Eurosport überträgt Bundesliga-Topspiele

Von am 12. August 2019 – 14.32 Uhr 35 Kommentare

Der DFB und Eurosport haben eine Kooperation zur Ausstrahlung von Spielen der Frauen-Bundesliga in den nächsten drei Spielzeiten geschlossen.

Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga © DFB

Ab der Saison 2019/20 wird Eurosport am Freitagabend das Topspiel der Bundesliga live im Free-TV übertragen. Eurosport berichtet künftig ab 19 Uhr redaktionell begleitend über das Bundesliga-Topspiel und wird die Zuschauer mit Vorberichten, Interviews und verschiedenen Infos auf die Partie einstimmen. Nach dem Livespiel werden die Highlights zusammengefasst und die wichtigsten Stimmen zum Spiel eingefangen. Das Saisoneröffnungsspiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turbine Potsdam an diesem Freitag (ab 18.30 Uhr) ist das erste Topspiel, das von Eurosport ausgestrahlt wird.

Anzeige

„Freuen uns über die Partnerschaft mit Eurosport“

Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin Frauen- und Mädchenfußball, sagt: „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Eurosport. Durch die Kooperation bekommt die FLYERALARM Frauen-Bundesliga eine ideale Plattform, um den Zuschauerinnen und Zuschauern vor den Fernsehern eine Möglichkeit zu bieten, sich von der Begeisterung des Frauenfußballs mitreißen zu lassen.“

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Jetzt lesen
Frauenfußball live
Feste Anlaufstelle

Werner Starz, Director Product Development für Eurosport in Deutschland, sagt: „Es freut uns sehr, dass wir nach kurzer Abstinenz die Frauenfußball-Bundesliga wieder bei Eurosport präsentieren dürfen. Unser Ziel ist es, das Topspiel und damit die Frauen Bundesliga im Free-TV am Freitagabend zu etablieren. Die Fußball-WM hat in diesem Sommer wieder gezeigt, dass die Deutschen großes Interesse am Frauenfußball haben. Mit einer regelmäßigen Berichterstattung wollen wir für die Fans eine feste Anlaufstelle sein.“

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

35 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Zunächst mal ist es sehr positiv, dass Eurosport jeden Spieltag ein Spiel übertragen will. Hoffen wir mal, dass der neue TV-Partner zuverlässiger ist als Sport1, das letzte Saison nicht mal bei der Hälfte der Spieltage eine Übertragung gewährleistet hat. Der feste Termin am Freitagabend könnte dabei helfen.

    Schade finde ich aber, dass es anscheinend bei DFB-TV keine Übertragungen mehr gibt. Das war immer eine gute Möglichkeit, Spiele ‚re-live‘ zu sehen.

    (10) 10 Gesamt – 10 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    @ SCF Klausi
    Vollkommen egal wer früher war, haben wohl beide unsere Beiträge wegen dem Datenbank-update nochmal senden dürfen. Mit anderen Worten haben wir da zufällig fast gleichzeitig auch das Gleiche gesagt!
    Freut mich!

    (3) 5 Gesamt – 4 hoch – 1 runter
  • Aldur sagt:

    Eurosport hat auch noch einen Artikel zu der Auftakt-PK veröffentlicht, mit durchaus kritischen Untertönen:

    https://www.eurosport.de/fussball/flyeralarm-frauen-bundesliga/2019-2020/frauen-bundesliga-dfb-stellt-konzept-fur-neue-saison-vor_sto7405821/story.shtml

    (6) 6 Gesamt – 6 hoch – 0 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Hier hab ich noch einen Artikel aus der FR dazu:

    https://www.fr.de/sport/fussball/frauenfussball-deutschland-kaempft-gegen-bedeutungsverlust-12909704.html

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    Danke Aldur und Zaunreiter für die beiden sehr interessanten Artikel!

