Frederike Kempe erleidet Kreuzbandriss

Von am 26. Februar 2019 – 16.13 Uhr 1 Kommentar

Frauenfußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen muss einen neuerlichen langen Ausfall verkraften: Abwehrspielerin Frederike Kempe riss sich im Training das Kreuzband.

Bayer 04 Leverkusens Abwehrspielerin Frederike Kempe spielt den Ball

Frederike Kempe fällt mehrere Monate aus © imago/foto2press

Anzeige

Nach Jessica Wich und Isabel Kerschowski ist Kempe in der aktuellen Saison bereits die dritte Spielerin des Vereins mit dieser Verletzung.

Operation notwendig

Eine MRT-Untersuchung bestätigte den Verdacht eines Kreuzbandrisses sowie einen Meniskus-Anriss. Nach Abklingen der Schwellung wird die 22-Jährige operiert.

Jetzt lesen
Kreuzbandrisse: "Die Tendenz ist beunruhigend"

Hagedorn: „Ausfall tut weh“

Leverkusens Trainerin Verena Hagedorn meint: „Das Pech hängt uns in dieser Saison etwas nach. Für Frederike tut es mir wahnsinnig leid. Sie war in den letzten Spielen gut drauf, hat sich super weiterentwickelt. Gerade in solch einer Phase im Kampf um den Klassenerhalt tut ein solcher Ausfall natürlich weh. Die Hauptsache ist aber, sie wird schnell wieder gesund und kann wieder spielen.“

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Pauline Leon sagt:

    oje,
    das war zu befürchten.
    und es tut auch dem fan sehr weh.

    alles gut frede und halte durch!
    bis zur nächsten saison.

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben