Essen souverän, Frankfurt siegt zweistellig

Von am 5. August 2019 – 9.13 Uhr 12 Kommentare

Die Saisonvorbereitung auf die am 16. August beginnende neue Bundesligasaison 2019/20 geht in die heiße Phase. Die SGS Essen gewann gegen den belgischen Pokalsieger KAA Gent souverän, dem 1. FFC Frankfurt gelang gar ein zweistelliger Testspielsieg. Weniger rund läuft es derzeit noch beim MSV Duisburg.

Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Logo der FLYERALARM Frauen-Bundesliga © DFB

Essen schlägt Gent

Am Samstag gewann die SGS Essen gegen den belgischen Pokalsieger KAA Gent mit 4:0 (2:0). Lea Schüller (17., 58.) sowie Nina Brüggemann (40.) und U20-Spielerin Jette ter Horst (84.) erzielten auf der Helmut-Rahn-Sportanlage in Frohnhausen die Tore. Essens Trainer Markus Högner meinte: „Die Mannschaft hat am Ende einer intensiven Woche noch einmal die Dinge umgesetzt, die wir sehen wollten. Gent, amtierender belgischer Pokalsieger, war der erwartet starke Gegner, der uns über die gesamte Spielzeit gefordert hat. Unsere Stärke war heute, dass wir in den entscheidenden Momenten unsere Tore erzielen konnten.“ Am Freitag, 9. August, 17 Uhr, bestreitet die SGS Essen ihr letztes Testspiel gegen Ajax Amsterdam.

Anzeige

Frankfurt gewinnt zweistellig

Der 1. FFC Frankfurt gewann am Samstagmittag gegen den TSV SCHOTT Mainz mit 14:0 (9:0). Beste Torschützin war mit sechs Treffern Laura Freigang (11., 13., 16., 27., 34., 37.), jeweils doppelt trafen Laura Feiersinger (17., 42.), Shekiera Martinez (76., 85.) und Géraldine Reuteler (55., 88.). Einen Treffer steuerten Margarita Gidion (18.) und Barbara Dunst bei (83.).

Klatsche und Remis für den MSV Duisburg

Der MSV Duisburg kam zwei Wochen vor Bundesligastart am Freitag gewaltig unter die Räder. Gegen den PSV Eindhoven gab es eine 0:8 (0:2)-Niederlage. Die Tore für die Niederländerinnen erzielten Katja Snoeijs (6., 66., 85.), Naomi Pattiwael (39.), Anna Kristjánsdóttir (47.), Kaycie Tillmann (57.), Dana Foederer (84.) und Aniek Nouwen (90.). „Nach unserem mega-anstrengenden einwöchigen Bootcamp haben körperliche und geistige Frische gefehlt, das war klar und ist ein völlig normaler Prozess“, relativierte MSV-Trainer Thomas Gerstner die herbe Niederlage.

Gerstner: „Sind noch weit weg von dem, was wir uns vorstellen“

Nicht einmal 24 Stunden später gelang dem Team vor rund 250 Zuschauern an der Mündelheimer Straße ein 1:1 (0:0) gegen Standard Lüttich. Antonia Halverkamps brachte die Gastgeberinnen kurz nach dem Seitenwechsel in Führung (46.). Noémie Gelders glich für die Belgierinnen aus (78.). „Klar ist die Mannschaft müde“, so Gerstner. „Wir sind noch weit weg von dem, was wir uns vorstellen und von dem, was die Einzelnen auch können.“ Die Bundesliga startet für den MSV Duisburg am Sonntag, 18. August 2019, um 14 Uhr beim 1. FC Köln. Eine Woche später (25.8., 14 Uhr) kommt Titelverteidiger VfL Wolfsburg ins Homberger PCC-Stadion.

