Die Bundesligisten im Online-Check – Teil 1

Von am 4. Oktober 2018 – 11.17 Uhr 10 Kommentare

Christian Hammes hat sich einmal die Webseiten und Social-Media-Auftritte der zwölf Frauenfußball-Bundesligisten angeschaut. In Teil 1 beschäftigt er sich mit dem VfL Wolfsburg, dem FC Bayern München und dem SC Freiburg.

Screenshot der Website des VfL Wolfsburg

Screenshot der Website des VfL Wolfsburg © VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Auf der Webseite haben die Frauen ihren eigenen News Bereich. Es gibt den kompletten Kader und auch die Spielerinnen einzeln mit den jeweiligen Infos und Trikotnummern zu sehen. Die Navigation der Seite ist sehr übersichtlich gestaltet und relativ gut zu bedienen.

Anzeige

Im Online-Shop gibt es beim VfL alle vier! Trikots mit individueller Wunschbeflockung zu erwerben. Das gibt es kaum bis gar nicht bei den anderen Vereinen. Außerdem gibt es Schals, Autogrammkarten und weiteres. Es gibt nur wenige Vereine mit einem solchen Sortiment. Weiter so 👍 Ein Trikot kostet mit Beflockung 97,95 Euro.

Auf Facebook hat die Frauenfußball-Abteilung des VfL Wolfsburg rund 36.000 Fans auf der umfangreichen Facebook-Seite für das Frauenfußball-Team. Es sind Termine gelistet und es gibt Links zu den Videos des vereinseigenen Wölfe.TV.

Auch auf Instagram ist der VfL Wolfsburg vertreten mit aktuell rund 26.000 Abonnenten. Dort wird in Text- und Bildform über die letzten Spiele berichtet. Die Gestaltung ist sehr gut und auch sehr informativ.

Auf Twitter bietet der Verein keinen offiziellen Account für sein Frauen-Team an, es gibt nur einen gemeinsamen Account mit den Männern, der die Ergebnisse postet.

Fazit: Alles in allem ein guter Auftritt des Meisters. Weiter so 🙂 Nur Twitter könnte ausgebaut werden.

Ausschnitt aus der Facebook-Seite der FC-Bayern-Frauen

Ausschnitt aus der Facebook-Seite der FC-Bayern-Frauen © FC Bayern

FC Bayern München

Ähnlich wie die Frauen vom VfL Wolfsburg haben die Frauen des FC Bayern München einen eigenen Bereich auf der großen Webseite des Vereins. Auch hier werden die News gesammelt oder über Spiele berichtet genauso wie über Vorverkäufe für Spiele. Auch hier sind die Spielpläne, die Mannschaften und die Tabellen gelistet. Vor allem die Kader der 1. und 2. Mannschaft sind schön aufgelistet mit den Einzelspielerinnen und den zugehörigen Bildern. Auch die Navigation ist genauso übersichtlich und alles ist recht einfach zu finden.

Im Online-Shop gibt es ein Trikot der Frauen zu kaufen, das Heim-Trikot mit Allianz-Beflockung. Alle anderen gibt es nur als Frauen-Variante mit Ausschnitt statt der Männerversion. Das ist sehr schade, aber immerhin kann man eines erwerben. Beflockung gibt es leider nur individuell und im Freitext. Der Trikotpreis mit Beflockung beträgt 99,95 Euro. Autogramme gibt es nur über den Verein, nicht über den Shop, auch leider keine Schals etc.

Auf Facebook haben die Frauen des FC Bayern die mit Abstand größte Seite mit rund 3,7 Mio. Fans. Die Seite an sich ist sehr gut gestaltet, es gibt Videos von Bayern TV, Interviews, Bilder und sonstige Posts. Im Header ist meist ein Bild mit den aktuellen bzw. kommenden Partien zu sehen.

Auch auf Instagram ist der FC Bayern mit einer umfangreichen Seite vertreten, die derzeit rund 380.000 Abonnenten hat. Hier gibt es Bilder und Interviews, die es auch bei Facebook gibt. Die Seite ist gut gestaltet und schön anzusehen. Absolut top.

Auf Twitter haben die Bayern-Frauen rund 38.000 Follower. Es gibt ähnliche Meldungen wie auf Instagram und Facebook. Diese sind genauso umfangreich und es gibt auch Video-Beiträge. Sehr guter Twitter-Auftritt.

Fazit: Auch bei den FC Bayern Frauen gibt es zusammengefasst einen sehr guten Online-Auftritt. Im Shop ist es allerdings etwas ausbaufähig.

Ausschnitt aus der Instagram-Seite der SC-Freiburg-Frauen

Ausschnitt aus der Instagram-Seite der SC-Freiburg-Frauen © SC Freiburg Frauen

SC Freiburg

Das dritte Team mit Männermannschaft im Rücken. Auf der Website des Gesamtvereins hat die Frauen- und Mädchenfußballabteilung einen eigenen Bereich. Hier gibt es vor allem News der ersten Mannschaft und diese sind sehr aktuell gehalten. Man kann auch genauso wie bei Wolfsburg und Bayern den Spielplan, die Tabelle und den Kader auswählen. Es gibt einzelne Bilder zu jeder einzelnen Spielerin, auch die Neuzugänge sind mit Bildern gelistet. Die Navigation ist vor allem auf der Mobilseite sehr übersichtlich.

Im Online-Shop gibt es das Heimtrikot der Frauen und einen Schal zu kaufen. Die Beflockung gibt es, genauso wie beim FC Bayern, nur individuell mit Freitext. Schade. Aber immerhin zwei schöne Artikel, trotzdem ausbaufähig. Der Trikotpreis mit Beflockung beträgt 89,95 Euro.

Die Facebook-Seite der SC-Freiburg-Frauen hat aktuell rund 9.000 Fans. Es gibt Verlinkungen zu Tickern, Bilder, Berichte, Veranstaltungen und vor allem umfangreiche Vorberichte. Dazu viele Bilder der Mannschaft, wenn die Texte sehr informativ und umfangreich sind. Es gibt auch viele Videos, die direkt ins Auge fallen. Sehr übersichtlich, wie bei Facebook üblich.

Auf Instagram folgen dem Verein derzeit rund 4.300 Fans. Auf der schönen Instagram-Seite gibt es viele Posts mit teilweise zehn Bildern. Dazu gibt es Informationen über einzelne Spielerinnen, Einblicke ins Trainingsgeschehen, Autogrammstunden und auch mal alberne Videos.
Sehr coole Gestaltung.

Auf Twitter haben die Frauen wie der VfL Wolfsburg nur einen gemeinsamen Auftritt mit den Männern. Auch hier gibt es Aktuelles zu den Spielen und nach den Spielen plus allgemeine Infos.

Fazit: Auch beim SC Freiburg ist alles vorhanden in allen Bereichen, außer beim Online-Shop, da könnte eventuell nachgebessert werden und das Sortiment ist ausbaufähig.

Christian Hammes beschäftigt sich seit 2015 mit dem Frauenfußball und ist unter anderem auch bei Soccerdonna aktiv.

10 Kommentare »

  • Dussel Duck sagt:

    Ich merke immer dann, dass ich wohl doch kein ‚richtiger‘ Fußballfan bin, wenn ich höre, dass Vereine einem 80 Euro oder mehr für ein Trikot aus der Tasche ziehen wollen, dessen Herstellung vielleicht 2 oder 3 Euro gekostet hat. Schade, so gerne würde ich mit Flips und Malzbier und meinem blauen Wolfsburg-Trikot vor der Glotze sitzen – und auf dem Rücken groß den Namen Hansen … wenn es so was für unter 30 Mäuse gäbe. Na, dann lieber noch ein paar Schokoküsse zu den Flips!
    Zu den Seiten an sich: Ich mag bei den Bayern, dass es zu vielen Spielerinnen Entweder-oder-Frageseiten gibt. Allerdings: Meist finde ich die gar nicht. Klar, ich bin ein Dussel, aber übersichtlich geht irgendwie anders.
    Bei Wolfsburg gefällt mir, dass es ab und zu Gratis-Werbefilme zu den Frauen gibt. Ansonsten gibt’s aber, glaube ich, keine Entweder-oder-Seiten (oder ähnliche Frage-Antwort-Seiten). Warum eigentlich? Die Damen sind doch das Haupt-Werbekapital; sollte man die dem geneigten Anhänger nicht noch näher ans Herz legen?

    (6)
  • balea sagt:

    Sehr lobenswert, wenn mal die Webseiten der Vereine untersucht werden. Allerdings scheint mir die Fragestellung dabei etwas eingeschränkt.

    Scheinbar geht es um Auffindbarkeit/eigene Webseite, Aktualität/News/Umfänglichkeit der Infos, dann Vermarktung/Shop/Preise für Trikots. Es gäbe sicher noch andere Themen von Interesse: Wird man weitergeleitet auf die Auftritte der Spielerinnen, bekommt man sowas wie einen Pressespiegel, und auch: gibt es einen detaillierten Einblick in die Vereinsgeschichte?

    Potsdams alte Webseite (wo man so einiges finden konnte) wurde von Hackern zerschossen, auf der neuen – dank an die Sponsoren – gibt es leider keine „historische“ Abteilung mehr, sehr, sehr schade.

    Der FF schreibt seine eigene Historie – viele Menschen, viele Vereine leisten dabei ihre Beiträge. Ich bin es leid, immer wieder Bruchstücke auf Wikipedia nachschlagen zu müssen, die noch dazu sehr lückenhaft sind. Warum stellen die Vereine ihren Teil davon nicht ins Netz – oder irre ich mich und sie tun es doch?
    Das Internet ist doch eigentlich so etwa wie ein Rhizom. Inzwischen kommt es mir eher vor wie Zuckerrohr das existiert, um ausgepresst zu werden.

    (8)
  • Pauline Leon sagt:

    balea bringt es auf den punkt!
    Dussel auch!!

    als negativbeispiel für trikotpreise muß ich natürlich
    bayer 04 leverkusen
    hervorheben. da muß für ein trikot der frauen sogar 5 euro mehr hingeblättert werden, weil frauen = individualflock!!
    unglaublich…

    wie balea finde auch ich, das die geschichten der frauenvereine, bzw jetzt lizenznehmenden vereine eigentlich nur zusammgepuzzelt werden können.
    keine vernünftige chronologie mit kaderinformationen, austellungen, ergebnissen von testspielen, o.ä. der letzten jahre! (ich rede hier nicht von jahrzehnten) ist auffindbar. vor allem die der unteren ligen.
    der dfb bekleckert sich ja dabei besonders mit dung und ignoranz. noch nicht einmal der von ihm veranstaltete ü35 womens cup von vor paar wochen listet die torschützinnen auf. warum nicht? zu viel arbeit??
    (vielleicht steht auf der bayern-seite, wieviel tore bianca rech gemacht hat, oder wiki? mal nachschauen..)

    da muß ich auf jeden fall fansoccer.de sehr loben. für einige spielzeiten gab es von jeder saison informationsmaterial, berichte, ergebnisse, fotos, aufstellungen.
    deren archiv ist für mich immer noch die ergiebigste informationsquelle für die zeit von 2004/5 bis 12/13.
    natürlich fehlt auch bei ihnen ne ganze menge.
    trotzdem,

    Danke schön!!

    vielleicht sollte man auch noch das turbine-magazin als informationsquelle positiv hervorheben. aber das gibts ja nur in potsdam. und das ist nur meine meinung.

