WM-Quali: DFB-Frauen landen Auftaktsieg

26

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf ist mit einem Kantersieg gegen Slowenien in die Qualifikation zur Frauenfußball-WM 2019 in Frankreich gestartet. Getrübt wurde die Freude in Ingolstadt allerdings durch die Verletzung von Torhüterin Almuth Schult, die vorzeitig die Heimreise antreten wird.

Artistisch erzielt Svenja Huth ihr erstes Länderspieltor
Artistisch erzielt Svenja Huth ihr erstes Länderspieltor © foto2press / Steffen Prössdorf

Im Audi-Sportpark gewannen die DFB-Frauen vor 3.112 Zuschauern gegen Slowenien mit 6:0 (4:0). Für Deutschland trafen Svenja Huth (15.), Dzsenifer Marozsán (18.), Kathy Hendrich (35.) sowie Tabea Kemme (45.+2, 80.) und Kristin Demann (88.).

100. Länderspiel für Laudehr, Kemme zweite Spitze

Bei der deutschen Mannschaft kam Simone Laudehr zu ihrem 100. Länderspiel, neben Svenja Huth durfte ihre Potsdamer Teamkollegin Tabea Kemme als zweite Spitze ran. Für die erste Annäherung ans Tor sorgte Kristin Demann, doch ihr Schuss war kein Problem für Sloweniens Torhüterin Sonja Cevnik. Im Gegenzug hatte Lara Prašnikar die erste gute Chance für die Sloweninnen, doch ihr Schuss wurde im letzten Moment noch geblockt.

Erstes Länderspieltor von Svenja Huth

Der DFB-Elf fehlten zunächst noch Ballsicherheit und Präzision, doch dann machte sich Carolin Simon am linken Flügel auf und davon, flankte mustergültig nach innen und Svenja Huth erzielte per Kopf die Führung (15.) – ihr erster Treffer im Nationaldress im 29. Länderspiel. Das DFB-Spiel nahm nun Fahrt auf, Kristina Erman legte Kemme im Strafraum, Marozsán verwandelte flach und sicher zum 2:0 (18.).

Almuth Schult verletzt

Bundestrainerin Steffi Jones musste früh wechseln, denn Torhüterin Almuth Schult musste mit einer Fußverletzung vom Platz, für sie kam Laura Benkarth. Schult wird am Sonntag vorzeitig die Heimreise antreten, Lisa Weiß von der SGS Essen wurde nachnominiert. Der Überlegenheit der DFB-Elf tat dies keinen Abbruch, Hendrich baute nach Freistoß von Marozsán per Kopf die Führung aus (35.). Und in der Nachspielzeit durften die DFB-Spielerinnen noch einmal jubeln, Kemme nahm im Strafraum mutterseelenallein einen Ball auf und hatte keine Mühe zu treffen (45.+2).

Müder Kick in Halbzeit zwei

In der zweiten Halbzeit tat sich nur wenig, die Gäste kamen einem Ehrentreffer durch Kaja Eržens Schuss nah (66.). Die DFB-Elf versuchte zwar Lücken in die slowenische Defensive zu reißen, war aber in ihren Bemühungen jetzt oftmals zu unpräzise. Doch in der Schlussphase schickte die eingewechselte Mandy Islacker Huth am linken Flügel auf die Reise, ihre Hereingabe verwertete Kemme mit ihrem zweiten Treffer (80.). Und Kristin Demann setzte kurz vor Spielende den Schlusspunkt (88.).

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

26
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
26 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
Fan2SCF KlausiFF-FuchsDer ZuschauerLudwig Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
SCF Klausi
SCF Klausi

Zuerst mal gute Besserung an Almuth Schult.Ich hoffe ihre Verletzung ist nicht so schwer und sie kann bald wieder auf dem Platz stehen.

Das hohe Ergebnis täuscht über die tatsächliche Leistung des deutschen Teams hinweg.

Nach wie vor gab es eklatante Schwächen im Passspiel,das Umschaltenn dauert viel zu lange,Dzsenifer Marozsán macht das Spiel zu oft langsam,wo sie es schnell machen sollte.Däbritz gelang kaum etwas.Auf der Bank saßen die formstarken und technisch versierten Spielerinnen wie Magull und Kayikci und kamen nicht zum Zug.

Gegen stärkere Gegner wird das deutsche Team mit dieser Spielweise weiterhin Probleme und das nachsehen haben.

Pauline Leon
Pauline Leon

simon hat sich gleich in der 19.sekunde mit ihrer besten leistung eingeführt, dem oskarwürdigen abflug mit schwerer verletzung nach dem rüden foul von tibaut. und frau kemmes höhepunkt war sicher der schlag ins gesicht von frau rozmaric in minute 59, frau komissarin! ansonsten stimme ich SCF Klausi zu. das war eher viertelfinalniveau. auch frau neumann war auf der höhe des zeitgeistes.

