DFB-Frauen gewinnen gegen Niederlande

16

Die deutsche Frauenfußball Nationalelf hat nach dem 4:2-Sieg gegen Österreich auch gegen die Niederlande gewonnen. Mit vier Treffern wurde der Sieg bereits in der ersten Halbzeit fixiert.

Vor der erschreckend schwachen Kulisse von 3 345 Zuschauern gewann die DFB-Elf in Aalen gegen die Niederlande mit 4:2 (4:1).

Islacker trifft doppelt

Mandy Islacker brachte die Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones durch ein Tor aus Abseitsposition mit 1:0 in Führung (22.), erneut Islacker (27.) sowie Anja Mittag (40.) und Tabea Kemme (44.) trafen noch vor der Pause.

Kristin Demann (li.) und Kathy Hendrich
Kristin Demann (li.) und Kathy Hendrich freuen sich über den Erfolg © Karsten Lauer / girlsplay.de

Däbritz scheitert an der Latte

Sherida Spitse hatte zwischenzeitlich einen von Anna Blässe an Danielle van de Donk verschuldeten Foulelfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer genutzt (38.). Sara Däbritz traf für die DFB-Elf in der zweiten Halbzeit die Latte (66.), Vivianne Miedema war in der Schlussphase für die Gäste erfolgreich (88.).

Jones: „Spielfreude war da“

Jones meinte nach der Partie: „Ich freue mich, dass die Aufstellung heute gepasst hat und die Spielfreude da war. Wir hatten eine gute Ordnung, haben nach der Pause durch unpräzises Passspiel aber einiges zugelassen. Einerseits führe ich das auf die vielen Auswechselungen zurück, andererseits auch auf die Müdigkeit der Spielerinnen zurück. Das sind Nuancen, die wir abstellen werden.“

Letzte Aktualisierung am 7.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

16
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
16 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
12 Kommentatoren
WolletavaliskF.B.VolkerFrankE Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Volker
Volker

So wie mich die Gegentreffer der Östreicherinnen fast gefreut haben so bin ich jetzt verärgert über die der Niederländerinnen. Defensiv muss aber einiges aufgearbeitet werden. Aber ich bin überzeugt das es wird. Leider waren trotz hoher Überlegenheit viele Fehler zu sehen auch von Spielerinnen wo man es nicht erwarten würde. Eine Rote Karte in einem Freundschaftsspiel und für solche Aktionen wohl auch gerecht, nicht schön und überflüssig. Aber das wird Frau Blässe auch wissen und Absicht kann man ihr nicht unterstellen.(nur Gelb, Glück gehabt) Die Spielfreude der 1HZ war in der 2HZ regelrecht eingeschlafen gegen solche Gegner aber auch nach… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Die beiden Freundschaftsspiele haben gezeigt, dass in der N11 tatsächlich ein frischer Wind weht. Teilweise sehenswerter FF, den ich schon lange vermisst habe. SJ und ihr Co legen ersichtlich Wert auf schnelles Kombinationspiel und vor allem Tempo. Schön auch, dass die taktischen Verkrustungen endlich einmal aufgebrochen werden. Viele Spielerinnen wirken wie befreit. Personell probiert die neue BT so einiges aus, natürlich auch wegen einiger verletzungsbedingter Ausfälle. Endlich bekommt Demann eine echte Chance in der N11. Sie hat alles, um sich auf einen der frei gewordenen Plätze in der Innenverteidigung festzuspielen. Auch das Experiment mit Henrichs als IV finde ich bemerkenswert.… Weiterlesen »

FF-Fuchs
FF-Fuchs

Wow welche Überraschung. Frau Jones läßt Laura Benkarth 20 Minuten ins Tor. Immerhin hätte das Frau Neid nicht gemacht. Trotzdem wäre es doch gut, wenn bei Testspielen die Ersatztorhüterinnen mehr Einsatzzeiten bekommen würden. Und ich spekuliere mal, daß bei einem engeren Ergebnis Almuth Schult im Tor geblieben wäre. Soviel zum Vertrauen der Trainerin in ihre 2. Torhüterin. Daher hat sich für mich was die Torhüterinnen betrifft bei Frau Jones nicht viel verändert. Dann bin ich mal gespannt wer beim nächsten Testspiel in Chemnitz gegen Norwegen im Tor steht. Zum Spiel selbst ist wenig zu sagen. Die deutsche Mannschaft nutzten die… Weiterlesen »

Volker
Volker

Schade! In der Zdf Mediathek kann man sich das Spiel von Samstag noch einmal ansehen.Bei der ARD allerdings gibt es nur einen „Sturm der Liebe“ von 15-17 Uhr. Allerdings zeigt DFB TV eine Zusammenfassung und eine PK mit Steffi Jones. Die „erschreckend schwache Kulisse“ lässt sich einfach durch den Wochentag und die Uhrzeit erklären. 2 Stunden später, 18 statt 16 Uhr hätte wohl ein besseres Ergebnis in Bezug auf Zuschauer gebracht. Ich hoffe das die Gestaltung des Vorabend Programm der öffentlich Rechtlichen irgend wann keine Rolle mehr für die Ansetzung der Termine für die Spiele unserer National Mannschaft spielt!

T-Punkt
T-Punkt

Bei Anstoß an einem Dienstagnachmittag war die Zuschauerzahl nicht erschreckend schwach sondern die logische Folge.

Ludwig
Ludwig

@Volker: Bei youtube gibt es das. 1. Halbzeit: https://www.youtube.com/watch?v=ri4yExLNamI 2. Halbzeit: https://www.youtube.com/watch?v=VLKa4HaCnvQ Es freut mich für Anja Mittag, dass sie scheinbar ihre Ladehemmung überwunden hat. Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte des Fussballs, dass Trainer an Stürmern festhalten, die eine Zeit lang nicht treffen, aber danach das in sie gesetzte Vertrauen rechtfertigen. Sogar Gerd Müller hatte mal eine schwache Saison. Ich kenne Demann eigentlich nur aus ihren Kurzauftritten in der N11. Aber ich habe mich schon da gefragt, ob sie überhaupt durch irgendwas zu erschüttern ist. Sie hat ja wohl die Ruhe weg. Bis auf einen kleineren… Weiterlesen »

tavalisk
tavalisk

@Volker:

Auf sportschau.de sind beide Halbzeiten nach wie vor als Video abrufbar. Ich hatte mir das Spiel gestern Abend auch zeitversetzt angesehen. Ich glaube, bei der ARD landen die Videos aus dem Sportbereich grundsätzlich nicht in der regulären Mediathek, sondern auf der Spezialseite.

Detlef
Detlef

Als Zuschauer im Stadion kann ich das Meiste hier geschriebene durchaus bestätigen!!! Eine frische DFB-Elf agierte in Hälfte Eins durchaus gefällig, wenngleich sie erneut Glück bei Schirientscheidungen hatte!!! Die Abseitsstellung von Islacker beim 1:0 war sogar aus großer Ferne sichtbar!!! Interessant fand ich die Position von TABBI KEMME, die analog zu ihrer neuen Vereinsaufgabe diesmal sehr offensiv agieren durfte, und ein sehr schönes Tor erzielte!!! Erschreckend schwach fand ich die Gastgeberinnen der nächsten EM!!! Bis nachstes Jahr wird sich da noch viel tun müssen, um zumindest um die Medaillen mitspielen zu können!!! Da waren die Austria-Girls wesentlich offensiver und kämpferischer!!!… Weiterlesen »

Beobachter
Beobachter

Zur Terminierung: In Frankreich finden solche Spiele um 21 Uhr statt. Was hindert die Deutschen an vernünftigen Zeiten?

holly
holly

die Gegentore gegen zwei schwache Mannschaften geben schon zu denken.
sicher sind beide für die EM qualifiziert. die einen als gastgeber die anderen aufgrund des leider aufgeblähten Teilnehmerfeldes.
Mal sehen wie Maro sich gegen Norwegen schlägt, da wird man ihr sicher nicht soviel freiräume lassen.
Für den bunt zusammen gewürfelten Haufen haben sie in Hz eins aber ansehnlich gespielt.

FrankE
FrankE

Bei dem Blick auf unsere Offense könnte die EM am besten sofort losgehen. Beim Blick auf unsere Defense freue ich mich dass Steffi noch ein wenig Zeit bleibt um was aus dem Hut zu zaubern. Bis dahin hilft nur: Vorne mehr Buden machen als man hinten kriegt. Aber Spass macht es!

Volker
Volker

Meinen Dank an Ludwig und tavalisk für die Tipps zur Aufzeichnung. Sehr gut auch der Bericht von Detlef und die Klärung über die Abseitsstellung von Islacker. Werde ich mir jetzt noch einmal in Ruhe ansehen. Glück hin oder her unsere Mädels waren in beiden Spielen die deutlich Besseren. Und das trotz Spielerwechsel (bis auf 3 die komplette Mannschaft) Positionswechsel und Taktischen Varianten. Starke Leistung!

Wolle
Wolle

Auch wenn man bis jetzt nur gegen bestenfalls zweitklassige Gegner gespielt hat, möchte ich das Testspiel zu einem kleinen Zwischenfazit von Fr Jones nutzen. Es weht ein erfrischend neuer Wind bei der N11. Mutig werden verschiedene Systeme, neue Spielerinnen getestet. Auch von Fr. Neid abgeschriebene Akteure erhalten wieder eine Chance. Vielleicht macht Sie auch nur aus der Not eine Tugend. Schließlich haben jetzt seit der WM mit Angerer, Sasic, Alushi, Behringer, Krahn, Bartusiak und Kessler zahlreiche Spielerinnen ihre N11-Kariere beendet. Man kann also von einem Neuanfang sprechen. Mir fällt auf, das Einige wie befreit wirken, z.B. Maroszan, der Spaß am… Weiterlesen »

F.B.
F.B.

Eine schöne Analyse, Wolle. Für mich ist die Abwehr derzeit noch eine Schwachstelle, das bezieht sich aber nicht nur auf die Innenverteidigung. Babett Peter hatte erstaunlicherweise einen recht schwachen Auftritt gegen Österreich, erstaunlich daher, weil sie zuletzt sehr starke Spiele beim VfL gemacht hat und eine absolut verlässliche Rolle in der IV eingenommen hat. Aus diesem Grund ist sie für mich ganz klar gesetzt. Daneben wird es aber in der Tat schwierig, bei Josephine Henning kann ich keine wirkliche Steigerung seit Olympia erkennen. Kathrin Hendrich hat das zwar gegen die Niederlande gut gemacht, gegen stärkere Gegner könnte ich mir aber… Weiterlesen »

tavalisk
tavalisk

Wolle:
„Eine Magul oder auch Gisdol z.B. haben sich in Freiburg gut entwickelt.“

Gisdol?

Wolle
Wolle

Gwinn, sorry.
Ich meinte Giulia Gwinn.