Nina Ehegötz erhält Fritz-Walter-Medaille in Gold

9

Offensivspielerin Nina Ehegötz von Bayer 04 Leverkusen wird am 31. August im Kunstwerk in Mönchengladbach mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold als „Nachwuchsspielerin der Saison 2015/16“ ausgezeichnet.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen bei den Juniorinnen Anna Gerhardt (18, FC Bayern München) und Tanja Pawollek (17, 1. FFC Frankfurt).

Auf und neben dem Platz eine Ausnahmeerscheinung

„Herausragende sportliche Fähigkeiten, Führungsqualitäten und eine Vorbildfunktion auch abseits des Rasens – dafür stehen die Preisträger der Fritz-Walter-Medaille“, sagt Dr. Hans-Dieter Drewitz, DFB-Vizepräsident Jugend.

Besondere Leistungen

„Alle ausgezeichneten Talente haben in der letzten Saison mit ihren besonderen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und einen großen Schritt in ihrer noch jungen Karriere vollzogen.“

Nina Ehegötz
Nina Ehegötz bestritt in der vergangenen Saison 21 Bundesligaspiele © Frank Gröner / girlsplay.de

Neue Herausforderung

Die 19-jährige Ehegötz spielte 2015/2016 ihre erste Saison in der Frauenfußball Bundesliga und kam beim 1. FC Köln auf 21 Einsätze. In der Sommerpause wechselte die Stürmerin zu Bayer 04 Leverkusen.

Seit 2012 Auswahlspielerin

Seit ihrem Debüt im Jahr 2012 in der U15-Nationalelf hat sie sämtliche Auswahlteams der DFB-Juniorinnen durchlaufen. Zuletzt nahm Ehegötz im Juli 2016 mit der U19 an der Europameisterschaft in der Slowakei teil, bei der sie ein Tor erzielte und eine Vorlage gab.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
5 Kommentatoren
hollyFFFanadipreisslervikkybummsyO. Christ Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
adipreissler
adipreissler

Da hat Anna Gerhardt Laura Freigang den Rang abgelaufen bei den 98ern. Ist nachvollziehbar, Freigang ein Jahr wg. Formfehler des Vereins in der Regionalliga versauert und dann 1 Jahr 2. Liga, davon lange verletzt, Gerhardt direkt aus der U17 Stammspielerin in der Bundesliga (allerdings mit ähnlich zweifelhaften Erfolg wie Nina). Vielleicht mag der DFB auch nicht, dass sie in die USA geht. Ich gönne es ja Nina Ehegötz, aber ob Schüller nicht besser war letzte Saison (8 Tore gegen 0 Tore)? Pawollek bei den 99ern auch etwas überraschend, ist offenbar beliebt beim DFB. Mal sehen ob sie den direkten Sprung… Weiterlesen »

vikkybummsy
vikkybummsy

Zunächst mal Glückwunsch für die Ehrung. Ich glaub nicht das es bei dieser Ehrung nur um Tore geht. Im Bericht stehen andere Attribute als Grund für diese Ehrung. “ Vielleicht mag der DFB auch nicht, dass sie in die USA geht“ Dann sollte der DFB inkl. Steffi Jones mal ganz kurz drüber nachdenken „Fahnenflüchtige“ dem Geld nachlaufende Spielerinnen nicht mehr für die NM zu berücksichtigen. Geld oder Karriere wäre die Formel. Zumal im näheren Ausland bei weitem nicht die Spielstärke der AFB besteht und zwangsläufig mit übersättigten / schlecht im Saft stehenden Spielerinnen auf Dauer kein Blumentopf gewonnen werden kann.… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ adipreissler:
„Ich gönne es ja Nina Ehegötz, aber ob Schüller nicht besser war letzte Saison (8 Tore gegen 0 Tore)?“

Der DFB schaut hier wohl eher auf die Leistungen in der U19-Nationalmannschaft. Da hat 2015/16 Ehegötz die bessere Bilanz (3 Tore gegen 0 Tore)!

O. Christ
O. Christ

@vikkybummsy

Junge Frauen, die mit einem Fußballstipendium in den USA studieren wollen, als „‚Fahnenflüchtige‘ dem Geld nachlaufende Spielerinnen“ zu bezeichnen, scheint mir eher unangebracht.

vikkybummsy
vikkybummsy

Stipendium ist nicht dem Geld nachlaufen. Näherers Ausland sind die USA wohl auch nicht. Ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen.
Die Überlegung ging dahin das Spielerinnen wie D. Maroszan, A. Mittag, J. Henning und (jetzt gibts Buh-Rufe) P. Bremer einfach nicht mehr berücksichtigt werden. Die Wirkung würde ich gern mal sehen. Und unser Nachwuchs hätte auch was davon. Unnu Thumbs up…

Es liegt mir fern den og. Spielrinnen etwas zu missgönnen. Es soll jede der Spielerinnen verdienen was der Markt hergibt.

holly
holly

@Vicky, genau das ist es, es zählen nicht nur die tore. Für die Auszeichnungen sind auch andere Attribute wichtig. Ich freue mich auch besonders für Nina Ehegötz das sie Gold erhält @ adi, ich vermute der DFB wollte mit Nina und Laura nicht zwei Spielerinnen wieder auszeichnen die schon letztes Jahr dabei waren. Laura hat nicht das Jahr in der Regionalliga wegen dem Formfehler absolvieren müssen. Sie hatte sich erst für Mainz entschieden, als das schon längst klar war. Lieber ein Jahr in der 2 Liga spielen wie in der ersten Liga auf der Bank. Außerdem hat Laura nur zum… Weiterlesen »

adipreissler
adipreissler

Freigang hat ihr letztes Spiel für Schott am 21. Februar gemacht, in der U20 dann noch das Trainingsturnier in La Manga bis 6. März gespielt. Wenn das für dich Saisonende ist, bitte.

Und natürlich mußte sie wegen dem Formfehler in der Regionalliga spielen, auch wenn ihr das bewußt war beim Vertragsabschluß. Sie ist bestimmt nicht nach Mainz gegangen, weil sie unbedingt Regionalliga spielen wollte.

FFFan
FFFan

@ vikky:

‚Legionärinnen‘ nicht mehr zu berücksichtigen ist sooo ’70er’…! 🙁

Diese ‚Politik‘ wurde bei den Männern übrigens nach ein paar Jahren wieder aufgegeben, nachdem man gemerkt hat, dass es weder der Bundesliga noch der Nationalmannschaft nützt.

holly
holly

@adi, sie ist nach Mainz gegangen, weil Familie Freigang ab der Saison wieder in Mainz bzw in einem Vorort von Mainz wohnt. Ihre Entscheidung war wohl überlegt. Bei dir hat es sich so angehört, als ob sie schon in Mainz zugesagt hatte bevor das mit der Regionalliga feststand.