2. Liga: Jena wieder auf Aufstiegskurs

Von am 24. Februar 2019 – 17.43 Uhr 3 Kommentare

Der FF USV Jena hat am 16. Spieltag der 2. Frauenfußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg im Kampf um den Aufstieg gelandet. Der 1. FC Köln und der 1. FC Saarbrücken ließen hingegen Punkte liegen.

Spielszene zwischen dem FF USV Jena und dem 1. FFC Frankfurt II

Zweikampf zwischen Frankfurts Jana Scharly (12) und Jenas Julia Arnold (13) beobachtet von Jenas Torschützin Lara Schmidt (9). © Holger Peterlein

Anzeige

Der FF USV Jena verbesserte sich mit einem 2:0 (1:0) gegen den 1. FFC Frankfurt II, dem siebten Heimsieg in Folge, auf Platz 4 hinter den topplatzierten Zweitvertretungen aus Wolfsburg, München und Hoffenheim, die allesamt nicht aufstiegsberechtigt sind. Lara Schmidt (40.) und Tina Kremlitschka (80.) erzielten die Jenaer Tore.

Heimniederlage für Köln

Der 1. FC Köln verlor auf eigenem Platz gegen den 1. FFC Turbine Potsdam II mit 1:2 (0:1). Sophie Weidauer (7.) und Marleen Rhode (63.) trafen für die Gäste, Meike Meßmer (79. Elfmeter) konnte nur noch verkürzen.

Saarbrücken spielt remis

Der 1. FC Saarbrücken und die TSG 1899 Hoffenheim II trennten sich 1:1 (0:0). Die Gäste gingen durch Jule Brand in Führung (55.), Michaela Drescher sorgte für den Ausgleich (87.). Für die Gastgeberinnen war es bereits das siebte Remis der Saison.

Wolfsburg trifft früh

Der VfL Wolfsburg II gewann gegen den SV 67 Weinberg mit 1:0 (1:0). Leonie Stenzel erzielte früh den einzigen Treffer der Partie (9.).

Jetzt lesen
2. Liga: Aufstiegskampf spitzt sich zu

Kantersieg für Bayern

Der FC Bayern München II kam bei der SGS Essen II zu einem 6:0 (4:0). Anja Pfluger sorgt gleich Beginn für einen Paukenschlag (1.), noch vor der Pause erhöhten Lucie Voňková (16.), Laura Donhauser (24.) und Kristin Kögel (34.). In der zweiten Halbzeit unterlief dann Essens Barakissa Coulibaly ein Eigentor (74.), ehe Vanessa Fudalla den Schlusspunkt setzte (82.).

Cloppenburg rettet einen Punkt

Der BV Cloppenburg und der SV Meppen trennten sich 1:1 (0:0). Linda Preuß brachte Meppen in Führung (59.), Lisa Josten gelang für die Gastgeberinnen der späte Ausgleich (86.).

Auswärtssieg für Gütersloh

Der FSV Hessen Wetzlar unterlag dem FSV Gütersloh 2009 mit 0:1 (0:0). Isabelle Wolf machte den Erfolg für die Gütersloherinnen perfekt (67.).

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Schnorchel sagt:

    Tolles Bild an der Tabellenspitze für den USV, zumindest für diesen Spieltag. Erstmals steht der USV Jena auf Platz 1 der aufstiegsberechtigten Plätze. Heimsieg gegen Frankfurts 2te und die direkten Aufstiegskonkurrenten haben kräftig mitgeholfen, indem sie jeweils verloren haben oder Unentschieden spielten.

    (8)
  • Pauline Leon sagt:

    dem fc köln fehlte heute die knipserin à la karoline kohr, die wohl auch mit kreuzband(?)schaden eine lange pause einlegen muß.
    potsdam hat mit besserer technik den ball in hz 1 laufen lassen und ging verdient früh in führung. köln sah da eher bemüht aus. hätte auch schon in der ersten hälfte fast das zweite tor kassiert.
    peggy nietgen war wieder die beste kölnerin, räumte auf was ging und versuchte das spiel nach vorne anzutreiben. potsdam war geschlossener, in hz 2 jedoch stark uner druck. da war köln klar druckvoller. potsdam mit wenig konterchancen. das 1:2 geht schon für die turbine als glücklich durch. ein lattenkracher der kölnerinnen prallte ende der zweiten halbzeit vor der linie auf.

    dafür, das laut aufstellung potsdam nur mit zwei ersatzspielerinnen anreiste, von denen eine schon nach 29 minuten aufs feld musste, war der sieg dann doch verdient. köln hätte mehr zeigen müssen. hatte viele ecken aber es kam halt nichts bei rum.

    der aufstiegskampf ist wirklich eine sehr spannende sache. sogar meppen hätte es fast auf einen aufstiegsplatz geschafft!!

    weite so, zweite liga.

    (2)
  • WAC sagt:

    Der SV Meppen hatte das Spiel beim BV Cloppenburg weitestgehend im Griff, konnte aber die Chancen nicht nutzen, zweimal Aluminium standen im Weg und einmal konnte der BVC den Ball von der Linie kratzen. Zusätzlich war der SVM feldüberlegen und hatte neben dem einen Tor viele weitere, natürlich nicht immer zwingende Gelegenheiten. Insbesondere die spielerisch starken Dalaf und Senß haben viel Spaß gemacht. Aber der BVC hat trotzdem stets dagegengehalten und schließlich mit einem Konter durch Lisa Josten ein glückliches Remis erreicht. Im Aufstiegsrennen hat der SV Meppen jetzt wohl recht gute Karten, insbesondere nach den Siegen gegen Jena und Köln. Dafür ist der eine Punkt allerdings etwas wenig.

    (3)

Kommentar schreiben