VfL Wolfsburg holt Torhüterin Jennifer Martens

Von am 23. Januar 2017 – 15.47 Uhr 3 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist VfL Wolfsburg hat auf die außergewöhnliche Verletzungsmisere auf der Torhüterposition reagiert und Jennifer Martens verpflichtet.

Da aktuell weder Almuth Schult noch Merle Frohms und Jana Burmeister zur Verfügung stehen, haben die Grün-Weißen eine weitere Torhüterin verpflichtet. Da auch Nachwuchstorhüterin Manon Klett aus beruflichen Gründen die Lücke nicht füllen kann, sprang die 26-Jährige Jennifer Martens zum Trainingsstart am 10. Januar spontan als Gastspielerin ein.

Anzeige

Im Training überzeugt

„Jennifer hat in den 14 Tagen, in denen sie mit uns trainiert hat, einen sehr guten Eindruck hinterlassen und so haben wir uns aufgrund der Verletzten-Situation dazu entschieden, sie unter Vertrag zu nehmen“, erklärt Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann die Verpflichtung der zuvor vereinslosen Spielerin. Martens erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

Jennifer Martens

Jennifer Martens wurde überraschend vom VfL Wolfsburg verpflichtet © foto2press / Dennis Gloth

Bundesligaeinsätze für Werder Bremen

Eine Stippvisite beim Herforder SV war ihr erster Ausflug in die Frauenfußball Bundesliga, doch blieb Martens da noch ohne Einsatz. Nach der Rückkehr zum SV Werder Bremen stand die Torhüterin in 19 Bundesliga-Partien im Kasten der Hansestädterinnen. Im Sommer 2016 hatte sich Martens zunächst aus dem Leistungssport verabschiedet.

Überraschende Verpflichtung

„Für mich kam das sehr überraschend. Natürlich habe ich mich gefreut, hier mittrainieren zu dürfen. Es macht großen Spaß. Ich freue mich auf die Herausforderung auf höchstem europäischen Niveau“, sagt Martens.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Krass, dass Jennifer Martens (und nicht Fei Wang) das Rennen gemacht hat.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • bale sagt:

    ich dachte die ex Turbinen Torhüterin war da fang wei

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • Daria sagt:

    liegt eventuell dran das ausschließlich eine Übergangslösung und nicht eine weitere Torhüterin mit Ambitionen zu #1 verfplichtet werden sollte. Abgesehen davon,hatte Wang Fei ihre Karriere nicht komplett beendet? Zumindest scheint sie ab Saisonende 15/16 bzw. insbesondere nach dem Weggang von Lyon quasi nicht mehr gespielt zu haben. Vielleicht war es doch eher sie die dann doch gemerkt hat das sie nicht mehr auf den Level spielen will?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen