DFB-Pokal: Leipzig wirft Cloppenburg raus

Von am 4. August 2019 – 17.00 Uhr 6 Kommentare

Drittligist RB Leipzig hat im ersten DFB-Pokal-Spiel seiner Vereinsgeschichte Zweitligist BV Cloppenburg aus dem Pokal geworfen. Dabei war auch Anja Mittag bei ihrem Debüt erfolgreich und im Tor der Leipzigerinnen stand eine Champions-League-Siegerin.

Logo DFB-Pokal Frauen

Logo DFB-Pokal Frauen © DFB

RB Leipzig setzte sich vor 854 Zuschauern, darunter RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann und Vorstandscheff Oliver Mintzlaff, im RB-Trainingszentrum Cottaweg mit 4:2 (2:1) gegen den BV Cloppenburg durch. Ein Foul an Anja Mittag leitete die frühe Führung der Leipzigerinnen ein, Marie Herrmann verwandelte den Foulelfmeter (4.).

Anzeige

Eigentor bringt Leipzig nicht aus dem Konzept

Ein Eigentor von Chiara Benedetto sorgte für den Ausgleich (22.), doch Benedetto selbst brachte ihr Team dann erneut in Führung (41.). In der zweiten Halbzeit schraubten Lisa Reichenbach (54.) und Mittag (61.) das Ergebnis in die Höhe, Nadine Anstatt konnte erst spät für die Gäste noch einmal verkürzen (90.). Im Tor der Leipzigerinnen stand die ehemalige Turbine-Potsdam-Torhüterin Anna Sarholz.

Spielszene zwischen dem 1. FFC Erfurt und dem 1. FC Saarbrücken

Spielszene zwischen dem 1. FFC Erfurt und dem 1. FC Saarbrücken © Holger Peterlein

Saarbrücken in Torlaune

Der 1. FFC Saarbrücken gewann beim 1. FFV Erfurt mit 7:0 (4:0). Chiara Loos eröffnete den Torreigen (8.), Julia Matuschewski erhöhte (30.). Rie Nishibayashi (30.) und erneut Matuschewski (45.) sorgten bereits zur Pause für die Entscheidung. In der zweiten Halbzeit erzielte dann Matuschewski ihren dritten Treffer (49.), dazu waren Marie Steimer (60.) und Samantha Herrmann (90.) erfolgreich.

Ingolstadt siegt spät, Gütersloh ohne Mühe

Dank eines späten Treffers von Ramona Maier (81.) setzte sich Zweitliga-Aufsteiger FC Ingolstadt mit 1:0 (0:0) beim Hegauer FV durch. Der FSV Gütersloh 2009 siegte bei bei der HSG Warnemünde mit 7:0 (4:0). Die Tore erzielten Annalena Rieke (6., 25.), Melissa Schulz (16.), Shpresa Aradini (20.), Isabelle Wolf (52.), Pia Lange (54. Elfmeter) und Pauline Berning (66.).

Jetzt lesen
DFB-Pokal: Arminia Bielefeld in Runde 2

Weingarz trifft vier Mal bei Andernach-Sieg

Die SG 99 Andernach ließ sich beim 5:1 (4:1)-Auswärtssieg beim SV Göttelborn durch den Rückstand von Lisa Mayer (22.) nicht aus der Ruhe bringen. Maren Weingartz drehte die Partie mit einem lupenreinen Hattrick (26., 30. Elfmeter 39.), um dann noch vor der Pause einen vierten Treffer nachzulegen (43.). Sarah Krumscheid sorgte dann anfangs der zweiten Halbzeit für den Endstand (49.).

DFB-Pokal, 1. Hauptrunde, Ergebnisse im Überblick

Samstag, 3. August
NORD
Eintracht Braunschweig – DSC Arminia Bielefeld 1:3 (0:1)
FSV Babelsberg 74 – Walddörfer SV 1:6 (0:3)

Sonntag, 4. August
SÜD
1. FFV Erfurt – 1. FC Saarbrücken 0:7 (0:4)
Hegauer FV – FC Ingolstadt 0:1 (0:0)
FC Forstern – 1. FFC Niederkirchen 2:0 (1:0)
TuS Wörrstadt – 1. FC Mönchengladbach 1:0 (0:0)
SV Göttelborn – SG 99 Andernach 1:5 (1:4)
SV Holzbach – 1. FC Nürnberg 0:4 (0:1)
Eintracht Frankfurt – SV Hegnach 3:1 (1:0)
Fortuna Köln – FSV Hessen Wetzlar 1:4 (0:1)
SV 67 Weinberg – Karlsruher SC 5:0 (2:0)

NORD
Hamburger SV – 1. FC Union Berlin 2:0 (1:0)
RB Leipzig – BV Cloppenburg 4:2 (2:1)
Borussia Bocholt – FC Viktoria 1889 Berlin 3:0 (1:0)
TuS Schwachhausen – SV Berghofen 1:5 (0:2)
HSG Warnemünde – FSV Gütersloh 2009 0:7 (0:4)
Magdeburger FFC – Holstein Kiel 2:3 (0:1)

Termine DFB-Pokal
Auslosung 2. Runde: 10. August 2019 (Halbzeitpause des Zweitliga-Auftaktspiels 1. FC Saarbrücken – SV Werder Bremen)
2. Runde: 7./8. September 2019
Achtelfinale: 16./17. November 2019
Viertelfinale: 21./22. März 2020
Halbfinale: 18./19. April 2020
Finale: Mai 2020 in Köln

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • Schnorchel sagt:

    Gratulation an die Leipziger Mädels zum Einzug in die nächste Runde. Das war schon mal ein gutes Testspiel für den Start zur Regionalliga in 14 Tagen. Wenn sie mit dieser Formation auch in den Topspielen der Regionalliga gegen Viktoria Berlin, Union und Magdeburg antreten, könnte es diesmal durchaus zum Gruppensieg und die damit verbundenen Quali-Spiele zur 2. Liga reichen.

