Bayern München verpflichtet Simone Boye Sørensen

Von am 7. Januar 2019 – 16.11 Uhr 3 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FC Bayern München hat zum Jahreswechsel Abwehrspielerin Simone Boye Sørensen vom FC Rosengård verpflichtet.

Simone Boye Sørensen mit dem Trikot von Bayern München

Von Schweden in die Bundesliga: Simone Boye Sørensen © Verein

Die 26-jährige 55-fache dänische Nationalspielerin unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Anzeige

Top-Team in einer der besten Ligen

„Der FC Bayern ist ein Top-Team in der deutschen Frauen-Bundesliga, einer der besten Ligen – wenn nicht gar die beste. Der Verein arbeitet höchst professionell und bietet überragende Rahmenbedingungen. Es geht für mich wirklich ein Traum in Erfüllung, einen Vertrag bei so einem Club unterzeichnen zu können“, freut sich Boye.

Vielseitig und erfahren

„Wir freuen uns, mit Simone eine vielseitige und international erfahrene Abwehrspielerin für den FC Bayern gewonnen zu haben“, so Bianca Rech, Teammanagerin der FC Bayern Frauen. Mit Brøndby IF wurde Boye zwei Mal Dänischer Meister und drei Mal Pokalsieger. 2017 schaffte sie es mit der dänischen Nationalmannschaft bis ins EM-Finale und kam in jedem Spiel zum Einsatz.

Stammplatz als erstes Ziel

Ihre Ziele hat die Dänin für sich bereits klar formuliert: „Als erstes will ich mir einen Platz in der Startelf dieser hervorragenden Mannschaft mit ihren vielen Top-Spielerinnen erarbeiten. Ich will mich weiterentwickeln und mein Spiel hoffentlich nochmals auf ein höheres Level bringen. Mit der Mannschaft will ich Titel gewinnen. Der Verein hat Ambitionen und ich hoffe, diese Erwartungen in Zukunft mittragen und erfolgreich erfüllen zu können“, so Simone Boye.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Eine sinnvolle Verstärkung! Gerade im Abwehrbereich ist die ‚Personaldecke‘ beim FC Bayern doch ziemlich dünn, vor allem wenn K.Demann noch länger ausfallen sollte. Zuletzt musste ja schon M.Leupolz in der Innenverteidigung aushelfen…

    (4) 12 Gesamt – 8 hoch – 4 runter
  • Strike sagt:

    Warum wurde eigentlich Rech nicht Trainerin ? Die ist doch eh die Frau für alles und vieles!

    (2) 12 Gesamt – 7 hoch – 5 runter
  • bale sagt:

    Viel Glück und Bayern Frauen das leidige Thema :ihr braucht mehr Zuschauer,muss doch eine marketing Abteilung bei den Frauen geben,von mir aus auch Touristen ins Stadion locken.

    (3) 5 Gesamt – 4 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen