U17-EM: DFB-Elf verliert Finale

Von am 22. Mai 2018 – 6.55 Uhr 6 Kommentare

Die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf hat das EM-Finale gegen Spanien verloren. In den beiden Jahren zuvor hatte die DFB-Elf im Duell mit den Spanierinnen noch jeweils im Elfmeterschießen die Oberhand behalten.

Das Logo des DFB

Das Logo des DFB ©️ DFB

In Marijampole unterlag die Elf von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard mit 0:2 (0:0). Kapitänin Eva Navarro erzielte für die Spanierinnen beide Treffer (46., 73.).

Anzeige

Sieg für das bessere Team

Benhard erklärte nach der Partie: „Wir sind natürlich sehr enttäuscht, aber man muss auch anerkennen, dass Spanien heute das bessere Team war und verdient gewonnen hat. Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden und im Finale entscheiden dann Kleinigkeiten.“

Finnland löst WM-Ticket

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Finnland mit 2:1 (0:1) gegen England durch und sicherte sich so den letzten verbleibenden europäischen Startplatz bei der später im Jahr stattfindenden U17-WM in Uruguay. Jessica Park brachte die Engländerinnen in Führung (12.), doch nach der Pause drehten Annika Huhta (46.) und Jenni Kantanen die Partie (61.).

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • HFVFan sagt:

    Anuschka, das waren nicht nur Kleinigkeiten, das waren gravierende technische und spielerische Mängel. Das Gesamtkonzept war auch falsch, das was bei einen Gegner wie England noch ging, ging gegen Spanien nicht mehr, das muß man als Trainerin aber wissen, und die Mannschaft entsprechend einstellen. So eine Taktische Umstellung müssen die 17jährigen Frauen drauf haben, sonst hat man in der fußballerischen Entwicklung was falsch gemacht.
    Man sah, das der Siegeswille, nach dem man die wichtige WM Teilnahme geschafft hat, nicht mehr groß war.

    (17)
  • holly sagt:

    England war kein Gegner. Glückwunsch auch an Finnland zur wm quali

    (5)
  • Pauline Leon sagt:

    das spiel gegen england war das genaue gegenteil zum gestrigen spiel. was gegen england sehr flüssig aussah, ging ja gegen spanien überhaupt nicht. wie HFVFan sagt: gravierende technische und spielerische mängel! ganz üble fehlpässe und keine laufwege. da hat sicher die angst gegen spanien gesiegt, oder die taktische vorgabe.
    aber wenn ich schon sehe, das die dfb-cracks sich vor dem eigenen 16er den ball hin und her schieben, weil keine weiß was als nächstes vor dem spanischen tor passieren soll und sich dementsprechend nicht bewegt, ist alles verloren.

    sehr schade.

    wenigstens sind sie anständige verliererinnen. nicht wie letztes jahr die spanierinnen, die auf dem siegerpodest erstmal platz nahmen und dachten, weil sie sooo super sind bekommen sie den pokal trotzdem, auch zwingend nötig aufgrund der vielen heulerei…

    trotzdem, viel erfolg bei der wm!!

    (3)
  • Witzfigur sagt:

    Schon in der ersten Viertelstunde konnte man erkennen, das wird nichts mit dem Finalsieg! Es sah nach einem gebrauchten Tag aus.
    Der Spielaufbau von hinten heraus, ausgehend von der Torfrau war eine einzige Katastrophe und beschwor einige brenzlige Situationen herauf, wo bereits gut und gern ein Gegentreffer hätte rauskommen können. Scheinbar wurde das in der HZ-Pause angesprochen, aber die anderen offensichtlichen Mängel und Schwachstellen eher weniger bis gar nicht, denn die 2. HZ offenbarte immer noch die längeren Ball-am-Fuß-Aktionen, die i.d.R. in die Hose gingen. Hinzu kam, dass die Mehrzahl von eigenen Einwürfen in Ballbesitz für den Gegner mündeten – es war einfach zu Vieles zum Haareraufen.
    Einen Plan B scheint auch Bernhard nicht zu kennen, denn die taktische Marschroute beider Halbzeiten blieb gleich, die selben Fehler blieben weitestgehend erhalten und man hätte schlussendlich noch weitere 80 min. spielen können, ohne einen eigenen Treffer herauszuspielen. Fuso, Martinez und Corley wurden kaum in Szene gesetzt, weil aus dem MF kaum spielerische Impulse kamen. Dort hatten die Spanierinnen die Hoheit, und das war das auch der ausschlaggebende Faktor, neben einer wackligen dt. Defensive, die mit Navarro erhebliche Probleme hatte, sie 2x nicht in den Zugriff bekamen.
    Ergo, mein Glückwunsch an die überlegene U17 Spaniens!

    (6)
  • Witzfigur sagt:

    Man schreibt hier ellenlange Beiträge, um dann bei Absenden einen dicken Hals zu bekommen, weil der Kommentar einfach nur weg ist!!!

    (1)
  • shane sagt:

    Isser nicht, witzfigur. wie du vermutlich auch inzwischen festgestellt hast. ist nur bis zur freischaltung auch fuer dich selbst nicht mehr zu sehen. wie ich schon an anderer stelle schrieb, finde ich das auch… unvorteilhaft. auch, dass diese aenderungen nicht irgendwie angekuendigt oder zumindest nachtraeglich nochmal explizit drauf hingewiesen wurde von „macherseite“, sondern mensch die nutzer im dunkeln tappen und raten laesst. 🙁

    (4)

Kommentar schreiben