Olympia Frauenfußball: Svenja Huth ersetzt Simone Laudehr

Von am 12. August 2016 – 9.03 Uhr 11 Kommentare

DFB-Mittelfeldspielerin Simone Laudehr wird nach ihrer im Auftaktspiel gegen Simbabwe erlittenen Außenbandverletzung im Olympischen Frauenfußball Turnier nicht mehr zum Einsatz kommen. Für sie nominierte Bundestrainerin Silvia Neid Svenja Huth nach.

Huth ist eine von vier Spielerinnen, die bereits auf Abruf nach Brasilien gereist war.

Anzeige

Neid erklärt: „Wir haben Simone intensiv behandelt, aber es hat leider nicht gereicht. Zwar ist eine deutliche Besserung in den vergangenen Tagen eingetreten, aber sie ist noch nicht komplett beschwerdefrei, und wir wollen kein gesundheitliches Risiko eingehen.“

Am heutigen Freitagabend (21 Uhr, ARD live) trifft die DFB-Auswahl im Viertelfinale in Salvador auf China.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • vikkybummsy sagt:

    Huth….find‘ ich guth.
    Ein längst fälliger Schritt. Blöd ist das sich immer erst jemand verletzen muss bis Frau merkt das da noch andere Spielerinnen sind die mindestens gleiches (wenn nicht sogar mehr) Potenzial haben wie der Trödeltrupp der bis jetzt auf dem Platz rumgegurkt ist. Löst zwar nicht unser massives Abwehrproblem, macht uns aber vorne nicht so leicht ausrechenbar.
    Jetzt muss sie nur noch spielen dürfen und nicht als Alibi-Nachnominierung auf dem Zettel stehen um lästiges Nachfragen der Reporter zu vermeiden

    (16) 26 Gesamt – 21 hoch – 5 runter
  • Detlef sagt:

    Ich freue mich für SVENNI!!!
    Hoffentlich darf sie heute auch mitspielen!!!
    Denn es wird wahrscheinlich die letzte Gelegenheit bei diesem Turnier sein!!! 😞

    (10) 18 Gesamt – 14 hoch – 4 runter
  • vikkybummsy sagt:

    „Löst zwar nicht unser massives Abwehrproblem“, hoppla, da fällt mir grade noch ein das Svenja vor Ihrer schweren Verletzung in Frankfurt als TOP-RV hervorragende Spiele auf allerhöchstem Niveau abgeliefert hat. Das war für mich die stärkste Svenja die ich je erleben durfte. Ist zwar nicht ihre Rolle in Potsdam, aber es kann beruhigen das sie auch spitzenmäßig von hinten nach vorne arbeiten kann. Und das richtige Tempo hätte sie auch. Ist aber nur so ein Gedanke….

    (10) 16 Gesamt – 13 hoch – 3 runter
  • Herr Schulze sagt:

    @ vicky: Bitte? Soweit ich mich erinnere hat „die stärkste Svenja“ als ebensolche immer wieder auf der Bank Platz genommen. Sie ist ein Wirbelwind, passt sich aber auch gern in das Niveau ihres Umfelds ein, wenn es mal nicht so läuft. Oder wissen Potsdam-Fans da anderes? Egal. Schön, dass sie dabei ist. Aber auch über Magull (für Behringer) und die hier mehr oder minder totgeschwiegene Kathy Hendrich (für Kerschowsky) hätte ich mich gefreut. Und siehe da: Krahn und Bartusiak sind einfach nicht zu ersetzen -von der Bankbank.

    (2) 6 Gesamt – 4 hoch – 2 runter
  • vikkybummsy sagt:

    @ Herr Schulze,

    im Prinzip richtig..als RA kam sie nie an KG vorbei und war dort als 2. Wahl Ergänzungsspielerin. Aber dann wurde aus der Not heraus / oder das sie spielen sollte / wollte das hinten rechts mit ziemlich viel Erfolg ausprobiert. Von da an bis zur schweren Verletzung gabs für Svenja keine Reservebank mehr. Ich denke das ein paar Frankfurter im Forum das bestätigen können. Ich glaub auch das Mann sich in Frankfurt bei Bell „bedanken“ kann das Svenja weg wollte. Gut für Potsdam, schlecht für Frankfurt erst recht nach dem Karriereende von KG, wie gern würde ich Svenja in Frankfurt sehen

    (9) 9 Gesamt – 9 hoch – 0 runter
  • Hanna Hinrich sagt:

    Meine taktische Aufstellung:

    ===================
                Popp
    Leupolz     Däbritz     Mittag
            Marozsán  Behringer
    Kemme  Bartusiak  Peter  Maier
                Schult
    ===================

    (-3) 9 Gesamt – 3 hoch – 6 runter
  • Mayville sagt:

    ………………..Popp……..Huth
    ………………….Marozsan
    ………….Däbritz………….Leupolz
    …………………..Goessling
    ……..Kemme.. Bartusiak.. Peter..Maier
    ……………………..Schult

    (6) 8 Gesamt – 7 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    @Herr Schulze,
    Ich denke, daß es letzte Saison keinen TURBINE-Fan gab, der irgend etwas Negatives über SVENJA gesagt hätte!!!
    Sie war der helle Lichtschein in der großen Dunkelheit!!! 🙂

    Wie man jemand mit ihren Talenten in die Abwehr stecken konnte, ist mir bis heute nicht klar!!!
    Wie Du richtig geschrieben hast, SVENJA ist ein Wirbelwind, und zwar von der ersten bis zur letzten Sekunde!!!
    Sie geht wirklich jedem Ball nach, egal wie aussichtslos dies auch erscheint!!!
    Eine „Anpassung“ wie Du sie beschrieben hast, konnte ich in Potsdam nie feststellen!!!
    Sonnst wäre sie nie unsere Torschützenkönigin geworden, und hätte wie ILARIA MAURO fast jeden Zweikampf verloren!!!
    Eine bessere SVENJA HUTH hat es mM nach nie gegeben!!! 😉

    Aber auch sie braucht natürlich „gutes Futter“, soll heißen brauchbare Zuspiele!!!
    MITTAG, Popp und Däbritz hingen sehr oft in der Luft, weil sowohl von den Außen (Meier, Leupolz, KERSCHOWSKI und KEMME), noch aus der Zentrale (Marozsan und Behringer) nur sehr selten etwas Brauchbares vorne ankam!!!

    Da PATTI HANEBECK in Potsdam als „Futterspender“ ebenfalls ausfiel, und auch bei uns das Flügelspiel meistens nicht stattfand, hat SVENJA so ihre ganz eigene Art entwickelt, um an das runde Leder zu gelangen!!! 😉

    Möglicherweise blühen Marozsan und KEMME durch SVENJA erst richtig auf!!! 😉
    Dafür müßte TABBI aber etwas offensiver agieren dürfen!!!

    Meier dafür wieder auf ihre Schokoladenseite links hinten!!!
    ISY KERSCHOWSKI dafür auf rechts hinten, mit der Option ihre Schnelligkeit auf der Außenbahn auszunutzen!!!

    Leupolz würde ich zunächst draußen lassen, um mal Islacker auf dem rechten Flügel zu probieren!!!
    Oder Leupolz geht ins Zentrum neben Marozsan, und dafür Behringer aufs Bänkchen!!!

    In die IV müssen BABBS PETER und JOSI HENNING!!!
    JOSI ist zwar ebenfalls weit weg von ihrer Bestform aus Potsdamer- und Wolfsburger Zeit!!!
    Aber mit ihrer ehemaligen Potsdamer Abwehrkollegin an der Seite, ist sie immer noch um Klassen besser als Krahn oder Bartusiak!!!

    Alternativ zu JOSI müßte dann Lena Gößling in die IV!!!
    Aber die Ostwestfälin dürfte für 90 min (oder mehr) noch nicht fit genug sein!!!

    (1) 7 Gesamt – 4 hoch – 3 runter
  • vikkybummsy sagt:

    Laudehr=Stammplatz
    Huth=Ersatz für Laudehr, also auch Stammplatz !

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter
  • Markus Juchem sagt:

    Die deutsche Startelf: Schult – Kemme, Bartusiak, Krahn, Maier – Däbritz, Behringer – Mittag, Marozsan, Leupolz – Popp.

    (0) 6 Gesamt – 3 hoch – 3 runter
  • Altwolf sagt:

    Überraschung gelungen. A.Krahn und S.Bartusiak in der IV und ebenso dieses dynamische MF.

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg