VfL Wolfsburg erneut Deutscher Meister

79

Der VfL Wolfsburg steht nach dem 21. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga vorzeitig als Deutscher Meister fest. Den Wölfinnen reichte bei der TSG 1899 Hoffenheim ein knapper Erfolg zum dritten Titelgewinn in Folge.

Torschützin Pia-Sophie Wolter (li.), Lena Goeßling, Kristine Minde und Ella Masar bejubeln den Titelgewinn des VfL Wolfsburg
Torschützin Pia-Sophie Wolter (li.), Lena Goeßling, Kristine Minde und Ella Masar bejubeln den Titelgewinn des VfL Wolfsburg © imago / foto2press

Der VfL Wolfsburg gewann sein Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim vor 830 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion mit 1:0 (1:0) und ist damit vom Tabellenzweiten FC Bayern München bei sieben Punkten Rückstand und noch zwei ausstehenden Spielen der Müchenerinnen nicht mehr einzuholen. Damit machten die Wolfsburgerinnen vier Tage nach dem DFB-Pokalsieg gegen den SC Freiburg das Double perfekt.

Wolter-Tor macht Titel perfekt

Pia-Sophie Wolter traf kurz vor der Pause nach schöner Vorarbeit von Caroline Graham Hansen und Ewa Pajor (42.). In der Folge beschränkte sich Wolfsburg darauf, das Spiel zu kontrollieren. Hoffenheim spielte gut mit, ohne sich jedoch zwingende, gefährliche Torchancen zu erarbeiten.

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Rolfö trifft doppelt zum Abschied vor Heimpublikum

Der FC Bayern München gewann am Bayern-Campus vor 1.065 Zuschauern gegen den SC Freiburg mit 3:0 (0:0). Fridolina Rolfö erzielte in eine Freiburger Drangphase hinein den Münchener Führungstreffer (54.), nur kurz darauf sorgte ein Eigentor von Virginia Kirchberger für die Entscheidung (56.). In der Schlussphase war dann Rolfö, die zusammen mit acht weiteren Spielerinnen den Verein nach der Saison verlassen wird, ein weiteres Mal erfolgreich (86.).

Zwei Tore von Elsig bei Turbine-Sieg

Der 1. FFC Turbine Potsdam gewann mit 3:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg. Die Tore vor 1.836 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion erzielten Svenja Huth (26.) und Johanna Elsig (56., 74.). Trotz der Niederlage machte der Gast dank der Leverkusener Niederlage den Klassenerhalt perfekt.

Leverkusen muss weiter zittern

Der 1. FFC Frankfurt gewann vor 1.320 Zuschauern im Stadion am Brentanobad gegen Bayer 04 Leverkusen mit 4:2 (2:1). Die Führung von Laura Freigang (18.) glich der Gast durch Ivana Rudelic postwendend aus (23.). Doch Tanja Pawollek brachte die Gastgeberinnen wieder in Führung (42.). In der zweiten Halbzeit baute Laura Feiersinger die Führung aus (53.), Henrietta Cziszár konnte noch einmal verkürzen (75.). Doch Laura Störzel sorgte postwendend wieder für klare Verhältnisse (76.).

Leverkusen ist nach der Niederlage weiterhin stark abstiegsgefährdet und braucht am letzten Spieltag im Heimspiel gegen die SGS Essen zumindest einen Punkt, um rechnerisch noch am SV Werder Bremen vorbeizuziehen, der allerdings noch zwei Spiele zu bestreiten hat.

Arbeitssieg für Essen

Die SGS Essen gewann vor 1.456 Zuschauern im Stadion Essen gegen Borussia Mönchengladbach mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Ramona Petzelberger (40.) und die eingewechselte Sarah Freutel (59., 82.).

Bremen verliert trotz Führung

Der SV Werder Bremen verlor auf Platz 11 des Weserstadions trotz Führung mit 1:3 (1:3) gegen den SC Sand. Katharina Schiechtl brachte die Gastgeberinnen vor 372 Zuschauern früh in Führung (7.), doch direkt nach Wiederanpfiff gelang Milena Nikolić der Ausgleich (8.). Nikolić sorgte dann für die Sander Führung (19.), Jana Vojteková sorgte für den Endstand (27.).

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

79
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
79 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
28 Kommentatoren
Fan2O. ChristSCF KlausiDetlefRudi Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
SCF Klausi
SCF Klausi

Boa ey was bin ich sauer !!! Nicht wegen der Niederlage meiner Mädels in München,sondern auf unseren Nochtrainer Jens Scheuer,der es vorgezogen hat während des Spiels seine Mädels nicht am Spielfeldrand zu coachen sondern sich irgend wo im Stadion Inneren aufgehalten hat,weil er sein Team gegen den neuen Arbeitgeber nicht betreuen wollte.So was geht in meinen Augen absolut nicht.Noch steht er beim SC Freiburg unter Vertrag und hat daher,ohne Rücksicht auf die Zukunft sein Team bis in die letzte Konsequenz zu betreuen.Was haben da wohl seine Spielerinnen und die Vereinsführung über dieses Verhalten gedacht ? Da lobe ich Daniel Kraus,der… Weiterlesen »

Fan
Fan

@SCF Klausi, das Verhalten von Scheuer wundert mich überhaupt nicht. der Mann hat für mich keinen sportlichen Charakter. Der SCF hat einen Fehler gemacht. Sobald bekannt war dass Scheuer nach München wechselt und Quinn noch mit nimmt, hätte man ihn fristlos entlassen sollen. Denn was hat Scheuer diese Saison mit dem SCF erreicht? Ausser dem Pokalfinale, gar nix! Da war meiner Meinung nach mehr drin als der 7. Tabellenplatz. Wenn man da sich Daniel Kraus in Essen anschaut, mit vielen verletzten Spielerinnen zumindest einen 4. Platz in der Bundesliga und vielleicht wird es ja noch der 3.Platz? Der SCF kann… Weiterlesen »

Ritchie
Ritchie

Glückwunsch an die Wölfinnen zum verdienten Titel!

Zum Spiel des FCB gegen den SCF. Jens Scheuer möchte ich nicht wieder als Coach der Freiburgerinnen sehen. Man erfüllt seinen Vertrag bis zur letzten Minute, er nicht…

Maskal69
Maskal69

Herzlichen Glückwunsch den Wölfinnen zur Meisterschaft und zum Pokalsieg. Eine überragende Saison für den VFL Wolfsburg!

Ohne Worte was da Scheuer abgeliefert hat, für mich gebe es da nur eine Konsequenz mit sofortiger wirkung freigestellt.

balea
balea

Das ist wirklich ein starkes Stück, was dort von Trainer Scheuer berichtet wird. Zum Spiel in Potsdam: Ein sportlich verdienter Sieg, mit viel zu viel versemmelten Torchancen auf Potsdamer Seite und dank der wenigen, aber durchaus guten Chancen für die Duisburgerinnen dem fehlenden Ehrentreffer für das Gästeteam. Bezeichnenderweise war der Jubel am Ende auf Duisburgs Seite dank des Klassenerhalts. Die Verabschiedung der Spielerinnen Huth, Rauch, Schmitz und Ilestedt war freundlich und höflich, mehr nicht. Auf der Tribüne war war man schockiert, dass auch Wibke Meister geht. Bekannt ja schon Kössler (College USA) und Schuldt (unbekannt). Ich habe deswegen insgesamt viel… Weiterlesen »

Bernd
Bernd

Herzlichen Glückwunsch an Wolfsburg zum Double! @ SCF Klausi Woher hast Du die Info, dass Jens Scheuer sich im Stadioninneren und nicht auf der Bank aufhielt? Obwohl die Bank auf der Gegenseite war, meine ich ihn dort gesehen zu haben. Richtig ist, dass Willi Waibel das Team heute coachte. Denke Scheuer wollte damit der Unterstellung eines Interessenkonflikts vorbeugen. Warum sich jetzt diejenigen echauffieren, die Scheuer am liebsten bereits vor Monaten gekündigt hätten, kann ich nur bedingt verstehen, denn eigentlich ist das doch in Eurem Sinne. Bin auch überzeugt, dass dies zuvor mit Frau Bauer abgesprochen wurde. Zudem wird er mit… Weiterlesen »

Ritchie
Ritchie

Sorry @Bernd: Wenn Jens Scheuer nicht krank oder anderweitig verhindert war seine Mannschaft zu coachen, dann ist es schlicht sein Job dieses auch zu tun! Wie du schreibst, hat das heute Willi Waibel getan, obwohl du meinst Jens Scheuer auf der Bank gesehen zu haben.
Ich habe vorher noch nie gehört oder gelesen, dass ein/e Trainer/in, ein/e Spieler/in nicht bis zum LETZTEN Spiel alles für die AKTUELLE Mannschaft getan hat.

enthusio
enthusio

In Essen wurden heute Linda Dallmann, Isabel Hochstein, Sarah Freutel und Trainer Daniel Kraus freundlich verabschiedet, wobei Sarah Freutel von ihren zahlreich vertretenen Verwandten und Freunden nach ihrer langen Zeit bei der SGS überschwänglich gefeiert wurde. Manager Philipp Symanzik wurde auf eigenen Wunsch nicht vor dem Spiel verabschiedet, dafür aber nach der öffentlichen Pressekonferenz im Beisein der Teilnehmenden für seine tolle Arbeit in den zwei Jahren seiner Tätigkeit gewürdigt. Es habe sich nicht um persönliche, sondern nur um (nicht näher benannte) sachliche Differenzen gehandelt, die zur Trennung im beiderseitigen Einvernehmen geführt hätten, betonte einer der Essener Offiziellen in seiner Laudatio.… Weiterlesen »

SCF Klausi
SCF Klausi

@ Bernd Ich habe das Spiel live auf FC Bayern TV verfolgt.Der Kommentator hat mehrmals betont dass Scheuer zumindest in HZ 1 nicht auf der Bank saß sondern sich andersweitig im Stadion aufhielt.Begründet wurde es damit,wie Du selbst sagst,dass er einem Interssenskonflikt aus dem Weg gehen wollte. Als die Mannschaft das Feld zur 2. HZ betrat schlich Scheuer ganz unauffällig zur Bank.Es kann also gut möglich sein das er die 2.Hälfte auf dem Platz war.Aber in der ersten HZ eben nicht. Das Du Scheuers Verhalten schön redest war mir klar,dann beantworte mir bitte auch die Frage wo war letzte Woche… Weiterlesen »

quotis
quotis

[..]Während der scheidende Cheftrainer Jens Scheuer auf der Bank Platz genommen hatte, stand Waibel während des Spiels an der Seitenlinie, um die Mannschaft zu coachen.[..]

Quelle: scfreiburg.com

Witzfigur
Witzfigur

@Maskal69
Eine überragende Saison für den VFL Wolfsburg?
Was wäre es denn dann für eine, wenn sie nicht schon im WCL-VF ausgeschieden wären, sondern im Finale OL besiegt hätten?
Für Dich gibt es wohl noch eine Steigerung in der Superlative?!
2 nationale Titel geholt zu haben, ist für mich alles in allem Normalität bei den Ambitionen, den Spielerinnen, dem Budget u.a.m.

wilhelm
wilhelm

janssen-bloodworth nach WOB

Helmut
Helmut

@SCF Klausi Hast du eigentlich nach dem Spiel mit Jens Scheuer geredet? Wahrscheinlich nicht. Selbst wenn, wären dir seine Beweggründe egal. Du hast nur deinen Hass gegen jeden der den SC verlässt. Speziell gegen die, die nach München gehen. Dann will ich deinen Hass mal weiter anfeuern: Giulia Gwinn hat zwei 100%ige Torchancen gegen ihren zukünftigen Arbeitgeber versaut und hat sich dann noch in der Autogrammstunde den neuen Fans vorgestellt. Das muss doch sehr verdächtig für dich sein. Die muss man rausschmeissen! Virginia Kirchberger hat 1 1/2 Eigentore geschossen. Die muss von ihrem ehemaligen Arbeitgeber dafür bezahlt worden sein. Rausschmeissen!… Weiterlesen »

Bernd
Bernd

@ SCF Klausi Bei Scheuer bin ich tatsächlich weitaus weniger emotional als Du, ebenso bei Giulia Gewinn. Habe Jens Scheuer auch in der ersten Hälfte auf der Bank gesehen, aber Du musst mir das nicht glauben. Im Gegensatz zu Dir habe ich Scheuers Zurückhaltung noch nicht bewertet. Du darfst gerne die pauschale Meinung vertreten, dass ich immer alles schönrede, jedoch habe ich mich zu vielen Themen differenziert geäußert, z.B. für und auch gegen Wolfsburg. Ich vertrete lediglich meine Meinung, vollkommen unabhängig davon wer sie teilt und wer nicht! Deine Haltung gegenüber Jens Scheuer finde ich seit sein Wechsel feststeh, tatsächlich… Weiterlesen »

Bernd
Bernd

@SCF Klausi Sorry, hatte vergessen Deine Frage zu beantworten! Diese Frage musst Du an Herrn Scheuer und an Herrn Kraus richten, denn Empfindungen von Menschen sind weder immer gleich, noch gibt es nur einen Weg wie Menschen mit einer bestimmten Situation umgehen müssen. Ich hätte selbstverständlich überhaupt kein Problem damit, wenn er das Team heute selbst gecoacht hätte! Allerdings bin ich auch weit davon entfernt, es zu dramatisieren, dass sich Scheuer in dem Spiel, welches für den SC Freiburg keine besondere Bedeutung mehr hatte, etwas zurück genommen hat. Bin da ganz relaxt, zumal er auch nach dem Spiel am Bus… Weiterlesen »

Doc
Doc

@wilhelm:

Quelle?

Ludwig
Ludwig

@Witzfigur
Kleine Sachkunde: Wenn zwei Vereine im Viertelfinale aufeinander treffen, scheidet automatisch einer von beiden aus. Da können sie nicht im Finale gegeneinander spielen. Noch nicht einmal Wolfsburg und Lyon.
Und „überragend“ ist kein Superlativ, noch nicht einmal ein Komparativ, sondern ein ganz normaler Positiv.

Aldur
Aldur

Ist schon von letzter Woche, aber durchaus interessant – ein Kommentar der FAZ zur Vormachtstellung des VfL Wolfsburg im deutschen Frauenfußball:

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/die-fussballfrauen-des-vfl-wolfsburg-sucht-dringend-konkurrenz-16167862.html

Witzfigur
Witzfigur

@Ludwig
Es steht vor meinem obigen Kommentar, auf den Du Dich beziehst, als Ansprechpartner Maskal69! Weshalb Du dann Dich hier reinhängst, bloss um zu belehren, wie ein Oberlehrer aufzutreten, keine Ahnung! Langeweile? Geltungsbedürfnis?
Dennoch, es gibt keinen Anlaß bei einer fiktiven Annahme, die hier als ein Beispiel fungiert, derart belehrend zu wirken oder sollte ich fragen, ob Du und Maskal69 ein und dieselbe Person seid?
Hättest Du mal besser Stellung zu dem „überragende Saison gespielt“ genommen!

Maskal69
Maskal69

@Witzfigur. Das ist deine Meinung, für mich bleibt es dabei Wolfsburg hatte ein überragende Saison gespielt. Da fragt sich nur wer sich als Oberlehrer ausspielt, mal an die eigene Nase fassen!