2. Liga: Aufstiegskampf spitzt sich zu

Von am 28. April 2019 – 17.34 Uhr 1 Kommentar

Am 23. Spieltag der 2. Frauenfußball-Bundesliga hat der SV Meppen mit einem Sieg beim bisherigen Tabellenführer FC Bayern München II seine Aufstiegsambitionen untermauert. Doch auch der 1. FC Köln und der FF USV Jena feierten Siege – anders als der 1. FC Saarbrücken.

Logo der 2. Frauenfußball-Bundesliga

Logo der 2. Frauenfußball-Bundesliga © DFB

Anzeige

Durch den 2:1 (1:0)-Sieg beim FC Bayern München II hält der SV Meppen den Druck auf den FF USV Jena aufrecht. Elisa Senß avancierte mit ihren zwei Toren (22., 48.) zur Matchwinnerin, Kristin Kögel gelang für Bayern in der Schlussphase nur noch der Anschlusstreffer (86.).

Meppen und Jena Kopf an Kopf

Meppen liegt damit weiterhin einen Punkt hinter dem FF USV Jena, der seine Auswärtsaufgabe bei der TSG 1899 Hoffenheim mit einem 2:0 (1:0)-Sieg ebenfalls makellos bewältigte. Lisa Seiler erzielte für die Elf aus Thüringen beide Treffer (25., 72.).

Köln gibt sich keine Blöße

Erster Aufstiegsanwärter ist weiterhin der 1. FC Köln, der sein Heimspiel gegen den BV Cloppenburg mit 6:0 (1:0) gewann. Peggy Nietgen sorgte für die frühe Führung (2.), doch erst nach der Pause drehten die Gastgeberinnen richtig auf. Yuka Hirano (59.), Carolin Schraa (73.), erneut Nietgen (77.), Meike Meßmer (80.) und Schraa mit ihrem zweiten Treffer (84.) machten das halbe Dutzend voll.

Dämpfer für Saarbrücken

Die Aufstiegschancen des 1. FC Saarbrücken haben sich dagegen durch die 0:1 (0:0)-Niederlage beim neuen Tabellenführer VfL Wolfsburg II verschlechtert. Maria Cristina Lange erzielten den einzigen Treffer der Partie (70.).

Frankfurt gewinnt in Potsdam

Im Tabellenkeller landete der 1. FFC Frankfurt II einen wichtigen 3:2 (1:1)-Auswärtssieg beim 1. FFC Turbine Potsdam II. Frankfurt ging durch Mai Hirata in Führung (39.), Melissa Kössler glich zum Halbzeitstand aus (45.). Margarita Gidion (48.) und Chiara Hahn (61.) brachten den Gast dann auf die Siegerstraße, Potsdam konnte durch Dina Orschmann nur noch verkürzen (73.).

Elfmeter bringen Wetzlar auf Kurs

Der FSV Hessen Wetzlar gewann bei der SGS Essen II mit 4:1 (1:0). Zwei verwandelte Elfmeter von Julia Schermuly (26., 53.) brachten Wetzlar auf Kurs, zumal Essen nach der Gelb-Rote Karte gegen Lisa Schlaghecke über weite Strecken der zweiten Halbzeit in Unterzahl agieren musste (51.). Nadine Anstatt (61.) erhöhte, ehe Vanessa Kniszewski verkürzen konnte (63.). Den Schlusspunkt setzte dann Kathrin Schermuly (73.).

Remis in Weinberg

Der SV 67 Weinberg und der FSV Gütersloh 2009 trennten sich 1:1 (1:1). Charlotte Blümel brachte Gütersloh in Führung (27.), für Weinberg war Annika Kömm erfolgreich (42.).

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Schnorchel sagt:

    Wichtiger Auswärtssieg in Hoffenheim für die USV-Mädels. Aber Meppen bleibt an Jena dran und die Entscheidung um den Aufstieg wird wohl erst an den beiden letzten Spieltagen fallen, wenn Meppen nach Wolfsburg muß (25. Spieltag) und Jena in Saarbrücken spielt (26. Spieltag).

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben