Eunice Beckmann wechselt zum 1. FC Köln

Von am 20. Juni 2019 – 21.01 Uhr 8 Kommentare

Nach Rachel Rinast hat Aufsteiger 1. FC Köln eine weitere namhafte Spielerin verpflichtet: Von Madrid CFF kommt Stürmerin Eunice Beckmann.

Eunice Beckmann im Trikot des 1. FC Köln

Zurück in der Bundesliga: Eunice Beckmann © 1. FC Köln

Anzeige

Eunice Beckmann erklärt: „Es war ein toller Moment, den Vertrag beim FC zu unterzeichnen. Meine ersten Eindrücke waren sehr positiv und haben mich direkt überzeugt. Nach vielen Jahren im Ausland freue ich mich riesig darauf, zurück in Deutschland zu sein und in Köln leben zu können. Ich finde es großartig jetzt ein Teil der FC-Familie zu sein und bin gespannt auf die neue Saison in der Bundesliga.“

Reichlich Erfahrung

Die Frauenfußball-Bundesliga kennt Eunice Beckmann von ihren Stationen beim FCR 2001 Duisburg, Bayer 04 Leverkusen und FC Bayern München. Zudem sammelte sie Auslandserfahrung bei Linköpings FC, Boston Breakers, FC Basel und zuletzt Madrid CFF.

Technisch stark

Teammanagerin Nicole Bender meint: „Wir freuen uns sehr, dass sich Eunice trotz vieler anderer Angebote für den 1. FC Köln entschieden hat. Sie ist technisch stark und hat einen hervorragenden Torabschluss. Wir können es gar nicht abwarten, sie im FC-Trikot stürmen zu sehen.“

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • Bernd sagt:

    Beim FC Köln scheinen den Ankündigungen Taten zu folgen.
    Sie wollen aus dem Fahrstuhl diesmal wohl wirklich oben aussteigen!
    Eunice Beckmann und Rachel Rinast haben sich auch in Basel schon gut verstanden. Das war für den FC bestimmt kein Nachteil, bei der Wahl von Beckmann.
    https://www.instagram.com/p/BfOywV_hIi7/

    (6) 6 Gesamt – 6 hoch – 0 runter
  • Schnorchel sagt:

    Ich glaub‘ nicht, daß die Verpflichtung von Rinast und Beckmann schon ausreichen, um die immerwährende Fahrstuhlfahrt von Köln zu beenden. Aber sie könnten trotzdem für viel Spannung im Abstiegskampf sorgen. Mit Köln, Duisburg, Leverkusen und diesmal auch Sand könnte sich ein spannender Kampf um Platz 11 entwickeln. Auf jeden Fall wird es sicher spannender, als der Kampf um Meisterschaft oder Champions League. Auf Platz 12 sehe ich leider die USV-Mädels als gebucht an.

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter
  • Pauline Leon sagt:

    schon wieder ex-leverkusenerinnen, wie bei der wm!!
    viel erfolg rachel rinast und eunice beckmann.

    möge die erste liga auf 14 teams aufgestockt werden..

    (3) 5 Gesamt – 4 hoch – 1 runter
  • Bernd sagt:

    @ Schnorchel
    Hoffentlich ist Jena nicht genauso überfordert wie Mönchengladnach in der vergangenen Saison.

    Die Frage ob die Verpflichtungen von Rinast und Beckmann für Köln schon ausreichen, stellt sich nicht, da es zuvor bereits weitere Neuverpflichtungen gab. Neben Madeline Gier, spielt auch die österreichische Nationalspielerin Sabrina Horvat und die schweizerische Nationalspielerin Francesca Calò neu beim FC Köln.
    Bei weiteren Spielerinnen ist man laut FC-homepage in guten Gesprächen. Neun Spielerinnen haben zudem bereits ihre Verträge verlängert.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • speedy75 sagt:

    Die Verpflichtungen von Köln ergeben bisher alle Sinn, und wie Bernd schon richtigweiser erwähnt hat waren es ja nicht nur Rinast und Beckmann.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Witzfigur sagt:

    Sehr, sehr merkwürdig ist für mich, dass Beckmann genau dann Madrid CFF verläßt, wo die in der kommenden Saison mit einer 20 Mio.-Investition in das Team in die Primera Division-Teilnahme durch Lizenzübernahme von CD Taron, was auch nochmal 500000 EUR kostet, einsteigen! (s. soccerdonna.de)

    (-3) 3 Gesamt – 0 hoch – 3 runter
  • Markus Juchem sagt:

    @Witzfigur: Madrid CFF ist nicht Real Madrid.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • quotis sagt:

    Zudem werden die 20m in die Liga investiert.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben