Wolfsburg kann Sekt kaltstellen, Leverkusen hofft

Von am 28. April 2019 – 16.53 Uhr 29 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat am 20. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga einen weiteren großen Schritt Richtung Meistertitel gemacht. Im Tabellenkeller punkteten der MSV Duisburg und überraschend auch Bayer 04 Leverkusen.

Die Wolfsburgerinnen bejubeln einen Treffer gegen den SC Sand © imago / regios24

Anzeige

Wolfsburg kurz vorm Titelgewinn

Der VfL Wolfsburg gewann gegen den SC Sand mit 7:0 (5:0) und kann somit bereits am kommenden 21. Spieltag bei der TSG 1899 Hoffenheim bei nun sieben Punkten Vorsprung gegenüber dem FC Bayern München mit einem Sieg den Meistertitel perfekt machen. Vor 1.602 Zuschauern im AOK-Stadion trafen Zsanett Jakabfi (2.), Alex Popp (9., 39.), Pernille Harder (13.), Caroline Graham Hansen (43. Elfmeter), Babett Peter (58.) und Sara Björk Gunnarsdóttir (67.).

Freiburg wacht zu spät auf

Der SC Freiburg unterlag auf eigenem Platz vor 640 Zuschauern im Möslestadion mit 1:2 (0:0) gegen die SGS Essen. Manjou Wilde verwandelte einen von Desiree van Lunteren an Turid Knaak verschuldeten Foulelfmeter zur Gästeführung (53.), Lena Oberdorf legte per Kopf nach (61.). Erst danach kam der SC Freiburg immer besser in Schwung, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Giulia Gewinn (74.) gelang trotz weiterer Chancen nicht mehr.

Duisburg punktet im Abstiegskampf

Der MSV Duisburg und die TSG 1899 Hoffenheim trennten sich vor 419 Zuschauern im PCC-Stadion von Homberg mit 2:2 (1:2). Dabei verspielten die Gäste eine zweimalige Führung. Tabea Waßmuths Führungstreffer (9.) glich Lucie Haršányová aus (26.). Kurz vor der Pause ging Hoffenheim durch Fabienne Dongus erneut in Führung (44.). Doch Lisa Makas gelang der Ausgleich für die Gastgeberinnen (61.).

Last-Minute-Tor lässt Leverkusen hoffen

Bayer 04 Leverkusen sicherte sich beim 1:1 (0:1) gegen den 1. FFC Turbine Potsdam vor 445 Zuschauern im Ulrich-Haberland-Stadion ebenfalls einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Lara Prašnikar sorgte früh für die Gästeführung (6.), doch fast mit dem Schlusspfiff gelang Ivana Rudelic der Ausgleich (90.+2).

Frankfurt feiert Schützenfest

Der 1. FFC Frankfurt gewann bei Borussia Mönchengladbach vor 173 Zuschauern im Grenzlandstadion mit 9:0 (4:0). Dabei war Shekiera Martinez, die erstmals in dieser Saison von Beginn an spielte, mit drei Treffern beste Torschützin (18., 31., 57.). Die weiteren Tore erzielten Jackie Groenen (7.), Laura Feiersinger (12., 80.), Géraldine Reuteler (61., 88.) sowie ein Eigentor von Isabel Schenk (68.).

Bremen gegen Bayern erst am 8. Mai

Die Partie zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC Bayern München wird erst am 8. Mai ausgetragen.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • Carly B sagt:

    @ Bernd,
    den 01.05. als Nachholspieltag habe ich hier aus dem Forum entnommen und der Termin wurde von Hr. Juchem jetzt erneut bestätigt. Das das Cl-Halbfinale Drei Tage vorher stattfindet war sicher länger bekannt und hätte bei dem Rahmenterminkalender berücksichtig werden sollen. Es wäre auch nicht die erste „engl. Woche“ für Bayern und Sie hätten mit Sicherheit auch das Pokalfinale nicht verlegen wollen.
    Gerade Dir als einer der leidtragenden der letzten Saison sollte doch daran gelegen sein, dass solche Situationen sich nicht wiederholen können.
    Anmerken möchte ich noch, dass „mein“ Verein Regionalliga spielt und ich daher unbelastet die Frage angehen kann. Ich bin also weder WOB-fan, obwohl mir deren Spielanlage sehr gefällt, noch Bayern hasser, hier finde ich im Gegenteil, dass der Verein oft zu unrecht angefeindet wird. Es geht einzig darum mein Unverständnis über die Spielverlegung darzustellen.

    (6) 10 Gesamt – 8 hoch – 2 runter
  • Bernd sagt:

    @ Carly B
    Bin mir nicht ganz sicher, ob Du mich tatsächlich nicht verstehst oder nicht verstehen möchtest. In Deinem an mich adressierten posting sprichst Du von etws anderem als ich. Englische Wochen gibt es logischer Weise für jeden international spielenden Verein. Letzte Saison ging es nicht um ein Nachholspiel, sondern um eine Aufstellung.
    Du hast aus dem Forum richtigerweise einen Nachholspieltag am 1. Mai entnommen. Deine Schlussfolgerung, dass das Spiel Bremen / Bayern auf den 1. Mai gelegt wurde ist hingegen falsch.
    Das Spiel Bremen gegen Bayern ist entgegen Deiner Meinung nie auf den 1. Mai gelegt wurden. Es gibt einen Rahmenterminkalender, -den link hatte ich Dir extra reinkopiert-, nach dem sind sowohl der 1.Mai, wie auch der 8. Mai zur Not als Spieltage für Nachholspiele vorgesehen. Eine Entscheidung das Bayernspiel am 1. Mai auszutragen gab und gibt es nicht! Es wurde die Entscheidung getroffen, das Spiel am 8. Mai nachzuholen. Für beide Nacholspieltage gibt es unterschiedliche Argumente sowohl dafür wie auch dagegen, welche sicherlich je nach Standpunkt und Person unterschiedlich gewichtet werden.
    Leider gehst Du darauf überhaupt nicht ein, obwohl es genau um diese Argumente für und gegen den 1.Mai geht.
    Dies war mein letzter Versuch es Dir zu erklären. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, welches der sinnvollere Nachholspieltag ist, -für mich ist es nach Würdigung der verschiedenen Aspekte der 8.Mai-.

    (-5) 9 Gesamt – 2 hoch – 7 runter
  • Pauline sagt:

    Witzfigur
    Schmidt spielte die letzten Spiele immer offensiv.
    Mit den besten Abwehrspielinnen Rauch und Elsig ist das nicht notwendig 🙂

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Pauline
    Du hast die Spitzendefensivkraft Kiwic vergessen zu erwähnen!
    Schmidt ist allerdings wirklich eine Verteidigerin und spielte schon zu Schröders Zeiten dort und zwar offensiv orientiert wie beide Aussen in dessen Spielsystem!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    @Witzfigur,
    BIANCA SCHMIDT kam als Vollblutstürmerin aus Gera nach Potsdam!!!
    Erst der DFB hat aus ihr eine Abwehrspielerin gemacht, übrigens gleichzeitig mit Katharina Baunach, die vorher auch eher offensiv unterwegs war!!!
    TURBINE traf dieser Umkrempelwahnsinn übrigens besonders oft, denn auch eine INKA WESELY, eine TABEA KEMME, eine JENNIFER CRAMER und eine FELICITAS RAUCH waren vor den DFB-Nominierungen allesamt Stürmerinnen, bzw offensive MF-Akteurinnen!!!

    Auch eine Anna Blässe war zu ihren Jenaer Zeiten, und noch in der U17-Natio als Mittelstürmerin unterwegs!!!

    @Pauline,
    Glückwunsch an die Bayer-Mädels, die trotz spielerischer Unterlegenheit immer an sich geglaubt haben, und bis in die Nachspielzeit hinein alles für etwas Zählbares getan haben!!!
    Nach dem Spiel applaudierten wir TURBINE-Fans deshalb auch den Leverkusenerinnen!!!

    Potsdam ist jetzt nur noch mit dem Beenden dieser äußerst blamablen Rückrunde…….naja, beschäftigt kann man nicht wirklich sagen!!!
    Diese Frauschaft ist komplett führungslos, denn Kapitänin und Vizekapitänin sind zwar noch körperlich anwesend, aber im Geiste eigentlich schon ganz weit weg!!!

    Und auch das Trainertrio scheint im Moment keinen Draht zum Rest des Teams zu finden!!!
    Zu oft hörte und laß man in den vergangenen Wochen und Monaten so Sätze wie; „Das hatten wir aber ganz anders besprochen und trainiert“ oder „Das kann nicht unser Anspruch sein“ usw!!!
    Zu oft war zur Halbzeit eine deftige Kabinenpredigt, oder ein Appelieren an die Ehre der Spielerinnen nötig, damit dieser Top-Kader irgendwie normal funktioniert!!!
    Sehr, sehr schade, denn wiedereinmal ist TURBINE an seinen eigenen Möglichkeiten kläglich gescheitert!!!

    Einen sehr interessanten Bericht vom Spiel, und den Erlebnissen der vielen mitgereißten, und am Ende sehr enttäuschten TURBINE-Anhänger findet man hier;
    https://www.turbinefans.de/des-einen-leid-ist-des-anderen-freud/

    (5) 15 Gesamt – 10 hoch – 5 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Detlef
    Darum ging es doch aber gar nicht, was sie früher mal war!
    Sondern, dass sie aktuell in der Defensive mit dem Akzent zur Offensive spielt – nicht mehr und nicht weniger! Auch ging es nicht darum, dass sie kein Einzelfall ist, nicht nur bei Turbine!
    Das, was Du „Umkrempelwahnsinn“ nennst, hat schon so mancher „Betroffenen“ zu mehr Einsatzzeiten o. gar Karriere verholfen.
    Klar ist Deine (überflüssige) Aufzählung nicht komplett, aber eine Pauline Bremer hättest Du schon gern nennen dürfen, als der Ausnahme-Turbine-Kenner! 😉 Aber auch das Umschwenken bei Tabbi…
    Da Du zu dem Coachingfehler von MR Dich nicht äußerst, gehe ich mal davon aus, dass Du das genauso siehst, oder?
    Und bist Du mittlerweile auch davon überzeugt, eine Saison ist ja beinahe gespielt, dass Cahinova doch kein BL-Format besitzt?
    Während eine Schwalm noch keinen Sommer macht, sie ruht sich zu sehr auf solchen Treffern wie gegen WOB aus, um danach wieder in der Versenkung zu verschwinden oder nur auffällig wird, wenn sie sich mit der Schiri anlegt. Lediglich eine Gasper hat sich bisher weiterentwickelt, so dass die N11-Nominierung nicht ganz unerwartet kam. Dennoch verfügt auch sie noch über ungezeigtes Potenzial!
    Wird das erneut ein Saisonende, wo man sich einiges Vorgenommenes wiedermal verspielt? Ich denke eher ja!

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter
  • enthusio sagt:

    Zum Spiel Duisburg-Hoffenheim:

    Hoffenheim übernahm sofort die Spielkontrolle und hatte früh eine erste dicke Torchance, aber Tabea Waßmuth traf nach Dongus-Vorlage nur die Latte.
    Besser machte sie es dann wenige Minuten später, als sie nach schönem Solo zur Führung einschoss.

    Doch Duisburg wirkte nicht geschockt, hielt kämpferisch dagegen und konnte nach einem Freistoß durch Harsanyova per Kopf ausgleichen.
    Kurz darauf traf Dörthe Hoppius mit einem weiteren Kopfball nur die Latte.

    Das Spiel wogte hin und her, doch Fabienne Dongus konnte mit einem knallharten Flachschuss noch vor der Pause Hoffenheim erneut in Führung bringen.

    Und fast hätte Duisburg unmittelbar nach der Halbzeitpause den Ausgleich erzielt, doch die eingewechselte Halverkamps beförderte aus kürzester Distanz den Ball mit einer Art Scherenschlag übers Tor.

    Wenig später traf Dongus auf der Gegenseite ebenfalls aus kurzer Distanz nur den Pfosten.

    Duisburg gab aber nicht auf und Makas gelang der umjubelte Ausgleich zum 2:2.

    Danach waren keine großartigen Torchancen mehr zu verzeichnen, Debitzki für Duisburg und Dongus für Hoffenheim verzogen knapp und so endete die Partie mit einem gerechten Remis.

