VfL Wolfsburg erneut Deutscher Meister

Von am 5. Mai 2019 – 16.43 Uhr 79 Kommentare

Der VfL Wolfsburg steht nach dem 21. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga vorzeitig als Deutscher Meister fest. Den Wölfinnen reichte bei der TSG 1899 Hoffenheim ein knapper Erfolg zum dritten Titelgewinn in Folge.

Torschützin Pia-Sophie Wolter (li.), Lena Goeßling, Kristine Minde und Ella Masar bejubeln den Titelgewinn des VfL Wolfsburg

Torschützin Pia-Sophie Wolter (li.), Lena Goeßling, Kristine Minde und Ella Masar bejubeln den Titelgewinn des VfL Wolfsburg © imago / foto2press

Anzeige

Der VfL Wolfsburg gewann sein Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim vor 830 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion mit 1:0 (1:0) und ist damit vom Tabellenzweiten FC Bayern München bei sieben Punkten Rückstand und noch zwei ausstehenden Spielen der Müchenerinnen nicht mehr einzuholen. Damit machten die Wolfsburgerinnen vier Tage nach dem DFB-Pokalsieg gegen den SC Freiburg das Double perfekt.

Wolter-Tor macht Titel perfekt

Pia-Sophie Wolter traf kurz vor der Pause nach schöner Vorarbeit von Caroline Graham Hansen und Ewa Pajor (42.). In der Folge beschränkte sich Wolfsburg darauf, das Spiel zu kontrollieren. Hoffenheim spielte gut mit, ohne sich jedoch zwingende, gefährliche Torchancen zu erarbeiten.

Rolfö trifft doppelt zum Abschied vor Heimpublikum

Der FC Bayern München gewann am Bayern-Campus vor 1.065 Zuschauern gegen den SC Freiburg mit 3:0 (0:0). Fridolina Rolfö erzielte in eine Freiburger Drangphase hinein den Münchener Führungstreffer (54.), nur kurz darauf sorgte ein Eigentor von Virginia Kirchberger für die Entscheidung (56.). In der Schlussphase war dann Rolfö, die zusammen mit acht weiteren Spielerinnen den Verein nach der Saison verlassen wird, ein weiteres Mal erfolgreich (86.).

Zwei Tore von Elsig bei Turbine-Sieg

Der 1. FFC Turbine Potsdam gewann mit 3:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg. Die Tore vor 1.836 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion erzielten Svenja Huth (26.) und Johanna Elsig (56., 74.). Trotz der Niederlage machte der Gast dank der Leverkusener Niederlage den Klassenerhalt perfekt.

Leverkusen muss weiter zittern

Der 1. FFC Frankfurt gewann vor 1.320 Zuschauern im Stadion am Brentanobad gegen Bayer 04 Leverkusen mit 4:2 (2:1). Die Führung von Laura Freigang (18.) glich der Gast durch Ivana Rudelic postwendend aus (23.). Doch Tanja Pawollek brachte die Gastgeberinnen wieder in Führung (42.). In der zweiten Halbzeit baute Laura Feiersinger die Führung aus (53.), Henrietta Cziszár konnte noch einmal verkürzen (75.). Doch Laura Störzel sorgte postwendend wieder für klare Verhältnisse (76.).

Leverkusen ist nach der Niederlage weiterhin stark abstiegsgefährdet und braucht am letzten Spieltag im Heimspiel gegen die SGS Essen zumindest einen Punkt, um rechnerisch noch am SV Werder Bremen vorbeizuziehen, der allerdings noch zwei Spiele zu bestreiten hat.

Arbeitssieg für Essen

Die SGS Essen gewann vor 1.456 Zuschauern im Stadion Essen gegen Borussia Mönchengladbach mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Ramona Petzelberger (40.) und die eingewechselte Sarah Freutel (59., 82.).

Bremen verliert trotz Führung

Der SV Werder Bremen verlor auf Platz 11 des Weserstadions trotz Führung mit 1:3 (1:3) gegen den SC Sand. Katharina Schiechtl brachte die Gastgeberinnen vor 372 Zuschauern früh in Führung (7.), doch direkt nach Wiederanpfiff gelang Milena Nikolić der Ausgleich (8.). Nikolić sorgte dann für die Sander Führung (19.), Jana Vojteková sorgte für den Endstand (27.).

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

79 Kommentare »

  • Bernd sagt:

    @ Christo
    Danke für Deine Worte, stimme Dir in allem uneingeschränkt zu.
    @ Ritchie
    Sturm im Wasserglas trifft genau! Dasselbe meinte ich mit der Mücke und dem Elefanten.
    Es stimmt SCF Klausi wollte nicht, dass Steuer eine Gegendarstellung von der BZ fordert, sondern eine Richtigstellung.
    siehe SCF Klausi
    8. Mai 2019 um 1.36 Uhr
    Ob Richtigstellung oder Gegendarstellung macht für mich in der Sache keinen Unterschied. Auf die Idee zu kommen, dass ein Trainer sich über die Lokalzeitung äussern soll, ob er sich bei Bayern beworben hat oder nicht, ist für mich ganz schön schräg und naiv. Wenn er so etwas machen würde, hätte sogar ich erst recht den Verdacht, da kann was nicht stimmen. Leider ist es heute in vielen Foren üblich Gerüchte in die Welt zu setzen. Umso öfter diese wiederholt werden, desto mehr Menschen glauben das dann. Hier ist das noch relativ harmlos, aber Falschmeldungen können für Menschen auch sehr belastend sein.
    Daher bitte ich darum mit negativen Behauptungen über Andere vorsichtig umzugehen und zuerst einmal zu überlegen, ob ein Sachverhalt nicht durchaus auch anders sein könnte. Man kann durchaus kontrovers diskutieren, aber das jemand SCF Klausi als Hetzer bezeichnet, macht mich betroffen.
    Hoffe auf ein schönes Abschlussspiel am Sonntag gegen Bremen und auf einen Freiburger Sieg. Obwohl der Weg nach Leverkusen kürzer wäre, hoffe ich trotzdem auf den Bremer Klassenerhalt, weil sie in meinen Augen eine etwas bessere Saison gespielt haben und teilweise unglücklich Punkte abgaben. Dies zeigt auch das wesentlich bessere Torverhältnis.

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter
  • Ritchie sagt:

    @Bernd: Ich hoffe (logischerweise) auf mindestens einen Punkt meiner Bremer Deerns im Schwarzwaldstadion. 🙂
    Das wäre für den Bremer-Klassenerhalt sehr wichtig.
    Du kennst @SCF Klausi bereits sehr lange, ich kenne ihn auch schon einige Jahre…
    Und ich konnte bisher immer gut mit ihm diskutieren. Als Hetzer habe ich ihn nie erlebt, aber mitunter hart in der Sache und fest bei seiner Meinung. Was ja kein Fehler ist.

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • rotesfuechsle sagt:

    Na ja, seine Berichte zu Personen die unseren SC Freiburg verlassen sind schon hart an der Grenze zur Hetzerei und Stimmungsmache!
    Generell finde ich es einfach schade, dass so ein schlechtes Bild auf die beteiligten Personen geworfen wird. Im Sport gibt es immer wieder Veränderungen und jede Veränderung hat auch ihre positive Seite wenn man es richtig anstellt. Ich bin auch sehr, sehr traurig, wenn uns gute Leute verlassen, jedoch nicht nachtragend sondern dankbar für das Geleistete und den Einsatz!
    Mir und vielen anderen von uns kommt es schon ein wenig komisch vor wie hier von Personen Stimmung gemacht wird und das ist auch sehr nah an der Grenze zu Installation von „Agenten“…
    Was ich als bekennender Frauenfussballfan stutzig mach ist, dass sehr, sehr viele Personen die den Verein verlassen zum Teil öffentlich, auch seitens von Frau Bauer attackiert werden (zb. Magull und Benkarth, mit dem Artikel Geld oder Liebe), aber auch Gwinn in einer Zeitung weiter südlich… Dies habe ich in dieser Form von anderen Vereinen noch nicht gehört bzw. gelesen. Ich finde das einfach schlechter Still und gehört sich eigentlich nicht, kenne ich von unseren Herren eigentlich gar nicht und das ist nicht der SC Freiburg.
    Hier muss dann auch umgekehrt die Frage erlaubt sein, gab es nicht schon einmal ein so wahnsinniges Theater um M. Pillipovic mit dem Managment? Kennt eigentlich jemand die genaue Verweildauer von unseren Trainer der letzten Jahren?

    Ich weiß seid Dienstag sicher dass alle Trainer und Trainerinnen (Waibel, Olveira, Mahler, Zahn, U 21 Trainerin Krüger (ihr Nachfolger wurde auch schon bereits nach 3 Wochen entlassen..) und die erst neue U 15 Trainerin den Verein verlassen oder verlassen müssen…
    Wer Berichtet darüber? Badische Zeitung ? Nee Leute dass wird unter den Teppich gekehrt. Dass gehört ja zum Geschäft.

    Ach ja ihr kennt SCFKlausi schon lange? Ist er nicht erst seid ca. 2 Jahren hier? Werden nicht alle klärenden Gespräche von Ihm dankend abgelehnt? Auch ein Treffen mit dem Fanclub?
    Ein Schelm wär böses denkt…. @SCFklausi, ich hoffe Du bist auf dem Weg der Besserung, mehr brauche wir nicht zu sagen..jetzt schnell einen Doppelaccount anlegen..

    (-7) 13 Gesamt – 3 hoch – 10 runter
  • Fan2 sagt:

    @balea: Solange nicht gravierende Veränderungen in der BL passieren, bleibt es bei diesem resignierten Ton. Denn die Fans werden von den Vereinen doch schon lange nicht mehr ernst genommen. Sie sind bloß störender Ballast, den man halt erträgt, aber der sich nicht einbilden soll, eine eigene Stimme zu haben. Bayern zeigt ja schon, dass man auch ganz gut ohne sie zurecht kommt.

    @O.Christ: Hört sich von der Beschreibung eher wie erste Runde DFB-Pokal an, so mit Überraschungen und die Großen mal ärgern oder so, aber nicht nach Ligafußball.

    Gesunde Ligen funktionieren zudem nicht so. In der Männerbundesliga haben aktuell noch 8 Teams (!) die realistische Chance, nächste Saison CL zu spielen, und der Vizemeister der Vorsaison, Schalke, ist noch nicht einmal dabei.
    Aufsteiger Düsseldorf steht auf Platz 10 und hat den Klassenerhalt sicher.

    Die FF-BL mag einiges bitten, aber Spannung gehört nicht dazu.

    (-3) 7 Gesamt – 2 hoch – 5 runter
  • Detlef sagt:

    @ Sheldon,
    Ein derart verallgemeinerten Fatalismus bringt uns doch nicht weiter, und er stimmt so auch nicht!!!

    Das TURBINE nächste Saison wieder nicht CL spielt liegt weder an Wolfsburg noch an Bayern!!!
    Wir haben 5 Punkte gegen Hoffenheim, 5 Punkte gegen Essen, und je 2 Punkte in Frankfurt und Leverkusen liegen lassen!!!
    Außerdem hätten wir Zuhause gegen München gewinnen müssen, und selbst gegen Wolfsburg gewinnen können!!!

    Das bedeutet wir könnten jetzt weit vor den Bayern stehen, wenn…. ja wenn das Wörtchen wenn nicht wäre!!!
    Es bringt uns also gar nichts immer wieder beleidigt an die Aller und die Isar zu gucken!!!
    Wir müssen endlich unsere Hausaufgaben machen, und uns an die eigene Nase fassen!!!

    (15) 17 Gesamt – 16 hoch – 1 runter
  • Ritchie sagt:

    rotesfuechsle sagt:
    9. Mai 2019 um 9.47 Uhr Uhr
    Ach ja ihr kennt SCFKlausi schon lange? Ist er nicht erst seid ca. 2 Jahren hier? Werden nicht alle klärenden Gespräche von Ihm dankend abgelehnt? Auch ein Treffen mit dem Fanclub?
    Ein Schelm wär böses denkt…. @SCFklausi, ich hoffe Du bist auf dem Weg der Besserung, mehr brauche wir nicht zu sagen..jetzt schnell einen Doppelaccount anlegen..

    ICH kenne @SCF Klausi seit gut 4 Jahren aus einem anderen Forum und wir telefonieren gelegentlich miteinander…
    Wie lange @Bernd ihn kennt und seit wann @SCF Klausi hier bei WS schreibt, weiß ich nicht. Ich wurde durch ihn auf WS aufmerksam gemacht und schreibe seitdem bisher hier ganz gerne mit.
    Angriffe unter der Gürtellinie (Doppelaccount anlegen) lehne ich ab und worauf deine (@rotesfuechsle) Behauptung auf @SCF Klausi bezogen beruht: Ist schon gut, wir in Freiburg wissen wer Du bist.
    rotesfuechsle sagt:
    7. Mai 2019 um 9.57 Uhr Uhr

    @rotesfüchsle: Erzähl doch mal was du da weißt und woher dein Wissen kommt.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • Rudi sagt:

    @rotesfuechsle,
    sorry, wenn ich mich als Aussenstehender hier mal einmische und meine Meinung dazu äussere.
    Also SCF Klausi als Hetzer hier zu bezeichnen geht gar nicht, gelinde gesagt. Dafür solltest du dich bei ihm entschuldigen. Ich zumindest empfinde ihn hier im Forum als angenehmen Schreiber und was Scheuer betrifft gehe ich in seinen meisten, nicht allen Behauptungen mit. Auch mir ist Scheuer in den letzen Jahren was sein Verhalten und seine Äusserungen gegen WOB betrifft nicht besonders sympathisch. Was seine sportliche Vita anbelangt hat er durchaus in Freiburg was nach vorne gebracht ( 3.Platz 17/18 ), aber auch in der genannten Saison den möglichen 2. Platz mit vergeigt.Dieses Jahr hat er mit SCF ausser im Pokal nix erreicht. Ein z.Z. 7.Platz in der Bundesliga ist da meiner Meinung nach viel zu wenig. Dafür haben die Frauen des SCF sehr viel mehr Qualität. Wie es trotz Verletzungspech besser geht hat Daniel Kraus in Essen bewiesen. Ich glaube mit ihm bekommt der SCF einen besseren Trainer. Was Scheuer dann in München mit der Startruppe beim FC Bayern erreicht, warten wir mal ab. Ich schreibe diesen Beitrag weil ich den SC Freiburg als Verein sehr schätze, weil er trotz des Abstieges der Männer aus der 1. Liga an ihrem Trainern festgehalten haben, ob sie nun Volker Finke oder Christian Streich heissen.

    (5) 9 Gesamt – 7 hoch – 2 runter
  • Schicke sagt:

    Ich würde differenzieren

    SCF Klausi mag im Allgemeinen ein angenehmer Schreiber sein.

    Wenn es aber um Scheuer und den FC Bayern geht, scheint er doch extrem voreingenommen zu sein.

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
  • Fan2 sagt:

    @Detlef: Hätte, hätte, Fahrradkette…

    Theoretisch könnte man ne ganze Menge. Nur faktisch wird es einfach nicht passieren. Und ist es auch nicht. Es ist schon etwas arrogant, zu schreiben, dass man Punkte gegen Hoffenheim und Essen hat „liegen“ lassen. Die Tage, in denen Turbine gegen diese Gegner 3 Punkte einplanen konnte, sind ein für alle mal vorbei. Turbine hat einfach nicht mehr die Qualität, dass auch auf dem Rasen abzuliefern, was du hier hypothetisch schreibst. Dementsprechend ist Platz 3 noch aller Ehren wert. Immer wären sie damit Amateurmeister!

    (-7) 13 Gesamt – 3 hoch – 10 runter
  • Altwolf sagt:

    So richtig einleuchtend ist die hier geführte „Diskussion“ um J.Scheuer eigentlich für den Betrachter von aussen nicht und nimmt auch einen etwas „seltsamen“ Verlauf mit gegenseitigen Vorwürfen.

    Herr Scheuer hat bis zum 30.06.2019 einen Vertrag beim SC Freiburg und damit die „Verpflichtung“ sich mit ganzer Kraft für den SC einzusetzen. Dazu gehört neben dem Training auch das taktische Spielkonzept, die Entscheidung für die Aufstellung und das Coaching im Spiel. Ein Co-Trainer hat das Coaching nur im Falle einer Erkrankung des Cheftrainers oder aus besonders schwerwiegenden Gründen ( z.B. Trauerfall ) durch erforderliche Abwesenheit des Cheftrainers zu übernehmen.

    Für den Verein SC Freiburg gibt es unter diesen Bedingungen keinen Interessen- o. Gewissenskonflikt für einen Cheftrainer und somit hat dieser auch seine Aufgabe am Spielfeldrand zu erfüllen.

    Sollte J.Scheuer so einen „Konflikt“ empfinden, ( warum eigentlich ?) ist doch er nicht für den Erfolg des FC Bayern verantwortlich, sondern der amtierende Trainer T.Wöhrle, so ist das sein ganz „persönliches Problem“ und sollte ohne „Wenn und Aber“ ausschließlich im Sinne des bestehenden Arbeitsverhältnisses gehandhabt werden.
    Seine Pflicht ist es sein Team so einzustellen, daß auch eine Verbesserung der Tabellensituation möglich wäre, denn wenn man mal hierzu den Vergleich zum MF zieht, ist jeder höhere Tabellenplatz auch mit einer höheren Geldzuwendung verbunden und auch die Sponsoren haben diesbezüglich auch einen gerechtfertigten Anspruch, den er als Cheftrainer zumindest anstreben muß.

    Eine „Abtretung“ des Coaching und damit auch der direkten Verantwortung an den Co-Trainer als Anerkennung für dessen Leistung, ist ohne Absprache mit den SC-Verantwortlichen, ausser bei kurzfristiger Erkrankung (z.B. Heiserkeit o.Ähnlichem) wohl nicht vertragskonform und führt gerade bei diesem Spiel zu Irritationen, die er sicherlich eher vermeiden wollte.

    Er hätte soviel Selbstbewußtsein und auch mentale Stärke gerade in diesem Fall als Noch-Coach des SC und nicht als Zukunfts-Coach des FC Bayern zeigen müssen und sich dadurch diese ganzen überflüssigen Diskussionen ersparen können.

    (8) 16 Gesamt – 12 hoch – 4 runter
  • Bernd sagt:

    @rotesfuechsle
    Du gehst mit dem Begriff Hetzerei leider sehr fahrlässig um. Auch ich finde die Kritik an Scheuer übertrieben, dass ist es dann aber auch. Du willst das Scheuer nicht angegriffen wird, greifst aber gleichzeitig einen anderen SC Fan noch deutlich schärfer an. Man muss Kritik von Anderen, wie z.B. von Frau Bauer nicht teilen, aber die Kritik ist zumindest sachlich. Das vermisse ich bei Dir leider. Was sollen so Sätze wie:
    „@SCFklausi, ich hoffe Du bist auf dem Weg der Besserung, mehr brauche wir nicht zu sagen..jetzt schnell einen Doppelaccount anlegen..“ oder “ …sehr nah an der Grenze zu Installation von „Agenten“…“
    Sowas geht in meinen Augen garnicht!
    Leider habe ich schon von mehreren Seiten kritisches zum Umgang des Fanclubvorstands mit anderen Fans gehört. Dies finde ich hier leider bestätigt. Wenn mich jemand als Hetzer bezeichnen würde, wollte ich mit Sicherheit auch keinen Dialog mit demjenigen suchen.
    Gerade wenn Du mit Deinem Namen den Fanclub repräsentierst, würde ich mich an Deiner Stelle bei SCF Klausi ganz schnell entschuldigen.

    (8) 10 Gesamt – 9 hoch – 1 runter
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon/Fan2

    Da hast du ja mal wieder eine „tolle“ Fußballweisheit aufgestellt.

    „denn allein davon, dass gute Spielerinnen mit anderen guten Spielerinnen zusammenspielen, werden sie nicht besser, im Gegenteil, sie werden schlechter,“
    Das ist dann ja auch für OL ganz bitter, die du ja nun meilenweit vor allen anderen FF-Clubs siehst, denn die werden nun ständig schlechter, bis sie dann das „Niveau“ der Ligakonkurenten erreichen.

    Tja und die „Langeweile“ haben nur wir hier in der AFBL als „Alleinstellungsmerkmal“ und das für die kommenden Jahre.
    Was haben da doch die anderen Ligen für spannende Verläufe und gewiss hast du dich denen schon zugewendet und bist von der Spannung dort gefesselt.

    Der Männervergleich ist genauso hinkend, denn da gibt es neben der CL auch noch die EL (wäre sportlich auch für d. FF interessant, aber da müßte die UEFA Geld in die Hand nehmen um die entsprechenden Kosten zu tragen), die nicht nur sportlich sondern auch inzwischen finanziell attraktiv ist.
    Die MF-Bundesliga hat eben auch ausserhalb der Top-Clubs nicht nur Eigengewächse verpflichtet, sondern kauft talentierte, wie auch gestandene Spieler aus nicht so populären Ligen, um sich zu verstärken, was ihnen ja auch überwiegend gelungen ist.

    Das Problem des FF sind die Vereine selbst.
    Sie stecken in den Strukturen der „gemeinnützigen“ Vereine, dürfen keine Gewinne (deshalb auch das Problem von Ablösesummen)erzielen und können nur mit den finanziellen Zuwendungen des Gesamtvereines planen, der auch für die anderen Vereinssparten gilt und nur durch spezifische FF-Sponsoren zusätzliches Geld generieren. Das war auch der bisherige Vorteil der reinen FF-Clubs, da nicht andere Sparten daran partizipierten.

    WOB und Bayern sind die bisher einzigen auch MF-Clubs, die nicht in einem gemeinnützigen Verein untergebracht sind, sondern dem Profi-Bereich, der eigenständig ist, zugeordnet und so kann Herr Kellermann bei seinem Geschäftsführer Sport/Finanzen der VFL Fußball GmbH um ein höheres Budget bitten.

    So wurden die Leistungen der Wölfinnen auch an höherer Stelle anerkannt und so erfolgte ja seinerzeit die von dir erhoffte Einsparung beim Budget und den damit erhofften Niedergang des WOB-FF nicht, sondern wurde den Ansprüchen an die Wettbewerbsfähigkeit angepasst und nicht wie bei den enttäuschenden Männern reduziert.

    (9) 13 Gesamt – 11 hoch – 2 runter
  • Fan2 sagt:

    @Altwolf: Warte nur ab, das mit den Einsparungen kommt schon noch.

    Was das andere betrifft: Der FF in Deutschland könnte mit Potsdam, Frankfurt, Freiburg, Essen und Hoffenheim überaus spannend ohne Wolfsburg und Bayern sein, und dabei von der Qualität gar nicht mal viel schlechter. Ich kann nicht sehen, dass das Geld von Bayern und Wolfsburg dem deutschen FF auch nur irgendwas Gutes tut. Die Spielerinnen, die bei Bayern oder Wolfsburg spielen, will ohnehin keiner sehen bzw. sie würden sich dann auf andere Vereine verteilen oder ins Ausland gehen, währenddessen die Nachwuchsarbeit in Deutschland blüht.

    (-17) 21 Gesamt – 2 hoch – 19 runter
  • Rudi sagt:

    @Fan2,
    ich weis jetzt nicht wie alt du bist? Aber dass du das mit den Einsparungen noch erleben wirst glaube ich nicht. Das wäre wohl dein Wunsch. Bei deinem Thema mit den reinen Frauenfußballvereinen kann ich nur sagen, „Träum weiter“! Mehr ist dazu nicht zu sagen, denn das wäre sinnlos und zeit Verschwendung.

    (5) 11 Gesamt – 8 hoch – 3 runter
  • Detlef sagt:

    Oh man Sheldon,
    Wie hieß es noch in Deinem Beitrag zu „AMANDA nach Bayern“
    Sheldon schrieb:
    „Und was bei all dem vergessen wird: Auch Essen steht in der Tabelle nicht vor Potsdam. Bei aller Schelte für Rudolph: Potsdam ist immer noch der beste Amateurverein. Selbst für ein Essen, was die beste Saison seiner Geschichte spielt, ist ein scheinbar mächtig abgewracktes Potsdam noch gut genug. Und auch Freiburg ist noch hinter Potsdam. Für den best of the rest reicht es bei Potsdam immer noch. Und irgendetwas anderes muss sich keins der anderen Teams auch nur annähernd ausrechnen“

    Wie bitte passt das jetzt zu Deinem letzten Beitrag hier:
    „Es ist schon etwas arrogant, zu schreiben, dass man Punkte gegen Hoffenheim und Essen hat „liegen“ lassen. Die Tage, in denen Turbine gegen diese Gegner 3 Punkte einplanen konnte, sind ein für alle mal vorbei. Turbine hat einfach nicht mehr die Qualität, dass auch auf dem Rasen abzuliefern, was du hier hypothetisch schreibst“

    Irgendwie scheinst Du an Persönlichkeitsspaltung zu leiden!!!

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    @ Sheldon,
    Ich bin auch der Meinung, daß Potsdam im Moment zumindest so etwas wie „the best of the rest“ ist!!!
    Und ich bleibe dabei, daß Platz 2 diese Saison absolut drin gewesen wäre!!!
    Und daher rede ich von verlorenen Punkten die wir liegengelassen haben!!!

    (-1) 7 Gesamt – 3 hoch – 4 runter
  • SCF Klausi sagt:

    Zuerst mal Danke an alle,die mir wohlwollend und hilfreich zur Seite gesprungen sind.

    Ich schreibe hier sehr gerne und diskutiere auch mit jedem wenn ich etwas zum Thema beitragen kann,und das gerne auch mal kontrovers.Auch wenn es gerade in dieser Diskussion so rüber kommt dass ich und @ Bernd nicht zusammen können,schätze ich ihn als Diskussionspartner sehr,weil es immer wieder interessant ist zu sehen,wie sehr die Meinungen selbst unter den eigenen Fangruppen auseinander gehen.

    Also @ Bernd,wenn Du Lust hast können wir uns am Sonntag gerne im Stadion treffen und das ein und andere Missverständnis persönlich aus dem Weg räumen.Falls Du dich mit @ Christo triffst kann er dich zu mir führen da er mich bereits kennt und weiss wo ich mich aufhalte.

    Was ich überhaupt nicht ausstehen kann sind Angriffe und Beleidigungen an Personen die sich im Leben noch nie begegnet sind und sich in keiner Form kennen.Da nun unser ehrenwertes Fanclubmitglied schon dazu übergegangen ist und Mitglieder angreift die mich persönlich kennen,möchte ich die Gelegenheit ntzen und einige Punkte klarstellen.Ich werde dies nur ein einziges mal erwähnen und dann nie wieder.

    @ rotesfuechsle

    Es stimmt was @ Ritchie schreibt.Ich betreibe selbst ein kleines Privatforum in dem @ Ritchie seit etwas über vier Jahre registriert ist und aktiv teilnimmt.Es gibt also durchaus noch andere Wege wo sich hier teilnehmende User bereits kennengelernt haben können,auch schon lange vor der Zeit,bevor ich hier eingestiegen bin.

    Du bezeichnest mich hier öffentlich,mal etwas anders Formuliert als schlechter Fan und in Bezug auf den SC Freiburg als Ahnungslos.

    Ist Dir vielleicht schon mal in Sinn gekommen,das mein Bezug zum SC Freiburg über das Fandasein und die Mitgliedschaft hinaus geht und ich direkte Kontakte zu wichtigen Mitarbeitern bis in die Geschäftsstelle haben könnte ?

    Vor einigen Jahren hatte ich ein sehr lustiges Zusammentreffen mit Milorad Pilipovic und Bernd Lupfer in der Trainerumkleide im Schönbergstadion.

    Bei Volker Finke saß ich schon in seiner Wohnung in der Küche und habe mit ihm zusammen Kaffee getrunken.

    Zu Robin Dutt schweige ich,da ist die Wahrscheinlichkeit dass ich mit Jens Scheuer ein Bier trinke um das 1000 fache größer,als dass ich mit Dutt auch nur ein Wort wechsele.Nur mit Christian Streich hatte ich in all den Jahren noch nie Kontakt,irgend wie habe ich ihn immer verfehlt,leider.

    Zu einem Haupteingang des Schwarzwaldstadions hatte ich für mehrere Wochen den Schlüssel und hatte selbst am Wochenende,Samstags und Sonntags Zutritt zum Stadion ohne kontrolliert zu werden.

    Ich kenne die Ausstattung im Bereich der Heimmannschaft,die Kabine und den Reha Bereich,gleiches gilt für die Fußballschule.In allen drei Stadien die der SC Freiburg nutzt ist in irgend einer Räumlichkeit oder irgend einem Objekt meine Handschrift zu sehen.Im Schönbergstadion zugegebenermaßen weniger,dafür um so mehr im Schwarzwaldstadion und in der FFS.

    Ich hätte sogar,wenn ich es in Anspruch nehmen würde,freien Eintritt zu Heimspielen der SC Profis.

    Und wenn ich es ganz genau nehme,hätte ich selbst zur Frauenabteilung eine Verbindung über den Staff eines Frauenteams.

    Denk jetzt was Du willst,Du kannst dir aber sicher sein,dass meine Verwurzelung mit dem SC tiefer ist als Du erahnen kannst.Nur prahle ich nicht in jedem Post damit rum um zu zeigen was für ein schlechter/guter Fan ich bin und wen ich alles kenne,ich nutze diese Beziehungen auch nicht aus um mich selbst zu bereichern oder pflege diese Beziehungen sonderlich,sondern beschränke mich dabei auf die rein berufliche Basis.Das ist mein Prinzip und das bleibt auch so.

    Abschließend noch ein ganz wichtiger Punkt @rotesfuechsle,den @ Bernd schon angerissen hat.

    In diesem Forum lesen und schreiben Freunde und Fans des Frauenfußballs aus ganz Deutschland,darunter auch Mitglieder oder Sympathisanten anderer Fanclubs.Du repräsentierst hier als Mitglied,oder sogar als Vorstandsmitglied (falls Vorstand dann ist es noch schlimmer) den bisher Einzigsten Frauenfanclub des SC Freiburg.

    Zu einer seriösen Außendarstellung gehört nicht nur eine FB Seite mit ein paar hübschen Bildchen und Videos,man muss sich auch in einer angepassten Form artikulieren können und sich entsprechend verhalten.So wie Du dich hier artikuliert hast,wird das mit Sicherheit auch Diskussionsstoff in anderen Fanclubs die vielleicht die Überlegung hatten,mit euch eine Fanfreundschaft zu gründen.Mit dieser Nummer die Du hier abgezogen hast schadest Du nicht nur dir selbst,sondern in erster Linie deinem Fanclub und gewissermaßen auch dem SC Freiburg.

    Ich für meine Person suche mir aus,mit wem ich meine kostbare Freizeit verbringen will und mit wem ich reden möchte.Du gehörst nicht dazu.Du hast damit deinen Leuten einen richtig großen Bärendienst erwiesen,aber das merkste bald auch selbst.

    (0) 10 Gesamt – 5 hoch – 5 runter
  • O. Christ sagt:

    @Fan2: Der Männervergleich passt hier nicht. Bei den Männern gibt es mehr CL-Plätze, die Europa-League usw. Eine Gemeinsamkeit besteht allerdings darin, dass auch dort mancher Verein vor der Saison sich schon sicher sein kann, kein Meister und/oder kein Absteiger zu werden. Wenn dir die F-BL zu langweilig ist, dein Problem.

    (5) 5 Gesamt – 5 hoch – 0 runter
  • Fan2 sagt:

    @O.Christ: Achja, ist das so? Meister mag vielleicht sein, aber von zwei bis 18 ist vor der Saison alles drin.
    Bestes Beispiel aktuell Schalke: Letztes Jahr Vizemeister, jetzt 14. und sehr abstiegsgefährdet.
    Kaiserslautern ist 1998 als Aufsteiger Meister geworden. In dieser Saison war es maximal Hertha, bei denen frühzeitig sicher war, dass sie weder um internationale Plätze noch um den Abstieg gespielt hat.
    Ansonsten haben Platz 1-9 um Europa, und Platz 12-18 um den Abstieg oder wenigstens die Relegation gespielt.
    Ein bis zwei Teams von 18 spielt um nichts, und das faktisch auch erst seit der zweiten Hälfte der Rückrunde. In der FFBL sind es 6 von 12. Das ist nunmal der große Unterschied.

    Übrigens: Fans, die auf den Satz: „Die FFBL ist zu langweilig“, mit: „Dein Problem“ antworten, sind vielleicht Teil des Problems, weil sie selbst keine überzeugenden Argumente dafür liefern können, wieso man sich die BL nun anschauen sollte.

    (-1) 1 Gesamt – 0 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben