Champions League: VfL Wolfsburg auf Halbfinalkurs

15

Im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Women´s Champions League hat der VfL Wolfsburg mit einem klaren Sieg gegen Slavia Prag die Weichen für das Halbfinale gestellt. Pernille Harder glänzte als zweifache Torschützin.

Pernille Harder trifft für den VfL Wolfsburg gegen Slavia Prag
Pernille Harder traf früh zur Wolfsburger Führung © imago / regios 24

Beim 5:0 (3:0)-Sieg vor 1.326 Zuschauern im AOK-Stadion eröffnete die dänische Stürmerin früh den Torreigen (12.). Nur Augenblicke später erhöhte Caroline Graham Hansen zum 2:0 (13.). Noch vor der Pause gelang den Gastgeberinnen durch Sara Björk Gunnarsdóttir (39.) ein dritter Treffer.

Anzeige

Wolfsburg kann fürs Halbfinale planen

Auch nach der Pause ließ der VfL Wolfsburg nicht locker, Harder war erneut zur Stelle (58.). In der Schlussphase sorgte die eingewechselte Ewa Pajor für den Endstand (85.), so dass die Wolfsburgerinnen bereits vor dem Rückspiel in der kommenden Woche mit einem Bein im Halbfinale stehen.

Lerch: „Gute Ausgangslage“

VfL-Trainer Stephan Lerch meinte nach der Partie: „Wir wollten von Anfang an das Tempo hochhalten – und das ist uns ganz gut gelungen. Der Gegner hatte wenig Zugriff auf unser Spiel. Unterm Strich haben wir dem Gegner kaum Raum gelassen. Deswegen haben wir mit diesem Ergebnis eine gute Ausgangslage für das Rückspiel geschaffen.“

Knapper Vorsprung für Lyon

Im zweiten Donnerstagsspiel gewann Olympique Lyon vor 15.104 Zuschauern gegen den FC Barcelona mit 2:1 (1:0). DFB-Kapitänin Dzsenifer Marozsán erzielte den Treffer zur Pausenführung (44.). Den Katalaninnen gelang durch Patricia Guijarro der so wichtige Auswärtstreffer zum Ausgleich (72.). Doch Ada Hegerberg sicherte den Französinnen mit ihrem Treffer den Erfolg (80.).

Gute Ausgangsposition für englische Teams

Bereits am Mittwoch schufen sich die beiden englischen Vertreter im Wettbewerb eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Manchester City gewann gegen Linköpings FC durch Treffer von Nikita Parris (37. Foulelfmeter) und Jane Ross (55.) mit 2:0 (1:0). Ebenfalls 2:0 (0:0) gewann Chelsea Ladies FC bei Montpellier Hérault SC. Ji-So Yun (49.) und Erin Cuthbert (77.) trafen für die Engländerinnen.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

15
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
15 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
10 Kommentatoren
spoonmanAltwolfbaleenthusioholly Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
bale
bale

wow bekommt lyon doch noch anderekonkurrenz!!!!!! schön das teams FRAUEN!!!!!!
wie man city ,chelsea,barca auch so weit kommen.

Digger Dunn
Digger Dunn

Klasse Tor von Maroszan nach einem Superpass von Bronze. Aber schön zu sehen, daß mal eine Mannschaft dagegenhalten kann und nicht gleich im Hinspiel mit 4:0 von Lyon abgefrühstückt wird. Trotz des knappen 2:1 wird es Lyon wohl doch ins Halbfinale schaffen. Frau Hegerberg wird schon für das nötige Auswärtstor sorgen.

Zaunreiter
Zaunreiter

Ich hab mir gestern beide Spiele teilweise angeschaut. Man City vs. Linköping lief über eine Twitter-Ruckelverbindung, wo ich mir nur die erste Halbzeit gegeben habe. Das zweite Spiel über die Facebook-Seite von Chelsea, bei der die Übertragungsrate sehr gut war, obwohl ich nicht mehr bei fatzebuck gemeldet bin. Jedenfalls waren viele Skandinavierinnen im Einsatz, wobei mir die Waräger-Nachfahrinnen auf britischer Seite besser gefallen haben, als die bei den anderen beiden Vereinen. Wer eine Sofia Jakobsson im Team hat, der müsste eigentlich darauf bestehen, noch eine weitere Stürmerin einsetzen zu dürfen. Diese jahrelang praktizierte Harmlosigkeit dieser Frau ist faszinierend. Es ist… Weiterlesen »

GG
GG

Die Wölfinnen weiter auf der Jagd. Angeführt von einer erneut „hungrigen“ PI Harder – die scheinbar ihre Schlagzahl nochmal erhöht hat (nicht mehr „nur“ das 1. Tor der Partie – heute sogar das 1. Tor jeder Halbzeit), sind die Voraussetzungen für eine ganz heiße Endphase in dieser Spielzeit geschaffen – #7 Spiele in max. #23 Tagen (21.04. – 13.05.2018), eingerahmt von den Ansetzungen im DFB-Pokal (15.04. bzw. 19.05.2018). Wird es zu #3 Endspielen binnen #9 Tagen (19. – 27.05.2018) kommen ? Oder schaffen die Wölfinnen womöglich den 1. Titel bereits am 20. BuLi-Spieltag ? Und, sind sie in der Lage… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Hier ist eine Zusammenfassung des Spiels Wolfsburg-Prag sowie der Spielbericht:

https://www.vfl-wolfsburg.de/info/frauen.html

Hanno
Hanno

Tolles Spiel in Wolfsburg. Der VfL spielerisch vom Feinsten. In der zweiten Halbzeit wurde 2x die Taktik der Offensivabteilung komplett gewechselt und auch da waren Aufgabenverteilung und Laufwege klar zu erkennen. Das war super, es hätten eigentlich noch 4-5 Tore mehr fallen müssen.
Einziger Schwachpunkt: Die Innenverteidigerinnen inzwischen beide nicht mehr die Allerschnellsten. Dafür aber glänzend mit Übersicht und Sicherheit am Ball.
Und ganz stark gestern: Gunnarsdottir und Popp (letztere hinter den Spitzen besser als später als Stoßstürmerin).

holly
holly

naja man spielt nur so gut wie der Gegner es zu lässt. denke prag war der leichteste Gegner von den im wettbewerb noch spielenden Teams. alles andere wie ein endspiel lyon – wolfsburg wäre eine sensation. auch wenn lyon „nur“ 2:1 gewonnen hat.

hotte
hotte

was macht eigendlich Luisa Wensing?

Altwolf
Altwolf

Bei regnerischem Wetter, 6° u. sehr guten Platzverhältnissen sahen 1326 Zuschauer e. hervorragendes Spiel der Wölfinnen, wenn man sich für e. schnelles, im Spielaufbau passsicheres u. lauffreudiges Kombinationsspiel begeistern kann. St.Lerch hatte gegen die defensiv erwarteten Pragerinnen im Vorfeld genau e. solches Spiel gefordert u. so kam Slavia überhaupt nicht in die Zweikämpfe, obwohl sie versuchten vorne m. 1-3 Spielerinnen immer wieder mal d. Spielaufbau zu stören. Die Wölfinnen legten gleich zu Beginn das geforderte hohe Tempo vor u. so ergaben sich schon zu Beginn Torchancen, die jedoch nicht alle genutzt werden konnten. Auch nach dem 2:0, wie auch in… Weiterlesen »

holly
holly

Sie sass gestern auf der bank bei der ersten

enthusio
enthusio

Highlights Lyon-Barcelona:

https://www.fcbarcelona.com/videos/more-football/women/matches

Es hätte demnach eigentlich ein Schützenfest für Lyon geben müssen.

enthusio
enthusio

@Altwolf:

Ich freue mich schon auf die Halbfinalspiele (gegen Chelsea ?) und das DFB-Pokal-Halbfinalspiel gegen die SGS Essen.
Pernille Harder hat wirklich überragende Qualitäten und Deine Bewertung der übrigen Spielerinnen fand ich auch sehr interessant.
Es ist immer wieder eine Freude, Wolfsburg auf hohem Niveau spielen zu sehen.
Hoffentlich kommt es zum Traumfinale Wolfsburg-Lyon !

(Für das DFB-Pokalfinale wünsche ich mir aber aus verständlichen Gründen meine SGS Essen als Finalisten. Werde mir das Halbfinalspektakel in Wolfsburg vor Ort ansehen. 🙂 )

bale
bale

JA,ich bin voll gespannt wer ins Finale kommt,Lyon muss noch in Barca ran

Altwolf
Altwolf

@enthusio Danke für den Link zum OL:Barca-Spiel. Da täuscht das Ergebnis doch sehr u. zeigt auch, daß Barca noch nicht an die Qualität von OL heranreicht. Die Chancenverwertung von OL ließ aber auch sehr zu wünschen übrig. Gegen Chelsea wird es auf jeden Fall schwerer,da die viel kompakter u. eher defensiv agieren u. ähnlich wie Bayern auf Fehler warten u./o. eine durch Standards o. um durch schnelleres Umschalten eine sich ergebende Torschance mal nutzen zu können. Auch die Einzelspielerinnen haben bei Chelsea mehr individuelle Qualitä als es die Pragerinnen haben. Wenn bei Slavia Prag allerdings 8 Nationalspielerinnen im Kader waren,… Weiterlesen »

spoonman
spoonman

Das Rückspiel wird in Tschechien im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt (auf CT Sport).

https://www.ceskatelevize.cz/tv-program/28.03.2018/

In Deutschland gibt es anscheinend wieder keine offizielle Übertragung.