    Enttäuschend, dass bei schönem Frühlingswetter nur 419 Zuschauer dieses für Duisburg so wichtige Spiel im Stadion verfolgen wollten.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    @Witzfigur,
    BIANCA hat zuletzt hauptsächlich offensiv gespielt, und das garnicht mal so schlecht!!!
    Auch in Leverkusen ging sie sofort in die Spitze!!!
    Daher war der Tausch PRASNIKAR gegen SCHMIDT ein Tausch Stürmerin gegen Stürmerin!!! 😉

    PAULINE BREMER war in Potsdam meistens offensiv unterwegs, spielte aber wohl in der U17 auch schon mal in der Abwehr!!!
    Ihre Umfunktionierung zur Defensivspielerin vollzog sich hauptsächlich in Lyon!!!
    PAULI ist das klassische Beispiel dafür, wie aus einem super Fußballtalent durch falsche Trainerentscheidungen nur noch eine mittelprächtige Spielerin wurde!!!
    Jetzt ist sie wohl nur noch eine mittelmäßige Abwehrspielerin, und falls sie sich in England nicht wieder „rückumkrempeln“ konnte auch leider nur noch eine mittelmäßige Stürmerin!!!

    Welchen Coachingfehler von Rudi meinst Du???
    Für mich hat er eigentlich nur einen gemacht, nämlich daß er
    fast garnicht gecoacht hatte, zumindest im Vergleich zur Bayer-Bank, wo der Cotrainer fast ununterbrochen sein Team lenkte und anfeuerte!!!
    Und mit Ivana Rudelic stand bei Bayer eine echte Leaderin auf dem Platz, die ihre Mitspielerinnen immer wieder pushte und permanennt antrieb!!!
    So eine Führungskraft hätte Rudi sicher auch gern in seinem Team gehabt, aber da war leider nur tote Hose!!!

    KLARA CAHYNOVA hat ganz sicher BL-Niveau!!!
    Die BL besteht ja nicht nur aus 2 Mannschaften!!!
    Aber es paßt zu Deinem ständigen überheblichen Getue, daß Spielerinnen die in Wolfsburg oder München keine Chance bekommen hätten, somit automatisch auch kein Niveau für die restliche BL haben!!!
    KLARA hat mir in Leverkusen defensiv ganz gut gefallen!!!
    Sie hat einige Bälle erobert und auch gut behauptet!!!
    Offensiv blieb sie allerding einiges schuldig, genau wie die im Moment völlig neben sich stehende SARAH ZADRAZIL!!!
    Auch GINA CHMIELINSKI hatte gestern nicht ihren besten Tag!!!
    So hingen die Potsdamer Spitzen völlig in der Luft!!!

    TORI SCHWALM gelang in Hälfte Eins leider garnichts!!!
    Nach der Pause wurde sie etwas besser, aber sie blieb trotzdem weit hinter ihren Möglichkeiten zurück!!!
    Ähnlich sah es bei ANNA GASPER aus!!!
    Auch sie taute erst in Hälfte Zwei so ein bisschen auf, aber viel gelang auch der gebürtigen Köllnerin leider nicht!!!

    Was das Saisonende betrifft, so werden wir Dank Rudolphscher Minimalstvorgabe (mindestens Platz 4) das Ziel ganz sicher erreichen!!!
    Der Cheftrainer wurde zwar mitten in der Saison schon etwas mutiger, in dem er zumindest Bayern München den Kampf ansagte, was sich aber mit den verschenkten Punkten gegen Hoffenheim, Essen und Frankfurt eh erledigt hatte!!!
    Da war die Klatsche in München nur nochmal die Bestätigung dafür, daß Potsdam auch diese Saison keinen Anspruch auf die CL-Plätze hat!!!

    (4) 18 Gesamt – 11 hoch – 7 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Detlef
    Du änderst Dich nicht mehr! Auch wenn phasenweise kritische Meinungen zu Turbine in Deinen Kommentaren zu finden sind, bleibt Deine blaue Filzbrille dennoch von Bestand. Bloss gut das Du mit solchen Aussagen wie oben „KLARA CAHYNOVA hat ganz sicher BL-Niveau!!! Die BL besteht ja nicht nur aus 2 Mannschaften!!!“ Deine Niveaulosigkeit in manchen Äußerungen unter Beweis stellst, während Du mir „ständiges überhebliches Getue“ unterstellst!
    Das war’s dann aber auch, denn die Sinnlosigkeit einen geordneten Dialog mit Dir führen zu können, finde ich erneut bestätigt.

    (-4) 18 Gesamt – 7 hoch – 11 runter

Kommentar schreiben