielte sie in 49 Bundesligaeinsätzen bisher zehn Tore. Die höchste Einzelauszeichnung im deutschen Nachwuchsfußball wird am 6. September am Nachmittag des EM-Qualifikationsspiels der deutschen Männer-Nationalmannschaft gegen die Niederlande in Hamburg verliehen.

Silber und Bronze an Oberdorf und Corley

Mit einer Silbermedaille wird Lena Oberdorf von der SGS Essen ausgezeichnet, die Bronzemedaille geht an Gia Corley vom FC Bayern München.

Finanzspritze für Ausbildungsvereine

Der DFB honoriert die Ausbildungsleistung und zahlt für Gold jeweils 20.000 Euro, für Silber jeweils 15.000 Euro und für Bronze jeweils 10.000 Euro. Diese Preisgelder werden unter den Amateurvereinen aufgeteilt, die an der Ausbildung beteiligt waren. Zu den namhaften Medaillenträgern der Vergangenheit gehören unter anderem Sara Däbritz (2014), Melanie Leupolz (2013), Babett Peter (2007) und Anja Mittag (2005).

Auszeichnung als Ansporn

“Die Fritz-Walter-Medaille hat sich als bedeutendste Einzelauszeichnung im deutschen Nachwuchsfußball etabliert”, sagt Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften. “Die Preisträgerinnen und Preisträger zeichnet eine außerordentliche sportliche Qualität aus, sie sind in der vergangenen Saison absolute Führungsfiguren in ihren U-Nationalmannschaften gewesen. Hinzu kommen sowohl auf als auch neben dem Platz ihr großer Ehrgeiz sowie ihr Teamgeist und Auftreten, das zu den Werten Fritz Walters passt. Wichtig ist uns, dass die Talente diese Medaille als Ansporn verstehen: Ihr Ziel muss es sein, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Ihre Reise soll sie bis in die jeweilige A-Nationalmannschaft führen, wie es Klara Bühl und Lena Sophie Oberdorf bereits vorgemacht haben. Die Talente müssen die Ambition haben, sich dort nachhaltig zu etablieren.”

Letzte Aktualisierung am 21.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
4 Kommentatoren
BerndSCF KlausiRitchieWitzfigur Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Witzfigur
Witzfigur

Gute Wahl und Glückwunsch den Dreien!

Ritchie
Ritchie

Herzlichen Glückwunsch an die drei Spielerinnen!

SCF Klausi
SCF Klausi

Erst mal herzlichen Glückwunsch an alle drei Spielerinnen die mit der Fritz Walter Medaille ausgezeichnet wurden.

Gerade Klara Bühl die in den letzten zwei Jahren eine enorme Entwicklung genommen ist eine würdige Trägerin der Goldmedaille.Mit Lena Oberdorf,die sich zunächst mit Silber begnügen musste steht aber bereits eine weitere würdige Anwärterin auf Gold in den Startlöchern.

Bernd
Bernd

Klasse, das freut mich für die Drei!
Herzlichen Glückwunsch an Euch!
Ihr habt das Potential wirkliche Größen im Frauenfussball zu werden.
Macht weiter so!