Kelly Smith beendet Karriere

5

Englands Rekordtorschützin Kelly Smith hat ihre aktive Karriere beendet und will zukünftig als Trainerin tätig sein.

Bereits im Februar 2015 hatte sie ihre internationale Karriere beendet, war seitdem aber zum dritten Mal für Arsenal LFC im Einsatz. Die 38-Jährige peilt nun bei dem Londoner Verein eine Karriere als Trainerin an.

Karriere als Trainerin geplant

„Das ist eine fantastische Gelegenheit, dem Verein, den ich liebe, etwas zurückzugeben und die nächste Generation an Fußballerinnen hervorzubringen“, so Smith in einer Erklärung auf ihrer Website.

Internationale Karriere

Smith nahm an zwei Weltmeisterschaften und vier Europameisterschaften teil. Im Finale 2009 bei der 2:6-Niederlage gegen Europameister Deutschland erzielte sie einen Treffer. 2007 gewann sie mit Arsenal überraschend den UEFA Women´s Cup, den Vorläufer der heutigen Champions League. Zudem war sie in der US-Profiliga für New Jersey, Philadelphia und Boston tätig.

In 117 Länderspielen erzielte sie 46 Tore, 2012 nahm sie für Großbritannien am Olympischen Frauenfußball-Turnier teil.

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
5 Kommentatoren
Markus JuchemSpackobaleSchenschtschina FutbolistaFFFan Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FFFan
FFFan

Ich wusste gar nicht, dass die noch spielt…

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@FFFan
Wird auch nicht das Einzige sein und bleiben! 🙁

Ihre Trainerkarriere wird hoffentlich genauso erfolgreich wie die als Spielerin; ich würde es ihr und dem englischen FF definitiv wünschen!

bale
bale

viel glück!!! kelly zu ihrer zeit war LEIDER der frauenfussball nicht so präsent im fernsehen in England,aber es gibt zum glück you tube

Spacko
Spacko

Nett, daß Ihr sie 10 Jahre jünger gemacht habt. 🙂
Wünsche Ihr auf jeden Fall viel Erfolg für die Zukunft.
Wenn sie als Trainerin so gut ist, wie als Spielerin sehe ich da keine Probleme.