Fauxpas um Ariane Hingst

11

Am 25. Juli feierte die 174-fache Nationalspielerin Ariane Hingst, heute Co-Trainerin beim VfL Wolfsburg, ihren 40. Geburtstag. Und musste sich über einen Geburtstagsgruß der besonderen Art ärgern.

Ariane Hingst lacht
Ariane Hingst musste sich zum 40. über einen Geburtstagsgruß ärgern © imago / Hartenfelser

Denn der Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) übersendete seine Geburtstagswünsche mit der Anrede: „Lieber Kollege Hingst“. Entsprechend pikiert reagierte Hingst via Twitter: „Über die richtige Anrede hätte ich mich tatsächlich mehr gefreut lieber #BDFL!“

„Tut uns sehr leid“

Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) äußerte sich BDFL-Geschäftsführer Michael Meurer zum Fauxpas: „Uns tut es sehr leid. Wir bitten vielmals um Entschuldigung. Wir werden uns mit Ariane Hingst in Verbindung setzen, um Verzeihung bitten und versuchen, das wieder geradezurücken.“

Trainerkongress als Fehlerquelle

Der Fehler sei womöglich durch Stress im Vorfeld des vom 29. bis 31. Juli in Kassel stattfindenden Internationalen Trainerkongresses in Kassel entstanden, so Meurer, dessen Verband die Veranstaltung ausrichtet.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 19.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

11 KOMMENTARE

  1. Liebe Fr.Hingst

    Wenn sie sich über so eine Nichtigkeit schon ärgern haben Sie in ihrem Leben noch keine richtigen Probleme erfahren.
    Eine persönliche Entschuldigung? Für was? Für diese Bagatelle. Lächerlich!
    Trotzdem Glückwunsch zum 40 sten.

  2. @der Zuschauer
    Das sehe ich aber anders. Das ist ein großer Fauxpas für einen vermutlich nicht riesigen Berufsverband, der hoffentlich die Steigerung der Zahl der weiblichen Trainerinnen in diesem Land als eine wichtige Zukunftsaufgabe ansieht. Und immerhin handelt es sich um eine renommierte ehemalige Nationalspielerin und zweimalige Weltmeisterin, die sich völlig zu Recht darüber ärgert. Ich dachte die Zeiten sind vorbei, in denen Frauen im Fußball nur „mitgemeint“ wurden!

  3. Das sieht mir gewaltig nach einem Vorlagemakro aus, in welches nur noch Name und Zahl eingetragen werden. Vielleicht wird ja noch per Zufallsgenerator manchmal der Text etwas angepasst.

    Vielleicht läuft ja ein Hintergrundprozess, der anhand einer Geburtstagsdatenbank beim DFB ein paar Tage vorher automatisch den Brief erzeugt und ausdruckt (die Unterschrift wird dann auch automatisch erzeugt), sowie irgend einer zuständigen Person eine Mitteilung schickt, dass der Brief zu verschicken sei.

    Als jemand, der viele Jahre in IT/EDV zu tun hatte, komme ich jedenfalls sofort auf dieses Szenario.

    …so sieht halt echte Wertschätzung seitens des DFB aus…

  4. wollte eigentlich nichts mehr kommentieren aber das ist doch lächerlich.

    So wichtig sollte sich niemand nehmen, dass wegen einer solchen Sache ein Wirbel gemacht wird.

    Das ist dann doch eher eine Kleinigkeit die ordentlich daneben gegangen ist, kein Thema.

    Aber mehr nicht, da gibts im Leben sicher andere Probleme

  5. @ Oller Rentner: War nicht der DFB, sondern der BDFL. Natürlich läuft so was über Vorlagen für Standardschreiben, aber in seiner Datenbank sollte man schon das richtige Geschlecht eintragen.

    @ Antje: Ist mir als Mann auch schon passiert, dass ich auf einer dem unzutreffenden Geschlecht zugeordnet wurde (auf einer hoheitlichen Urkunde!). Muss also nicht automatisch eine Frage der Frauenunterdrückung sein.

    @ Der Zuschauer/Strike: Ari Hingst meckert gerne mal in ihren Tweets. So was ist schnell fotografiert und hochgeladen, das heißt also nicht, dass die Betroffene dies nun für einen veritablen Skandal hält oder sich für den Nabel der Welt. Es dient ja auch der Unterhaltung.

  6. Wenn man nur mal sieht wie oft im geschäftlichen Alltag die Anreden falsch sind, wundert das einen nicht wirklich.

    Die Frage ist nun wie wichtig man das nehmen sollte.

  7. Wichtig? – Was hat ein persönlicher Glückwunsch oder eine persönliche Ehrung für eine Bedeutung, wenn sie unpersönlich maschinell gefertigt und offensichtlich ohne persönliche Kontrolle versandt wird?

    Wichtig ist das nicht, aber man könnte es sich eigentlich sparen.

  8. Anderer Leute Befindlichkeiten mal eben zur Bagatelle erklären, den zugrundeliegenden Vorfall als „lächerlich“ beschreiben und damit letztendlich die eigene Betrachtungsweise zur Blaupause für Dritte machen wollen! Au weh! Freud hätte seinen Spaß an eurer Art.

  9. Peinlich für den BDFL, aber so bedeutsam ist dieser ‚Fauxpas‘ jetzt auch wieder nicht. Das hätte man auch in die Kurznachrichten packen können.

  10. Wenn eine Frau angesprochen wird, dann sollte die Anrede richtig sein, wenn ein Mann angesprochen wird, ebenso.
    Da ist eine Entschuldigung durchaus angebracht.
    Eine Frage der Wertschätzung und Höflichkeit in meinen Augen.

  11. So ein Zufall. Mein Nachbahr hat mir doch gerade vohrgestern Nacht einen science fiction Alptruam erzeahlt gehabt. Da hatten die Raumpolizei von Planet beta-sapiens (an das Deteil konnte er sich wirklich noch als einziges erinern) die Abwachung des Planehten Erde auf hoechste Alarmstufe geregelt weil, da Zerstoerungsgefar bestehen soll.
    Grund war das die Bewoner zwar Erwaermung und Naturgebrauch als Gefahr schon erkannt haetten aber nicht, intelligent genug sind dementsprechend gleichzeihtig zu stoppen das, Baeume geschlachtet werden um naturfremde Postcarten mit giftigen Farbkunstoffen zu beklekern und mit Abgasfliegern und Autos zu versenden um, bedeutungsfreie Informationen zu uebertragen die, dann oft auch noch zu weiteren unnoetigen Folgeerwaehrmungen fueren.

Comments are closed.