Bayern München verpflichtet Amanda Ilestedt

Von am 2. Mai 2019 – 10.14 Uhr 49 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FC Bayern München hat die schwedische Nationalspielerin Amanda Ilestedt vom 1. FFC Turbine Potsdam verpflichtet.

Bayern-Teammanagerin Bianca Rech (li.) freut sich über die Verpflichtung von Amanda Ilestedt

Bayern-Teammanagerin Bianca Rech (li.) freut sich über die Verpflichtung von Amanda Ilestedt © FC Bayern

Anzeige

Die 26-Jährige spielt seit 2017 in der Frauenfußball-Bundesliga und brachte es bisher auf 38 Pflichtspieleinsätze. Ilestedt unterzeichnete einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021.

„Mit der Mannschaft um Titel kämpfen“

Sie erklärt: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe in München, die FC Bayern Frauen sind ein absolutes Top-Team. Ich will mich mit all meiner Erfahrung und meinem Können einbringen und mit der Mannschaft um Titel kämpfen. Die Bedingungen für die Spielerinnen sind hier hervorragend. Ich freue mich, bald mit meinen neuen Team-Kolleginnen loszulegen.“

Variabel einsetzbar

Bayern-Teammanagerin Bianca Rech erklärt: „Amanda ist eine gestandene und erfahrene Defensivspielerin, die in der Abwehr sehr variabel einsetzbar ist. Wir sind froh, dass sie sich für den FC Bayern entschieden hat.“

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

49 Kommentare »

  • SCF Klausi sagt:

    @ sonic

    In einem Vorbericht zum Pokalfinale auf Sportschau.de wurde der Gesamtetat der Frauen des SC Freiburg auf knapp über einer Million beziffert.

    Hauptamtlich tätig sind für die Abteilung Abteilungsleiterin Birgit Bauer,Cheftrainer Jens Scheuer und Co Trainer Hubert Mahler.

    Zu den Spielerinnen kann ich diesbezüglich keine Angaben machen da mir hierfür keine konkreten Infos bekannt sind.

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
  • ajki sagt:

    Eine gute Ergänzung, sonic. FF-Abteilungen könnten/können, wie ich schon oben anmerkte, gegebene Strukturen des professionellen MF-Fussballs mitnutzen – warum auch nicht? Wenn das für die Wolfsburger Frauen „passt“, dann ist es eben so. Sie könnten also auch eine „Profi“-Lizenz als Gesellschaft (vielleicht) bekommen – wenn es so etwas im FF denn gäbe.

    Das „Problem“ (das keines ist) für eingetragene Vereine ist grundsätzlich immer das Gleiche: um die steuerlichen Vorteile (und andere) dieser Rechtsform geniessen zu können, ist eine „Gewinnerzielungsabsicht“ – verkürzt gesagt – ausgeschlossen. Ein e.V. kann auch im „Profi“-Sport damit „leben“, vor allem wenn man sowieso immer nur Miese macht (machen muss). Aber schon wegen der hohen Summen im Transfer-Geschäft, bei den Verwertungsrechten aller Art und bei den Gehältern ist es letzlich im MF-Profi-Fußball letztlich zu schwierig.

    Solche „Probleme“ hat der FF in dieser Dimension nicht (noch nicht?).

    (0) 4 Gesamt – 2 hoch – 2 runter
  • enthusio sagt:

    Sehr schön von den Bayern, ihre scheidenden Spielerinnen und den Trainerstab so angemessen und wertschätzend auf der Vereinshomepage zu würdigen.
    Kann ich allen anderen Bundesligavereinen nur zur Nachahmung empfehlen.

    (4) 16 Gesamt – 10 hoch – 6 runter
  • Bernd sagt:

    @ SCF Klausi von der Bayern-page
    „…direkt vor Anpfiff gibt’s die Verabschiedung von Thomas Wörle, Co-Trainer Roman Langer, Athletiktrainer Hendrik Frach und den Spielerinnen Melanie Behringer, Gina Lewandowski, Leonie Maier, Manuela Zinsberger, Sara Däbritz, Anna Gerhardt, Fridolina Rolfö, Jill Roord und Lucie Vonkova.“

    Da der Co- Trainer und der Athletiktrainer konkret als Abgänge benannt sind, ist es gut möglich, dass Scheuer seine Vertrauten mitnimmt. Gleiches ist auch beim zukünftigen Trainer Kraus in Richtung Freiburg möglich. Bin morgen in München, evtl. weiß ich danach mehr.
    Wo Zinsberger nun hingeht interessiert mich auch.
    Bin gespannt wieviel Zuschauer sich morgen bei freiem Eintritt auf dem Bayern-Campus zum Fanfest und Spiel einfinden.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Aldur sagt:

    Bernd sagt:
    „Da der Co- Trainer und der Athletiktrainer konkret als Abgänge benannt sind, ist es gut möglich, dass Scheuer seine Vertrauten mitnimmt. Gleiches ist auch beim zukünftigen Trainer Kraus in Richtung Freiburg möglich.“

    Ich halte es eher für unwahrscheinlich, dass SGS-Co-Trainerin Kirsten Schlosser Daniel Kraus nach Freiburg folgt. Soweit ich weiß, hat die nebenher noch einen „zivilen“ Job, und war außerdem schon vor der Kraus-Ära unter Högner Co-Trainerin.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    @Aldur
    Vom Bayern-Co-Trainer würde mir nach dem Spiel am Campus bestätigt, dass Scheuer nicht als einziger vom Trainerteam aus Freiburg kommt.
    Von verschiedenen Seiten würde mir auch ein Wechsel von van Lunteren zum Saisonende bestätigt.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • SCF Klausi sagt:

    Ich hoffe Scheuer ist nach der Nummer von heute gleich in München geblieben.Im letzten Spiel gegen Bremen kann auch Waibel das Team betreuen.

    (7) 7 Gesamt – 7 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    Scheuer kann es für manch einen sowieso nur noch falsch machen! Schade! Egal ob er im letzten Spiel coachte, oder nicht. Der eine beschwert sich, dass er nicht in München geblieben ist, ein anderer dass er dann seinen Vertrag nicht bis zur letzten Minute erfüllt.
    Die Verdienste für den Freiburger Frauenfußball in den letzten Jahren wurden auch hier im Forum oft erwähnt. Schade, wie schnell das Alles vergessen wird und nur noch alles negativ interpretiert wird! An der Etablierung des SC in der ersten Liga hat Scheuer meines Erachtens grossen Anteil. Freue mich jetzt aber auch sehr auf Daniel Kraus und bin sehr gespannt wie der SC sich weiter entwickelt!

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd,
    sicher hat Scheuer, wie eigentlich jeder andere Trainer auch seine Verdienste in den Vereinen wo er gearbeitet hat, aber man muß doch hinterfragen dürfen was er aus den Möglichkeiten und dem vorhandenen guten Spielerinnen in Freiburg gemacht hat. Letzte Saison hat er zumindest die Vizemeisterschaft vergeigt, vielleicht hat er aber da schon gewußt dass er nach München wechseln wird? Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Um dann dem VfL Wolfsburg die Schuld zu geben. Auch diese Saison müßte er eigentlich mehr aus der Mannschaft rausholen trotz der verletzten Spielerinnen. Da habe ich weitaus mehr Hochachtung von Daniel Kraus. Ich bin zwar Fan der Wölfinnen aber mir ist auch der SCF als Verein sehr sympathisch und deshalb bin ich froh dass dieser Scheuer endlich weg ist und freue mich auf Daniel Kraus beim SCF.

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben