SC Freiburg verpflichtet Rachel Rinast

Von am 30. April 2018 – 15.14 Uhr 12 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat zur kommenden Saison die Schweizer Nationalspielerin Rachel Rinast verpflichtet. Die 26-jährige defensive Außenbahnspielerin wechselt vom Schweizer Erstligisten FC Basel.

Rachel Rinast bei der Vertragsunterzeichnung beim SC Freiburg

SC Freiburgs Managerin Birgit Bauer freut sich über die Verpflichtung von Rachel Rinast © SC Freiburg

Anzeige

Rinast, die neben der Schweizer auch die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, bestritt für die Schweiz bisher 27 Länderspiele. Vor ihrem Engagement beim FC Basel sammelte Rinast in der Frauenfußball-Bundesliga bei Bayer 04 Leverkusen, dem 1. FC Köln und dem SC 07 Bad Neuenahr in 57 Spielen Bundesligaerfahrung.

Freiburg statt England oder Italien

„Ich hatte ein großartiges Jahr beim FC Basel“, sagt Rinast. „Dort stehen nach der Saison jedoch einige Umstrukturierungen an, deshalb musste ich mich nach anderen Vereinen umschauen. Zunächst dachte ich dabei eher an England oder Italien. Als dann der SC Freiburg sein Interesse an mir bekundete, war mir recht schnell klar, dass ich diese Chance unbedingt wahrnehmen will. Der Sport-Club punktet nicht nur mit einer wunderschönen Stadt zum Leben, sondern vor allem mit einem kompetenten Trainerteam, leistungsstarken, erfahrenen Spielerinnen und jungen ambitionierten Talenten. Ein Teil dieser Mannschaft zu werden, kann nur als Ehre bezeichnet werden. Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung.“

Physisch extrem stark

SC Freiburgs Trainer Jens Scheuer meint: „Mit Rachel Rinast kommt eine physisch extrem starke Außenbahnspielerin zu uns, die uns mit ihrer großen Dynamik, ihrem starken linken Fuß und ihren Tempoläufen verstärken wird.“

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • SCF Klausi sagt:

    Herzlich willkommen in Freiburg Rachel Rinast.

    Die Verpflivchtung von Rachel Rinast deutet nun auf den Abgang von Carolin Simon hin.Die bisherigen Verpflichtungen wurden alle 1:1 für die feststehenden Abgänge getätigt.

    Frohms,Nuding für Benkarth
    Sharon Beck für Lina Magull
    Stefanie Sanders für Lena Petermann
    Rachel Kinast für Carolin Simon

    Für die Saison 18/19 könnte der Kader der SC Freiburg Frauen in etwa so aussehen :

    Tor : Frohms,Nuding,Borggräfe

    Abwehr : Schöne,Schiewe,Fellhauer,Puntigam,Lahr,Karl,Rinast,

    Mittelfeld: Gwinn,Knaak,Minge,Simic,Beck,Stegemann,Müller,Gentile,Hegenauer

    Angriff : Kayikci,Starke,Bühl,Fuso,Sanders

    Auf den ersten Blick sieht dieser Kader jedenfalls recht gut aus und es scheint so als würde es Bauer und Scheuer gelingen wieder einen Kader zusammenzustellen der oben mitspielen kann.In einem Interview hat auf DFB.de hat Scheuer schon angedeutet dass die Jungen Spielerinnen wie Bühl,Gwinn und Minge beim anstehenden Umbruch eine noch wichtigere Rolle zu Teil wird als bisher.

    (7) 7 Gesamt – 7 hoch – 0 runter
  • HFVFan sagt:

    wie heist sie denn nun > Rinast oder Kinast?

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • SCF Klausi sagt:

    @ HFVFan

    Sorry,die Spielerin heisst mit Nachnamen natürlich Rinast,ich habe mich leider beim Namen verschreiben.

    @ Markus Juchem

    Kann dieser Fehler im Nachhinein noch korrigiert werden ?

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    @SCF Klausi: Ist korrigiert.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • holly sagt:

    R.Rinast ist zwar Schweizer n11 spielerin aber ich denke sie wird dort große Probleme haben sich beim sc durch zusetzen. Auch wenn es in der Abwehr noch einen Abgang geben wird.

    (4) 12 Gesamt – 8 hoch – 4 runter
  • SCF Klausi sagt:

    @ Markus Juchem

    Danke.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    R.Rinast ist eine schnelle und torgefährliche (‚Doppelpack‘ im Spitzenspiel gegen Zürich am vergangenen Wochenende!) Spielerin, die sowohl als linke Verteidigerin als auch im Mittelfeld eingesetzt werden kann. Außerdem ist sie ein großes Gesangstalent:

    Selbstverständlich ist das Niveau in der Bundesliga höher als in der Schweizer Liga. Rinast wird daher u.U. einige Anpassungsschwierigkeiten haben, aber sie hat ja in Köln und Leverkusen bereits bewiesen, dass sie in der Bundesliga mithalten kann. Sollte die Norddeutsche mit Schweizer Pass sich in Freiburg durchsetzen, könnte sich dies auch positiv auf ihre Karriere in der ‚Nati‘ auswirken, wo sie zuletzt ihren Stammplatz verloren hat.

    Leider könnte diese Verpflichtung bedeuten, dass C.Simon am Saisonende den Verein verlässt.

    P.S.: beim FC Basel stehen offenbar erhebliche „Umstrukturierungen“ (= Budgetkürzungen) an, was dazu führen könnte, dass noch weitere FCB-Spielerinnen in die Bundesliga wechseln, z.B. die derzeit Führende in der Torschützenliste, E.Beckmann!

    (5) 5 Gesamt – 5 hoch – 0 runter
  • SCF Klausi sagt:

    Ein Interview mit Clara Schöne in dem sie unter anderem zu den bereits feststehenden Abgängen und auch Zugängen Stellung nimmt :

    https://www.scfreiburg.com/news/clara-schone-im-interview

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • bale sagt:

    ALSO DIE KANN WIRKLICH GUT SINGEN!!!!!!!!!!!
    vielleicht macht Martina mit unseren Mädels auch so einen coolen wm song!!!!
    wer hat denn bei unseren Mädels eine gute stimme?

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • Pauline Leon sagt:

    rachel hat in jöllenbeck 2017(?) auch eine kostprobe ihres gesangstalents geben müssen, ohne musikalische begleitung. das war wirklich sehr beeindruckend und sehr schön. fast schon gospel! ein „hit“, den sie bei irgendeinem tv-gesangscontest (the voice of germany?) dargeboten hatte.
    die leistungen für leverkusen waren da nicht ganz so berauschend…

    verzeih mir, rachel.
    alles gute in freiburg.

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • O. Christ sagt:

    @bale: Gute Idee, aber das mit dem Singen wird schwierig. Mir fallen in der Bundesliga zwar Tiffany Cameron (die in Deutschland einen professionell produzierten Song aufgenommen hat) und Jackie Groenen (die Gesangstalent hat) ein, aber keine aus der deutschen N11. Höchstens noch Ex-U-Nationalspielerin Eve Chandraratne, aber die ist aus der 2. BuLi raus, um sich auf ihre Tätigkeit als Ärztin zu konzentrieren.

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • bale sagt:

    Danke O.Christ für deine interessanten infos,dann gehts a raus und spuilt fussball.

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter