U20-WM: DFB-Frauen ausgeschieden

20

Die deutsche U20-Frauenfußball-Nationalelf ist bei der U20-WM in Frankreich im Viertelfinale klar gegen Japan ausgeschieden.

Logo der U20-WM 2018 in Frankreich
Logo der U20-WM 2018 in Frankreich © FIFA

In Vannes verlor die Elf von DFB-Trainerin Maren Meinert gegen die Asiatinnen mit 1:3 (0:0) und muss damit vorzeitig die Heimreise antreten.

Überlegener Gegner

Für die über weite Strecken dominierenden Japanerinnen trafen Jun Endo (59.), Riko Ueki (70.) und Saori Takarada (73.), Janina Minge gelang in der Schlussphase der Ehrentreffer (82.).

Meinert: „Bitterer Moment“

„Ich denke, in der ersten Halbzeit haben wir das Spiel ausgeglichen gestalten können. Es war nur die Frage, wer das erste macht. Man hat gesehen, dass Japan eine superstarke Mannschaft hat und wir sind dann in eine Kontersituation gelaufen, in der die Japanerinnen das auch wirklich clever machen. Letztendlich hat meine Mannschaft alles gegeben und man muss sagen, dass Japan am Ende verdient gewonnen hat. Wir hatten ein bisschen wenig Durchschlagskraft nach vorne und dann kann man so ein Viertelfinale nicht gewinnen. Es ist natürlich ein bitterer Moment, weil wir uns vorgenommen hatten, bis zum Ende zu bleiben.“

Halbfinale am Montag

Im Halbfinale bekommt es Japan am Montag, 20. August (16 Uhr, Eurosport live) mit England zu tun, das sich mit 2:1 gegen die Niederlande durchsetzte.

Das zweite Halbfinale bestreiten dann am Abend ab 19.30 Uhr Uhr (Eurosport live) Frankreich und Spanien. Die Gastgeberinnen gewannen bereits am Donnerstag gegen Nordkorea mit 1:0, Spanien setzte sich mit 2:1 gegen Nigeria durch.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
17 Kommentatoren
Pauline LeonMarkus JuchemvikkybummsyGGJochen-or Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Der Zuschauer
Der Zuschauer

So,England, Spanien,Frankreich und zuletzt Japan haben aus meiner Sicht verdient die HF erreicht. Das deutsche Team hat heute gut dagegen gehalten.Aber die Kraft das Spiel noch zu drehen, hat die Mannschaft nicht gebracht. Und das ist ein Problem nicht nur bei den Frauen, sondern auch bei den Männern. Die Japanerinnen mit Ihrer Spielweise hätten so noch fünf Stunden weiter spielen können.Und das ihre Stärke. Warum können die deutschen Mädels nicht die Physis so abrufen,obwohl sie in der AFBL spielen? Aber jetzt eine Frage an alle ,die hier besser im FF kundig sind als ich. Es ist eine U20 WM,warum nimmt… Weiterlesen »

bale
bale

gute frage wie sieht es denn bei den 4 teams aus,die in die nächste runde gekommen sind.
Ich persönlich finde zb.u20 und u19 unnötig ,1 u 20 und gut iss.
war bei Haiti nicht ein ganz junges Mädel an Bord?

