DFB-Pokal: Ausgefallene Spiele neu terminiert

Von am 8. Dezember 2017 – 14.07 Uhr 22 Kommentare

Der DFB hat die Neuansetzungen der drei ausgefallenen Spiele im DFB-Pokal-Achtelfinale bekanntgegeben.

Offizielles Logo des DFB-Pokals der Frauen

Offizielles Logo des DFB-Pokals der Frauen © DFB

Dabei werden die Partien zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem SC Freiburg sowie dem 1. FFC Saarbrücken gegen den FF USV Jena am Mittwoch, 13. Dezember, 14 Uhr, angepfiffen.

Am Donnerstag, 14. Dezember, 19 Uhr, soll dann die Partie zwischen dem BV Cloppenburg und dem VfL Wolfsburg nachgeholt werden.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • Marolin sagt:

    Nachtrag zum Spiel Saarbrücken gegen Jena:
    Das Spiel fand bei dichtem Schneetreiben und sehr schwierigen Platzverhältnissen statt. Daher eher ein Kampfspiel, Kombinationsfussball unmöglich. Jena hatte insgesamt mehr vom Spiel, scheiterte aber im Abschluss, wobei die Saarbrücker Torfrau Christina Ehl ein überragendes Spiel machte und einige Bälle knapp am Tor vorbei gingen. Das Tor für Saarbrücken fiel durch einen berechtigten Foulelfmeter nach ca. einer Viertelstunde, Torschützin die zuvor gefoulte Jacky de Backer. Anfang der zweiten Halbzeit gab es für Jena ebenfalls einen berechtigten Foulelfmeter, der aber von Christina Ehl glänzend gehalten wurde. Jena versuchte bis zum Schluss, zum Ausgleich zu kommen, wobei auch das zweite Saarbrücker Tor hätte fallen können.
    Insgesamt ein zwar etwas glücklicher, aber aufgrund der tollen kämpferischen Leistung nicht unverdienter Sieg der Heimmannschaft.
    Noch ein Wort zur Ansetzung des Spiels an einem Wochentag im Dezember, noch dazu sehr kurzfristig:
    Bei Saarbrücken fehlten sowohl Spielerinnen und Betreuer berufsbedingt. Die Wetterverhältnisse waren sowohl auf dem Platz als auch bei der Anreise äußerst widrig, so dass die 150 Zuschauer schon als Erfolg angesehen werden müssen. Saarbrücken wurde wenigstens durch einen Sieg entschädigt, während Jena mit leeren Händen den komplizierten Heimweg quer durch die Republik antreten mußte.
    Natürlich müssen auch für Dezember noch Fussballspiele geplant werden, aber für unterklassige Vereine bedeuten Pokalspiele gegen Bundesligisten normalerweise echte Highlights, dies könnte man beim DFB ruhig auch einmal berücksichtigen.
    Saarbrücken darf sich nun auf ein weiteres Heimspiel gegen eines der Top-8-Teams der Bundesliga freuen (sofern Cloppenburg nicht die Sensation gegen Wolfsburg gelingt). Jena hat nicht schlecht gespielt, irgendwann gehen die Bälle auch wieder ins Tor. Für die Rückrunde ist noch alles drin. Es wäre schön, wenn dieser kleine, aber feine Traditionsverein im Frauenfussball erstklassig bliebe.

    @Pauline Leon
    Tessa McKibben ist schon lange verletzt. Sie hofft, dass sie in der Rückrunde wieder ins Geschehen eingreifen kann.

    (9)
  • Pauline Leon sagt:

    @Detlef: ja, echt schlimm das ganze. was sollen wir tun?
    @Marolin: schöne spielinfo, danke sehr.

    @? (weiß nicht mehr, wer es wo geschrieben hat): das pokalspiel von sand in köln wurde nicht in ein bestehendes training der männer reinverlegt. laut sander webseite war das fc männertraining wohl auf 10:00 uhr terminiert, aber wegen pressekonferenz und verspätungen und für die frauen wichtigen trainerentlassung der männer auf 14:00 uhr verschoben. also eine komplett ignorante aktion des fc köln gegenüber seiner frauenabteilung. immerhin dfb pokal-runde der letzten 16.

    (0)

Kommentar schreiben