Olympia Frauenfußball: DFB-Elf im Finale gegen Schweden

43

Die deutsche Frauenfußball Nationalelf hat durch einen Sieg gegen Kanada das Finale des Olympischen Frauenfußball Turniers erreicht. Dort geht es nun gegen Schweden.

Beim 2:0 (1:0)-Sieg in Belo Horizonte brachte Melanie Behringer mit einem verwandelten Foulelfmeter die DFB-Elf in Führung (21.).

Melanie Behringer
Melanie Behringer leitete den deutschen Sieg ein © Mirko Kappes / girlsplay.de

Entscheidung durch Däbritz

Zuvor hatte Kadeisha Buchanan, im Vorjahr bei der Frauenfußball WM im eigenen Land noch als Beste Junge Spielerin ausgezeichnet, vollkommen ohne Not Alex Popp im Strafraum zu Fall gebracht. Sara Däbritz sorgte mit einem platzierten Flachschuss für die Entscheidung (59.).

Schweden bezwingt Brasilien

Im Finale kommt es nun am kommenden Freitag in Rio de Janeiro zum Duell mit Schweden, das Gastgeber Brasilien mit 4:3 nach Elfmeterschießen bezwang. Nach der regulären Spielzeit und anschließender Verlängerung hatte es 0:0 gestanden. Lisa Dahlkvist verwandelte den entscheidenden Elfmeter für die Schwedinnen.

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

43
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
41 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
27 Kommentatoren
SundermannDetlefAndreasAltwolfKarl Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BirgitsStiefsohn
BirgitsStiefsohn

Täusche ich mich, oder war nicht die vielgescholtene Annike überragend in ihrer Übersicht und ihrem Einsatzwillen und ein entscheidender Faktor für die Null?

vikkybummsy
vikkybummsy

Für dieses Finale sollte es keine Gold- sondern eine Rumpel-Medaille geben. Armutszeugnis für den FF. Trotzdem Glückwunsch.

Das Beste war der Kommentator der ARD. Wie kann man für sowas auch noch Geld kriegen. Der Gute war aber sehr verpeilt (Sabrina Däbritz, Bestnote für Krahn (ich glaub der war bestochen…)War fast schon wieder unterhaltsam, wenns nicht so peinlich gewesen wäre.

FFFan
FFFan

Wer hätte das vor einer Woche gedacht: ausgerechnet die beiden Mannschaften, die in der Gruppenphase mit am meisten enttäuscht haben, bestreiten nun das Finale! Das zeigt einmal mehr, dass mit dem Viertelfinale das Turnier neu beginnt; was davor war, zählt nicht mehr! BRA-SWE: Auf den ersten Blick eine einseitige Angelegenheit. In der ersten Halbzeit kam Brasilien auf 71% Ballbesitz und 15:4 Schüsse, aber zu keiner einzigen zwingenden Torchance. Daran sieht man mal wieder, dass Zahlen nicht alles sagen (btw: mich würde mal die ‚Packingrate‘ von Brasilien interessieren, die müsste sehr niedrig gewesen sein, da die Selecao so gut wie nie… Weiterlesen »

Königin
Königin

FINALE Bravo – ja wer hätte das gedacht … Auch ich gebe zu, dass ich mit so einer Steigerung (fast) nicht mehr gerechnet hätte… Germany hat verdient gewonnen – toll taktisch eingestellt u. vor allem war diesmal ein TEAM auf dem Platz… In eine guten Mannschaft möchte ich Alex Popp hervorheben – was die für eine läuferische u. kämpferische Leistung gezeigt hat (vor allem nachdem sie zigmal auf Socken bekommen hat..) Wahnsinn… Gegen Schweden wird es trotzdem sehr schwer… Aber ich drücke weiter die Daumen u. hoffe jetzt auch auf GOLD… 🙂

Jochen-or
Jochen-or

Auf ORF sport+ gesehen – und die schrecklichen deutschen Kommentare umgangen. Es genügt das Gemurkse auf dem Platz in beiden Halbfinalspiel. Für mich ist der Frauenfußball auf einem Tiefpunkt angelangt. Waren bei der schon schwachen WM mit den USA und Frankreich noch 2 Mannschaften, die einigermaßen ansehnliche Spiele zeigten, so vermisse ich dieses Mal dies selbst bei diesen. Jetzt ist es vorstellbar, dass die spielerisch wohl schwächste deutsche Mannnschaft seit Jahrzehnten Olympiasieger wird. Recht dran glauben will ich nicht. Mit ihren schnellen Blackstenius, Jakobsson und – nur noch bedingt – Schelin müssten die Schwedinnen aus ihrer guten komPakten Abwehr heraus… Weiterlesen »

Andi
Andi

Was soll man zu dem gestrigen Spiel schreiben? Ja, es war eine deutliche Stabilisierung zu sehen, somit eine Leistungssteigerung. Kanada hat sich aber sein Grab, bzw. den Rückstand durch den Elfer einfach auch selbst geschaufelt. Selbst wenn Alex Popp den Ball erreicht hätte, bezweifle ich stark, ob eine gute Torchance hierbei rausgesprungen ist. Buchanan mit einem übereifrigen zu späten Tackling, der Elfer wurde zurecht gegeben. Behringer verwandelt sicher. (Wer hätte gedacht, das Behringer nochmal in einem Turnier 5 Tore schießt?) Das zweite Tor so wie ich mir die deutsche NT eigentlich immer wünschen würde. Balleroberung, ohne viel Mucken nach vorne… Weiterlesen »

Andi
Andi

@jochen-or

Mich erinnert die aktuelle Situation gerade irgendwie sehr an die Rumpelfußballzeit der deutschen Männer. Vielleicht muß es erst ganz schlimm werden, bevor es besser wird. Ich versuche positiv zu denken und schaue dann erstmal was Steffi Jones vielleicht ändern wird oder nicht. Potential ist durchaus vorhanden.

Jennifer
Jennifer

Wer hätte gedacht, dass Melanie Behringer zur Torjägerin wird und Deutschland im Finale steht? Überraschungen gibt’s!

Spiel um Platz 3: Brasilien – Canada, da können die Spielerinnen dann gemeinsam diskutieren, sich foulen, Gelbe Karten fordern und ausbuhen. Das ging mir gestern echt auf den Nerv. Hätten beide Teams Fussball gespielt statt sich so unsportlich zu verhalten wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Einmal mehr die Frage aller Fragen:Wie kann man mit einer endlosen Aneinanderreihung von Zufallsprodukten und hektischen Aktionen am, zum und erst recht mit dem Ball bis in ein olympisches Finale kommen? Erneut zig Spielerinnen mit einer indiskutablen Leistung, allen voran Maroszan und Leupolz! Eine Däbritz schneidet auch dank Leupolz‘ unterirdischer, weil viel zu hippeliger und körperloser Spielweise deutlich besser ab. Trotz Lobes an Schult und Bartusiak, aber auch Krahn, war meine Skepsis wegen einer Vielzahl Stellungs- und techn. Fehler immer vorhanden. Das Einzige, was stimmte, war der unbedingte Einsatz- und Siegeswille! Das konnte aber eine ungewöhnlich hohe Anzahl einfacher Fehler… Weiterlesen »

Sylvijaaa
Sylvijaaa

Muss mich den Kritikern anschließen. Auch der Führungstreffer gab keine Sicherheit. Man hatte jetzt gegen Kanada zwei 50:50 Spiele. Vor 3-4 Jahren undenkbar.
Keine Souveränität, kein Passspiel, keine Kombinationen.
Leupolz, Marozsan, Maier und Mittag sind eigentlich über das ganze Turnier hinweg Totalausfälle.
Jetzt kommt der Lieblingsgegener Schweden. Eine größere Chance auf Olympia-Gold gibt’s die nächsten 20 Jahre nicht. Wahrscheinlich gibt’s wieder konzeptloses Gebolze bis einer den ersten Fehler bestraft.

Karl
Karl

Diejenigen die sich immer ueber sogenannten Rumpelfussball beklagen sollten mal bedenken dass Mannschaften wie Canada , die den Gegnern 90 Minuten Hauteng auf die Pelle oder Fuesse ruecken garkeine andere Spielweise zulassen. Jede Art von Schoenspielerei waere hier zum Scheitern verurteilt und ich bin schonmal gespannt auf eure Kommentare wenn eine Bundestrainerin in Zukunft nach Ausscheiden nach der Vorrunde von sich gibt :“ Ja, wir sind zwar rausgeflogen , aber wir haben doch soo schoen gespielt“. Ich freue mich jetzt schon auf eure Kommentare 🙂

Detlef
Detlef

@Jochen-or, Ich kann Dir nur absolut zustimmen!!! Der FF scheint sowohl in Europa, und leider auch international in einer Formkrise zu stecken!!! In Europa rumpeln und duseln sich Norwegen und Deutschland bis ins Finale, und rumpeln den Gewinner aus!!! Japan verpasst die Quali für Olympia, und Asien schickt Australien ins Rennen!!! Die haben zumindest noch ein gutes Turnier gespielt!!! Jetzt rumpeln und duseln sich Schweden und Deutschland bis ins Finale!!! Schaut man sich die bisherigen Leistungen beider Finalisten an, ist kaum ein tolles Spiel zu erwarten!!! 🙁 Die schwache Leistung der DFB-Elf paßt also zur abnehmenden Qualität des FF generell!!!… Weiterlesen »

vikkybummsy
vikkybummsy

Das bittere daran, wer gewinnt hat recht und die Kritiker eben nicht. Schöne heile DFB Frauenfußball-Welt.

Ich gehe im Endspiel davon aus das Schweden sich mit zwei 5er-Kette hinten reinstellt (hat sich im Turnier bewährt) und darauf hofft das Schelin & Co. die Koordinationschwierigkeiten unserer Abwehr bestrafen.

Deutschland wird weiter ohne Konzept gegen die schwedische Mauer anrennen. Und irgendein Glückstreffer wird das Endspiel schon entscheiden. Ich weiß nur noch nicht wer „Olympiageschichte“ schreiben darf.

Tedesco68
Tedesco68

@BirgitsStiefsohn
Krahn überragend und mit Übersicht? Sie hat defensiv ordentlich gespielt und gegen eigentlich harmlose Kanadierinnen die meisten Zweikämpfe gewonnen. Aber was bringt das, wenn anschließend unter Druck jeder Ball von ihr beim Gegner landet?

In der Schlussphase waren diese Befreiungsschläge auch von anderen Spielerinnen zu sehen. Eine gute Mannschaft kontert einen solch harmlosen Gegner locker aus und lässt diese Hektik gar nicht aufkommen. Ganz schwach gestern Mittag und Leupolz, absoluter Lichtblick Däbritz.

Ansonsten habe ich wie einige andere hier nur die Hoffnung, dass trotz des Erfolges die nötigen Konsequenzen gezogen werden.

OrbisJack
OrbisJack

Ziemlich deprimierend für mich dass diese zwei (besonders Schweden) im Endspiel stehen. Klar, war gestern dass beste Deutsche vorstellung, aber insgesamt war diese Turnier von negativen und oft sehr unterklassige fussball geprägt.

Auch ist es deprimierend zu denken dass Deutschland jetzt mindesten Silber gewinnt (best marke beim Olympia) und sogar behaupten könnte dass da alles richtig ist, und es gibt kein bedarf was zu verbessern. Ob N11 oder Liga, die angeschlagene Richtung wird weiter augebaut und ich weiss nicht ob ich dass noch verfolgen kann.

labersack
labersack

Diesen unsachlichen Kommentaren schließe ich mich voll an.

Altwolf
Altwolf

Nur die grössten Optimisten hätten bei diesem Turnier mit „klasse“ Fußballspielen rechnen können. Gerade die Ko-Spiele zeigen das Taktieren der Teams mit dem Ziel möglichst die Fehler der Gegnerinnen zum Sieg zu nutzen und nicht auf das eigene Können zu setzen. Auch bei unserem Spiel gegen Kanada war das nicht anders zu erwarten. Im Vergleich zum Vorrundenspiel, waren die Vorraussetzungen jedoch verändert, denn die Kanadierinnen mußten selbst etwas tun und konnten sich nicht mit 2 5er Ketten beruhigt hinten reinstellen, denn zum Weiterkommen benötigt man 1 Tor mehr als der Gegner. Diese etwas offensivere Ausrichtung half uns zumindest das MF… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Mit ordentlicher Leistungsteigerung gegen CAN in das Finale. Insbesondere Krahn und Schult diesmal konzentriert und weitgehend fehlerfrei. Dafür die andere Abwehrspielerinnen wie Bartusiak und L. Meier mit erheblichen Problemen im Pass- und Stellungsspiel. Däbritz und Leupolz mal wieder von SN deplaziert. Erst als Däbritz in der 2. Hälfte auf halbrechtts bzw. hinter die Spitzen vor rückte, kam sie in Schwung und konnte ihre Stärken richtig ausspielen, wie bei ihrem schönen Tor. Leupolz auf halbrechts so gut wie wirkungslos. Sie gehört für mich in das defensive, zentrale MF. Warum Mittag immer noch in die Startelf kommt, obwohl ihr bei Olympia bisher… Weiterlesen »

Königin
Königin

@ Karl
Ich stimme da zu 100 % zu; schöner Fußball geht (leider) nicht immer… Und wer im Endspiel um Gold steht, der hat ja nicht alles falsch gemacht… 🙂

Beobachter
Beobachter

Das hätte ich nicht gedacht. Die Natio hat gewonnen.
Sie kann ja wohl nicht alles falsch gemacht haben. In den Gruppenspielen war es eben nicht so wichtig zu gewinnen. In den Entscheidungsspielen funktioniert es.
Und eine B-Note gibt es nun eben nicht im Fußball. Unter Umständen müssen wir uns mit Gold zufrieden geben. Ein schönes oder qualitätsvolles Spiel braucht’s dafür nicht unbedingt. Eben Fußball.
Ach, und: Gratulation, Frau Behringer !!!