Frauen-EM: England und Spanien im Viertelfinale

Von am 27. Juli 2017 – 23.09 Uhr 25 Kommentare

Am letzten Spieltag der Gruppe D schienen die Aufgaben für England und Spanien nur noch Formsache zu sein. Doch am Ende hatten die Spanierinnen mächtig Glück, das Viertelfinale zu erreichen.

Denn Spanien kassierte beim 0:1 (0:1) gegen Schottland in Deventer durch einen Treffer von Caroline Weir (42.) die zweite Niederlage in Folge, zog mit nur drei Punkten aber vor den punktgleichen Teams aus Portugal und Schottland dennoch in die K.-o.-Phase ein. Ein weiterer Treffer der Schottinnen hätte das Turnier-Aus besiegelt.

Schottland und Portugal schrammen nur knapp am Viertelfinale vorbei

Und auch Portugal hätte den iberischen Nachbarn bei der 1:2 (1:1)-Niederlage gegen England in Tilburg fast noch aus dem Wettbewerb gekegelt, denn die eingewechselte Laura Luis hatte in der dritten Minute der Nachspielzeit den portugiesischen Ausgleich auf dem Fuß, der den Aufstieg ins Viertelfinale bedeutet und Spaniens Trainer Jorge Vilda wohl den Job gekostet hätte.

Anzeige

Schlimmer Patzer

Nach einem Fehler von Portugals Torhüterin Patricia Morais brachte Toni Duggan England früh in Führung (7.). Doch rasch gelang dem EM-Neuling nach einer schönen Kombination durch Carolina Mendes der Ausgleich (17.) gegen eine auf zehn Positionen veränderte englische Elf. Kurz nach der Pause erzielte dann Nikita Parris den Siegtreffer für die Engländerinnen (48.).

Logo der Frauenfußball EM 2017

Logo der Frauenfußball EM 2017 © UEFA

Damit ist das Viertelfinale der UEFA Women´s EURO komplett:

Samstag, 29. Juli

Jetzt lesen
Frauen-WM 2019: die Quali im Überblick

18.00 Uhr: Niederlande – Schweden (Doetinchem)
20.45 Uhr: Deutschland – Dänemark (Rotterdam)

Sonntag, 30. Juli

18.00 Uhr: Österreich – Spanien (Tilburg)
20.45 Uhr: England – Frankreich (Deventer)

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

25 Kommentare »

  • bale sagt:

    ich habe bisjetzt im tv tolle spiele gesehen und schöne Stimmung im Stadion,bin zum Glück bald live dabei.sehe das gar nicht so mit zerstörer fussball.wir frauen sind zwar die hälfte der Welt,aber werden immer noch in vielen Bereichen nicht wahrgenommen oder gesehen.berufe,aufsichtratsräte,Reporter,Männer haben eben das sagen im fernsehen und presse,ich bin mir sicher,wenn zb.die frauenbundesliga besser vermarktet würde und die menschen über die spiele bescheid wüssten würden mehr kommen.potential ist da.habe aber aufgegeben frauenfussball vor leuten zu rechtfertigen,die ihre Vorurteile haben.ich geniesse jedes spiel und freue mich über die fans ,die da sind.hamburg könnte mal in die puschen kommen und sich für das championsleague finale der Damen und Herren mal bewerben.so steffi du hast toll mutangepackt,aber diese schrubber ob es morgen stattfindet?bin gespannt

    (4)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Die letzte EM in Deutschland ist schon länger her!!!
    Ich glaube damals war das Finale in Osnabrück!!!“

    Nein, das Endspiel war in Ulm und man schrieb das Jahr 2001.
    Das Stadion war mit 18.000 Zuschauern ausverkauft.

    (6)
  • Detlef sagt:

    @adipreissler,
    Solche Stadionkapazitäten gibt es in Mitteleuropa gar nicht mehr!!! 😉

    @holly,
    „sportintressiert“ heißt eben noch lange nicht „FF-Interessiert“!!!
    Auch in Holland ist der Fußball hauptsächlich eine Männerdomäne!!!

    holly schrieb,
    „seit jahren will man uns erzählen der ff ist auf dem vormarsch, aber nix passiert.“

    Das würde ich so nicht sagen!!!
    Allein die Tatsache, daß zB in Deutschland fast jedes Spiel der FF-Natio im TV übertragen wird, war vor 20 Jahren noch undenkbar!!!
    Und das nun auch regelmäßig Spiele aus der Bundesliga gezeigt werden, ist doch ein gewaltiger Fortschritt!!!

    In Österreich wurde jetzt erstmals ein Spiel der ÖFV-Mädels live im TV gezeigt!!!
    Und gleich das Dritte hat sogar die Platzhirsche von Red Bull Salzburg aus der Primetime verdrängt!!! 🙂

    Fußballnationen wie Italien, England und Spanien, die noch vor nicht allzu langer Zeit den FF als „Lesbensport“ abschätzig abgetan haben, rücken nun in die europäische Spitze vor!!! 🙂

    holly schrieb,
    „achso da deine erdkunde kenntnisse nicht so gut sind. man kann schon durch holland bei zügiger fahrweise in 4 stunden durch sein, mit pausen. also das sind alles kurze wege.“

    Das weiß ich wohl!!!
    Aber Du setzt hier wieder deutsche Maßstäbe an!!!
    In Holland sind die meisten Leute eben noch nicht dazu bereit, quer durchs Land zu fahren, um sich ein FF-Spiel anzusehen!!!
    Es gibt natürlich auch hier Ausnahmen!!!
    Gestern hat mir ein Holländer eine Karte fürs HF in Entschede abgekauft, hier in Rotterdam!!! 🙂
    In der Sportsbar war gut was los!!!
    Viele Dänen, Deutsche und Holländer haben sich das Spiel in Dotinchem angesehen!!! 🙂

    holly schrieb,
    „ich setze holländische maßstäbe an“

    Nein, tust Du nicht!!! (siehe oben) 😉

    Und die vielen holländischen Mädchen sind sehr wohl in den Stadien zu sehen!!!
    Nur sind es eben nicht so viele wie in Deutschland, wo wir wieder bei den falschen Maßstäben sind!!! 😉

    Zum Rest schreibe ich mal nichts, weil das ein ganz anderes Thema ist, und viel Text bedarf, für den ich jetzt keine Zeit habe, da ich jetzt frühstücken gehe, um dann rechtzeitig wieder im Stadion zu sein, um einen zweiten Versuch zu starten!!! 🙂

    (3)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    Danke für die Richtigstellung!!!
    Das war noch ein Jahr vor meinem Einstieg in den FF!!! 😉

    (1)
  • holly sagt:

    @detlef, wo gibt es in italien professionalen ff der sogar europäisch gut sein soll wie du behauptest?

    ein aktueller bericht zur lage im italienischen ff. nicht das du wieder rumschreist ich lüge.
    nur weil juve mal intresse bekundet ist italien noch längst nicht gut. das real madrid eine ff mannschaft gründen will gibt es schon seit jahren. bisher ist nix passiert in die richtung.
    und wenn der erfolg wie bei psg ausbleibt, wird dann schnell wieder der geldhahn zugedreht.
    Umsonst verpflichtet psg, nicht fast nur noch junge spielerinnen. den würde nämlich schon der etat gekürzt.

    https://www.salto.bz/it/article/14072017/warum-nicht-auch-frauenfussball

    du kannst natürlich gerne anderer meinung sein. aber mit einer rosaroten brille wird der ff nicht vorwärts kommen. vielleicht solltest du einfach nicht alles glauben was die sogenannten fernseh reporter über den ff erzählen. die kennen nur das, was die vereine/verbände ihnen erzählen.
    ich glaube von den rescherchiert niemand was. sonst würden da nicht immer so ganz konfuse aussagen kommen.

    (2)