Aufstellung Duisburg (gegen Lüttich): Härling – Hilbrands, Hochstein, Fürst – Radtke, Morina (58. Maksuti), Zielinski (78. Ahamad), Lange (87. Broux), Makas (78. Radke), Angerer – Halverkamps (58. Arghandiwal)

Sand erfolgreich gegen Hoffenheim II

Der SC Sand gewann am Samstag gegen die Zweitvertretung der TSG 1899 Hoffenheim II mit 5:0 (3:0). Dabei tat sich der Erstligist in der ersten halben Stunde schwer, ehe Dörthe Hoppius für die Führung sorgte (31.). Dina Blagojevic traf nur kurz darauf per Schlenzer zum 2:0 (33.), Hoppius erzielte noch vor der Pause nach schöner Kombination ihren zweiten Treffer (41.). Trotz einiger Wechsel ging der Sander Spielfluss nicht verloren, Viktoria Pinther erhöhte per 20-Meter-Schuss (47.), Patrycja Balcerzak setzte den Schlusspunkt (72.). Am nächsten Wochenende bestreitet der SC Sand einen letzten Test gegen die U16 der SG Zusenhofen, ehe am 18. August die Bundesligasaison mit einem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg startet.

Köln ringt Meppen nieder

Der 1. FC Köln gewann am Samstagnachmittag vor rund 350 Zuschauern gegen Zweitligist SV Meppen mit 3:2 (1:0). Eunice Beckmann traf per Volleyschuss zur Halbzeitführung (30.), Mareike Kregel gelang für Meppen der Ausgleich (52.). Die eingewechselte Sonja Giraud brachte Köln wieder in Führung (72.), doch Nina Kossen sorgte für den neuerlichen Ausgleich (88.). Karoline Kohr gelang aber mit einem 20-Meter-Schuss doch noch der Kölner Sieg (89.). „Der Test hat uns wahrlich gefordert und einige Defizite aufgezeigt, die es in den kommenden beiden Wochen noch auszumerzen gilt“, so Kölns Trainer Willi Breuer.

Turbine gewinnt auch sechsten Test

In einem weiteren Testspiel gewann der 1. FFC Turbine Potsdam gegen die Männer des SV Borkheide 90 vor 650 Zuschauern mit 5:2 (3:0). Die Tore erzielten Lara Prašnikar (2), Rahel Kiwic Marie Höbinger und Dina Orschmann. Für Turbine war es der sechste Erfolg im sechsten Test.

Hoffenheim schlägt Freiburg

Die TSG 1899 Hoffenheim gewann durch einen Treffer von Jana Beuschlein (63.) am Samstagabend mit 1:0 (0:0) gegen Ligakonkurrent SC Freiburg.

Leverkusen siegt nach Rückstand

Bereits am vergangenen Mittwoch bestritt Bayer 04 Leverkusen zum Abschluss eines viertägigen Kurztrainingslagers im Westerwald ein abschließendes Testspiel gegen den 1. FFC Frankfurt II. Dabei geriet der Bundesligist zunächst durch Tore von Johanna Berg (17.) und Caroline Krawczyk (25.) in Rückstand, doch Gianna Rackow (28., 35.), Milena Nikolic (78.) und Pauline Wimmer (80.) drehten die Partie. Leverkusens Trainer Achim Feifel meinte: „Den Rückstand haben wir gut weggesteckt. Man hat gemerkt, die Mannschaft wollte das Spiel unbedingt gewinnen. Am Ende haben wir sogar einige Chancen liegengelassen und hätten noch höher gewinnen können.“

Aufstellung Leverkusen: Singer (Klink) – Heinze, Friedrich (Garofalo), Barth, Vinken (Prinz) – Sahlmann (Zeller), Reger (Csiszar), Rackow, Jessen – Rudelic, Nikolic (Wimmer)

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • Witzfigur sagt:

    Irgendwas stimmt beim letzten Spielbericht mit der zweimaligen Rackow-Nennung nicht!
    > Nach einer Viertelstunde lag der Bundesligist nach einem Doppeschlag von Rackow mit 0:2 in Rückstand, doch Gianna Rackow (2), Milena Nikolic und Pauline Wimmer drehten die Partie.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    @Witzfigur: Danke, korrigiert und ergänzt.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Witzfigur sagt:

    Was mir unerklärlich ist, ist dass der DFB-Liveticker nicht funktionierte!
    Er zeigt unverändert, dass die neue Saison begonnen hat, sämtliche Ergebnisse aller Runden der letztjährigen Saison an, deren Relevanz inzwischen gleich Null ist.
    Erst dachte ich, ich hätte einen Button zum Saisonwechsel nicht genutzt, habe aber keinen gefunden.
    Ging es Euch ebenso?

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    @ Witzfigur
    Ja, es ist so wie Du es beschreibst.
    Ob da jemand noch im Urlaub weilt und sich mit anderem beschäftigt? Gönnen wir es ihm/ihr mal und hoffen das es am Wochenende wieder klappt.

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    Hier noch der Bericht der MAZ zum Testspiel von TURBINE!!!
    Der Artikel wurde von einem Regionalreporter verfasst, deshalb ist er auch aus der Sicht der gastgebenden Herren geschrieben, und er hat lediglich die Namen der Borkheider Torschützen erwähnt!!!

    Wenn man allerdings für eine Tageszeitung schreibt, sollte man aber auch, daß gebietet die Fairness, die Namen der Gästetorschützinnen nennen!!!
    Man hätte sie ja beim Sprecher, oder auch bei den Fans erfragen können!!! 🤔

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/borkheider-sv-kickt-vor-rekordkulisse/

    (4) 10 Gesamt – 7 hoch – 3 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Detlef
    Ich ergänze mal: Mir ist ein Foto zu dem Spiel deutlich zu wenig an Bildmaterial!
    Hinweis:
    Mich wundert, dass bei besagter Webseite für die Region Brandenburg es offensichtlich jemanden gestört hat, dass dort „Turbine“ als Direktlink-Button in der Headline steht!
    Dieser Button wurde kürzlich sang- und klanglos eliminiert, was ich weder nachvollziehen noch verstehen kann!

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Detlef
    Als Reaktion auf Deinen Hinweis bzgl. der Nennung der Gästetorschützinnen als Gebot der Fairness gebe ich Dir den Tipp, den Bericht zum FCR-Spiel dbzgl. zu studieren!
    => https://www.sportbuzzer.de/artikel/turbine-potsdam-besiegt-schwedischen-rekordmeister-fc-rosengard/
    Und, fällt Dir was auf? 😉

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    Stimmt, da fehlen auch die Namen der Gäste!!! 🙁

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Es sollte ja ein Testspiel stattfinden zwischen dem FSV Wetzlar und den U15 Jungs vom FC Gießen. Das findet nicht statt, weil es lt. Verband nicht zulässig ist, dass Frauen gegen U15 Jungs spielen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Witzfigur sagt:

    Dann warten wir mal ab, ob morgen das Testspiel der Turbinen vs. die U15-Jungs des Hertha BSC angepfiffen wird, da ist ja dieselbe Konstellation gegeben.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    TURBINE hat heute beim Testspiel gegen die U15 von Hertha BSC seine erste Niederlage hinnehmen müssen!!!
    Nach einer Spielzeit von 3x 35 min stand es am Ende 4:2 für die Hausherren!!!
    Die Tore für Potsdam erzielten TORI SCHWALM und NINA EHEGÖTZ!!!

    Das letzte Testspiel vor dem Eröffnungsmatch in Frankfurt findet kommenden Samstag im heimischen KARLI statt!!!
    Gegner bei der offiziellen Saisoneröffnung wird dann der tschechische Meister AC Sparta Prag sein!!!
    Anstoß ist um 14 Uhr!!!

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    TURBINE hat sein letztes Testspiel unentschieden gespielt!!!
    Gegen den tschechischen Meister AC Sparta Prag hieß es am Ende 1:1!!!
    Für TURBINE traf mal wieder LARA PRAŠNIKAR, nach glänzender Vorarbeit von TORI SCHWALM!!!

    (0) 6 Gesamt – 3 hoch – 3 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen