Champions League: VfL Wolfsburg zieht ins Finale ein

Von am 29. April 2018 – 19.34 Uhr 29 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat mit einem souveränen Sieg gegen Chelsea Ladies FC zum vierten Mal das Finale der UEFA Women´s Champions League erreicht. Dort geht es wie schon 2013 und 2016 einmal mehr gegen Olympique Lyon.

Pernille Harder bejubelt ihr Tor zum 1:0 für den VfL Wolfsburg gegen Chelsea Ladies FC

Pernille Harder (Mi.) bejubelt ihren Treffer zum 1:0 © imago / Hübner

Nach dem 3:1-Hinspielsieg sorgten im Rückspiel im AOK-Stadion Pernille Harder (69.) und Ewa Pajor (78.) für einen 2:0 (0:0)-Erfolg, so dass die Wölfinnen mit dem souveränen Gesamtergebnis von 5:1 ins Endspiel einzogen.

Anzeige

Drittes Finale gegen Lyon

Im Finale kommt es nun am 24. Mai in Kiew zu einem Wiedersehen mit Olympique Lyon, das nach dem 0:0 im Hinspiel das Rückspiel gegen Manchester City durch einen Treffer von Lucy Bronze (17.) mit 1:0 (1:0) gewann.

Gegen die Französinnen hatte der VfL Wolfsburg 2013 seinen ersten Champions-League-Titel gefeiert, 2016 dann im Elfmeterschießen den Kürzeren gezogen.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • Altwolf sagt:

    @Fan

    Ich werde mich gern mal orientieren, was hier in WOB an Unterkünften möglich wäre; es gibt in WOB auch e. Campingplatz in unmittelbarer Nähe am Allerpark, falls so etwas in Frage käme, sonst natürlich auch eine Frage was man für Preisvorstellungen hat.
    z.B. Hotel Niedersachsen ab 30 € oder „sleep in Wolfsburg“ ab 23€ ;

    (3)
  • Cruiser sagt:

    Ich konnte das Halbfinalspiel im Stadion erleben. Zum einen waren sicher die Wolfsburgerinnen sehr gut drauf, hatten sichtlich Spaß. Zum anderen war Chelsea kein ebenbürtiger Gegner. Zusatzmotivation gab es bestimmt durch das sehr gut gefüllte Stadion.

    Auch , wenn der VfL ein gutes Spiel machte und meine Zuneigung auch eher in Richtung Grün-Weiß geht, war ich extrem enttäuscht von Chelsea.

    Ich konnte zu keiner Zeit der Begegnung erkennen, dass sie alles mögliche investierten, um nach Kiew zu kommen.

    Das war 0815-Fußball und keine Steigerung zu den Vorjahren. Fußballerisch war zwischen den beiden Kontrahenten mindestens eine Klasse.

    Dafür, dass sie vollmundig vorher in den heimischen Medien verlautbaren ließen, dass sie Wolfsburg schlagen wollten, kam eigentlich nichts. Wahrscheinlich ist die Trainerin auch überfordert.

    Und dann das Thema Ramona Bachmann. Sie hat da im AOK-Stadion weitergemacht, wo sie vor ihrem Wechsel nach London aufhörte. Ganz schwache Vorstellung. Wenn ich mich recht erinnere nicht ein Abschluss, viele Ballverluste und dann immer wieder Läufe in die Breite, Tiefe? Fehlanzeige. Sie ist uns bleibt für mich eine sehr große fußballerische Enttäuschung. Da kann sie in den sozialen Medien noch so tolle Tricks zeigen und die auch beherrschen, für das allerhöchste Niveau reicht es nicht. Weder bei Wolfsburg noch gegen Wolfsburg.

    (8)
  • bale sagt:

    ja ich schätze manchester city stärker ein,aber bei den Britinnen müssen sich die Mädels in den vereinen auch einspielen dauert eben und emma hayes ist gerade mit Zwillingen hoch schwanger und es lag nicht an ihr.brauchen noch ein paar jahre,aber vfl super und klasse für die Mädels endlich mal eine erfreuliche Zuschauerzahl.

    (5)
  • enthusio sagt:

    @bale:

    Ich habe zwar nur das Hinspiel von Manchester gegen Lyon gesehen, aber da haben sie sich genauso schwach präsentiert wie Chelsea.
    Einzig Bardsley war es zu verdanken, dass sie nicht verloren haben.

    Im Rückspiel soll Manchester überhaupt keinen Schuss direkt aufs Tor hinbekommen haben.

    https://de.uefa.com/womenschampionsleague/season=2018/matches/round=2000911/match=2023382/statistics/index.html?iv=true

    (2)
  • bale sagt:

    DANKE FÜR DIE INFO ENTHUSIO,NUN FREUE ICH MICH AUFS FINALE,WEISS BITTE JEMAND WO ES ÜBERTRAGEN WIRD?
    VFL KÖNNTE JA DANN PUBLIC VIEWING VERANSTALTEN????? !!!!!!!!!!!

    (2)
  • spoonman sagt:

    9 Tage vor dem Finale hat immer noch kein deutscher Sender eine Live-Übertragung angekündigt. Sehr seltsam…

    (1)
  • Markus Juchem sagt:

    @spoonman: Wir haben läuten hören, dass SPORT1 übertragen wird, aber das ist noch nicht offiziell.

    (1)
  • Markus Juchem sagt:

    @spoonman: Das Finale wird live ab 17.30 Uhr auf SPORT1 übertragen, der Sender hat bestätigt.

    (1)
  • spoonman sagt:

    Danke 🙂

    (1)

Kommentar schreiben