2. Liga: Köln aufgestiegen, Matchball für Jena

Von am 12. Mai 2019 – 17.19 Uhr 1 Kommentar

Am vorletzten Spieltag der 2. Frauenfußball-Bundesliga hat der 1. FC Köln die Rückkehr ins Oberhaus perfekt gemacht. Der FF USV Jena kann am letzten Spieltag den Aufstieg aus eigener Kraft perfekt machen.

Logo der 2. Frauenfußball-Bundesliga

Logo der 2. Frauenfußball-Bundesliga © DFB

Anzeige

Am 25. Spieltag der 2. Liga feierte der 1. FC Köln beim 2:1 (1:1) gegen den 1. FC Saarbrücken den siebten Sieg in Folge und machte damit den Aufstieg in die Frauenfußball-Bundesliga perfekt. Peggy Nietgen sorgte für die Führung (27.), die Chiara Loos umgehend egalisierte (30.). Doch in der zweiten Halbzeit war Nietgen dann ein weiteres Mal zur Stelle und machte den Erfolg perfekt (63.).

Spielszene FF USV Jena gegen FSV Hessen Wetzlar

Nach dem knappen Sieg gegen Wetzlar hat Jena beste Aufstiegschancen © Holger Peterlein

Jena hat Aufstieg in eigener Hand

Um den zweiten Aufstiegsplatz kämpfen vor dem letzten Spieltag noch der FF USV Jena und der SV Meppen. Die Elf aus Thüringen gewann gegen den FSV Hessen Wetzlar mit 1:0 (0:0). Tina Kremlitschka sorgte mit ihrem Kopfballtreffer (69.) dafür, dass Jena nun am letzten Spieltag beim 1. FC Saarbrücken aus eigener Kraft die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machen kann.

Meppen bleibt dran

Weiter auf der Lauer liegt allerdings der SV Meppen, der beim VfL Wolfsburg II einen 3:1 (2:0)-Auswärtssieg feierte. Jalila Dalaf (17.) und Maike Berentzen (20.) sorgten für die schnelle Führung, Nina Kossen erhöhte anfangs der zweiten Halbzeit (53.). Den Gastgeberinnen gelang nur noch der Ehrentreffer durch Maria Cristina Lange (87.). Meppen trifft zum Saisonabschluss im Heimspiel auf Absteiger SGS Essen II und hat somit die von der Papierform her leichtere Aufgabe als der FF USV Jena.

Jetzt lesen
Wolfsburg marschiert Richtung Titel

Big Points für Cloppenburg, Frankfurt und Gütersloh

Im Kampf gegen den Abstieg feierten der BV Cloppenburg, der 1. FFC Frankfurt II und der FSV Gütersloh 2009 wichtige Siege. Der BV Cloppenburg gewann gegen die TSG 1899 Hoffenheim II mit 2:1 (1:1). Jannelle Kalyn Flaws sorgte für die schnelle Führung der Gastgeberinnen (3.), Paulina Käte Krumbiegel gelang der Ausgleich (32.). Agnieszka Winczo war es dann, die den Cloppenburger Sieg perfekt machte.

Der 1. FFC Frankfurt II kam beim SV 67 Weinberg zu einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg. Sophie Trepohl brachte Frankfurt gleich zu Beginn der Partie in Führung (4.), Angelika Rößler glich per Elfmeter aus (75.). Kurz vor Schluss bekam dann auch die Elf von Trainerin Kim Kulig einen Elfmeter zugesprochen, Caroline Krawczyk machte den Erfolg perfekt (87.). Der FSV Gütersloh 2009 gewann gegen die SGS Essen II mit 2:0 (2:0). Die Tore erzielten Shpresa Aradini (13.) und Lia Colene Wille (32.).

Bayern neuer Spitzenreiter

Neuer Tabellenführer ist dank der besseren Tordifferenz der FC Bayern München II, der gegen die 1. FFC Turbine Potsdam II mit 2:0 (1:0) gewann. Für die Münchenerinnen trafen Vanessa Fudalla (36.) und Kristin Kögel (71.).

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Schnorchel sagt:

    Ehrlich gesagt, haben für mich die Meppener Mädels die besten Karten für den Aufstieg. Denn die spielen zu Hause gegen Essens zweite Mannschaft. Da ist ein klarer Sieg nur Formsache. Jena muß dagegen in Saarbrücken antreten und dort siegen. Ein Unentschieden reicht da nicht. Für Saarbrücken ist zwar das Auftiegsrennen schon vorbei, aber die werden den USV-Mädels sicher nochmal ordentlich Paroli bieten wollen. Und die letzten zwei knappen 1:0 Siege der USV-Mädels waren alles andere als souverän. Es bleibt also spannend bis zum Schluß. Genau dasselbe gilt im Abstiegskampf. Frankfurts zweites Team ist keinesfalls schon sicher. Aber für Kim Kuligs Truppe könnte schon ein Unentschieden zum Klassenerhalt reichen.

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben