Josephine Henning kehrt zu Arsenal zurück

4

DFB-Abwehrspielerin Josephine Henning wird nach einem kurzen Intermezzo bei Olympique Lyon zukünftig wieder für Arsenal in der englischen FA WSL spielen.

Die 27-Jährige kehrt an ihre alte Wirkungsstätte zurück, wo sie bereits 2016 unter Vertrag stand. Henning unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.

„Meine Arbeit hier ist noch nicht erledigt“

Henning erklärt: „Ich freue mich sehr, zurück bei Arsenal zu sein. Meine Arbeit hier ist noch nicht erledigt und ich kann es kaum erwarten, dass es los geht. Wie immer, wollen wir Titel holen und ich werde hart daran arbeiten, diese Ziele zu verwirklichen.“

Josephine Henning unterschrieb erneut einen Vertrag bei Arsenal
Josephine Henning unterschrieb erneut einen Vertrag bei Arsenal © Arsenal

Echter Profi

Arsenal-Trainer Pedro Martinez Losa meint: „Josy ist auf und nebem dem Rasen ein echter Profi. Sie ist eine unglaublich intelligente Spielerin, die ein Spiel ganz genau lesen kann. Sie bringt dem Team eine Menge und wir freuen uns alle, dass wir es geschafft haben, sie zurückzubringen.“

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
4 Kommentatoren
Schenschtschina FutbolistabaleDetlefLol Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lol
Lol

poor Arsenal

Detlef
Detlef

Aha, Herr Ness braucht wieder Geld! 😉

Ich tippe mal, spätestens im Winter ist sie da wieder weg!!!
Wer tippt mit??? 😉

bale
bale

Ich hoffe wirklich,das josi endlich einen verein findet wo sie sich wohlfühlt und wirlich ankommt.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@bale
Wenn ihr primär an einem Verein, wo sie sich wohlfühlt gelegen wäre, dann würde sie u.U. schon geraume Zeit wieder eine Turbine sein…
Die oben lesbare Traineraussage suggeriert doch deutlich, dass es ein finanzielles Problem war, was Arsenal stemmen mußte, um die Verpflichtung zu ermöglichen!