    (7)
  • Woodstock sagt:

    Dussel: „so gerne würde ich mit Flips und Malzbier und meinem blauen Wolfsburg-Trikot vor der Glotze sitzen – und auf dem Rücken groß den Namen Hansen … wenn es so was für unter 30 Mäuse gäbe“

    Die kosten genauso viel wie die der Männer, was ich für absolut richtig halte. Ob der Preis insgesamt ok ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    (2)
  • Woodstock sagt:

    Natürlich gibt es noch Luft nach oben. Aber man muss nur zwei Jahre zurückgehen, da war FF bspw. bei Kicker so gut wie gar nicht vertreten. Mittlerweile gibt es immerhin Grundinfos wie Kaderzusammensetzung. Wird alles langsam besser. 🙂

    PS: Jedesmal, wenn ich vom Namensfeld ins E-Mail-Feld möchte (also Tab drücke), lande ich am Seitenanfang. Vielleicht kann man das mal beheben.

    (1)
  • Fan sagt:

    Was ich mir vor Allem wünschen würde sind Poster von den Mannschaften.

    (5)
  • enthusio sagt:

    @Pauline Leon:

    Vielen Dank für den Hinweis auf fansoccer.de !
    Ich wußte gar nicht, dass diese Webseite noch existiert. 🙂

    (2)
  • SCF Klausi sagt:

    Aus meiner Sicht mal ein paar Anmerkungen zum Internetauftritt des SC Freiburg.

    Die HP des SC Freiburg ist m.M.n. etwas bieder und altbacken gestaltet.Ein etwas moderneres und pepigeres Design würde ihr gut zu Gesicht stehen.Dafür ist aber die Navigation sehr übersichtlich und einfach und man kommt schnell auf die gewünschte Seite.

    Auf der Seite wo der Kader der 1.Frauenmannschaft vorgestellt wird gibt es zwar zu jeder Spielerin ein Bild,wenn man die anklickt erhält die Information seit wann die Spielerin im Verein ist,das Geburtsdatum und aus welchem Verein sie zu und gewechselt ist,das war es aber auch schon.Ich persönlich vermisse dazu ein kleines Profil der Spielerinnen und ein paar persönliche Angaben,so wie es z.B. auf den HPs von Potsdam oder Hoffenheim zu finden ist.

    Die Aktualität der Meldungen zur 1. Mannschaft lassen oftmals auch Wünsche offen.So gab es zum Testspiel gegen Olympic Lyon einen ausführlichen Vorbericht und auch einen Nachbericht,wer aber in beiden Mannschaften zum Einsatz kam wurde nicht bekannt gegeben.Man muss ja nicht über jeden Atemzug der Spielerinnen informiert werden,aber solche Kleinigkeiten wie Mannschaftsaufstellung sollten in einem Spielbericht schon zu finden sein.

    Der Fanshop ist auch nicht so spärlich wie von Herrn Hammes beschrieben ausgestattet.Es ist zwar für die Frauen nur das Heimtrikot erhältlich,dafür kann man aber den kompletten Trikotsatz mit Hose und Stutzen kaufen.Der Heimspieldress ist bei Männern und Frauen identisch,sie unterscheiden sich nur in den Aufdrucken der Brustwerbung und des DFB Stickers.Desweiteren gibt es eine kleine Kollektion mit T-Shirts,Pullis und Jacken für Frauen und die sonst üblichen Fanartikel.

    (4)
  • Pauline Leon sagt:

    ich möchte auch das ffussball-magazin loben, mit den sonderausgaben zum saisonstart.
    dort sind eigentlich alle informationen zu finden, die unter anderem den kontakt zum jeweiligen verein ermöglichen, mit teilweise kleinen fehlern, auch jenseits des fanshops.

    grundlegende informationen über kader, etc. sind aber sogar von großen vereinen oft nicht zu bekommen, auch nach expliziten nachfragen.
    data lost!!!

    aber den mutigen und mutiginnen gehört die welt und die kontaktaufnahme ist nur ein kleiner schritt.
    meist melden sich die vereine und sind auch kommunikativ bis zuvorkommend. auch der fc bayern münchen und der vfl wolfsburg. 🙂
    meistens ist es erlaubt, fragen zu stellen. beantwortung wird aber nicht garantiert…

    (0)
  • Theihsen sagt:

    Wann folgt denn Teil 2?

    (0)

Kommentar schreiben