Lena Petermann wechselt nach Montpellier

Von am 12. Juli 2019 – 13.33 Uhr 23 Kommentare

Nach Torhüterin Lisa Schmitz hat der 1. FFC Turbine Potsdam eine weitere Spielerin an die französische Liga abgegeben. Stürmerin Lena Petermann wechselt ebenfalls zu Montpellier Hérault SC.

Montpellier-Präsident Laurent Nicollin freut sich über die Verpflichtung von Lena Petermann © Montpellier Hérault SC

Anzeige

Der Wechsel war bereits vor einer guten Woche bekannt geworden, doch jetzt absolvierte die 25-Jährige erfolgreich den Medizincheck, so dass der Verpflichtung der 19-fachen DFB-Nationalspielerin nichts mehr im Weg steht.

Kann Spiele entscheiden

„Das ist eine Stürmerin, die Spiele entscheiden kann, aber wegen ihrer Passstärke auch Tore vorbereiten kann“, freut sich Montpellier-Präsident Laurent Nicollin, der Petermann bei der Präsentation als Wunschspielerin bezeichnete.

„Familiärer Verein“

Petermann selbst kann es kaum erwarten, das erste Mal für Montpellier zu spielen. „Ich freue mich sehr, mich einem so guten Verein anzuschließen und ich kann es kaum erwarten, diesen familiären Verein zu entdecken“, erklärte sie.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

23 Kommentare »

  • Bernd sagt:

    @ Zaunreiter
    „Das ist mir total unverständlich! Ihr habt euch alle im Kapitalismus wohlig eingerichtet! Ihr findet Friday for future, Ende Gelände, Europa, Antifaschismus unwichtig. Aber wehe, da will jemand den Fußballverein übernehmen! Die eigene Kirche! Dann ist Schluss mit Lustig! – Ach da wollt ihr dann doch keinen Kapitalismus? Ihr seid so erbärmlich mit eurem Leipzig- und Hopp-Gebashe“

    Was willst Du mit Deinem posting wem sagen? Da Du meinen Namen erwähnt hast, meinst Du anscheinend auch mich!?
    Das Einzige was dann erbärmlich ist, wäre dann allerdings Deine Behauptung, denn ein „Hopp- und Leipzig-Gebashe“ wist Du von mir nirgends finden. Herrn Hopp schätze ich, da er sich sozial und auch für den Frauenfussball engagiert. Die Entwicklung von Leipzig finde ich sehr beachtlich und finde es gut, dass auch ein Verein aus dem Osten Deutschlands oben mitspielt.
    Dein posting ist mir daher auch unverständlich. Aber der lustige Vogel gefällt mir!

    (9) 13 Gesamt – 11 hoch – 2 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Nun, @Ritchie

    Der Schuh scheint ja zu passen, wenn du meintest, ihn anziehen zu müssen.
    Wenn du zu der Sorte Fußballfan gehörst, der auf Tradition bedacht ist und gegen „Plastikvereine“ bist.
    Wenn du für Pyro bist und ein Ultra-Fan einer Kirche…äh eines Vereines. Wenn du den Fußball als Trittbrett für deine eigene Selbstinszenierung nutzt.
    Wenn du gleichzeitig für die 50+1-Regel bist.
    Und wenn du gleichzeitig was von „Markt“ erzählst, damit der männliche professionelle Fußball nicht was abgeben muss.
    Wenn alles so weiterlaufen soll wie bisher.

    Ach…und zuguterletzt Greta Thunberg, Carola Rackete, die Aktivisten und Aktivistinnen des Hambacher Forstes, oder Megan Rapinoe auf ihre Plätze weisen willst, damit sie kuschen.
    Ich habe nämlich einen taz-Artikel in einem anderen Thread gepostet, der sich mit den 3 Role Models beschäftigte und der hier viele Daumen nach unten bekam. Vielleicht sind die Foristen hier ja konservativer als ich dachte.

    Ja, dann passt dir der Schuh.

    (-6) 14 Gesamt – 4 hoch – 10 runter
  • Ritchie sagt:

    Zaunreiter sagt:
    16. Juli 2019 um 10.00 Uhr Uhr
    Nun, @Ritchie [ ]
    Ja, dann passt dir der Schuh.

    Nichts von den von dir aufgezählten Punkten trifft auf mich zu. Daher passt mir der Schuh auch nicht.
    Du führst hier also weiter eine auf Persönliches beruhende Diskussion.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben