Duell in Wembley: Bereits über 50.000 Tickets weg

31

Für das Testspiel zwischen England und Deutschland am Samstag, 9. November, 18.30 Uhr MEZ, im Wembley-Stadion von London wurden bereits mehr als 50.000 Tickets verkauft.

Sara Däbritz (li.), Alex Popp (Mi.) und Giulia Gwinn erwartet im Wembley-Stadion eine große Kulisse
Sara Däbritz (li.), Alex Popp (Mi.) und Giulia Gwinn erwartet im Wembley-Stadion eine große Kulisse

Das gab der englische Fußballverband (FA) am heutigen Mittwoch auf seiner Webseite bekannt. Damit steht bereits jetzt fest, dass der Rekord von 45.619 Zuschauern vom Aufeinandertreffen beider Teams im November 2014 an gleicher Stelle übertroffen werden wird.

Unglaubliche Unterstützung

Englands Trainer Phil Neville meint: “Wir sind unseren Fans in diesem Jahr wirklich dankbar für die unglaubliche Unterstützung. Viele sind nach Frankreich gereist, um unsere Spiele zu sehen, Millionen haben an den TV-Geräten zugeschaut und nun auch noch diese unglaubliche Unterstützung für das Spiel gegen Deutschland.“

Weitere Tests gegen Belgien und Norwegen

Vor dem Duell gegen Deutschland bestreitet England noch Testspiel gegen Belgien (29. August) und Norwegen (3. September). Als Gastgeber der UEFA EURO 2021 sind die Engländerinnen automatisch qualifiziert und müssen keine Qualifikationsspiele bestreiten.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 27.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

31 KOMMENTARE

  1. Wow, ich freue mich!
    2014, beim 3:0 Sieg des Deutschen Teams konnten nicht mehr Fans das Spiel besuchen, da wegen Baustellen befürchtet wurde, dass der Public Transport dann nicht mehr funktioniert.
    Heute ist übrigens der letzte Tag an dem im Internet Tickets zum early bird- Preis gekauft werden können!
    Erwachsene 10 Pfund, ca. gut 11 Euro! Ab morgen kosten diese Tickets 15 Pfund. Je früher man gebucht hat, umso besser sind/waren die Plätze.

  2. Habe gerade nochmal auf der Seite der FA nachgeschaut.
    Wer am überlegen ist in Wembley dabei zu sein, hat im Moment die Top-Gelegenheit!
    Korrektur: early-bird-Ticketverkauf geht noch bis Freitag 2.August 18 Uhr deutscher Zeit!! Tickets gibt es gerade sogar im Block 124 fast mittig, direkt neben den doppelt so teuren Plätzen! Die sind jetzt erst freigeschaltet worden! Bisher waren Tickets im Block 124 und 121 nicht im Angebot der Category 2!

    https://ticketingpipeline.thefa.com/Seats

    https://ticketingcontent.thefa.com/England%20Women%20Vs%20Germany%20Women?utm_source=fa17&utm_medium=trackers&utm_campaign=lionesses_germany

  3. ob das in Berlin umgekehrt auch der fall wäre??? glaube leider nicht

    wie schade……ach ja auf Wembley freue ich mich auch im Stadion mit Kumpel
    hoffe diese jähr keene Baustellen.

  4. 2014 waren eigentlich sogar 55.000 Tickets abgesetzt worden (damit offiziell ausverkauft), letztendlich passierten am Spieltag aber nur 45.619 Zuschauer die Stadiontore, womit der Europarekord für Freundschaftsspiele knapp verpasst wurde!

  5. @ FFFan

    Hoffentlich gibt es die Baustellenprobleme diesmal nicht und es wird gutes Wetter für englische Verhältnisse!
    „England had been expecting an even higher attendance, with all 55,000 available tickets sold, but almost 10,000 did not turn up with transport problems in London and the weather contributing factors.“ Da jetzt schon über 50000 Tickets verkauft wurden und bis November noch einige Zeit vergeht, gehe ich davon aus, dass der Rekord sehr deutlich geknackt wird.
    @ bale

    Welcher Block?
    Wir sind in Block 142!

  6. Und es werdem immer mehr!!!
    Die nächste 10 000er Marke ist geknackt!
    Mehr als 60 0000 Tickets wurden bereits für das Freundschaftsspiel zwischen England und Germany geordert! Respect!
    Mehr als zwei Drittel der verfügbaren Tickets sind bereits verkauft und bis zum 9.11.2019 sind noch mehr als zwei Monate hin.
    Sollten die Lionesses ihre Spiele am Donnerstag in Belgien und am Dienstag danach in Norwegen gewinnen, gäbe es wohl kein Halten mehr und der run auf die restlichen Tickets würde beginnen. Einige Rekorde sollten purzeln! Ein ausverkauftes Wembleystadion bei einem Frauenfussball-Freundschaftsspiel fände wohl weltweit Beachtung und den Focus in England zusätzlich auf die Ladies lenken.
    Nur der Brexit ein paar Tage zuvor, würde, so er denn kommt, den Focus in andere Richtungen polarisieren. Ansonsten könnte dieses Freundschaftsspiel durchaus ein historisches Ereignis und ein „milestone“ im Frauenfussball werden. Ein volles Wembleystadion unter Flutlicht, würde sicherlich nicht nur bei den Spielerinnen für Gänsehautatmosphäre sorgen. Go for it!

    https://twitter.com/England/status/1164495429167386629

    • Nun bin ich mal gespannt ob dieses Spiel dann im TV bei ARD oder ZDF live ausgestrahlt wird? Denn vor ein paar Jahren hatten wir schon einmal die Situation dass an einem Sonntag Nachmittag ein Spiel zwischen England und Deutschland vom ZDF nicht live übertragen wurde und es keine Live-Bilder gab. Mir gibt nämlich die Anstoßzeit 18:30 Uhr zu denken. Denn wenn an diesem Samstag Bundesligafußball der Männer ist kann ich mir nicht vorstellen dass die ARD die Sportschau wegen diesem Freundschaftsspiel ausfallen lässt. Wenn aber das ZDF mit der Übertragung dran wäre, bin ich mir erst recht nicht sicher ob dieser Sender das Spiel überträgt.

    • @hugo, wer behauptet das denn? was ist an diesem Spiel ein Höhepunkt? Es ist ein normales Freundschaftsspiel mehr nicht.
      Nur weil da über 50000 Zuschauer für nicht mal eine hand voll Pfund hingehen?
      Die meisten gehen einfach nur dahin um einmal im Leben im Wembley Stadion gewesen zu sein. Bei den Männern kriegt man ja kein Ticket bzw kann man es sich nicht leisten. Also geht man bei den Frauen hin.
      Das neue Wembley hat aber eh nicht mehr den Flair des ehrwürdigen Wembley Stadions.

      • Nein, nicht nur wegen der Zuschaueranzahl. Natürlich ist dies auch ein punkt für eine mögliche Stimmung, aber vorallem geht es mir um das Spiel selbst. Und ich würde es gerne verfolgen, wie sich England und Deutschland miteinander messen und wer einen Schritt oder gar mehre voraus ist.

  7. Man muss sich dazu aber auch die Zuschauerzahlen anschauen, die in England sonst mobilisiert werden beim FF:
    1. Spieltag: ManCity gegen ManU 31.213
    1. Spieltag: Chelsea gegen Tottenham 24.564
    3. Spieltag: West Ham gegen Tottenham 24.790

    Das sind Zahlen, von denen träumt man in Deutschland nur. Selbst, wenn Wolfsburg wollte, in die VW-Arena würden nicht einmal 31.000 Zuschauer hineinpassen.
    Generell liegt Deutschland bei den Zuschauerrekorden bereits bedenklich weit zurück.
    Weltweit liegen sie nur auf Platz 6 hinter (wobei vermutlich auch Japan noch davor zu listen ist):

    Spanien 60,739 (Atletico – Barcelona)
    Italien 39,000 (Juventus-Florenz)
    England 31,213 (ManCity-ManU)
    Frankreich 25,907 (Lyon-Paris)
    USA 25,128 (Portland Thorns – North Carolina Courage)
    Deutschland 12,624 (Wolfsburg – Potsdam)

    Über kurz oder lang wird Deutschland nicht mehr zu den großen vier im europäischen FF gehören. Olympique Lyon, PSG, Atletico, Barca, ManCity, Arsenal, das sind die, die in den kommenden Jahren das internationale Geschäft bestimmen werden.

    Wir sehen es doch jetzt schon:
    Hansen nach Barca, Peter nach Madrid
    Baunach, Vetterlein und Simic nach WestHam, Earps und Groenen zu ManU, Zinsberger, Maier, Roord, Wälti, Kemme und Schnaderbeck zu Arsenal, Wullaert zu City, Howard zu Reading
    Weiß und Simon zu Lyon, Däbritz nach PSG, Petermann, Schmitz und Puntigam nach Montpellier, Savin, Prießen und Aigbogun nach Paris
    Bernauer zu Rom, Dongus und Breitner nach Florenz

    Und das sind lediglich die Transfer der letzten zwei Jahre. Mittlerweile hat England mit City, Arsenal, Chelsea, ManU, WestHam und Everton einen ordentlichen Kampf um die internationalen Plätze, in Spanien wird sich zu Atletico und Barca Real demnächst dazugesellen, die mit Peter, Kaci, Jakobsson und Asllani bereits jetzt mächtig aufgerüstet haben, und in Frankreich formiert sich hinter dem Spitzenduo, das ohnehin jenseits von gut und böse ist und auch dieses Jahr vermutlich alles in Grund und Boden kicken wird, eine ernstzunehmende Dreiergruppe aus Montpellier, Paris und Bordeaux, die mittlerweile für viele deutsche Spielerinnen anscheinend attraktiver geworden ist als die 1. Liga in Deutschland.

    Beste Liga der Welt? Schon lange nicht mehr. USA, England, Frankreich, vielleicht auch Australien haben Deutschland spätestens jetzt den Rang abgelaufen. Und wir werden abwarten müssen, wie es sich in Spanien und Italien weiterentwickelt.

    Deswegen: Es ist schön, dass Deutschland als Gast an einem solchen Länderspiel teilnehmen darf, der deutsche FF aber ist Stand jetzt der nie gekannten Bedeutungslosigkeit geweiht. Er befindet sich etwa in dem Stadium der Männer vor 30-35 Jahren, wo nach der goldenen Zeit der 1970er am Anfang der 80er mit dem HSV noch einmal eine kurze Zeit der Blüte bestand und auch die N11 sich immer noch gut verkaufte, insgesamt auf lange Zeit aber klar wurde, dass andere die Spitze ergreifen werden und man in Deutschland einer absoluten Rezession entgegenging, in der man nach zuvor 8 (9, wenn man Magdeburg mitrechnet) Titeln in 10 Jahren nur noch 2 internationale Titel in 13 Jahren holte.

  8. @Ritchie
    Vielen Dank für deine guten Wünsche!

    @ holly Du schreibst:
    was ist an diesem Spiel ein Höhepunkt? Es ist ein normales Freundschaftsspiel mehr nicht….
    Die meisten gehen einfach nur dahin um einmal im Leben im Wembley Stadion gewesen zu sein. Bei den Männern kriegt man ja kein Ticket… Also geht man bei den Frauen hin.
    Das neue Wembley hat aber eh nicht mehr den Flair des ehrwürdigen Wembley Stadions.

    Du widersprichst dir selbst! Warum sollten 90.000 Menschen Tickets kaufen, für ein Stadion, welches „eh nicht mehr den Flair hat“, dazu noch für ein „normales Freundschaftsspiel“?
    Warum spielte die deutsche Nationalelf in Lemberg vor leeren Rängen gegen die Ukraine, obwohl die Tickets sogar kostenlos waren? Warum waren beim letzten Spiel der SC Freiburg-Frauen in München nur ein paar hundert Zuschauer, obwohl der Eintritt frei war?

    Wer behauptet ein Spiel zwischen England und Deutschland, sei ein „normales Freundschaftsspiel“ der beweist, dass er weder Ahnung von Tradition, noch von Geschichte und schon gar nicht vom Fussball hat! Spiele zwischen England und Deutschland, dazu noch in Wembley, sind für jeden TrainerIN, für jeden SpielerIN und für fast;) jeden Fan, etwas Besonderes! Frag doch einfach mal nach, oder lese die Interviews.
    http://www.thefa.com/news/2019/oct/17/phil-neville-wembley-england-germany-171019
    Ein Spiel im zweitgrößten Fussballstadion Europas, zudem einem der größten der Welt, dazu noch wenn es ausverkauft ist, ist natürlich etwas ganz Besonderes, für ein Frauenfreundschaftsspiel allemal!

    Für das 1000. Länderspiel, -kein „Freundschaftsspiel“- der englischen Männernationalelf im selben Stadion, sind übrigens noch mehr als genügend Tickets erhältlich!

    Wegen solchen Foristen und diesen negativen Sichtweisen auf den Frauenfussball, macht es mir hier nur noch wenig Freude.
    Wenn man selbst so ein Spiel im vorhinein runtermacht, wundert es mich nicht warum es der deutsche Frauenfussball derzeit so schwer hat. Wer solche Fans hat, …!

    • @bernd, ich weiss nicht ob du mal im alten wembley stadion warst? für mich persönlich hat das neue stadion nicht mehr das Gefühl vom alten. Aber das sind natürlich menschlich verschiedene ansichten. sorry aber viele Engländer können es sich nicht mehr leisten bei ihrem lieblingsverein in das stadion zu gehen. Da ist nur noch das Fan2, sheldon und seine anderen nicknames namen das eventpublimkum.

      • Ah ja, das Eventpublikum. Diese Unterscheidung nach gute Fans und schlechte Fans ist einfach nur noch peinlich.
        Das Eventpublikum ist mir zehnal lieber als Hools, Ultras oder so Gestörte wie in Bulgarien.

        • sundermann, na dann frag doch einfach mal den einfachen englischen Fan ob er sich die jahreskarte in england für die premier league leisten kann.
          das hat nix mit guten oder schlechten fans zu tun.

          • Sorry holly, aber es gibt eine Jahreskarte für die Premier League? 😀

            Vom Eventpublikum hast du übrigens angefangen, wenn mir auch nicht so ganz klar ist was du damit sagen wolltest.

            Und was jetzt die ganze Premier League mit dem Länderspiel zu tun hat erschliesst sich mir auch nicht so ganz.

      • Die 30.000 Zuschauer beim ausverkauften Spiel der Engländerinnen gegen Brasilien in Middlesbrough, waren wohl auch nur wegen dem Stadion da. Dream on, holly! Meine Vorfreude auf das Spiel in Wembley kannst du mir nicht hehmen.

  9. Man kann es gut/schön/richtig finden, wenn es den englischen Verbänden und Vereinen gelingt, ein Publikum für Frauenfußball zu aktivieren und zu erreichen. Sicherlich sind das derzeit anscheinend hauptsächlich die „Leuchtturm“-Events – also eben internationale (echte) Turniere, interessante internationale Begegnungen, die ein interessantes Spiel versprechen (traditionell gehören Auswahl-Begegnungen zwischen D. und England hier unbedingt dazu) oder Spitzenspiele der WSL. Es scheint so, dass nach langem, langem Zögern nunmehr so etwas wie ein Durchbruch hinsichtlich der (TV-) Vermarktbarkeit erzielt werden konnte und insofern die konzertierten Aktionen der Verbände, Vereine und Vermarkter (inkl. Presse) erfolgreich waren.

    Auf die Länge gesehen bedeutet das natürlich auch, dass bei Vermarktbarkeit in England der dortige Ligabetrieb für alle nach professionellem Fußball (und Einkommen) strebenden Spielerinnen noch interessanter werden wird als es wohl ohnehin schon ist. Die globale Sogwirkung der englischen Männerligen ist ja auch schon seit nun Jahrzehnten zu beobachten.

    Ich bin allerdings noch lange nicht davon überzeugt, dass z.B. in D. eine ähnliche Verwertbarkeit erreicht werden könnte – z.B. sind im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern (natürlich GB, aber auch Italien oder Spanien) die Deutschen eben durchweg höchst unwillig (nach wie vor) in Bezug auf Pay-TV in all seinen Spielarten. Und ohne TV- und damit Werbegeld gibts eben auch keine Vermarktbarkeit.

    Es mag also in der näheren Zukunft durchaus so sein, dass es verwertbare Ligen geben wird, in denen FF Zuschauer und Werbegeld anlockt und eben Ligen, in denen das so nicht funktionieren wird (darunter D.).

    • @ajki: Ich gebe dir Recht, dass eine Vermarktungsstrategie a la Pay-TV niemals in Deutschland Fuß fassen wird. Dafür funktioniert Fernsehen in Deutschland einfach zu anders und auch Fußball. Wer tatsächlich auf diese Karte gesetzt haben sollte im deutschen FF, der kennt Deutschland einfach zu schlecht.

      Worin ich dir aber widersprechen, ist, dass das der einzige Weg der möglichen Vermarktung ist. Hier widersprichst du dir meines Erachtens auch selbst. Denn es geht hier ja grundsätzlich nicht um die TV-Quoten, sondern um den Gang ins Stadion. Und hier läge meines Erachtens der eigentliche Ansatzpunkt in Deutschland für die Vermarktung. Deutschland besitzt eigentlich Ja durchaus eine Bevölkerung, die grundsätzlich gerne ins Stadion geht (im Gegensatz zu vielen anderen großen Nationen) und die durchaus auch viele Werbeartikel für den Sport trägt. Deswegen ist es um so bedenklicher, wenn es eigentlich alle großen Nationen schaffen, die Massen zu mobilisieren, nur die Deutschen nicht. Das liegt aber mE an dem mangelnden Identifikationsfaktor, den der FF bietet bzw. v.a. der Vereinsfußball. Und das hat die FF-Bundesliga verpasst. N11-Trikots sind ja noch okay, da kann man sich immerhin mit Deutschland identifizieren, aber beim Verein braucht es eben schon ein bisschen mehr, wenn man sie damit in der Öffentlichkeit zeigen will. Und das ist nunmal das eigentliche Problem: Dem FF fehlen die Macher, die es tatsächlich schaffen, mal über einen längeren Zeitraum 5000-10000 Fans für ein Team so zu begeistern, dass sie sagen: Ich gehe da zu allen Heimspielen und bin immer da. Dazu braucht es aber irgendwas, wofür der Verein steht.

      Bei Potsdam war das durchaus noch einfach: Potsdam stand für Tradition und v.a. für den Osten. Der Klub war einen der wenigen ostdeutschen Exportschlager. Zudem stand Potsdam für Unabhängigkeit und Freiheit vom MF sowie für konsequente Jugendarbeit. Faktoren, mit denen sich viele Deutsche identifizieren könnten.

      Wofür steht Wolfsburg? Wofür Bayern? Wofür Leipzig, wenn sie dann auch irgendwann dazu stoßen? Gebt mir Gründe, wieso sich ein einfacher Mensch so dafür interessieren und begeistern sollte, dass er regelmäßig zu einem Klub ins Stadion geht bzw. sich extra dafür Pay-TV anschafft (noch dazu einen Sender, der einem sonst praktisch gar nichts bringt). Oder dass ich mir ein Trikot kaufen sollte.

      Das ist es nunmal aktuell, woran es fehlt. Und das ist es, was die anderen Nationen, allen voran Frankreich und England, aber auch die USA haben.

      Insofern ist Deutschland hier selbst Schuld, weil im FF vor allen Dingen solche Personen agieren, die keine Ahnung hat, wie man in Deutschland massenwirksam Fanwerbung betreibt, sondern die meinen, wenn man bloß genug Geld hineinpumpt, wird schon alles gut.

  10. Hoffentlich gibt es keine Übertragung des Länderspiels mit Sendeanstalten wie Sportschau ,ZDFsport oder Sport1.Vielleicht gibt es eine 66 Sekunden Zusammenfassung mit Interview im Sportstudio.

    Ein Länderspiel mit 90.000 Zuschauern aus dem Wembley-Stadion gg. England sollte mit einer sensiblen Wertschätzung des FF gemacht werden wie bei BBC Sport und nicht wie bei den Sendeanstalten ARD ,ZDF und Sport1 ohne jegliches Interesse und einfach nur preiswert.
    Wie die Sender so der Verband ohne Rückendeckung der Frauen,alles nur Heuchlerei.
    Da sind die dfb.de Videos einfach nur billig und schlecht.
    Wie gute Vermarktung der Liga geht zeigen uns gerade England,Italien und Spanien.
    Kenne mittlerweile die Spielerinnen der WSL besser als die der Frauenbundesliga.

    • Das ist typisch – auf der anderen Seite des Zauns ist das Gras immer grüner!

      Was ist denn bitteschön so toll in Italien, wo es gerade Riesenzoff um das für Frauen immer noch geltende Amateurstatut gibt:

      https://www.sportschau.de/fussball/frauenfussball/italien-frauenfussball-salary-cap100.html

      Ganz zu schweigen von Spanien, wo vielleicht die Saison abgebrochen werden muss, weil die Spielerinnen in einen unbefristeten Streik treten wollen:

      https://www.spiegel.de/sport/fussball/spanien-fussballerinnen-kuendigen-unbefristeten-streik-an-a-1293796.html

      Da nützt doch auch die beste „Vermarktung“ nichts!

      • „Ganz zu schweigen von Spanien, wo vielleicht die Saison abgebrochen werden muss, weil die Spielerinnen in einen unbefristeten Streik treten wollen:“

        -Mindestlohn für spanische Fussballerinnen:
        Angesichts eines drohenden Streiks bietet der spanische Verband den Fussballerinnen der höchsten Liga 1,2 Millionen Euro. Damit sei den Spielerinnen ein Mindestgehalt in Höhe von 16’000 Euro pro Jahr garantiert, womit die letzten Forderungen erfüllt wären. Die Summe könnte sich auf mindestens 18’000 Euro erhöhen, wenn der TV-Vertrag abgeschlossen wird. Die Fussballerinnen hatten zuletzt angedroht, ab dem 16. November in einen unbefristeten Streik zu treten, nachdem Verhandlungen mit Vertretern der Klubs trotz Vermittlung eines unparteiischen Schlichters ergebnislos beendet worden waren. Das Mindestgehalt soll nun für 18 Spielerinnen jedes Klubs garantiert sein, so der Verband.

        Sie unterstellen etwas(Bild-Niveau) was nun absolut nicht eintrifft, ich muß mich einfach beherrschen, Artikel wie dieser von Ihnen in Zukunft überhaupt noch zu lesen.Wenn Sie schon informieren sollten Sie vielleicht ihren Kommentar aktualisieren.

  11. hallo Halligen, danke danke für deine Zeilen, ja vollärgerlich der DFB wie die mit Frauenfußball umgehen.jedes jahr die gleiche sch…. in Köln, immer das gleiche langweilige Programm und immer weniger Zuschauer.WOFÜR GIBT ES MARKETING ABTEILUNG UM EIN PAAR MICKERIGE TRANSPARENTE AUFZUHÄNGEN.
    JA SPANIEN ITALIEN ENGLAND DIE REISSEN SICH DEN A… AUF FÜR DIE VERMARKTUNG DER FRAUEN UND JA PUBLIKUM IST DA!!!!!!!!!!!!!nur erreichen, ist das so schwer
    bei wm hatten wir damals!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!in Berlin 75.000

Comments are closed.