U19-EM: Auftaktsieg für DFB-Frauen

Von am 16. Juli 2019 – 22.57 Uhr 12 Kommentare

Die deutsche U19-Frauenfußball-Nationalelf ist im McDiarmid Park im schottischen Perth mit einem verdienten Sieg gegen England erfolgreich in die Europameisterschaft gestartet.

Jubel der deutschen U19

Starke erste Halbzeit: Deutschland brachte sich früh auf die Siegerstraße © Imago / PA Images

Melissa Kössler (12.), die per Kopf einen sehenswerten Angriff abschloss, und Käte Krumbiegel (32.) legten beim 2:1 (2:0)-Erfolg in einer starken ersten Halbzeit den Grundstein für den Sieg. In der zweiten Halbzeit ließen die Engländerinnen einige gute Torchancen liegen, erst in der Nachspielzeit war Jessica Naz erfolgreich (90.+2).

Anzeige

Meinert: „Sehr zufrieden“

DFB-Trainerin Maren Meinert erklärte: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel und wie wir es gelöst haben. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir uns vorgenommen, früh draufzugehen, wir wollten keinen Zweikampf verlieren. Wir wollten allen zeigen, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollen.“

Einen einzigen Kritikpunkt fand Meinert zum Auftakt ihres letzten Turniers als DFB-Trainerin dann aber doch noch, lobte aber zugleich: „Und bis auf die Chancenverwertung habe ich heute eine Mannschaft gesehen, die den Sieg unbedingt wollte – und dazu auch noch sehr, sehr gut nach vorne gespielt hat.“

Spanien ringt Belgien nieder

Im zweiten Spiel der Gruppe B gewann Titelverteidiger Spanien gegen Belgien mit 2:0 (0:0). Claudia Pina traf vom Elfmeterpunkt (56.), Laia Aleixandri sorgte für den Endstand (65.).

Niederlande mit Blitzstart

In Gruppe A feierte die Niederlande zum Auftakt einen 5:0 (4:0)-Sieg gegen Norwegen. Die Tore erzielten Joelle Smits (2., 44.), Jonna van de Velde (5.), Romée Leuchter (43.) und Kirsten van de Westeringh (69.). Am Abend gewann Frankreich gegen Gastgeber Schottland mit 2:1 (0:0). Die französische Führung durch Sandy Baltimore (60.) glich die eingewechselte Emma Craig aus (81.), doch in der Nachspielzeit gelang Frankreich durch Naomie Feller doch noch der Sieg (90.+1).

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • Bernd sagt:

    Glückwunsch zum 2:1 gegen England!

    (7) 9 Gesamt – 8 hoch – 1 runter
  • Pauline Leon sagt:

    herzlichen glückwunsch auch von mir!

    ein schönes spiel mit superchancen auf beiden seiten.
    pauli krumbiegel mit schönem spiel, weitaus motivierter als gegen die sgs 2, letzte saison. da hatte sie wohl ihren faulen tag. ihr sei verziehen…

    dazu ist sehr nett, das alle bisherigen zugänge bei der tsg hoffenheim aus ihrer eigenen 2. kommen! mit abstand das einzige bundesligateam, sofern die hiesige wechselbörsen-info nicht lügt.
    die jugendarbeit scheint wohl sehr gut zu sein. es sollte mal die meisterschaft in angriff genommen werden. irgendwann…

    viel erfolg auch gegen belgien, liebes u 19-team.

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • Pauline Leon sagt:

    hab nochwas gefunden:
    der ball von lisa ebert auf pauli zum 0:2 war in packing gerechnet die volle punktzahl, alle zehne!
    so gehts.

    (0) 6 Gesamt – 3 hoch – 3 runter
  • FFFan sagt:

    Glückwunsch an unsere U19-Mädels zum gelungenen Start ins Turnier! Der Sieg gegen die neue FF-‚Großmacht‘ England ist um so höher zu bewerten, wenn man bedenkt, dass Deutschland sozusagen „ohne fünf“ spielt (mit K.Bühl, L.Oberdorf, S.Lohmann, L.Lattwein und der verletzten S.Nüsken fehlen die fünf besten deutschen Spielerinnen dieser Altersklasse). Unter diesen Umständen wäre der Einzug ins Halbfinale (und die damit verbundene Qualifikation für die U20-WM im nächsten Jahr) ein großer Erfolg – und zugleich ein schöner Abschluss für die scheidende Trainerin M.Meinert!

    (14) 14 Gesamt – 14 hoch – 0 runter
  • Ludwig sagt:

    Nach den Diskussionen der letzten Tage in diesem Forum stellt sich mir eine Frage, auf die ich alleine auch keine Antwort finde. Ist dieser Sieg jetzt der endgültige Beweis, dass es mit dem FF in Deutschland unaufhaltsam bergab geht, oder beweist das Ergebnis, dass es mit England unaufhaltsam bergauf geht. Oder beides? Oder keins von beiden?

    (8) 12 Gesamt – 10 hoch – 2 runter
  • Per Larssen sagt:

    Ein insgesamt verdienter Sieg des deutschen Teams und insofern ein gelungener Auftakt der EM. Allerdings waren die Engländerinnen erschreckend schwach und zeigten eklatante Defizite im (eh kaum vorhandenen) Spielaufbau, in der Defensivarbeit sowie generell in der Spielantizipation. Über weite Strecken wirkte ein Großteil der Engländerinnen dermaßen träge, dass man sich fragen musste, wie dieses Team ohne Gegentor durch die Quali gekommen ist.

    Gefährlich wurde es für die deutschen Spielerinnen immer nur dann, wenn a) schnelle englische Spielerinnen (ja, ein paar wenige gab es da) über die Außenbahn ins Laufduell mit den deutschen Abwehrspielerinnen gingen und b) einzelne englische Spielerinnen ihre technischen Fähigkeiten aufblitzen ließen. Da spielte dann eine Engländerin schon mal drei deutsche Spielerinnen nacheinander aus und ließ das eine oder andere Defizit im Defensivverbund der Deutschen sichtbar werden.

    Auf der Habenseite zwei sehr schön herausgespielte Tore und eine über weite Strecken der Partie erkennbare Kontrolle des Mittelfeldes. Leider wurde aber auch gestern, wir so oft, Chancenwucher betrieben. Am Ende bleiben dennoch drei Punkte, die umso wichtiger sind, da Spiele zum Turnierauftakt immer auch ein Stück weit eigenen Gesetzmäßigkeiten folgen (sehr schön zu sehen an der Fast-Blamage Frankreichs gegen Schottland).

    Das Gegentor kurz vor Schluss war insofern ärgerlich, da dieses Tor aufgrund des recht komplexen Spielmodus im Hinblick auf die Quali für das Halbfinale ggf. noch teuer werden könnte.

    P.S.: Für die Beantwortung der Frage, ob es in Deutschland oder England mit dem Frauenfußball nun bergauf oder bergab oder sonst wohin geht, besitzt dieses Spiel hingegen null Aussagekraft. 🙂

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Rudi sagt:

    @Ludwig,
    eine gute Frage. Ein U-Turnier sollte man aber nicht allzu überbewerten, auch wenn der Erfolg für die Mädels ein wunderbares Erlebnis ist, welches ich ihnen durchaus gönne. Beispiel Spanien, viele Erfolge bei den U-Meisterschaften der letzten Jahre aber bei der A-Natio können sie es, zumindest noch nicht, in den gewünschten Erfolg umsetzen.
    Zur deutschen A-Natio, dass es da bergab geht würde ich jetzt nicht unbedingt sagen, aber eine gewisse Stagnation ist durchaus seit mehreren Jahren festzustellen, egal ob internationale Erfolge mit Ausnahme Olympia 2016, wo aber viel Dusel dabei war, oder auch vom Spielerischen her und hier schon seit vielen Jahren.

    (-1) 5 Gesamt – 2 hoch – 3 runter
  • fufbal van sagt:

    @Per
    Sehr aufmerksam beobachtet. Die Deutschen spiehlen nun bereits in der U19 einen beherschenden Antifussball also der, bekanntermassen neuhochdeutsch „gegen den Ball“ genannt wird. Da wahr England meist spaetestens bei der zweiten oder dritten Spielerin bereits nicht mehr handlungsschnell, genug um dem yzu entkommen und wir hatten sie gegrabscht.
    Das wird interesant zu, sehen wie Spanien das aussieht. Den wohl war das als Einheit 99% gut aber, dazwischen reicht immer mal wieder grobe einzelte Fehler und es wird bestrahft wie, es fast auch schon England oefter haette eigentlich muessen.

    (-9) 9 Gesamt – 0 hoch – 9 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Pauline Leon: Lisann Kaut ist letztes Jahr von Wetzlar nach Hoffenheim gewechselt.

    (-2) 2 Gesamt – 0 hoch – 2 runter
  • speedy75 sagt:

    Interessant finde ich übrigens noch dass Wiebke Willebrandt noch mit Jungs zusammen spielt in der Kreisliga. Sie zeigte gestern aber in der U19 ein starkes Spiel.
    Bin gespannt wann Sie mal in der Frauenbundesliga ein Thema wird.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Pauline Leon sagt:

    Zaunreiter:
    ich meine doch die Wechslebörse 2019/20! Da stehen bisher nur zugänge aus der zweiten.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    Weiß jemand von Euch, ob die Abstellung von U-Spielerinnen für Länderspiele, oder Trainingslager auch DFB Zahlungen an die Vereine zur Folge hat? Wenn ja, sind das feste Tagessätze?

    Gibt es Entschädigungszahlungen bei Verletzung an den Verein oder/und die Spielerin, wenn Ausfallzeiten die Folge sind?

    Gibt es auch bei U-Spielen,-turnieren bereits Erfolgsprämien?

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen