2. Liga: Jena macht Aufstieg perfekt

Von am 19. Mai 2019 – 19.10 Uhr 11 Kommentare

Am letzten Spieltag der 2. Frauenfußball-Bundesliga hat der FF USV Jena mit einem souveränen Auswärtssieg die Rückkehr in die Frauenfußball-Bundesliga perfekt gemacht. Abgestiegen sind hingegen nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses der FSV Hessen Wetzlar und der SV 67 Weinberg.

Die Spielerinnen des FF USV Jena bejubeln den Aufstieg in die Bundesliga

Trotz eines verkorksten Saisonstarts gelang dem FF USV Jena der Wiederaufstieg © Hannes Seifert / FF USV Jena

Der FF USV Jena gewann beim 1. FC Saarbrücken mit 4:0 (1:0). Lisa Seiler sorgte für die Führung (26.), kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Julia Arnold (47.). Nach der Gelb-Roten Karte gegen Saarbrückens Tamara Tröster spielte Jena zudem in Überzahl, erneut Seiler (72.) und Sandra Müller (74.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Anzeige

Jena hält Meppen auf Distanz

Damit hielt die Elf aus Thüringen, die nach fünf Niederlagen aus den ersten fünf Saisonspielen noch Tabellenschlusslicht war, den SV Meppen auf Distanz, dessen 6:1 (4:1)-Erfolg nur noch statistischen Wert hatte. Die Tore für die Gastgeberinnen erzielten Elisa Senß (8., 31.), Shiho Shimoyamada (9., 42., 85.) und Sarah Schulte (73.), für die Gäste war Nursen Yaprak erfolgreich (12.).

Gütersloh schlägt Köln

Im dramatischen Kampf um den Klassenerhalt hatten der FSV Gütersloh 2009, der 1. FFC Frankfurt und der BV Cloppenburg das bessere Ende für sich, abgestiegen sind hingegen der SV 67 Weinberg und der FSV Hessen Wetzlar. Der FSV Gütersloh 2009 gewann gegen den 1. FC Köln mit 3:2 (2:2). Die zweimalige Führung der Gastgeberinnen durch Melissa Schulz (9.) und Isabelle Wolf (42.) egalisierten die Kölnerinnen durch ein Eigentor von Sarah Rolle (35.) und einen Treffer von Carolin Schraa (44.). Doch in der Schlussphase gelang Brigitta Schmücker der Siegtreffer für Gütersloh (80.).

Frankfurt bezwingt Wolfsburg

Der 1. FFC Frankfurt II gewann gegen den VfL Wolfsburg II mit 1:0 (1:0). Den einzigen Treffer der Partie erzielte Chiara Hahn (24.). Der FSV Hessen Wetzlar gewann zwar gegen den BV Cloppenburg mit 3:1 (0:1), zog aber in der Tabelle aufgrund des um vier Tore schlechteren Torverhältnisses am Ende gegen den Gast den Kürzeren. Jannelle Kalyn Flaws brachte Cloppenburg kurz vor der Pause in Führung (45.). Nadine Anstatt drehte die Partie mit zwei Treffern (46., 61.), doch mehr als der dritte Treffer von Julia Schermuly (87.) sprang für die Gastgeberinnen nicht mehr heraus.

Torverhältnis entscheidet über den Abstieg

Auch der SV 67 Weinberg muss trotz eines 3:1 (1:0)-Siegs beim 1. FFC Turbine Potsdam II am letzten Spieltag aufgrund des scchlechteren Torverhältnisses den Gang in die Regionalliga antreten. Annika Kömm (11.) und Sara Hofmann (57.) trafen für Weinberg, ehe Laura Lindner per Elfmeter verkürzte (64.). Doch Nina Heisel stellte den alten Abstand wieder her (67.).

Bayern München II ist Zweitliga-Meister

Den Titel in der 2. Frauenfußball-Bundesliga sicherte sich der FC Bayern München II durch einen 3:2 (1:0)-Auswärtssieg bei der TSG 1899 Hoffenheim II. Vanessa Fudalla sorgte für die Münchener Führung (16.) und erhöhte dann mit ihrem zweiten Treffer (59.). Johanna Kaiser (66.) und ein Elfmeter von Chantal Hagel (76.) sorgten zunächst für den Ausgleich, ehe Claudia Voňková für die Entscheidung sorgte (79.).

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • Schnorchel sagt:

    Wow, Gratulation an den USV Jena zum Wiederaufstieg in die 1. Liga.
    Hätt‘ nicht gedacht, daß im quasi Fernfinale mit Meppen die USV-Mädels die Nerven behalten und das Ding mit einem souveränen Auswärtssieg in Saarbrücken rocken.
    Schade nur, daß der USV mit den zur Verfügung stehenden (Nicht)Mitteln auch gleich wieder als einer der beiden Abstiegskandidaten zu zählen ist. Bleibt dann nur zu hoffen, daß mit ’nem neuen Coach der Abstiegskampf so spannend wie möglich gemacht wird und Jena nicht wie Gladbach so sang- u. klanglos die Liga wieder verlassen muß.

    (20) 20 Gesamt – 20 hoch – 0 runter
  • T-Punkt sagt:

    Der Tiefpunkt bei der Partie FFC Frankfurt II gegen VfL Wolfsburg II hat sich leider schon vor dem Anstoß ereignet als einige Gästefans nichts besseres zu tun hatten als mehrere Rauchtöpfe zu zünden. Traurig, dass ein paar Idioten die lockeren Sitten in der 2. Liga für so einen Bullshit missbrauchen.

    Nur zum Vergleich: Im AOK-Stadion darf man mittlerweile nicht mal mehr einen Edding in der Tasche haben.

    (12) 16 Gesamt – 14 hoch – 2 runter
  • Bernd sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an Jena zum Wiederaufstieg!
    Die Hoffnung von Schnorchel teile ich auch!

    (13) 15 Gesamt – 14 hoch – 1 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Ich bin sauer. Hat sich die Wolfsburger Zweitvertretung einen lockeren Ausgalopp in Frankfurt gegönnt? Oder hat Frankfurt ein Tor geschossen und sich dann hinten rein gestellt?

    Im übrigen teile ich die Hoffnungen von Schnorchel und Bernd.

    (-2) 16 Gesamt – 7 hoch – 9 runter
  • Detlef sagt:

    Es war eine Demonstration der Stärke, die der USV Jena heute im Stadion am Kieselhumes zu Saarbrücken zeigte!!!
    Von Beginn an schnürten die Thüringerinnen den Gastgeber in der eigenen Hälfte ein, und kamen so auch zu vielen Chancen, die
    eigentlich für zwei Spiele gereicht hätten!!!
    Sogar einen 11-er vergaben sie, und gleich mehrere sehr gute Möglichkeiten!!!

    Saarbrücken war dagegen schwach, und kam kaum mal zu gefährlichen Aktionen!!!
    Eigentlich erstaunlich, da sie ja die Torschützenkönigin in ihren Reihen haben!!!
    Nur bei Standards kamen die Gastgeberinnen mal vor das USV Tor, und einmal trafen sie sogar die Latte!!!

    Aber der Sieg des USV, und damit der direkte Wiederaufstieg war niemals in Gefahr!!!
    Glückwunsch an die Spielerinnen, alle Betreuer und die vielen „verrückten Fans“ dieses Vereins!!!
    Es war mir eine besondere Ehre, heute unter Euch gewesen zu sein!!!

    Jetzt ist es an den Verantwortlichen, dem sportlichen Erfolg eine stabile wirtschaftliche Basis zu geben!!!

    (16) 18 Gesamt – 17 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    Hier noch der Bericht von „Sport im Osten“
    https://youtu.be/48uGV8UHCyE

    (6) 6 Gesamt – 6 hoch – 0 runter
  • WAC sagt:

    Beim SV Meppen ist die Enttäuschung schon zu spüren gewesen, dennoch ließen weder die Spielerinnen noch die Verantwortlichen die Köpfe hängen.

    Der Verein unterstützt seine Frauen konsequent und freut sich über eine starke Saison. Die Zukunft in der ersten Liga wäre schön gewesen, aber so versuchen sie es halt in der nächsten Saison wieder. Ein paar Spielerinnen gehen, auch Leistungsträgerinnen, doch gibt es viel Substanz.

    Nun können sich die Meppenerinnen auf die Spiele gegen die Nachbarn aus Bremen und hoffentlich auch Cloppenburg freuen. Beim BVC brennt aber die Hütte:

    (8) 8 Gesamt – 8 hoch – 0 runter
  • Pauline Leon sagt:

    „wir wussten, wir müssen aufsteigen um, äh, zu existieren“

    das nennt mensch wohl existenzangst, wirtschaftliche zwänge und leistungsdruck.

    danke Detlef fürs Video,
    schöne Tore, ordentlich Offensivfussball.
    Herzlichen Glückwunsch zum Wiederaufstieg:
    FF USV Jena!!

    (10) 12 Gesamt – 11 hoch – 1 runter
  • FFFan sagt:

    Glückwunsch an den FF USV Jena zum – für den Verein ‚lebensnotwendigen‘ – Aufstieg!

    Der FSV Hessen Wetzlar hingegen ist sportlich abgestiegen, kann sich aber doch noch Hoffnungen machen, auch in der nächsten Saison in der 2.Liga zu spielen, da beim BV Cloppenburg möglicherweise der Spielbetrieb eingestellt wird:

    https://www.soccerdonna.de/de/cloppenburg-entlaesst-schulte–wird-der-spielbetrieb-beim-bvc-eingestellt/news/anzeigen_5894.html

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Vielen Dank für die Info @FFFan!

    Mit dem Wissen und dem, was sie auf facebook gestellt haben, wird mir klar, wie leidenschaftlich sie gestern hier aufgetreten sind. Auf dem Trainerstuhl sass gestern Kea Eckermann und ich hab mich gefragt, wo eigentlich Tanja Schulte – oder auch Imke Wübbenhorst – abgeblieben ist/sind.
    Der BV hat losgelegt wie die Feuerwehr und die heimischen Frauen dominiert. Doch so nach und nach konnte sich der FSV davon befreien, weil sie wussten um was es ging und den Kampf annahmen.
    Nebenbei war ein Drittel der Tribüne mit einem Auge am Spiel interessiert und das andere Auge wurde für fußball.de verwendet, wo man sich über die Spielstände in Frankfurt, Potsdam und Gütersloh informierte.
    Der FSV Hessen Wetzlar legte ein leidenschaftliches Spiel hin und sie gewannen verdient, obwohl es ihnen am Ende nichts nutzte. Hier und da flossen dann logischerweise Tränen, kann man ja auch niemandem verdenken. Aber die Punkte wurden woanders liegengelassen, wie z.b. in Weinberg oder gegen Frankfurt.

    Ich würde es jetzt aber bedauern, wenn Wetzlar in der Liga drin bleiben würde, nur weil in Cloppenburg die Lichter ausgehen, weil die jeweiligen Protagonisten nicht miteinander klar kommen.

    (2) 8 Gesamt – 5 hoch – 3 runter
  • Pauline Leon sagt:

    ich würde mir für maike simbeck wünschen, sie steigt in der ersten liga irgendwo ein.
    ich finde, sie ist eine der besten inneverteigerinnen, die zur zeit bundesliga spielen. wie saskia bartusiak schafft sie es, die gegnerinnen mürbe zu machen. ihre zweikampfquote ist sicher sehr gut und spielaufbau kann sie auch.
    sie sollte es mal versuchen.

    (-1) 1 Gesamt – 0 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen