DFB-Elf gewinnt EM-Generalprobe gegen Brasilien

Von am 4. Juli 2017 – 20.25 Uhr 43 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat die EM-Generalprobe gegen Brasilien in Sandhausen klar gewonnen – trotz eines Lapsus von Torhüterin Almuth Schult und schwacher Zuschauerkulisse.

Schwimmbad statt Stadion – es war wohl den sommerlichen Temperaturen geschuldet, dass 16 Tage vor dem EM-Auftakt nur 5.469 Zuschauern im Hardtwaldstadion den über weite Strecken überzeugenden 3:1 (1:0)-Erfolg der DFB-Frauen sehen wollten.

Führung durch Dallmann, Patzer von Schult

Trotz einer Vielzahl von Chancen dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Linda Dallmann nach einem Lattenschuss von Svenja Huth gedankenschnell per Direktabnahme für die Führung sorgte. Gegen den Spielverlauf gelang den harmlosen, ohne seine Stars wie Marta angereisten Brasilianerinnen der Ausgleich – unter gütiger Mithilfe von Torhüterin Almuth Schult, die einen Rückpass von Babett Peter vertändelte, Ludmila bedankte sich mit dem 1:1 (49.).

Linda Dallmann in Aktion

Linda Dallmann (li.) brachte die DFB-Elf in Führung © foto2press / Oliver Zimmermann

Anzeige

Kayikci und Maier machen Erfolg perfekt

Die DFB-Frauen mussten sich einige Minuten schütteln, der Spielfluss geriet ins Stocken. Doch Hasret Kayikci sorgte nach Vorarbeit der eingewechselten Anja Mittag für die neuerliche Führung (65.). Die ebenfalls eingewechselte Leonie Maier setzte mit einem satten Schrägschuss in den Winkel den Schlusspunkt (78.).

Offensiv besser als defensiv

Fazit: Im Spiel nach vorne deutete die DFB-Elf ihr Offensivpotenzial an, wenngleich sie aus der Vielzahl von Chancen zu wenig Tore erzielte. In der Defensive waren bei den wenigen gefährlichen Gegenstößen der Brasilianerinnen Unsicherheiten festzustellen. Auch wenn Bundestrainerin Steffi Jones nach dem Spiel schnell bemüht war, ihrer Torhüterin demonstrativ den Rücken zu stärken: Der Nummer-Eins-Status Almuth Schults wackelt kurz vor der EURO mehr denn je zuvor.

Jetzt lesen
U17-WM: DFB-Elf trifft auf Nordkorea und Kamerun

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

43 Kommentare »

  • Volker sagt:

    5.500 Zuschauern in Chemnitz gegen gegen Norwegen Im November.
    3 345 Zuschauern gegen Niederlande 25. Oktobe (16 Uhr)
    9 459 Zuschauern gegen Österreich 22. Oktober
    5.469 Zuschauern gegen Brasilien im Juli.
    Ich habe mir die Arbeit gemacht und die Zuschauerzahlen verglichen, abgesehen von dem Spiel gegen die Niederlande (unmögliche Tageszeit) und gegen Österreich kann man wohl kaum von rückläufigen Zahlen reden. Tatsächlich liegt Sandhausen im Standard. Da hat mir meine Visuelle Wahrnehmung wohl eine Streich gespielt. Sorry.
    Ich freue ich mich auf die EM.

    (3)
  • bale sagt:

    Detlef,du sprichst mir aus der seele–thema Vermarktung.beim dfb brauchen wir für das marketing Fachleute,die sich in frauenfussball auskennen,die Bundesligaspiele besuchen,einfach Einblick haben.hoffe D.. f… B… IHR informiert die Medien ,Zeitungen ,tv etc,das Frauen EM ist.

    (5)
  • holly sagt:

    hier ein paar eindrücke vom spiel der u19 gegen die us girls

    https://nordspektakel.wordpress.com/

    (1)

Kommentar schreiben