Frauen-Bundesliga: 1. FC Köln verlässt Abstiegsränge

Von am 29. März 2018 – 21.13 Uhr 5 Kommentare

In einem vorgezogenen Spiel vom 16. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga hat der 1. FC Köln mit einem Überraschungssieg bei der TSG 1899 Hoffenheim einen Nicht-Abstiegsplatz erobert.

Torschützin Meike Meßmer (re.) und Teamkollegin Kristina Bartsch bejubeln den Siegtreffer in Hoffenheim

Torschützin Meike Meßmer (re.) und Teamkollegin Kristina Bartsch bejubeln den Siegtreffer in Hoffenheim © imago / foto2press

Durch den 1:0 (0:0)-Sieg vor 320 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion verbesserte sich der Aufsteiger auf Platz 10 und verdrängte den MSV Duisburg zumindest vorübergehend auf Platz 11.

Anzeige

Meßmer erzielt Treffer des Tages

Den Treffer zum Erfolg der Kölnerinnen erzielte nach Flanke von Julia Arnold Meike Meßmer in der 72. Minute aus kurzer Distanz – sie war erst knapp zehn Minuten zuvor für Karoline Kohr eingewechselt worden. Für die Elf aus Hoffenheim war es die vierte Niederlage in Folge und auch das vierte Spiel hintereinander ohne eigenen Treffer.

Vierte Niederlage in Folge für Hoffenheim

Für die Elf aus Hoffenheim war es die vierte Niederlage in Folge und auch das vierte Spiel hintereinander ohne eigenen Treffer.

Jetzt lesen
Viki Schnaderbeck wechselt zu Arsenal

Tabelle der Frauenfußball-Bundesliga

Pl.TeamSp.S.U.N.Tore+-Pkt.
1.Logo des VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg22182256:84856
2.Logo des FC Bayern München Bayern München22172362:154753
3.Logo des SC Freiburg SC Freiburg22153450:153548
4.Logo des 1. FFC Turbine Potsdam Turbine Potsdam22136350:212945
5.Logo der SGS Essen SGS Essen22123743:301339
6.Logo des 1. FFC Frankfurt 1. FFC Frankfurt221011129:25431
7.Logo des SC Sand SC Sand22931032:34-230
8.Logo der TSG 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim22811322:32-1025
9.Logo des MSV Duisburg MSV Duisburg2261616:33-1716
10.Logo des SV Werder Bremen Werder Bremen22351426:59-3314
11.Logo des 1. FC Köln 1. FC Köln2232178:78-7011
12.Logo des FF USV Jena FF USV Jena22241612:56-4410

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Glückliches Händchen von Kölns Trainer Breuer, denn mit Meike Meßmer hatte er erst wenige Minuten zuvor die Siegtorschützin eingewechselt.

    (2)
  • Detlef sagt:

    @enthusio,
    Ist schon unglaublich, wie sich Köln hier in Liga Eins präsentiert!!!
    Sie haben weniger Tore geschossen als Duisburg und Jena, und viel, viel, viel mehr Gegentore kassiert, stehen jetzt aber 3 bzw 4 Punkte vor den beiden!!! 🙁

    (10)
  • Helmut sagt:

    @Detlef

    Scheinbar haben die in Köln einen „Standby“-Modus entwickelt.

    Bei Gegnern bei den man sowieso keinen Blumentopf gewinnen kann wird die Mannschaft nach wenigen Spielminuten mit Ausnahme von Peggy Nietgen und Isabelle Linden in den „Ruhemodus“ versetzt damit die Gegner in Ruhe ihre Tore schießen können. Bei Bedarf kann dann die Mannschaft wieder hochgefahren werden, falls es Sinn ergibt.
    Während sich die andern Abstiegsaspiranten dann in Sinnlosen Gefechten aufreiben, bleiben den Kölnerinnen genügend Kräfte, für die für sie entscheiden Spiele, erhalten.
    So was nennt man dann taktische Meisterleistung.

    (8)
  • Aldur sagt:

    Damit ist dann wohl auch Werder Bremen endgültig im Abstiegskampf angekommen. Zumal ich es nicht für ausgeschlossen halte, dass Duisburg gegen Frankfurt bzw. Jena gegen die „Wundertüte“ SGS auch etwas Zählbares holen. Dann würde es richtig eng im Tabellenkeller.

    (4)
  • FFFan sagt:

    Die Kölnerinnen sind zwar ‚gefühlt‘ die schlechteste Mannschaft der Liga, aber sie holen immer wieder ‚big points‘! Lieber einmal 0-8 als achtmal 0-1! So gelingt vielleicht sogar der Klassenerhalt.

    (6)

Kommentar schreiben