    (10) 10 Gesamt – 10 hoch – 0 runter
  • Pauline Leon sagt:

    der mittelrheinliga-vertreter fortuna köln hat im beschaulichen chorweiler gegen den regionalligisten hessen wetzlar die erste halbzeit ein superspiel abgeliefert. schnelle offensivspielzüge, oft mit und über muriel rolfes oder valentina stephan machten den hessinnen das leben schwer. sie durften sich mal weder glücklich schätzen, das maike simbeck das wetzlar-trikot trug und oft genug die kölner angriffe entschärfte. diese hat dann auch für die, im prinzip, vorentscheidung gesorgt, als sie mit allerletzter energie den super langen ball zum 0:1 vor der pause am langen pfosten noch über die linie gedrückt hat.
    danach war der wille der kölnerinnen gebrochen. dumme sache, hätten sie auch in führung gehen können.

    glückwunsch an wetzlar, die spätestens nach dem 0:3 die siegerinnen waren. fortuna sollte aber mt der heutigen leistung (der halbzeit 1) mit dem wiederaufstieg in die regionalliga keine probleme haben.

    haut rein!!

    (5) 7 Gesamt – 6 hoch – 1 runter
  • WAC sagt:

    Das Spiel in Bremen vom TuS Schwachhausen gegen den SV Berghofen war nur in den ersten dreißig Minuten einigermaßen ausgeglichen mit einigen Chancen für beiden Seiten. Danach haben aber die Dortmunderinnen das Spiel deutlich beherrscht, auch begünstigt durch Fehler in der Abwehr der Bremerinnen.
    Entscheidend war letztlich der Elfmeter für den SV Berghofen in der 45. Minute zum 2:0. Danach ging für Schwachhausen nicht mehr viel.

    Berghofen hat eine wirklich starke Leistung gezeigt, waren sehr (zu) flink unterwegs und hatten viele starke Szenen. Ein sehr verdienter Sieg…

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Pauline Leon sagt:

    gerade realisiere ich, das borussia mönchengladbach sang und klanglos ausgeschieden ist. das stimmt sehr bedenklich. ist herr krienen noch trainer?
    oh, sehe gerade, das ist ja fc mönchengladbach.
    puh…

    für borussia bocholt freue ich mich. sie hatten im test bei bayer 04 in der zweiten halbzeit schönen fussball geboten. sind letzte saison ja auch erst in der relegation zum aufstieg in liga zwei gescheitert.

    herzlich willkommen in runde zwei des dfb-pokals. da waren sie sicher noch nie!!

    weiter so, vielleicht kommt jetzt bayern münchen!

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • FFFan sagt:

    Damit sind folgende Teams fürs Sechzehntelfinale qualifiziert:

    Bundesliga (12): VfL Wolfsburg, Bayern München, Turbine Potsdam, SGS Essen, 1.FFC Frankfurt, TSG Hoffenheim, SC Freiburg, SC Sand, MSV Duisburg, Bayer Leverkusen, 1.FC Köln, FF USV Jena

    2.Bundesliga (8): Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, SV Meppen, 1.FC Saarbrücken, FSV Gütersloh, Arminia Bielefeld, SG Andernach, FC Ingolstadt

    Regionalliga Nordost (1): RB Leipzig

    Regionalliga Nord (3): Holstein Kiel, Walddörfer SV, Hamburger SV

    Regionalliga West (2): Borussia Bocholt, SV Berghofen

    Regionalliga Südwest (1): TuS Wörrstadt

    Regionalliga Süd (5): FSV Hessen Wetzlar, SV Weinberg, 1.FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt, FC Forstern

    Alle Vertreter aus der 4.Liga (und tiefer) sind bereits in der 1.Runde ausgeschieden! Hingegen sind alle (teilnahmeberechtigten) Zweitligisten mit Ausnahme des BV Cloppenburg noch dabei!

    Für die nächste Runde wird voraussichtlich aus 4 Töpfen gelost (2 Gruppen „Nord“ und „Süd“, jeweils unterteilt in Erstligavertreter und Zweit-/Drittligisten).

    (8) 8 Gesamt – 8 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    Bei DFB-TV gibt es nun die ‚Highlights‘ (=Tore) der 1.Runde zu sehen:

    Teil 1: https://tv.dfb.de/video/highlights-der-1-runde-teil-1/25709/
    Teil 2: https://tv.dfb.de/video/highlights-der-1-runde-teil-2/25710/

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20