MSV Duisburg suspendiert Sofia Nati

Von am 4. Dezember 2017 – 12.20 Uhr 12 Kommentare

Der abstiegsbedrohte Frauenfußball-Bundesligist MSV Duisburg hat seine Stürmerin Sofia Nati mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Torjubel von MSV Duisburgs Sofia Nati

Sofia Nati bejubelt einen Treffer für den MSV Duisburg © imago / foto2press

Anzeige

Die 24-Jährige wird ab sofort nicht mehr für den MSV Duisburg zum Einsatz kommen. Über die Beweggründe hüllt sich MSV Duisburgs Geschäftsführer Peter Mohnhaupt in Schweigen.

Gründe für Rauswurf unklar

„Die Gründe werden wir nicht in die Öffentlichkeit tragen. Fakt ist aber, dass Frau Nati sich mit ihrem Verhalten selbst disqualifiziert hat. Uns ist leider keine andere Wahl geblieben“, so Mohnhaupt. Nati war 2013 zum damaligen FCR 2001 Duisburg gewechselt. In der aktuellen Saison bestritt sie sechs Spiele für den noch punktlosen MSV und erzielte dabei ein Tor.

Signal an die Mannschaft

Nach Angaben des Vereins wurde die Entscheidung von Trainer Christian Franz-Pohlmann und der Geschäftsführung gemeinsam getroffen. Der Verein wolle mit seiner Entscheidung auch verdeutlichen, dass in dieser schwierigen sportlichen Situation alle Beteiligten hinter dem Verein und der Mannschaft stehen müssten. „Das ist die Voraussetzung, die komplizierte Aufgabe Klassenerhalt noch zu lösen“, so Mohnhaupt.

Nati widerspricht der MSV-Darstellung

Nati selbst kommentierte die Suspendierung auf ihrer Facebook-Seite: „Seit fünf Jahren trage ich das Trikot des MSV Duisburg mit Stolz und Ehre, in guten wie in schweren Zeiten (Abstieg in die 2. Liga / direkter Wiederaufstieg in die 1.Liga / Klassenerhalt), wobei ich dem Verein immer treu geblieben bin und alles für die Mannschaft und deren Erfolg gegeben habe. Dass mir nun unterstellt wird, ich würde in dieser schwierigen Situation nicht als Teamplayer agieren oder nicht hinter dem Verein stehen, kann ich nicht nachvollziehen und macht mich traurig. Natürlich bin ich nach 9 spielen mit 0 Punkten Ausbeute nicht zufrieden ABER: ich habe immer im Interesse der Mannschaft gehandelt und alles in meiner Macht stehende für den Verein gegeben.“

Jetzt lesen
DFB-Pokal: München und Potsdam im Viertelfinale

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • Hotte sagt:

    der freie Fall des MSV Duisburg in die Bedeutungslosigkeit nimmt seinen Lauf.Das 1.Bauernopfer S.Nati.
    Die Kriese begann mit dem Trainer und wird erst nach dessen Abgang
    zu beenden sein.
    Schade für den FF am Niederrhein .

    (12)
  • bale sagt:

    ja,leider wissen wir nicht die Hintergründe bzw.wie ihr standing im team ist.sie ist eine sehr gute Spielerin und msv hat wirklich die meisten spiele so knapp verloren.der Kader ist insgesamt zu schwach für Liga 1.
    ja sehr schade für die ZEBRAS.

    (9)
  • Annike_Fan sagt:

    Ach ja, da hat derPohlmann wieder zugeschlagen. In Jena hat er doch damals auch eine Spielerin suspendiert, als es eng für ihn wurde…hat es am Ende nur schlimmer gemacht. Der Mann hat einfach nicht die Qualität für Liga 1 und kann nicht mit Persönlichkeiten umgehen. Schade MSV.

    (7)
  • Beobachter sagt:

    Eine jahrelang andauernde Geschichte des Abstiegs eines ehemaligen Topvereins in die Bedeutungslosigkeit, der nur noch einmal unter Trainerin Grings für einige Zeit angehalten worden war.

    (9)
  • holly sagt:

    das gab es vor etlichen jahren schonmal in duisburg erst wurde eine spielerin abgesägt. dann hat es nicht mehr lange gedauert dann durfte der trainer gehen und die spielerin spielte wieder für den verein.
    sehe herrn pohlmann da nicht mehr lange auf der trainer position, aber nicht nur wegen dem ausbleibenden erfolg, eher wegen seinem auftreten. mal sehen wie lange sich das team das noch bieten lässt.

    (3)
  • Sundermann sagt:

    @holly

    Ach ja, Herhaus und Grings, das waren noch Zeiten. 😀

    (6)
  • Detlef sagt:

    Duisburg war immer schon ein reichhaltiger Quell für Tratsch und unglaubliche Geschichten!!!
    Schon zu ihren Glanzzeiten haben sie die Trainer gewechselt wie ihre Unterhosen!!! 😉
    Das ist also nix Neues!!!

    Christian-Franz-Pohlmann war in Jena sehr beliebt!!!
    Als er dort entlassen wurde, haben die Fans ihm sogar Transparente gewidmet!!!
    Seine Nachfolgerin ist nicht wirklich erfolgreicher als er!!!

    Für mich ist im Keller noch gar nichts entschieden!!!
    Bremen und Köln haben zwar im Moment einen deutlichen Vorsprung vor Jena und Duisburg, aber sicher sind damit beide noch nicht!!!

    Der USV hat für mich (leider) die schlechtesten Karten!!!
    Wenn sie sich in der Winterpause nicht noch irgendwie verstärken, dürfte es diesmal am Ende (leider) nicht mehr reichen!!!

    Duisburg hat viele Spiele nur sehr knapp verloren, was in der Rückrunde durchaus auch anders herum laufen kann!!!
    Für mich ist die Zebra-Truppe besser als ihr derzeitiger Tabellenplatz!!!

    Köln ist für mich nicht erstligareif, aber sie haben trotzdem irgendwie 6 Punkte geholt!!!
    Das sie die Rückrunde ebenfalls über dem Strich beenden werden, wage ich aber zu bezweifeln!!!

    Den besten Eindruck von den „Kellerkindern“ haben für mich die Werder-Frauen hinterlassen!!!
    Aber auch sie sind noch lange nicht in sicherem Fahrwasser angekommen!!!

    (6)
  • holly sagt:

    übrigends ist das spiel vom msv am wochenende schon abgesagt

    (3)
  • wisser sagt:

    wie soll das in duisburg ausgehen? sofia, war noch nie eine enfache spielerin, man muß ganz eifach ein händchen für sie haben.
    das problem in duisburg ist der trainer.die sogenannten verantwortlichen, die vom frauenfußball so viel verstehen, wie…das möchte ich verschweigen. man hat sich vor dem engagement des trainers nich mal die mühe gemacht sich mit den ehemaligen arbeitgebern zu unterhalten.dann wäre es zu der verpflichtung nicht gekommen.der mann hat nicht die qualität einen BL zu führen.
    er hatte sich bei verschiedenen vereinen angeboten, niemand wollte ihn. nur der msv, auf grund des fehlenden wissen um den frauenfußball. bisher blieben der Betreuer, seine Nachfolgerin und jetzt S.N. auf der Strecke. und Herr Mohnhaupt macht das spielchen des trainers mit!!!Trainer und Gesch.Führung gehören auf den prüfstand!!ich sage voraus: steigen die frauen ab, ist das das aus für den frauenfußball in duisburg. aber, man wollte den oder die Macher vom ehemaligen FCR ja nicht, eine Fehleinschätzung, die ich schon längst gerächt hat. da hätte es sowas nicht gegeben.

    (4)
  • wisser sagt:

    detlef, sei mir nicht böse… du solltest nichts mehr schreiben, schon garnicht über dinge von denen du nichts verstehst.
    duisburg hat die trainer gewechselt…wie die unterhosen. wenn du in dem ryhtmus deine unterhosen wechselst wie lange dort die trainer gearbeitet haben, dann gute nacht, den gestank möchte ich nicht ertragen.

    (1)
  • suppie sagt:

    Lieber Wisser,

    dass was du schreibst gilt leider auch für dich. Deine fäkalen Andeutungen sind reichlich unverschämt und mit ein bisschen Wissen in nichts zu belegen. Eine sachlich Diskussion auf so einem Niveau ist mit dir leider nicht möglich.

    (-4)
  • Aldur sagt:

    Sofia Nati hat inzwischen bei den Frauen des PSV Eindhoven angeheuert:
    https://www.psv.nl/psv/nieuws/artikel/sofia-nati-versterkt-psv-vrouwen-.htm

    (1)