Bernd
Bernd

Heute war für mich relativ schnell klar, dass die Mannschaft sehr wahrscheinlich gewinnt die das erste Tor schießt. Vor der Pause kam enormer Druck von den Japanerinnen und die Führung war verdient. Die Asiatinnen konnten danach hinten noch sicherer stehen und waren durch schnelles Umschalten weiterhin gefährlich. Der Sieg geht absolut in Ordnung, wobei die deutsche U20 nie aufgesteckt hat. Schade! Aber Japan hat auch gegen England eine gute Finalchance. Was mir auf beiden Seiten imponierte, war die Laufbereitschaft, die intensiv, aber fair geführten Zweikämpfe. Kein übertriebenes Zeitspiel der Japamerinnen. Kaum Reklamieren beim Schiedsrichter und keine Thetralik, wie bei den… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Schade, dass das Turnier für die deutsche U20-Nationalmannschaft beendet ist, aber wir müssen die Überlegenheit der Japanerinnen an diesem Tag anerkennen. Der Asienmeister war – wie befürchtet – eine Nummer zu groß. 30 Minuten lang konnte das Team von Maren Meinert erstaunlich gut mithalten, stand in der Defensive kompakt und erschwerte dem Gegner so das Kombinationsspiel durchs Mittelfeld. Dann aber übernahm die ‚Young Nadeshiko‘ mehr und mehr die Kontrolle und hätte zur Pause eigentlich schon führen müssen. Die Tore nach dem Seitenwechsel waren dann folgerichtig, mögen sie auch für sich gesehen vermeidbar gewesen sein. Obwohl die DFB-Elf alles versuchte, um… Weiterlesen »

Volker
Volker

Es ist wohl so das das Bild der all überragenden deutschen Fußballnation in den letzten Jahren einige Kratzer abbekommen hat! Bei den Männern sowohl auch bei den Frauen. So wird dann schnell aus arroganter Selbstgefälligkeit die Erkenntniss das Erfolg keine nationale Eigenschaft ist. Das mal allgemein und an die Adresse derer die immer noch einem Pathos hinterher trauern. Auch wenn die Raumaufteilung und die Defensive Ausrichtung unserer Mädels recht gut war so gab es doch einige grobe Fehler die immer wieder zu unnötigen Ballverlusten führten. Es wirkte auf mich sehr nervös und hektisch, nur schnell den Ball weg egal wohin,… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Auch wenn ich die Thematik des „frühen Hochziehens“ in die nächste bzw. übernächste Altersklasse an anderer Stelle aufgeworfen hatte, so sehe ich das Auscheiden gegen Japan darin nicht die Ursache. Für mich war auch der stimmige kämpferische Einsatz und auch die Laufbereitschaft nicht entscheidend, sondern die spieltechnischen Fähigkeiten, die die Japanerinnen insbes. in d. 2 HZ zeigten, da sie im Spielaufbau geordneter und gerade auch aus dem MF heraus in die Spitzen, wesentlich präziser passten u. man auch erkennen konnte, welche Laufwege genommen werden sollten. Funktionierte das Paßspiel bei unserer U-20 noch im hinteren Bereich, so gab es ab dem… Weiterlesen »

Cait
Cait

@Zuschauer, 17 jährige „Kinder“ sind sehr oft schon weiter als Du denkst. Birgit Prinz, Martina Voss, Sandra Smisek u.a. haben in dem Alter schon A-Nationalmannschaft gespielt (nicht „nur“ U20). Giula Gwinn hat seit Jahren einen Stammplatz in Freiburg (Frauen – nicht U20). Pele hat Brasilien als 17 Jähriger zum WM Titel geschossen, Pulisic, Sahin, Thon, Matthäus, Havertz und sehr, sehr viele andere spielten in dem Alter schon bei den Herren. Ich befürchte, dass die Altersdiskussion vom eigentlichen Thema ablenkt Das waren die besten U20 Spielerinnen, die wir haben. Das Problem ist nicht, dass 1-2 Spielerinnen noch zu jung gewesen sein… Weiterlesen »

Per.Larssen
Per.Larssen

Zunächst einmal: Kudos nach Japan für eine wirklich überzeugende Vorstellung und einen in allen Belangen hochverdienten Sieg. Das war schon großes Kino, was die Nadeshiko da gestern auf den Platz gebracht hat. Ich habe im Frauenfussball selten ein so sicheres, schnelles und technisch versiertes Kombinationsspiel gesehen. Gleichzeitig war es faszinierend zu beobachten, wie die Japanerinnen den Ball selbst auf engstem Raum (teilweise über mehrere Stationen mit jeweils nur einem Kontakt) laufen gelassen haben und dabei bis weit in die zweite Spielhälfte so gut wie keinen Ballverlust zu verzeichnen hatten. Das deutsche Team hat gestern auf jeden Fall großen Einsatzwillen gezeigt… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

Ich will mal so sagen: Das Aus ist verdient, weil die Töchter Nippons das Spiel dominierten, auch wenn die Deutschen zuweilen dagegen halten konnten. Wären die japanischen Chancen in der ersten Halbzeit konsequenter genutzt worden, hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können. So stehen für mich mit Frankreich, Spanien, England und Japan die besten im Halbfinale. @ Der Zuschauer: Dieses Selbstverständnis, von 16-jährigen noch als Kindern bzw. „Kids“ auszugehen, dass ist eher so ein nordamerikanisches. Da werden die „Youngster“ auch erst mit 23, 24 in das A-Team integriert, mit Ausnahme von Mal Pugh, die den Weg über College und Uni… Weiterlesen »

Gernot Stoltzenberg
Gernot Stoltzenberg

Ich bin trotzdem stolz auf unsere Mädels wie sie für Deutschland alles gegeben haben.
Aber Frau Meinert muss in dankbahrkeit gehen.Zwar diesmal immerhin ausgewechslet sogar. Aber kein Plan B gehabt. Nur ein immer weiter so und wir werden das schon schaffen reicht,im heutigen Fussball nicht mehr heutzutage. Die falschen Schwehrpunkte und in keinem Spiel der richtige deutsche Zug zur Torgefar. Die Mannschaft war,als U17 noch besser und ist inzwischen unter ihrer Fürung nur noch abgesagt und,als der erste gute Gegner kam war Ende Gelende. Nur Glück.In der Japan Gruppe währe Meinert letzte geworden mit Abstand.

Witzfigur
Witzfigur

Zu den spielerischen Defiziten will ich mich nicht mehr äußern, aber zu dem offensichtlichen Vercoachen von Meinert! Daher stelle ich die Frage in den Raum, weshalb man eine Offensive durch eine zusätzlichen Angreiferin zu Lasten der Defensive zahlenmäßig verstärkt, wo doch vorn gar keine Bälle zur Verwertung ankamen? Wenn dem so gewesen wäre, hätte man ja auch einen internen Offensivwechsel anstreben müssen! Wenn Wechsel, dann im MF, um die Offensive mehr zu unterstützen. Auch muss ich feststellen, dass z.B. eine Kleinherne sich mit den Qualitäten der Japanerinnen ungenügend auseinandergesetzt hat, sprich ausführliches Videostudium verschlafen hat, denn dann hätte sie sich… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Es war ein deutlicher Klassenunterschied zu sehen!!! Japan war in allen Mannschaftzsteilen der DFB-Elf deutlich überlegen, und brauchte nur etwa 20 min, um den Gegner auszugucken, und seine Schwächen zu finden!!! Das es zur Halbzeit noch 0:0 stand, schmeichelte der Meinert-Truppe doch sehr!!! Sie konnten in 45 min keine einzige Torchance erarbeiten, Japan hatte dagegen 3-4 klare Möglichkeiten!!! So ging es weiter, und es war nur eine Frage der Zeit, wann die DFB-Elf in Rückstand geraten würde!!! Denn man konnte auch nach der Pause keine zwingende Chance auf deutscher Seite verzeichnen!!! Nach dem 0:1 ging es dann Schlag auf Schlag,… Weiterlesen »

Volker
Volker

Der Zuschauer, ich finde es schon richtig gerade junge Spielerinnen bei solchen Turnieren einzusetzen. Wenn man diese U Meisterschaften als das sieht was sie sind Nachwuchsförderung. Sicher so eine Niederlage ist Bitter aber auch eine Erfahrung aus der die Mädels einiges für ihre Zukunft mitnehmen können. Man sieht es ja das ein „Tritt in den Arsch“ auch positiv sein kann. Z.B: Es scheint so als würde der DFB in Sachen Frauenfußball was unternehmen, mehr als nur Lobpreisung und Blumen verteilen. Die Trainertagung zum Beginn der Saison fand ich sehr erfreulich.
https://tv.dfb.de/page/allianz-frauen-bundesliga/310/1/#filter

Jochen-or
Jochen-or

„Erste halbe Stunde gut mitgehalten!“

Dann habe ich ein anderes Spiel gesehen oder genügt dafür, dass man nur verteidigt und kein Tor zulässt.

Japan war schlicht eine Klasse besser und hätte schon zur Pause führen müssen. Nach vorne ging schlicht nichts.
Da ich mehr auf Nachwuchs für die N11 schaue, sehe ich hier zunächst bei Oberndorf gutes Potential, auch weil sie sehr viel – auch körperlichen – Einsatz zeigt, also robust, aber auch technisch stark spielt.
Sonst sehe ich da nichts Überragendes.
Gerne hätte ich Siems hinten links gesehen.

GG
GG

Es ist also das eingetreten, was ich bereits prognostiziert hatte: Deutschland – unter M. Meinert – wird den WM-Titel nicht erreichen. Mit einem so frühen Ausscheiden (Viertelfinale, 1. KO-Runde) jedoch hatte ich nicht gerechnet. Ich habe das Spiel gestern nicht gesehen … insoweit beziehe ich mich mit den folgenden Darlegungen und Einschätzungen in erster Linie auf die hier dokumentierten, zum Teil sehr ausführlichen (Vielen Dank !) Berichte: Auf die hier wiederholt angesprochene „fehlende Durchschlagskraft“ – sogar von M. Meinert selbst ! – hatte ich bereits mit Bekanntgabe des nominierten Kaders hingewiesen. Es hat sich für mich wieder bestätigt, dass M.… Weiterlesen »

vikkybummsy
vikkybummsy

Zeit für Veränderungen. Jetzt hat hoffentlich auch der letzte gesehen was in unseren Nachwuchsabteilungen alles nicht richtig läuft. Ich gebe sowohl der N-Trainerin (Auswahl der Spielerinnen) so wie auch den Heimtrainern eine Mitschuld an dieser Misere. Es ist schon erschreckend mit anzusehen wie einfachste Dinge wie Ballannahme, Weiterleiten zu freistehenden Mitspielerinnen, Übersicht und Spielwitz (Spass an der Freud) auf der Strecke bleiben. Sicherlich haben die Spielerinnen Kampfkraft bewiesen und wahrscheinlich auch Kondition für 180 Minuten. Aber das ist international viel zu dünn wie man gesehen hat. Wenn ausgefuchste Teams wie Japan, Spanien den deutschen Spielrinnen den Ball abjagen oder kämpferisch… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

ich fand den live-kommentar zum spiel unterste kajüte. eher sport1-niveau. das kann/konnte eurosport weitaus besser. sie hatten doch kommentatoren, die sich bei den juniorinnen auskennen!? warum zum viertelfinale so eine fehlbesetzung? wo sind so typen wie marco hagemann, daniel lerche oder ralf itzel? auch gerne bernd schmelzer? leute, die mit der angebrachten euphorie und dem nötigen wissen solche spiele moderieren? immerhin ein weltmeisterschaftsviertelfinale zwischen deutschland und den immer nahe an der perfektion spielenden nadeshikos! schönes spiel auch. mit den verdienten siegerinnen. zum eher gespenstischen gesamteindruck vom stadion (3211 zuschauer? das stadion sah halb leer aus..) passte dann der blutleere kommentar.… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

hallo herr juchem,
ich lasse gerade die u-20 wm geistig revue passieren und bin überrascht, beim spiel um platz 3 keine informationen zu einer fälligen verlängerung gefunden zu haben. leider konnte ich das spiel nicht sehen, aber die fifa-seiten weisen in keiner weise auf eine extra-time hin.
gab es keine? wenn ja, warum nicht?? warum gab es die im finale 2014?
gruß,
pl

Pauline Leon
Pauline Leon

herr Juchem,
danke schön!
hört sich erstmal schlecht an. es wäre eine überprüfung wert, wie oft es bei den jungens vorkam.