1. FFC Frankfurt mit Top-Talenten ins Trainingslager

8

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt wird in Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde ein Trainingslager in Spanien bestreiten. Mit dabei werden dann auch einige Top-Talente aus der zweiten Mannschaft sein.

Logo des 1. FFC Frankfurt
Logo des 1. FFC Frankfurt © 1. FFC Frankfurt

Zwischen dem 29. Januar und dem 2. Februar macht der FFC-Tross in Lloret de Mar Station. Höhepunkt des Kurz-Trainingslagers an der Costa Brava ist das Testspiel gegen den spanischen Erstligisten Espanyol aus Barcelona am 31. Januar.

Anzeige

Mit Kleinherne und Schneider ins Trainingslager

Mit nach Spanien werden auch zwei Top-Talente aus der Zweitliga-Mannschaft des 1. FFC Frankfurt reisen: Sophia Kleinherne und Lea Schneider. Darüber hinaus wird in der Vorbereitung zeitweise U17-Nationalspielerin Shekiera Martinez zur ersten Mannschaft hinzustoßen.

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Fünfwöchige Vorbereitung

Bereits heute um 15.30 Uhr erfolgt auf dem Kunstrasen des Stadions am Brentanobad der Freiluft-Auftakt in die knapp fünfwöchige Vorbereitung, zuvor standen bereits zwei Tage Athletiktraining auf dem Programm. Durch die Ansetzung des Bundesliga-Nachholspiels gegen die SGS Essen am 11. Februar ist die Vorbereitungszeit eine Woche kürzer als zunächst geplant.

Teilnahme am SAP-Cup

Zum ersten Mal seit Abschaffung des DFB-Hallenpokals wird der 1. FFC Frankfurt auch wieder an einem Hallenturnier teilnehmen – am SAP-Cup in der Mannaberghalle in Rauenberg am 21. Januar. Einen Tag zuvor findet das erste von drei Testspielen statt: Gegner im Stadion am Brentanobad ist am Samstag, 20. Januar, ab 13 Uhr Zweitligist 1. FFC Niederkirchen.

Nationale und internationale Tests

Eine Woche später misst sich der 1. FFC Frankfurt am Samstag, 27. Januar, 14 Uhr, an gleicher mit Zweitligist FSV Hessen Wetzlar. Generalprobe vor dem Bundesligastart ist dann am Sonntag, 4. Februar, voruassichtlich ein Test gegen den Schweizer Erstligisten FC Basel.

Nachwuchstalente dürfen sich präsentieren

FFC-Trainer Niko Arnautis meint: „Die Akkus sind nach der Winterpause wieder aufgeladen, die Vorfreude auf die zweite Saisonhälfte wächst von Tag zu Tag. In Sophia Kleinherne und Lea Schneider werden zwei unserer Top-Talente, die bislang dem Zweitliga-Team angehört haben, nicht nur mit nach Lloret de Mar kommen, sondern die komplette Vorbereitung mit unserem Bundesliga-Kader absolvieren. Auch Shekiera Martinez wird phasenweise zur ersten Mannschaft stoßen. Diese Spielerinnen können sich in den nächsten Wochen präsentieren und empfehlen – das gilt auch für jene Spielerinnen, die in der Hinrunde nur wenig Einsatzzeiten hatten.“

Schritt für Schritt weiterentwickeln

Weiter erklärt er: „Zum ersten Mal haben wir auch Gelegenheit, verschiedene Systeme ausführlich einzustudieren, wozu man während des Spielbetriebs keine Zeit hat. Mit den Testspielen gegen Zweitligisten am Anfang und gegen internationale Klubs gegen Ende haben wir einen guten Bogen gespannt, dazu kommt noch das gut besetzte Hallenturnier in Rauenberg, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommen soll. Beste Voraussetzungen also, um den begonnenen Weg fortzusetzen: Wir wollen die Leistung der Hinrunde bestätigen und uns darüber hinaus Schritt für Schritt weiterentwickeln!“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
5 Kommentatoren
Pauline LeonPer LarssenDetlefvikkybummsyholly Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
holly
holly

es bleibt nur zu hoffen das der Trainer endlich das Potenial von S.Kleinherne erkennt.

Per Larssen
Per Larssen

@holly
…und sie auf der richtigen Position einsetzt…

vikkybummsy
vikkybummsy

wenn er es nicht erkannt hätte, wäre sie dann im Kader ??

Per Larssen
Per Larssen

@vikkybummsy Zunächst einmal absolvieren Sophia KLEINHERNE und Lea SCHNEIDER „nur“ die Vorbereitung mit dem Erstligakader – und können sich, so Arnautis, „präsentieren und empfehlen“. Will heißen: noch gehören sie gar nicht zum Kader der 1. Mannschaft. Insofern ist hollys Anmerkung nicht ganz unberechtigt. Ich glaube aber, dass Arnautis ein gutes Händchen haben dürfte, Nachwuchskräfte einzubauen (was beim FFC auch weiterhin erforderlich sein dürfte, da die Möglichkeiten des Vereins, sich externe Spielerinnen dazuzukaufen, recht limitiert sind – insofern bleibt zu hoffen, dass der Verein seine Nachwuchsförderung ernst nimmt und nicht lediglich aus der Not eine Tugend macht). Von daher sehe ich… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

sind da noch oder schon wieder ferien? oder ist kleinherne profi?

Detlef
Detlef

@Pauline Leon ,

Ich tippe mal eher auf Sportschule!!! 😉

Bin sehr gespannt, wie sich die vielen Youngster in Frankfurt in die Mannschaft integrieren lassen!!!

Per Larssen
Per Larssen

@Detlef, Pauline Leon
Beide Spielerinnen, Sophia KLEINHERNE und Lea SCHNEIDER besuchen die Carl-Weinberg-Schule, eine integrierte Gesamtschule mit Oberstufe in Frankfurt (Kleinherne im 12. Jahrgang, Schneider im 11. Jahrgang) – wie übrigens auch die bereits zum Erstligakader gehörende Janina HECHLER (13. Jahrgang). Lediglich die ebenfalls bereits zur 1. Mannschaft gehörende Tanja PAWOLLEK ist bereits mit der Schule durch (Abitur):

Pauline Leon
Pauline Leon

@Per Larssen:
danke für den hinweis. ich schätze, es wird einzelunterricht geben. oder werden sie vom unterricht befreit? glaube kaum.