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd,

    mit „dem Mist“ meinte ich nicht die TV-Übertragungen durch Eurosport, sondern dass jeder Spieltag auseinander gerissen wird. Ein Spiel am Freitag, dann ein Spiel am Samstag und der Rest am Sonntag und weis der Teufel was sonst noch kommt? Vielleicht ein Spiel dann noch am Montag?
    Und ob dadurch mehr Zuschauer in die Stadien gehen, ich hab da meine Zweifel, lass mich aber gerne positiv überraschen. Ich weis ja nicht wie es zu dem Freitagspiel mit der TV-Übertragung bei Eurosport gekommen ist? Hat da Eurosport etwa Bedingungen gestellt? Haben die Vereine sich das so gewünscht? Oder hat der DFB da seine Finger irgendwie im Spiel? Wie viel Geld bekommen eigentlich die Vereine dafür? Am Sonntag soll es auch noch zwei Live-Spiele beim Bezahlsender und FC Bayern-Sponsor Magenta.TV geben. Gibt es dann am Sonntag keine Live-Übertragungen mehr bei DFB-TV, welche kostenfrei wären? Und wie weit kann der Fan seine Spiele die er im Stadion anschauen möchte vorausplanen? Ich bin grundsätzlich nicht gegen Live-Übertragungen im TV, aber das wäre doch auch am Sonntag gegangen. Früher hat der DFB seine Amateurvereine dadurch geschützt in dem es verboten am Sonntag Bundesligaspiele der Männer aus zutragen. Nicht nur der Frauenfußball beklagt den Zuschauerrückgang in seinen Stadien, sondern auch der Amateurfußball.

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
  • Aldur sagt:

    Um die Presseschau komplett zu machen 😉 – die Sportschau selbst hat auch noch einen Artikel veröffentlicht: https://www.sportschau.de/fussball/frauenfussball/bundesliga/altmeister-eroeffnen-saison-100.html

    Demnach scheint das Samstagsspiel mehr oder weniger beschlossene Sache zu sein, und nur noch über die Modalitäten verhandelt zu werden.

    Ich denke, es hat alles seine Vor- und Nachteile. Generell würde es der Wahrnehmung sicher gut tun, wenn die fixen Termine am Freitag und Samstag, mit der entsprechenden TV-Präsenz zur Gewohnheit würden. Auf der anderen Seite bedeutet das eine permanente Zersplitterung der Spieltage nach dem Vorbild der Männer-Profiligen, und sicher die eine oder andere Hürde für Stadiongänger.

    Für mich als Dauerkarteninhaber eines Männer-Bundesligisten wäre es z.B. ideal, wenn die Männer-BuLi nur samstags, und die Frauen-BuLi nur sonntags spielen würde, um Terminkollisionen auszuschließen. Aber „Einzelschicksale“ können hier halt nicht der Maßstab sein.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    @ Rudi
    Danke für die Klarstellunen!
    @ Aldur
    Sehe ich auch so, jeder hat natürlich seine persönlichen Vorlieben.
    Es gibt keine Termine die für alle optimal sind!
    Das die Liveübertragung des Frauenfussballspiels einen eigenen Termin hat ist doch klasse! Zum einen wird so niemand davon abgehalten zum Frauenfussballspiel sonntags ins Stadion zu gehen, zum anderen können zu dem Extra-Termin auch bundesweit die Frauenfussballfans sich das Spiel live im TV anschauen, während sie am Sonntag in den Stadien unterwegs wären. Manche haben vermutet, dass Frauenfussballspiel würde Freitag mittags gezeigt.
    Nein, es kommt weder um 13 Uhr noch um 22 Uhr, sondern um 19 Uhr zur besten Sendezeit!
    Meines Erachtens haben sich die Verantwortlichen dafür ein Lob verdient! Einigen fällt das Nörgeln bis hin zum k….., aber offensichtlich leichter. Auch die Zusammenfassung eines Samstagsspiels in der Sportschau, wäre für mich ein Riesenschritt nach vorne. Für mich nicht mehr und nicht weniger als der erste Schritt in eine absolute Domäne des Männerfussballs!
    Für mich ein unerwarteter und mutiger erster Schritt!
    Ein Fuss in der Tür des Fussballklassikers im TV. Da wird sich bestimmt so mancher bei der ARD beschweren, dass „die jetzt auch noch Frauenfussball zeigen“.
    Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich mich freue, dass mit dem Livespiel zur Primetime im Free-TV und dem samstäglichen Sportschaubericht über ein Frauenfussballspiel, bedeutende positive Entwicklungen begonnen haben. Hoffe nur, dass die Nörgler aus den unterschiedlichen Lagern dieses Engagement nicht kaputt machen, bevor es überhaupt richtig gestartet ist.
    Von meiner Seite bedanke ich mich herzlich und freue mich auf die tollen unerwarteten Neuerungen.
    Manch einem kann man aber auch wirklich nichts recht machen. Schade! Jetzt wo sich ein Freitagmittagtermin nicht bestätigt hat, wird schon von einen völlig aus der Luft gegriffenen Montagtermin gefaselt. Hey Leute, über das Motto Eures Lebens entscheidet jeder selbst! Zwischen alles ist sch…., und alles wird gut, gibt es ein breites Spektrum. Ihr habt die Wahl und wahrscheinlich nur dieses eine Leben! Mein Tipp, macht selbst was draus.

    (4) 12 Gesamt – 8 hoch – 4 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd,
    dass der Frauenfußball jetzt bei der Sport (Fußball-) schau am Samstag einen Fuß in der Tüt hat ist ja nicht schlecht,aber das hätte er auch am Sonntag bei der Sportschau um 18:00 und dem ZDF-Sportmagazin um 17.10 Uhr, sowie bei den Dritten Programmen am Sonntag Abend haben können. Dafür hätte man nicht unbedingt ein Spiel auf Samstag legen müssen. Aber wie sagt man „ist besser als nichts“.Ich bin dann mal gespannt wie viel Zuschauer am Samstag um 13:00 Uhr in die Stadien kommen. Und da denke ich vor Allem an die Konkurrenz zu den Spielen in den beiden Männerprofi-Ligen, den Spielen der 3.Liga Männer und auch Spielen der Männer-Regionalligen usw. welche allesamt ihre meisten Spiele eben am Samstag Nachmittag austragen. Am Sonntag wäre diese Konkurrenz deutlich weniger gewesen. Im Übrigen kann ich mich da auch @Aldur`s letzten Satz anschließen, Samstag Männerbundesliga und Sonntag Frauenbundesliga.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • SCF Klausi sagt:

    Boom oder Flaute? – Standing des Frauenfußballs nach der WM

    https://www.soccerdonna.de/de/boom-oder-flaute–standing-des-frauenfussballs-nach-der-wm/news/anzeigen_6315.html

    Wie man dem Artikel entnehmen kann sind andere Länder auch noch nicht viel weiter als wir.Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel.

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • ajki sagt:

    zu: Wie ist es wohl zu dem Freitag als Spieltermin für eine Live-Ausstrahlung *bei Eurosport* gekommen?

    Eine durchaus relevante Fragestellung. Und völlig unabhängig von den offiziellen Kommentaren aller Beteiligten gibt es darauf wohl auch eine ziemlich klar ersichtliche Antwort (die vom offiziellen „Gesäusel“ stark abweicht).

    Vor ein paar Jahren hat Eurosport auf Biegen&Brechen versucht, mindestens einen Fuss in die geschlossene Tür der „Exklusiv“-Übertragungsrechte der BL zu bekommen. Mit ganz erheblichem Aufwand für diesen winzigen Billigsender ist ihnen das auch „gelungen“ – aber eben wohl mehr als eine Art „Pyrrhussieg“, der sie vor allem im Dauervertrieb weit mehr kostete als es einbrachte. Denn sie hatten sich die Rechte für das „Freitagsspiel“ ergattert (für viel Geld), das sie dann mit Riesen-IT-Aufwand über ihren „Eurosport-Player“ kostenpflichtig (Abo-Verfahren) ausstrahlten. Problem war neben dem Riesen-IT-Aufwand, der natürlich auch zu Dauerproblemen mit den Abonnenten führte, wenn der „Stream“ mal wieder nicht/nicht gut funktionierte, die simple Tatsache, dass einfach in Deutschland nicht genug Leute bereit sind, für sowas *zusätzliche* „Abos“ abzuschliessen. Also z.B. hier diejenigen, die sich zwar zu einem „Sky“-Abo durchringen konnten (mit viel Geschimpfe), aber auf gar keinen Fall solche Spielchen mitspielen wollten, zwei oder mehr „Abos“ für die komplette BL abzuschliessen.

