Champions League: VfL Wolfsburg verliert dramatisches Finale

32

Der VfL Wolfsburg hat das Endspiel der Champions League gegen Olympique Lyon trotz Führung in der Verlängerung am Ende deutlich verloren. Knackpunkt war dabei die Gelb-Rote Karte gegen Alex Popp.

Riesengroße Enttäuschung bei den Spielerinnen des VfL Wolfsburg
Riesengroße Enttäuschung bei den Spielerinnen des VfL Wolfsburg © imago / GEPA pictures

Bei der 1:4 (0:0)-Niederlage nach Verlängerung vor 14.237 Zuschauern im Valeriy-Lobanovski-Stadion von Kiew brachte Pernille Harder die Wolfsburgerinnen anfangs der Nachspielzeit in Führung (93.).

Platzverweis bringt Wende

Doch nach der Gelb-Roten Karte gegen Alex Popp (96.) nach einem Foul an Delphine Cascarino ging es Schlag auf Schlag: Amandine Henry (98.), Eugénie Le Sommer (99.), Ada Hegerberg (103.) und Camille Abily (116.) sorgten für den dritten Champions-League-Sieg Lyons in Folge gegen am Ende sichtlich körperlich und mental erschöpfte Wolfsburgerinnen.

Tor oder kein Tor?

Dabei war Lyon in der regulären Spielzeit bereits die über weite Strecken Spiel bestimmende Mannschaft mit mehr Zug zum Tor als die in vielen Phasen des Spiels nervös wirkenden Wolfsburgerinnen. Mitte der zweiten Halbzeit gab es die umstrittenste Szene der Partie, als Noelle Maritz einen Ball womöglich erst hinter der Torlinie erwischte – doch mangels Torlinien-Technologie lässt sich nicht zweifelsfrei belegen, ob es ein regulärer Treffer der Französinnen war oder nicht.

Spielszene des Champions-League-Finales zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon
Spielszene des Champions-League-Finales zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon © imago / Newspix

Führung durch Harder

Gegen den Spielverlauf brachte die ansonsten eher blasse Pernille Harder die Wolfsburgerinnen zu Beginn der Verlängerung mit einem abgefälschten Schuss in Führung (93.). Doch die sollte nur kurz Bestand haben, denn nur drei Minuten später musste Alex Popp nach einem Foul an Delphine Cascarino mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz (96.).

Lyon dreht Partie

Lyon ließ sich nicht zweimal bitten und Amandine Henry gelang nur zwei Minuten später mit einem platzierten Schuss in den Winkel der Ausgleich (98.). Nur eine Minute später brachte dann Eugénie Le Sommer nach Vorarbeit der eingewechselten Shanice van der Sanden die Französinnen in Führung (99.) und kurz darauf sorgte Ada Hegerberg nach erneuter Vorarbeit der niederländischen Europameisterin für die Vorentscheidung (103.). Der eingewechselte Camille Abily war es dann vorbehalten, in ihrem letzten Spiel für Lyon mit dem 4:1 ihre Erfolgskarriere zu krönen (116.).

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

32
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
32 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
baleFan2AltwolfbaleaFan Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
bale
bale

ALSO ICH FINDE DIESE SHANICE VAN DER SANDEN HAT DAS SPIEL ENTSCHIEDEN UND WAS SOLLTE DIE TAKTIK,EINE VORNE UND LANGE BÄLLE.
LYON WAR BISSIGER UND HAT VERDIENT GEWONNEN.
NÄCHSTES JAHR DANN MIT ELLA MASAR,DIE IST EINE KÄMPFERIN UND TESSA WULLAERT HÄTTE ICH FRÜHER GEBRACHT UND FÜR CARO HANSEN VON ANFANG AN
JAKABFI.
SCHÖN,DAS ES STDION SO GUT BESUCHT WAR.

enthusio
enthusio

Bis zum Platzverweis von Alex Popp hatte Wolfsburg Lyon am Rande einer Niederlage, doch dann kam Shanice van de Sanden und hat Lyon erlöst.
Schade, dass Hansen und Gunnarsdottir so früh ersetzt werden mußten.
Hut ab, wie die auf dem Zahnfleisch gehenden „Wölfinnen“ gekämpft haben und versuchten, diese Ausfälle zu kompensieren.
Der französische Trainer traute sich erst, Abily einzuwechseln, als das Spiel schon entschieden war.
Lyon aber hat selbstverständlich verdient den Cup geholt, sie waren das gesamte Spiel über einen Tick frischer und gefährlicher.
Gratulation an Lyon !

Fan
Fan

schade dass es am Schluss so unverdient deutlich geworden ist. Der Sieg war zwar für Lyon nicht unverdient aber um 1 oder zwei Tore zu hoch. Erst in Überzahl konnten sie die Tore machen. 90 Minuten waren sie im Angriff trotz einiger guter Möglichkeiten ziemlich harmlos, was man auch schon in den letzten CL-Spielen gegen Man City ( 0:0,1:0 ) und letzten Freitag gegen Paris SG ( 0:0 ) schon beobachten konnten. Die Wölfinnen hatten früh das Pech durch die Verletzungen von Hansen und Gunarsdottir. Hier hat man sehr eindringlich gesehen wie wertvoll vor Allem Sara Björk G. im Mittelfeld… Weiterlesen »

Volker
Volker

Wer hätte damit gerechnet das es in der Ukraaine möglch ist mit Frauenfußball ein Stadium zu füllen? Respekt an die Veranstalter und die Menschen aus einem zerrissenen Land! Schon in der 1HZ war die deutliche Überlegenheit von Olympique Lyon sichtbar. „Englische Wochen“ ,Meisterschaft und 120min Pokal haben ihre Spuren hinterlassen und spiegelten sich letztlich in den Gesichtern der Spielerinnen des VFL. So wirkten die Bemühungen von Wolfsburg dann doch etwas kraftlos und unsicher. auch die Versuche mit langen Bällen die Lösung zu suchen „verpufften“ im Gegnerischen Strafraum. Selbst in den Zweikämpfen war eine deutliche Überlegenheit unübersehbar. So ist es aber… Weiterlesen »

Traumfee99
Traumfee99

Eigentlich hat Popp und der Trainer das Spiel von Wolfsburg verloren. Wenn Popp vom Platz gestellt wird, hätte der Trainer die Mannschaft umstellen müssen, denn Wedemeyer wurde nach Einwechslung von van Sanden mehrere male überlaufen und hatte keine Chance. Schade auch die Verletzungen, aber ich verstehe nicht dass der Trainer Spielerinnen nach Wolfsburg holt und dann auf die Bank setzt wie z. B. Baunach, so eine technisch versierte Spielerin nicht zu bringen, das kann man echt nicht verstehen. So hätten auch mal die Stammspielerinnen eine Chance zu regenerieren und durchzuschnaufen. Mir schien es schon fast so als ob sie auf… Weiterlesen »

miss parker
miss parker

Spannendes Spiel mit einem verdienten Sieger. Was Lyon gestern gezeigt hat, war super. Endlich wurde auch mal Frau Popp so verwarnt, wie sie die Schiris in der BuLi es sich nicht trauen. Der Knackpunkt letztendlich war die Kombination Platzverweis Popp/Einwechslung van den Sanden, die noch einmal für ordentlich Wirbel vorn gesorgt hat. Das konnte die platte Wolfsburger Abwehr nicht mehr kompensieren. @enthusio Ich sah das eher umgekehrt, dass Lyon WOB am Rande der Niederlage hatte. Es gab schon in der regulären Spielzeit einen Treffer für Lyon, der nicht gegeben wurde. WOB kam kaum wirkl. gefährlich vor das Tor der Französinnen.… Weiterlesen »

balea
balea

harmlose Französinnen mit Abschlussschwäche, jaja…

Ein fälschlicherweise nicht gegebenes Tor, zwei nicht gepfiffene Elfmeter, 4 Tore in 30 Minuten vs ein einziger abgefälschter Treffer innerhalb von 240 Minuten aus dem Spiel heraus. Die Bilanz ist ziemlich eindeutig.

enthusio
enthusio

@balea:
Im Spiel 11 gegen 11 in 95 Minuten Endstand 1:0 für Wolfsburg.
Die Bilanz ist ziemlich eindeutig. 🙂
Was willst Du uns eigentlich sagen ? Dass Du Wolfsburg nicht ausstehen kannst ?

Detlef
Detlef

@enthusio, Wob war nur Dank der schwachen Schiris überhaupt noch in die Verlängerung gekommen!!! Ein mehr als deutliches Tor, daß zumindest die Linienrichterin (oder vielleicht die 4.Schiri 😉) hätte sehen müssen, und zwei nicht gegebenene Elfer, dazu ein klares Chancenplus!!! OL war spätestens ab Wiederanpfiff die deutlich bessere Mannschaft!!! Ich hatte schon gesagt, daß sich die schlampige Verwertung ihrer Chancen noch rächen würde, und Harder hätte dies fast in Stein gemeißelt!!! Aber dann kam der Aussetzer von Alex Popp, völlig unnötig, zumal sie schon verwarnt war!!! Adamkova hatte sehr viel durchgehen lassen, und erst spät mit dem Kartenspiel begonnen!!! Aber… Weiterlesen »

Dussel Duck
Dussel Duck

Ich will zum Spiel gar nichts sagen (ich habe es mir auch gar nicht angetan, das musste ich meinem Blutdruck nicht zumuten). Mir kommt nur in den letzten Tagen häufig der Gedanke, dass sich übermüdete/-spielte Spielerinnen womöglich ziemlich leicht verletzen. Deshalb hoffe ich inständig, dass Herr Lerch am Sonntag alles aufbieten wird, was diese Saison meist auf der Bank oder Tribüne gesessen hat (ich will endlich Katharina Baunach und Kristine Minde sehen!!! 🙂 )

Rainer
Rainer

Man hat gesehen, dass Lyon nach wie vor eine Klasse für sich ist. Es ist ja kein Zufall, dass OL die letzten drei Begegnungen mit WOB für sich entschieden hat. Wenn man Shanice van de Sanden, Camille Abily und Delphine Cascarino auf der Bank haben kann, weil es elf (zehn) bessere Spielerinnen gibt, WOB dagegen „nur“ die zwar ausgezeichneten Joelle Wedemeyer, Isabel kerschowski und Tessa Wullaert bringen kann, sieht man den Unterschied. Alle drei OL-Einwechslungen haben zum Sieg entscheidend beigetragen. Die verletzungsbedingte Auswechslung von Sara Björk Gunnarsdottir war natürlich ein großer Verlust. Das Spiel hätte nach 90 Minuten schon Lyon… Weiterlesen »

F.B.
F.B.

Ein extrem bitteres Ende eines lange Zeit umkämpften Spiels. Unter dem Strich muss man sagen, dass Lyon – nicht nur aufgrund des nicht gegebenen Tores der verdiente Sieger ist. Bis auf Almuth Schult und Nilla Fischer konnte gestern leider keine Spielerin an die Leistung anknüpfen, die sie in der Saison gezeigt hatte. Für mich ausschlaggebend dafür, dass es in der Offensive an Durchschlagskraft gefehlt hat, das kaum stattfindende Flügelspiel. Leider hat sich das Trainerteam nicht dazu durchringen, die bereits seit Monaten außer Form befindliche Caro Hansen auf die Bank zu setzen. Aber auch Lara Dickenmann, die eine starke Rückrunde spielte,… Weiterlesen »

fisch
fisch

@ enthusio Ja ich kann den durch finanzielles Doping von einem millionenfachen Betrüger gesponserten Verein VfL WOB auch garnicht ausstehen und bin froh, dass der dadurch permanent hervorgerufenen Wettbewerbsverzerrung eine längst wieder mal fällige Quittung erteilt wurde. Die sympathischen und talentierten Spielerinnen(außer AP) tun mir natürlich leid. Als das nicht gegebene (gesehene) klare Tor für OL und die beiden nicht gegebenen Elfer für OL so abliefen, fragte ich mich: geht denn das schon wieder los? GsD obsiegte völlig verdient das sportlich klar bessere Team. Wenn ich hier schon wieder die Tipps zur erfolgreicheren Einkaufspolitik bei WOB lese, kommt mir wahrlich… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Die fehlende körperliche Frische und Fitness der Wölfinnen haben letztlich das Spiel entschieden und die Möglichkeit für OL noch in der Nachspielzeit e. schnelle u.ausgeruhte S.v.d. Sande zu bringen, als klar war, das die in Unterzahl spielenden Wolfsburgerinnen Räume dafür bieten mussten. Stellvertretendes Beispiel für die körperliche Verfassung zeigte C.Hansen, eine technisch versierte Spielerin,hatte ungewohnte Probleme Bälle zu verarbeiten und Zuspiele an die Mitspielerinnen zu bringen. Dazu bei vielen der Wölfinnen e. Nervosität u. Konzentrationsmängel mit zwar guter kämpferischer Balleroberung, jedoch zu vielen Mängeln bei den Pässen in den eigenen Reihen oder unnötiges Schlagen der Bälle nach vorn, was sofort… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@Traumfee99

Wen hätte denn S.v.d. Sande denn nicht bei den zwangsläufig entstehenden Räumen überlaufen können ?

Carly B
Carly B

@ fisch,
endlich mal jemand den es erfreut, dass die, sich mühsam aus Sponsorengeldern finanzierte, Lyoner Frauschaft den Verzerrer des Europ. FF in die Schranken weisen konnten. Aber, warum mutest du dir so ein Spiel an?

never-rest
never-rest

OL hat am Ende natürlich völlig verdient gewonnen, wenngleich der Sieg etwas zu deutlich ausfiel. Dafür meinen Glückwunsch an den alten und neuen Champion. Ich habe in der regulären Spielzeit allerdings ein weitgehend ausgeglichenes Spiel zweier ebenbürtiger Teams gesehen, die aber beide nicht unbedingt in absoluter Topform waren. Auf beiden Seiten unterliefen zahllose unbedrängte leichte Abspielfehler, die mich vor allem bei OL überrascht haben. Nach einer etwas nervösen Anfangs-Viertelstunde hatte WOB eigentlich alles unter Kontrolle, konnte aber nicht wirklich zwingende Torchancen heraus spielen. Die ewigen langen Bälle auf gut Glück in Richtung Pajor waren kein gutes Rezept, um die robuste… Weiterlesen »

Aldur
Aldur

Insgesamt natürlich ein hochverdienter Erfolg für Lyon. Spätestens ab Mitte der ersten Halbzeit erarbeitete sich OL immer mehr ein Übergewicht, auch wenn gefährliche Abschlussaktionen zunächst selten waren. Die Wölfinnen haben es defensiv lange gut gemacht, offensiv aber fast gar keine Gefahr ausgestrahlt. Selbst eine Harder, die sonst die Abwehrreihen der AFBL schwindlig spielt, war gegen so einen Top-Gegner kein Faktor. Auch Ihr Treffer wäre, wenn nicht abgefälscht, nur eine bessere Rückgabe gewesen. Ich hatte mich schon gegen Ende der regulären Spielzeit gefragt, warum Pedros nicht van de Sanden gegen die mit den Kräften auf dem Zahnfleisch gehenden Wölfinnen bringt. Am… Weiterlesen »

balea
balea

@enthusio
Dass ich keine Symphathien für Wolfsburg hege ist absolut kein Geheimnnis. In der letzten Zeit war ich aber etwas verwundert, dass Deine Kommentare zunehmend ihre frühere erfrischend kühle Neutralität, Sachlichkeit und Objektivität vermissen liessen.

bale
bale

Ja Ella Masar ,die hätte den unterschied gebracht und Claudia netto hätte ruhe reingebracht und warum tessa im defensiven Bereich und nicht von Anfang an für caro.
okay die beiden neuen können es nächstes jahr zeigen.
die wölfinnen waren sehr nervös hat auf alle abgefärbt,wenn es 1-0 geblieben wäre,hätte ich es irgendwie unverdient empfunden,nun hoffe ich das die wölfinnen die Bayern Ladies schlagen damit freibitg auch mal eine chance bekommt championsleague zu spielen.
weiss jemand wo kerchowski hingeht??