Pauline Leon
Pauline Leon

natürlich möchte ich nicht den weltklassekopfball von svenja huth zum 1:0 unterschlagen und ihre leistung insgesamt. auch der paß von islacker zu svenja in der 80. war schon super, keine frage. es gab auch lichtblicke…

balea
balea

So furchtbar schlecht wie von Klausi angedeutet fand ich die Leistung nicht – zumindest konnte man doch eine andere Körpersprache als bei der EM beobachten. Im Radio hörte ich dann ein Sonderlob von Frau Jones für Däbritz und Laudehr, was mich dann doch verwunderte, da mir diese beiden nun am wenigsten positiv aufgefallen sind. Ich fand auf aussen Maier überzeugender als Simon, aber insgesamt sehr viel mehr Spielfluss als bei der EM, auch wenn es in HZ 2 streckenweise sehr zäh war. Das Zusammenspiel von Kemme und Huth war recht gut, auch weil routiniert – und spätestens nach der Einwechselung… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Ich habe das Spiel zwar nicht gesehen, daher nur ein paar allgemeine Anmerkungen!!! Zunächst muß man positiv sehen, daß es der Mannschaft diesmal gelungen ist, gegen einen schwächeren-, sehr defensiv eingestellten Gegner sechs Tore zu erzielen, immerhin fünf davon ohne grobe Torwartfehler und/oder verwandelte Strafstöße!!! Interessanterweise wurden vier dieser Treffer von Spielerinnen verwandelt, die bei der EM keine große Rolle gespielt haben!!! Kann man dies vielleicht schon als „Lernerfolg“ des Trainerteams einordnen??? Denn dies gelang in Holland weder gegen sehr defensiv-ängstliche Schwedinnen, noch gegen völlig überforderte Russinnen!!! Selbst im Testspiel gegen zweitklassige Brasilianerinnen konnte nicht ähnlich gut abgeschlossen werden!!! Dem… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Einfache Erkenntnis!
Wir werden für längere Zeit keine Weltklassemannschaft mehr haben !

Volker
Volker

Zuerst mal meine angesagte Entschuldigung für meinen Kommentar vor dem Spiel! Meine Freude hält sich aber in Grenzen. In den ersten Minuten zeigte Slowenien wie einfach man die deutsche Mannschaft aus dem Konzept bringen kann. Die Raumaufteilung war gut und die Passwege zugestellt was zu einer hohen Anzahl an Fehlpässen führte. Nach dem zweiten Tor der deutschen Natio war es aber vorbei. Danach hatte es den Anschein das sich die komplette Slowenische Abwehr auf Marozsán konzentriert. Was dann auch viel Raum für unsere Spielerinnen brachte und zu dem Ergebnis führte. Leider wirkt die Suche nach den „spielerischen Lösungen“ immer noch… Weiterlesen »

cosinus
cosinus

Die erste Stellungsnahme bringt es auf den Punkt.
Die Kapitänin ist ein Bremsklotz, da sie körperlich nicht fit ist u. keine Spielgestalterin ist. Diese Rolle spielt z.Zt. K Demann sehr gut(hat die meisten Kontakte u. Torschüsse).
Warum war L. Maier auf dem Platz, obwohl sie bei den Bayern kaum
gespielt hat? Laudehr hat ein normales Spiel gemacht-gehört nicht
zu den spielstarken Spielerinnen.

Timmy
Timmy

Warum bei dem Gegner jemand mit einer gebrochenen Nase spielen muss, frage ich mich wirklich. Das ist doch kein WM-Finale, wo unsere beste Frau dann auch mal mit Maske durchziehen muss.

never-rest
never-rest

So ein LALA-Spiel unserer N11. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe erwartet werden durfte. Viel geändert hat sich seit der verkorksten EM aber noch nicht. Das Spiel war streckenweise immer nocht sehr statisch, durchsetzt mit vielen technischen Mängeln und Fehlpässen. Das Spiel ohne Ball ist stark verbesserungswürdig. Eine veränderte, nicht mehr ganz so hohe Grundaufstellung mit 2 Viererketten und davor das eingespielte Tandem aus Potsdam. Hauptäschlich Huth und Kemme waren es denn auch, die für Schwung und Tore gesorgt haben. Neben den beiden Turbinen hat mir Demann gut gefallen, wie sie das Spiel in der defensiven Mittelfeldzentrale aufgebaut hat.… Weiterlesen »

JK
JK

Ich habe gestern nur die zweite Halbzeit gesehen. Erstmal bin ich wirklich enttäuscht, dass Magull nicht von Anfang an gespielt hat und dann nicht mal eingewechselt wurde. Ich bin ein großer Fan von ihrer Spielweise – meiner Meinung nach kann sie am Ball alles und ist zudem torgefährlich…Ich glaube, sie könnte dem Spiel genau die Akzente geben, die alle von Marozsan oder auch Däbritz erwarten. Däbritz war enttäuschend. Es ist mit ein Rätsel, warum Jones sich so darauf versteift hat, dass Däbritz neben Schult, Peter und Marozsan zu ihrer unersetzlichen Achse zählt. Anscheindend ist es wirklich so, dass ein gutes,… Weiterlesen »

Andi
Andi

Ob man zu einem Spiel das man nicht gesehen hat, einem Kommentar abgeben muss weiss ich nicht.

In jedem Falle muss man auch dieses Spiel gewinnen, etwas das souverän erledigt wurde. Ich stimme meinen Vorrednern zu, das Maroszan und auch Däbritz eine Pause gut tun würde. Nicht zustimmen kann ich der Beurteilung von Maier. Es war ein gutes Spiel, in dem leider auch noch ein reguläres Tor von ihr nicht gegeben wurde.

Weiter fand ich das wieder Drive zu erkennen war. Hoffe wirklich das es so weiter geht. Vorwärts immer… 🙂

Andi
Andi

Noch eine kurze Ergänzung. Ich habe das Spiel gesehen. Sogar Vorort. Der erste Kommentar bezog sich einen vorherigen Kommentar.

Sundermann
Sundermann

Zitat:

„Einfache Erkenntnis!
Wir werden für längere Zeit keine Weltklassemannschaft mehr haben!“

Momentan gibt es wohl kein Land das eine Weltklassemannschaft im FF hat.

Der Zuschauer
Der Zuschauer

Hallo Sundermann,

es gibt ein Team und zwar die USA.

Wenn Schweden Frankreich und die USA nicht durch das Elfmeterschießen ausgeschaltet
hätte, währe Deutschland nieeeeee Olympiasieger geworden.

USA ist zurecht die Nr. 1

Deutschland ist in allen Belangen zu den USA- Mädels nur nach Noten eine 4-.

Meine Meinung als Zuschauer

Sundermann
Sundermann

@Der Zuschauer

Schweden hat Brasilien und die USA rausgeworfen. Frankreich wurde von Kanada ausgeschaltet. Soviel zu den Fakten.

Ob und wenn und hätte ist dann reine Spekulation.

Und wenn man die Nr. 1 der FIFA-Rangliste ist bedeutet das noch lange nicht das man eine Weltklassemannschaft ist. Momentan gibt es IMHO im FF bei den Nationalmannschaften keine Weltklassemannschaft.

Und wenn Deutschland gegenüber den USA eine 4- ist (wobei eine Schulnotenbewertung bei so einem Thema schon grenzwertig ist) musst du dein Notensystem aber kräftig erweitern, z.B. die Faröer müssten dann eine 8 bekommen. Mindestens. 😀

Detlef
Detlef

@Zuschauer,
Die US-Girls spielen genauso einen veralteten Fußball wie die Deutschen unter der Bundesgöttin!!!
Rennen, rennen, alles todrennen!!!
Da findet man kaum Kombinationen, keine technische Raffinesse, nur rennen, rennen und nochmals rennen!!!
Auch die Engländerinnen pflegen diesen Stil noch, wenig Kombinationen, viel rennen!!!

Die Zeiten haben sich aber geändert, und daran müssen sich auch die Amis anpassen!!!
Sonst wird auch ihre Zeit bald vorbei sein, wie bei uns bereits geschehen!!!

Vielleicht erleben wir bei der nächsten WM eine ähnliche Überraschung wie bei der letzten EM, und die großen Favoriten spielen alle keine Rolle mehr??? 😉

FFFan
FFFan

@ Sundermann:
„Momentan gibt es wohl kein Land das eine Weltklassemannschaft im FF hat.“

Also wenn die ‚Oranje Leeuwinnen‘ kein Weltklasseteam sind, weiß ich auch nicht…

Ferner wurden die USA vom Zuschauer bereits genannt – zu Recht!

Und es gibt noch ein weiteres Land: Australien! Momentan sicherlich der heißeste Anwärter auf den Asienmeistertitel im nächsten Jahr.

enthusio
enthusio

@Der Zuschauer:

Das sehe ich ganz anders. Die USA hatten bei der WM 2015 mit einer Weltklassemannschaft agiert und überragenden Fußball gespielt. Bei der Olympiade 2016 haben sie dagegen kein Mittel gefunden, den schwedischen Abwehrriegel zu knacken und sind nach einer blamablen Leistung samt drei verschossenen Elfmetern ausgeschieden.
Ob sie in diesem Jahr wieder zu ihrer alten Klasse zurückgefunden haben, kann ich nicht beurteilen.
Wieviele Länderspiele der Amerikanerinnen hast Du denn in diesem Jahr gesehen, um eine solche Bewertung vornehmen zu können ?

Zaunreiter
Zaunreiter

Die USA haben wieder einen Doubleheader und in der Nacht von Freitag auf Samstag Neuseeland in Commerce City (Colorado) mit 3:1 geschlagen. Am Dienstag folgt dann das nächste Spiel gegen die Football Ferns in Cincinnati (Ohio). Laufende Bilder findet ihr mittlerweile auf YouTube. Jill Ellis ist fleissig am experimentieren mit younger Girls aus der NWSL und bis zu einem Weltklasseteam ist es noch ein weiter Weg. Mallory Pugh, der Straßenköter, der einfach schulmüde war, hat im Nationaltrikot einen guten Lauf. Im USWNT ist sie besser als in Washington. Aber ist ja auch kein Kunststück, wenn da die Mitspielerinnen besser sind.… Weiterlesen »