    Also kam ersichtlich nicht genug dabei herum für den Winzigsender Eurosport. Deshalb haben sie ab der Spielzeit 19/20 ihre Austrahlungsrechte (Freitags und Montagsspiele) weiterverkauft (bzw. „sublizenziert“) an den Internet-Streamer „DAZN“, der derzeit anscheinend noch über reichlich internationales Invest-Kapital zum Verbrennen verfügt.

    Eurosport hatte also ab dieser Saison eine echte „Programmlücke“ am Freitag (und eine kleinere für „Montagsspiele“). Zusammen mit anderen Maßnahmen hilft hier der FF, diese Programmlücke zu schliessen.

    Insofern: ja, man darf mit Fug&Recht vermuten, dass es *wesentlich* dem Sender Eurosport zu „verdanken“ ist, dass es nun am Freitag abend ein FF-Spiel gibt.

    (5) 7 Gesamt – 6 hoch – 1 runter
  • Ralligen sagt:

    Vielleicht könnte es auch sein das der europäische Sportsender Eurosport ab Ende Nov. bis Mitte März seine FF-Matches von Freitag auf Montag oder in den ESP-Player verlegen wird?! Immerhin hat man sich mit viel Geld die Wintersport-Rechte für TOP-Veranstaltungen im Winter gesichert. Und dort erhält man mit Sicherheit ein Vielfaches an Werbeeinnahmen.
    Diese Events finden nicht vor 670 sondern vor über 27.000 Zuschauern statt.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • FFFan sagt:

    @ Rudi:
    „…und weis der Teufel was sonst noch kommt? Vielleicht ein Spiel dann noch am Montag?“

    Alles schon mal dagewesen! In der Saison 2015/16 hat Eurosport schon einmal versucht, Montagsspiele in der Frauen-Bundesliga zu etablieren!

    Die Premiere war m.W. am 2.November 2015:

    https://www.dfb.de/flyeralarm-frauen-bundesliga/spieltagtabelle/?no_cache=1&spieledb_path=%2Fmatches%2F2224226

    Aber auch als Sport1 der TV-Partner war, gab es (in der Saison 2017/18) mehrmals Spiele am Montagabend.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Rudi sagt:

    @ajki,

    ich wollte schon mal den Eurosport Player und das 2. Programm von Sport 1 abonnieren. Hab dann nach Telefonaten mit Leuten dort Abstand von einem Abo Abstand genommen, weil ich dachte die Abo`s wären frei von Werbung, was sich aber als Irrtum herausstellte und für Werbung will ich auch nicht extra noch bezahlen.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Aldur sagt:

    Rudi sagt:
    „…dass der Frauenfußball jetzt bei der Sport (Fußball-) schau am Samstag einen Fuß in der Tüt hat ist ja nicht schlecht,aber das hätte er auch am Sonntag bei der Sportschau um 18:00 und dem ZDF-Sportmagazin um 17.10 Uhr, sowie bei den Dritten Programmen am Sonntag Abend haben können. Dafür hätte man nicht unbedingt ein Spiel auf Samstag legen müssen.“

    Ich vermute, die Sonntags-Sportschau hat nicht die Reichweite der Samstags-Sendung, eben weil Letztere eine reine „Fußballschau“ ist. Insofern dürfte die Strahlkraft größer sein, wenn ein Bericht am Samstag läuft. Sorgt aber für eine weitere Zersplitterung des Spieltags. Das meinte ich damit, dass alles seine Vor- und Nachteile hat.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg